Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[054]"Meridian"/"Meridian"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [054]"Meridian"/"Meridian"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 54
    Sternzeit: 48423.2

    Titel: Meridian
    Original-Titel: Meridian

    Episodenbeschreibung:
    Bei einer Expedition mit der Defiant in den Gamma-Quadranten entdecken Sisko, Dax und Bashir einen Planeten, der plötzlich materialisiert. Dieser Planet ist Meridian, welcher sich zwischen den Dimensionen bewegt. Dax verliebt sich in einen Einheimischen, doch ihre Beziehung wird durch schlechte Neuigkeiten unterbrochen. Meridian wird für 60 Jahre mit seinem Planeten in eine andere Dimension verschwinden und Dax will alles dafür opfern, um bei ihrem Geliebten zu bleiben…

    Regie: Jonathan Frakes
    Drehbuch: Hilary Bader, Evan Carlos Somers

    Gastdarsteller:
    Brett Cullen as Deral
    Christine Healy as Seltin
    Jeffrey Combs as Tiron

    DVD: Box 03, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Diese Folge ist nur Durchschnitt. Die Abschiedsszene ist recjht rührend, aber sonst hat sie mir net besonders gefallen. 3 Sterne.
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    6.17%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    19.75%
    16
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    44.44%
    36
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    27.16%
    22
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.47%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 21:56.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Ja, auch ich fand die Haupthndlung recht langweilig und nur unterer Durchschnitt, die B-handlung war aber AFAIR besser, auch wenn ich nicht mehr genau weiß, worum diese sich drehte, na ja, trotzdem alles in allem nur *** von ******.
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      Umfrage hinzugefügt!

      Umfrage hinzugefügt!
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Die Idee mit dem Planeten der nur alle 60 Jahre auftauchtist an sich nicht schlecht, jedoch finde ich die Umsetzung nicht sonderlich unterhaltsam. Mehr als 3 Sterne kann auch ich dieser Folge nicht geben.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Ich fand bei dieser Folge die b-Handlung noch am besten. Sie war zum
          Quark sollte für einene Kunden ein Holoprogramm von Kira erstellen. Odo und Kira heben dieses Programm dann sabotiert. Kiras Körper mit Quarks Kopf
          Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

          Kommentar


          • #6
            Eine verdamt mittelmäßige Folge die scheinbar nur sowas wie ein Lückenfüller sein sollte. Außerdem habe ich noch nicht ganz verstanden wie so ein Planet einfach in eine andere Dimension verschwinden kann ohne das Gravitatiosgefüge des gesamten Systems zu zerstören. Deshalb ***Sterne

            Kommentar


            • #7
              Eine Folge, die leztenendes darum etwas besonderes ist, weil sie wirklich eine tragische Episode ist, und endlich mal eine halbwegs brauchbare Jadzia - Folge!
              Doch diese Lovestorys...sind zwar eine Abwechslung, aber nicht wirklich dass, was ich mir bei Star Trek erhoffe; dafür gibts andere Arten von Serien!

              Aber die Umsetzung der Storyline...und die war ja eindeutig die Lovestory, ist finde ich gelungen, nur dass diese Art von Story mir nicht gefällt!
              Die Quark - Handlung hingegen ist genial wie in kaum einer anderen Folge!
              3+!

              Kommentar


              • #8
                Die Haupthandlung fand ich auch ziemlich uninteressant, aber dafür konnte die um Tiron und Quarks Geschäft überzeugen, gab ordendtlich was zu lachen.

                Als Kira vorgibt Odo sei ihr Liebhaber...
                "Für uns zählt nur die Liebe, so ist es doch nicht wahr, Liebling?"
                "So ist es...*zuTironblick* Schätzchen"

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand diese Folge ausgesprochen gut - geradezu hervorragend! Sie ist unter anderem für die charakterliche Dichte von Deep Space Nine verantwortlich. Und das ist es schließlich was DS9 ausmacht.
                  Stellenweise etwas langatmig, aber trotzdem 4 Sterne!

                  Liebe Grüße, Gene
                  Live well. It is the greatest revenge.

                  Kommentar


                  • #10
                    ich fand die FOlge mittelklassig.

                    sie war erstmal etwas Langweilig und zu schmalzig.
                    andererseits etwas unlogisch

                    naja immerhin 3*
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine wie ich finde langweilige Folge, der ich nur 3* geben kann, da sie zwar nette Effekte aufweisen konnte
                      jedoch keine interessante Story besaß.
                      Banana?


