Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[160]"Leben in der Holosuite"/"It's only a Paper Moon"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [160]"Leben in der Holosuite"/"It's only a Paper Moon"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 160
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Leben in der Holosuite
    Original-Titel: It's Only a Paper Moon

    Episodenbeschreibung:
    Zum ersten Mal kommt der Ferengi Nog, nachdem er im Kampf ein Bein verloren hat, auf DS9 zurück. Doch vom einst fröhlichen und lebenslustigen jungen Mann ist scheinbar nichts mehr übrig. In Selbstmitleid und Verzweiflung zieht er sich zurück und weist die Hilfe seiner Freunde ab. Er versteckt sich auf dem Holodeck im Las Vegas des Jahres 1962, in Vic Fontaines Bar. Währenddessen machen sich Nogs Freunde ernsthafte Sorgen und hoffen , dass der Ferengi mit Vics Hilfe auf diese Weise seine psychischen Probleme überwinden kann…

    Regie: Anson Williams
    Drehbuch: David Mack, John J. Ordover

    Gastdarsteller:
    Aron Eisenberg as Nog
    Max Grodenchik as Rom
    Chase Masterson as Leeta
    James Darren as Vic Fontaine

    DVD: Box 07, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Eine recht interessante Folge. Da sieht man aber auch, das es gut ist, wenn man seinen Emotonen freien lauf lässt und nicht in sich hineinfrisst. Diese Folge ist ein gutes Beispiel dafür, das man aus einem Tief herauskommen kann wenn man mit jemandem darüber spricht. Nur fällt das ja nicht leicht. ...
    Nog kann ich übrigens gut verstehen. Okay ich weiß nicht wie ein Kirge ist, aber ich weiß welche Gefahren da draußen lauern. Und manchmal fühle ich genauso wie er. ... 5 Sterne.
    6
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    15.25%
    9
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    42.37%
    25
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.20%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.47%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.69%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 23:24.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Eine sehr gefühlvolle Folge. Nogs Reaktion auf seine Situation ist IMO glaubwürdig dargestellt und Vic erhält hier noch mehr Tiefe als er ohnehin schon hatte. Das Nog letzlich sein Tief überwindet ist erfreulich.
    4 Sterne.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Umfrage hinzugefügt!

      Umfrage hinzugefügt!
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Ich fand es gut, dass man die FOlge "Belagerung von AR-558" doch nochmal aufgegriffen hat, und alles in allem ist eine ganz passable Folge dabei rausgesprungen!
        Mein Problem:
        Mir ist Nog nicht unbedingt der wichtigste Charakter, auch die Schauspielerei, als er anfängt zu heulen, ist ziemlich dürftig (liegts an der Synchro ), und die ganze Story ist irgendwie...mir zu depri!
        Kann auch nicht sagen, was es genau ist, aber imho hatte diese Folge nicht den Wahnsinnsreiz, auch wenn der Ansatz ganz gut war!
        3*!

        Kommentar


        • #5
          Ich fand die Folge "Leben in der Holosuite" sehr schön...
          Es ist gut gemacht, wie Nog sich immer mehr ins Holodeck und Vic's Welt einlebt und sein Real Life verdrängt...
          Seine Situation und seine Gefühle komme sehr gut rüber und es ist ein schönes "eingehen" auf die Isolation behinderter Menschen...

          6 Sterne...
          "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

          „And so the lion fell in love with the lamb“

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die Folge auch recht gut.
            aber nur 5* wert

            Vor allem gefiehl mir wir Nog seine Urferengi Verhaltensweisen aufleben lässt
            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

            Kommentar


            • #7
              nur 3*
              Also die fand ich persönlich irgendwie langweilig, wenn auch die story ganz gut war und man gesehen hat, wie man sich von seinem richtigen leben abwenden kann, wenn man etwas traumatisches erlebt, in diesem Fall das verlieren eines Beines.
              Banana?


