Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[114]"Dr. Bashirs Geheimnis"/"Doctor Bashir, I presume?"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [114]"Dr. Bashirs Geheimnis"/"Doctor Bashir, I presume?"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 114
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Dr.Bashirs Geheimnis
    Original-Titel: Doctor Bashir, I Presume?

    Episodenbeschreibung:
    Dr. Louis Zimmerman, der Erschaffer des Medizinisch Holografischen Notfallprogramms (MHN) der Sternenflotte kommt nach Deep Space Nine, um einen geeigneten Kandidaten für die optische und charakterliche Verbesserung des neuen medizinischen Notfallprogrammes zu finden. Daher untersucht er Dr. Bashir von Kopf bis Fuß und interviewt auch dessen Freunde und Bekannte.

    Das alles lässt Dr. Bashir anstandslos über sich ergehen, doch als Zimmerman Bashirs Eltern befragen möchte, bittet der Doktor den Wissenschaftler, darauf zu verzichten. Doch wegen dieses merkwürdigen Verhaltens ist Zimmerman erst recht begierig darauf, die Eltern Bashirs kennenzulernen. Er stößt dabei auf ein dunkles Geheimnis aus Bashirs früher Kindheit. Der Doktor wurde nämlich als Sechsjähriger genetisch verändert. Dies ist jedoch in der Föderation strengstens untersagt und wird mit harten Strafen geahndet…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Jimmy Diggs

    Gastdarsteller:
    Brian George as Richard
    Max Grodenchik as Rom
    Chase Masterson as Leeta
    Fadwa El Guindi as Amsha
    J. Patrick McCormack as Bennett
    Robert Picardo as Doctor Lewis Zimmerman

    DVD: Box 05, Disc 04

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Noch so eine von diesen Überraschungsfolgen. Ich finde die ganze Folge von vorne bis hinten gut. Die Beziehung Bashirs zu seinen Eltern kann ich absolut nachvollziehen. Ich hätte wohl genauso gehandelt. Der Auftritt von Picardo ist genial, aber das brauch ich ja keinem erzählen. 5 Sterne.
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    12
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    44.05%
    37
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    34.52%
    29
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.14%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 22:51.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Über Robert Picardo freut man sich doch immer wieder. Zimmermann macht einen großen teil des Reizes dieser Folge aus, obwohl die Enthüllung über Julians Aufwertung natürlich schon ein ziemlicher Hammer ist, wenn ichs mal etwas locker ausdrücken darf.
    5 Sterne.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Ja, die Enthüllung von Bashirs Geheimnis ist echt ein Hammer!
      Man stelle sich doch mal vor, wie der kleine Julian Probleme hat, eine Tür von einem Fenster zu unterscheiden! Er tat einem hier richtig leid!
      Interessant war natürlich auch der Auftritt des Doktors!

      Die Folge kam absolut ohne Action aus, ein dicker Pluspunkt (wann sieht man das heutzutage bei ST noch!?), und trotzdem war es spannend, da man sich fragte, ob man den Doktor nun noch weiterhin sehen würde!

      Die Schlusszene mit Julian und Miles beim Dart wird mir noch lange in Erinnerung bleiben...


      Nebenbei:

      Leeta und Rom sind hier zusammengekommen, also auch die B-Handlung war diesmal sehr unterhaltsam!

      5*!

      Kommentar


      • #4
        Ja, das war wiedermal eine richtig gute DS9 Folge. Vor allem Bashir tat mir Leid, weil er doch gür die Fehler, die seine Eltern begangen haben nichts kann... Für diese Folge, die etwas aus dem Ramen j´fällt gibts von mir 4,5 von 6 Sternen.

        Zek

        Kommentar


        • #5
          Umfrage hinzugefügt!

          Umfrage hinzugefügt!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Das einzig gute an der Folge war der Auftritt von Robert Picardo, der meiner Meinung nach die Handlung gerettet hat!

            Die genetischen Veränderungen an Bashir finde ich unrealistisch und übertrieben und ich frage mich immer noch was Berman und Co im Kopf rumsprang, als sie sich dazu entschlossen Julien zum Wundermann mutieren zu lassen!

            Trotzdem 4 Punkte, die eigentlich mehr an das Zusammenspiel Siddig/Picardo gehen als an die Story an sich...
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              Ja das einzigst gute war die Tatsache das bashir aufgewertet ist
              und der Doc

              die Story aber war trist und fad...