                      Zugriff verweigert
                      - Treffen der Generationen 2012
                      SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                      Kommentar


                      • #12
                        mal wieder durfte sich eine der beiden frauen unglücklich (so ein zufall) verlieben...und ich fand es eigentlich auch ganz gut umgesetzt...das gespräch von sisko und dax im quartier der defiant mit dem antrag auf 60 jahre urlaub war phantastisch...man merkt, dass sisko dax nicht gehen lassen will...genau das selbe in der schlußeinstellung...aber liebeskummer dauert nicht 60 jahre...schließlich gab es ja noch lenara und dann schließlich worf...die beziehungen zueinander ein wichtiger pluspunkt für ds9...und auch für diese folge...

                        die nebenhandlung war spassig, aber was ist es auch sonst, wenn quark auf der einen seite und kira und odo auf der anderen seite sich gegenüber stehen zu erwarten...

                        4*
                        Gustave: Aw, he's got a crush on her again!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine sehr langweilige Folge, es passiert nix und Spannung sucht man auch vergebens. Diese Folge ist eine der schwächsten der ganzen Serie!
                          Auch ist es für mich nicht glaubwürdig, das Dax bereit ist alles aufzugeben. Sicher war sie schon immer ein Gefühöshandelder Trill, aber so eine Entscheidung passt nicht zu ihr...
                          2*

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese "Laune" von Dax hat mich auch gestört. Wieso wirft eine so lebenslustige Frau, die noch dazu die Erinnerungen an drei Jahrhunderte in sich trägt mit einem Schulterzucken alles weg, nur um bei einem kurzzeitigen Flirt zu bleiben? Das ist ein Charakterbruch wie er in DS9 sonst nicht zu finden ist (Weyoun mal aussen vor gelassen, bei dem war das ja eher "Running Gag" ).

                            Dazu noch die schwache Story um die zeitspringende Welt und die Wunderrettung des Planeten (zumindest verkürzt die Defiant nach minimalen Untersuchungen die Zeit die man durch eine phasenverschiebung verliert um Längen, etwas das den schlauen Einheimischen nicht gelingen wollte Selten kam es unangenehmer rüber wenn das Heldenschiff mal wieder Deus Ex Machina spielte. Ausserdem hat man völlig untypisch total vergessen da hinterher nochmal drauf anzuspielen (Dax hätte wohl ein paar Folgen Trauer verdient gehabt, oder?) also sowas von DS9 untypisch gibts kaum ein zweites Mal.

                            Darum nur magere **
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Idee mit dem Dimensionen wechselnden Planeten ist wirklich interessant und gut gestaltet. Dax' Liebesbeziehung und ihre Entscheidung schließlich auf dem Planeten zu bleiben ist allerdings doch sehr klassisch ausgefallen und konnte keinesfalls überzeugen. Und ohne die gute B-Handlung wäre die Folge mit Sicherheit langweilig geworden.

                              Ist sie aber nicht. Quarks Versuche Kira vor die Kammera zu locken sind einfach göttlich (der tausendste Gast *ggg*), oder auch die Kira/Odo-Szene ("Wir leben nur für die LIebe" *rofl*) sowie selbstverständlich der geniale Schluss, wo man fast schon Bauchweh vor lauter Lachen bekommt (Quarks Kopf auf Kirkas Körper - einfach göttlich!!!!!).

                              Dank dieser wirklich guten B-Handlung ist die Folge eigentlich immer wieder sehenswert und hilft einen über die ein oder andere Länge hinweg (so etwas hätte mancher TNG-Moralfolge mit Sicherheit gut getan - ich sag nur zum Beispiel "Das künstliche Paradies" - gute Folge aber leider sehr langweilig).

                              Um zu einer endgültigen Bewertung zu kommen. Für den Hauptplot könnte es leider trotz der guten Idee nicht mehr als zwei Sterne geben (viel zu klassisch und vorhersehbar). Die B-Handlung gehört allerdings zu den besten von ganz Star Trek. Folglich sechs Sterne hierfür. Im Durchschnitt pendelt sich das Ganze also auf

                              4 Sterne ein!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X