Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[037]"Der Trill-Kandidat"/"Playing God"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [037]"Der Trill-Kandidat"/"Playing God"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 37
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Der Trill-Kanditat
    Original-Titel: Playing God

    Episodenbeschreibung:
    Der Trill-Kandidat Arjin soll von Jadzia Dax auf Deep Space Nine ausgebildet und auf seine Aufgabe als Wirt vorbereitet werden. Bei einem Routineflug kollidiert das Schiff der beiden jedoch mit einem unbekannten Phänomen. Zurück auf der Station stellt sich heraus, dass es sich bei dem Phänomen anscheinend um ein neu entstehendes Universum handelt, das kurz vor einer gewaltigen Expansion steht und dadurch die ganze Station bedroht…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Jim Trombetta

    Gastdarsteller:
    Ron Taylor as Klingon Host
    Geoffrey Blake as Arjin
    Richard Poe as Cardassian

    DVD: Box 02, Disc 05

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Eine gute Folge. Dax muss sich hier mit ihrem früheren Wirt Curzon auseinandersetzen. Die Szene im Wurmloch ist gut gelungen. 4 Sterne.
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    5.63%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.39%
    23
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    42.25%
    30
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    18.31%
    13
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.41%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 17:30.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Irgendwie konnten mich die Trill-Folgen allesamt nicht sonderlich begeistern. Auch wenn diese hier phasenweise interessant ist gebe ich ihr insgesamt dennoch nur 3 Sterne.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Das stimmt, die Trill - Folgen waren fast alle ziemlich langweilig, und diese macht da keine Ausnahme!
      Die Story um die Mäuse auf der Station und die Sache mit dem Mini-Universum sind deutlich interessanter, als die Trill - Story, aber sie kommen halt zu kurz!

      Einfach nur ziemlich langweilig das ganze!

      2,5*!

      Aber: Es muss ja auch schwache FOlgen geben!

      Kommentar


      • #4
        Umfrage hinzugefügt!

        Umfrage hinzugefügt!
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          So übel fand ich die Folge nicht...

          Es gab Tiefe einblicke in Jadzias Alltag - und was sie so gerne macht...

          Also ich gebe gerne 3.5 Sterne...
          »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
          Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
          Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
          Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

          Kommentar


          • #6
            Also an Langeweile ist die Folge kaum zu überbieten.

            Und den Arjin kann ich irgendwie nicht leiden. Naja auch egal.

            Die Folge ist einfach nur sehr schach. Das kann auch die lustige Handlung um Quark und die Wühlmäuse nicht ändern.

            Von mir gibt es deshalb nur 2*

            Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
            Ach, der ist doch schwul der Ball!
            He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
            HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

            Kommentar


            • #7
              Die Handlung mit dem Miniuniversum hatte doch einen Punkt über den man nachdenken kann. Wenn man es wachsen lässt, zerstört es das eigene Universum. Vernichtet man es um sich zu retten vernichtet man vielleicht tausende von intelligente Lebensformen. Dazu gefiel mir das Beispiel mit den Ameisen (Ich zertrete übrigens auch keine Ameisen, auch wenn die keine intelligenten Lebensformen sind).
              Ansonsten war das ganze nicht so interessant. Was mir sonst noch gefallen hat, waren Jadzias Hobbys (Dieser Trainer von ihr wurde nie wieder erwähnt. Daher frage ich mich, ob es wirklich ihr Trainer war oder ob die beiden nicht was anderes gemacht haben.Wahrscheinlich dachte Arjin das gleiche) und wie sie damit versucht hat Arjin aus der Reserve zu locken. (Ich kann Arjin nicht besonders gut leiden).
              Was ich mich frage ist, was letzt endlich aus dem Universum geworden ist. Haben die es einfach im Gammaquadranten zurückgelassen? Warum expandiert es nichtm mehr und bedroht unser Universum?

              3*
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                4*
                für eine Folge, in der man mal sehen kann, wie stark die Trill-Kandidaten ausgesucht werden, damit auch jeder der richtige ist, um vereinigt zu werden. Die einbeziehung durch diesen Vorfall finde ich sehr gut.
                Banana?