              3*
              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

              Kommentar


              • #8
                4 Sterne hat die Episode sicher, schon allein wegen dem gelungenen Auftritt Robert picardos. Die Idee mit der genetischen Aufbesserung fand ich gar nicht so schlecht, war mal was anderes, das ausgerechnet dr Bashir Dreck am stecken hat

                Die Nebenhandlung mit Leeta fand ich etwas dämlich, da sich sowohl Leeta als auch Rom sich bescheuert aufgeführt haben. Wenn Leeta am Schluss behauptet, sie würde Rom lieben, dann ist es Schwachsinn, das sie wirklich daran denkt, die Station zu verlassen. Oder gibt es bei den Bajoranern ein Gesetzt, welches den frauen verbietet, den ersten Schritt zu machen? Sie wartet ja verzweifelt darauf, das Rom den ersten Schritt macht - dieser benimmt sich in dieser Folge wieder mal wie ein Idiot.

                Erwähnenswert an dieser Episode ist auch noch, das man hier einen seltenen Blick auf dieses Schiff werfen kann, welches eine Mischung aus der Intrepidklasse und dem Maquisfighter ist! (Den genauen Namen der Klasse weiss ich nicht, aber in dieser Folge ist das Schiff zu sehen )

                Kommentar


                • #9
                  4*
                  Also die folge war interessant, denn vorher hatte man nicht davon mitbekommen, das julian Genetisch aufgebessert wurde aber die lösung zum schluss war gut, als sein vater ins Gefängniss geht, um seinen Sohn zu schützen und auch Rom bekundet endlich seine Liebe zu Leeta.
                  Banana?


                  Zugriff verweigert
                  - Treffen der Generationen 2012
                  SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                  Kommentar


                  • #10
                    Das war eine interessante und überraschende Folge (überraschend zumindest dann, wenn man sie bei der Erstausstrahlung guckt und nicht vorher in einem ST Forum gelesen hat ).

                    Man stelle sich den Triumph der Voyager-Hasser vor, wenn ausgerechnet Bashir der holographische Nachfolger des Holodocs geworden wäre

                    Bashirs genetische Aufwertung halte ich grundsätzlich für eine gute Idee, obwohl es schade ist, dass die Autoren sich das nicht etwas früher überlegt und entsprechende Hinweise ausgestreut haben. Dadurch wirkt es zB etwas konstruiert, dass Bashir all die Jahre vorher beim Dart geflunkert hat.

                    Picardos Auftritt war natürlich sehr cool .

                    4*

                    Phelia
                    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                    Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine sehr solide Folge. Die Idee Bashir als Modell für das neue MHN zu benutzen fand ich gut.
                      Die genetische Aufwertung, ist zwar eine gut Idee, aber man hätte es ohne Probleme schon ein paar Folgen vorher andeuten können.
                      Die B-Handlung um Rom und Leeta ist ganz witzig gemacht.
                      4*

                      PS: Wie passt diese Folge zeitlich zu der VOY Folge "Flaschenpost"?

                      Kommentar


                      • #12
                        PS: Wie passt diese Folge zeitlich zu der VOY Folge "Flaschenpost"?
                        Naja, Flaschenpost wurde etwas 1 Jahr Später produziert, und insofern gibts da denke ich keine Probleme, oder!? Bis dahin hat er halt einfach jemand anderes gefunden

                        Kommentar


                        • #13
                          Ok, das sollte wohl reichen um ein neues Aussehen zu progrmmieren. Auch wenn ich finde das Julian die bessere Wahl gewesen wäre!

                          Kommentar


                          • #14
                            Solte Julian nicht für Holodoc Mk 2 Modell stehen, der auf der Prometheus war aber schon Mk 3 oder 4? Eventuell ist ja Zimmerman nicht der einzige Holodoc-Programmierer

                            Ich fand die Folge gut und unterhaltsam, wenn ich auch ein bisschen das Bedauern von Ce'Rega verstehen kann, was den neuen Status von Bashir angeht, so wirklich gut durchdacht war es nicht, den Mann so aussergewöhnlich hochzustilisieren, zumal er in den ersten Seasons keinesfalls als Ausnahmeathlet und Superhirn sondern eher als bisschen über Durchschnitt aber ganz normaler junger Offizier und Arzt erschien

                            Sei's drum, Picardo war großartig, die Leeta-Szene zum Brüllen und der Konflikt mit den Eltern nahezu die beste derartige Szene in ganz Star Trek.

                            Dafür gibt's von mir *****
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Auf der Prometheus war das MHN2, das gleiche wofür Julian Modell stand. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das innerhalb eines Jahres mehr als eine Generation von MHN's entwickelt wird...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X