Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[006]"Tosk, der Gejagte"/"Captive Pursuit"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [006]"Tosk, der Gejagte"/"Captive Pursuit"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 6
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Tosk, der Gejagte
    Original-Titel: Captive Pursuit

    Episodenbeschreibung:
    Tosk ist der erste Besucher aus dem Gamma-Quadranten. Er kommt durch das Wurmloch geflogen und hat mit seinem Schiff ernste Probleme. Zu dem Angebot, sein Schiff auf Deep Space Nine reparieren zu lassen, lässt er sich nur schwer überreden. Chief O'Brien wird das Gefühl nicht los, dass Tosk vor irgend etwas wegläuft. Aber auf Fragen antwortet er nur unbefriedigend oder gar nicht…

    Regie: Corey Allen
    Drehbuch: Jill Sherman Donner, Michael Piller

    Gastdarsteller:
    Scott MacDonald as Tosk
    Gerrit Graham as Hunter
    Kelly Curtis as Miss Sarda

    DVD: Box 01, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Eine Super Folge. Der erste Kontakt mit einer Rasse war auch gleich ein spektakulärer. Man hätte ruhig nochmal was von Tosk zeigen können bei DS9. Die Jaagd war jedenfalls spannend. Gerechtferigt fand ich es nicht, das diese Leute Tosk gejagt haben, denn er ist ein intelligentes, und noch dazu freundliches Wesen. Die Folge bekommt von mir 5 Sterne.
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    6.60%
    7
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    25.47%
    27
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    54.72%
    58
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11.32%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.89%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 17:39.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Ja, eine gute Folge, sicher eine der beseren in der ersten Staffel, die Jäger-Rasse war sehr interessant, wäre interesant zu wissen, ob das Dominion-Mitglieder waren. Auch die Beziehung zwischen O´Brien und Tosk war gut, auch finde ich O´Briens Entscheidung richtig!

    Die Folge kriegt von mir 4*!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      IMO eine der Top 3 Folgen der ersten Season.
      Man wird mit einer interessanten Fragestllung konfrontiert, wobei ich wie notsch O'Briens Handeln ebenfalls für richtig halte.
      Darüber hinaus ist die Folge ziemlich spannend. 5 Sterne.
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        - Genau, durch diese Folge bekam man einen Vorgeschmack auf das, was in DS9 noch alles kommen würde. Ich hätte mir nur, dass man von Tosk nochmal was höhrt... 4 Sterne

        Zek

        Kommentar


        • #5
          Umfrage hinzugefügt!

          Umfrage hinzugefügt!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Eine gute Folge..erinnerten mich irgendwie an die Hirogen, diese rot-blau-kostümierten käuze! Leider tauchten sie nie wieder auf!

            Tosk konnte einem wirklich leid tun...er lebte, um gejagt zu werden und einen ehrenvollen Tod zu sterben...

            Dass die asse so stark war und sich von den Handphasern völlig unbeeindruckt zeiten, zeugte doch wan zimlicher Stärke...so hiermit die frage:

            Sind die Tosk nun dem Dominion beigetreten (worden) oder nicht?

            Kommentar


            • #7
              Keine besondere Story. Es ging wohl darum mehr über die Völker hinter dem Wurmloch zu erfahren. Mir gefällt, dass O`Brien zu seinen Überzeugungen steht. Ich hilt ihn bis dahin immer für einen Verfechter der Kommandokette.
              Mich stört die jagd deshalb nicht besonders, weil ich zwischen Leben keinen unterschied mache und das was viele Menschen heute machen keinen deut besser ist.
              Deshalb ****Sterne

              Kommentar


              • #8
                An dieser Folge hat mich besonders die Rasse der Tosk fasziniert, welche ja eigentlich nur als Beute "produziert" wird, jedoch stolz darauf ist dieses Leben zu führen.
                Allerdimgs gefiel mir auch O'Breins Einstellung und Verständniss für Tosk.
                Auch seine Hilfe am Ende der Folge war recht interessant.
                Der Tod ist näher als du denkst!!!
                :vamp:

                Kommentar


                • #9
                  Mir ist da heute was aufgefallen.
                  Wie kommt es das Tosk so einfach den Computer fragen kann, wo sich die Waffen auf der Station befinden und der Computer antwortet auch noch?
                  Sollte diese Information nicht geheim sein?
                  Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                  Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war eine der Wenigen die mir Noch GUT in erinnerung waren.
                    Ich fand sie Sehr gut 5*
                    (Mann das fängt ja gut an )

                    Tosks Jäger hatten auch Interessante Waffen und Verteidigungsgeräte...

                    Und O´Briens Handeln fand ich Sehr gut - und Vorraussehbar...
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Tosk der Gejagte


                      für mich der Beginn der Erkenntnis, dass es auf DS9 kaum fremde Rassen gibt, die das Privileg haben "besser" als Menschen zu sein


                      die Episode regt zum Nachdenken an,
                      ist gut aufbereitet,

                      Chief O'Brien zeigt sich von seiner "achtsamen und verständnsivollen" Seite,


                      llap
                      t´bel

                      Kommentar


                      • #12
                        Oh, die Folge war fraglos ziemlich interessant, aber wenn ich hier lese, dass sie zu den besten der Staffel zählen soll, gruselts mich vor den nächsten Episoden

                        Die als Beute gezüchteten Tosk und die Jagd erinnerten mich ganz vehement an die Hirogen, gefielen mir allerdings weit besser (konnte die Hirogen nie leiden).

                        Das Geheimnis, das Tosk hütete, schien mir irgendwie bis zur Aufklärung zu wenig mysteriös, irgendwie interessierte es mich herzlich wenig, was es für eines war.

                        Man erfährt auch ein wenig mehr über O'Brien, der schließlich für den unbedarften Zuschauer nicht gerade nach Charakterpotential ausschaut (auf den ersten Blick).

                        Was mich an den Folgen bis jetzt beeindruckte war, wie man beiläufig mehr über die Charaktere erfährt, durch kurze Aussagen oder Gesten - etwas, das ich bei ETP beispielsweise sehr vermisse.

                        4* für diese Folge.
                        Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                        Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                        Kommentar


                        • #13
                          5*
                          Eine Person, die nur dazu da ist, um den Jgern eine gute Beute zu sein.
                          Etwas was eigentlich nicht sein sollte, dieser Meinung ist ja O'Brien, der sich mit Tosk anfreundete und ihm dann zur Flucht verhalf.
                          Ob Miles wohl mit ihm gegangen wäre, wenn er keine Famile gehabt hätte ?? Wer weis
                          Banana?


                          Zugriff verweigert
                          - Treffen der Generationen 2012
                          SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                          Kommentar


                          • #14
                            Mehr, als ein durchschnittlich hat diese Folge IMO nicht verdient. Die Story war wenig logisch und die Umsetzung selbst war auch kaum besser.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              @Phelia
                              Die als Beute gezüchteten Tosk und die Jagd erinnerten mich ganz vehement an die Hirogen, gefielen mir allerdings weit besser (konnte die Hirogen nie leiden).
                              DU weißt, daß Tosk, der Gejagte ungefähr 8 oder 9 Jahre vor der ersten Hirogenfolge (afaik 3te Voyagerstaffel) gesendet wurde Die Ähnlichkeit ist also eher andersrum zu sehen

                              Ich fand die Folge immer gut, weil man da von moralischen Grundsätzen ausging und einen ziemlich interessanten Gewissenskonflikt für O'Brien herausgearbeitet hatte..... Das ist für mich schon 4 ganze Punkte wert
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X