                Zugriff verweigert
                - Treffen der Generationen 2012
                SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                Kommentar


                • #9
                  Wenn ich mir die Beschreibung der Sternzahlen so angucke, dann würde das wohl nur auf Drei herauslaufen.

                  Die Folge war nicht wirklich schlecht und einige Aspekte waren durchaus hochinteressant, etwa die diversen Aussagen zu den Trill und besonders zu Curzon (soso, vor 100 Jahren soll Curzon schon in der Lage gewesen sein, sich überraschen zu lassen... Dann wären aber 7 Wirte in 360 Jahren ein wenig viel, oder? )

                  Andererseits fand ich die Rattenplage bis auf das Geschenk des Doktors einfach nur doof, wozu haben die schließlich Transporter und so weiter?

                  Also kurz: Der Durchschnitt bei ST ist sicherlich immer noch ein gutes Ergebnis, also braucht die Folge sich nicht über ein "Durchschnittlich" zu ärgern :meckern1:
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, die Rattenplage fand ich recht witzig, besonders Bashirs Geschenk war witzig

                    Den Rest der Handlung fand ich auch recht gut, daher gibt's von mir 4****
                    The very young do not always do as they are told.
                    (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
                    [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich fand die Folge außerordentlich gut. Ich hab mich gewundert wie man das relativ langweilig wirkende Thema so gut verpacken und rüberbringen konnte. Die Nebenhandlung mit den Wühlmäusen(die sahen irgendwie niedlich aus) war durchweg lustig. Vorallem Kiras Kommentar zum Thema. Das Thema hat sich gut angepasst und wurde nicht langweilig. Interessand fand ich die Aufnahmen im Wurmloch...
                      Die Folge bekommt verdiente 4,5 Sterne.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge sollte wohl ein wenig den Jadzia Dax Charakter näher beleuchten, was auch einigermaßen funktioniert. Die Auseinandersetzung mit den Methoden Cursons und wie dies ihr jetziges Verhalten beeinflusst war durchaus ansprechend. Leider blieb Arjin relativ blass und irgendwie ruft er beim Zuschauer keine rechten Symphatien hervor. Sein weiterer Werdegang wurde am Ende ja auch offen gelassen. Ich hatte das Gefühl, dass er gar keinen Wurm bekommen wollte.
                        Die Handlung ums Protuniversum konnte mich nicht begeistern. Das viele Techno Blabla stört und außerdem schien mir der Konflikt irgendwie gezwungen. Sisko darf dann noch fünf Minuten über seine Entscheidung sinnen, aber am Ende findet man dann doch eine einfache Lösung wo niemand zu Schaden kommt.
                        3 Sterne
                        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hatte das Gefühl, dass er gar keinen Wurm bekommen wollte.
                          Seltsam, das hat Dax auch schon gesagt Daß es so wirke als sei er gar nicht bereit für die Vereinigung Vielleicht hat der Autor das ja wirklich ziemlich deutlich gemacht, wenn es auch auf dich so wirkte
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie, Wo, Wann? Wirklich? Wurde das explizit erwähnt. Kann natürlich sein, muss sich in mein Unterbewusstsein eingebrannt haben ohne das ich mich direkt an den Dialog erinnern konnte. da sieht man mal was die Herren Trombetta und Piller für gute Arbeit abgeliefert haben
                            Ich hätte mir dennoch gewünscht, dass sich Arjin am Ende gegen eine Vereinigung entschieden hätte, da er sonst ja nur dem Willen seines Vaters aber nicht seinem eigenen folgt.
                            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                            Kommentar


                            • #15
                              Am besten gefiel mir folgender Spruch Sisko's:

                              "Und, Chief, aktivieren Sie die Phaser. Die sanfte Tour ist beendet."

                              Kommt im Kontext super rüber.

                              Die Rattenplage gefiel mir sogar recht gut.
                              Aber der ganze Rest wirkte zeimlich fade.

                              3*
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X