              Zugriff verweigert
              - Treffen der Generationen 2012
              SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

              Kommentar


              • #8
                Bis heute war dies die einzige DS9 Folge die ich nicht kannte, aber jetzt kenn ich alle! (Danke Zefram)

                Ein ganz gute Folge meiner Meinung nach, gar nicht so wegen Nog, den ich sonst eigentlich sehr gut finde, aber Vic schlägt ihn um längen. Einfach klasse, wie er ein "richtiges" Leben bekommt, und auch das er sich selbst deaktiviern kann fand ich ganz nett, wenn auch unlogisch!
                Ezri wirkt wieder einmal überfordert in ihrer Rolle als Counselor!
                4*

                Kommentar


                • #9
                  *g* irgendwie entdecke ich jetzt erst den original - Titel, und finde diesen recht witzig.
                  Scheint wohl zum einen der Bezug auf ein Lied von Vic zu sein; zum anderen der Bezug zu den Gerüchten, dass die Mondlandung nur eine Farce war, und nicht real; und dann noch der Bezug zu Nog, welcher in die Holosuite flüchtet, die ja auch nur aus papier besteht, also quasi nicht real ist.

                  Igendwie klasse

                  Ich freue mich schon auf die DVD, wenn ich den englischen Ton zu hören bekomme, denn die Heulerei von Nog im Deutschen war mir wirklich etwas negativ aufgefallen.
                  In AR 558 hat man ja scheinbar den Schrei, als er sein Bein verlor, einfach aus dem englischen übernommen...das erzeugte wahre Gänsehaut.

                  Kommentar


                  • #10
                    5* - eine sehr gute folge -

                    Nog und Rom waren klasse. Vic war super.

                    nur Ezri hat mich ein wenig genervt - aber das wurde zum schluss besser.
                    Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                    DS9 - "Elim Garak"

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir hat die Folge echt gut gefallen. Ich frage mich, warum es alle so wahnsinnig abnormal fanden, dass Nog eine Zeit lang in einer Holosuite leben will. Er hatte schließlich ein schlimmes Erlebnis und scheint sich da wohlzufühlen und sich zu erholen.
                      Die Musik von Vic Fontaine, die mir sehr gut gefällt, kam natürlich auch nicht zu kurz Irgendwie kenne ich das aus dem eigenen Leben, dass man bestimmte Situationen mit einem Lied verbindet. Genauso ging es Nog wohl auch, und er hat wohl in dem Augenblick, als er es zum ersten mal hörte, eine Art Trost verspürt. Verständlich, dass er es nun dauernd hört.
                      Die Szenen in der Holosuite, als Nog die Finanzen übernimmt waren echt witzig

                      Sehr gute 4 Sterne
                      Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                      Meine Musik: Juleah

                      Kommentar


                      • #12
                        Nett, dass auf Nogs Gefühle nach dem Verlust seines Beines bei "Die Belagerung von AR558" eingegangen wird. Auch Vic Fontain darf in dieser Folge wieder etwas mehr Facetten zeigen. Nicht nur die ruhigen Szenen hatten es in sich, es gab auch wieder mal jede Menge Ferengi-typischen Humor.

                        Alles in allem eine gute Folge (mit tollem englischen Titel ), die wieder mal zeigt, dass DS9 mehr Wert auf seine Nebencharaktere legt als so manche Serie bei ihrem regulären Cast.

                        Gute
                        4 Sterne!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine tolle Charakterfolge, in der der Verlust von Nogs Bein wieder aufgegriffen wurde (hätt mich auch gewundert, wenn das nur noch mal am Rande erwähnt worden wäre). Seine Reaktion fand ich schon nachvollziehbar, denn es gibt durchaus Leute, die nach einem traumatischen Erlebnis in eine Fantasiewelt flüchten, da sie so meinen, mit dem Erlebten besser klarzukommen, sich aber nur selbst etwas vormachen. Und als Nog am Schluß Vic gegenüber seine wahren Beweggründe nannte, warum er die Holosuite nicht verlassen will, fand ich das nachvollziehbar, eigentlich schon menschlich. In einem Krieg Angst zu haben, ist völlig okay. Ich fand es gut, auf welche Weise Vic versucht hat, Nog zu helfen, über den neuen Stock bis hin zur Bilanzbuchhaltungs-Beschäftigungstherapie . An Vic ist beinahe ein Counselor verlorengegangen. Auf jeden Fall eine interessante Folge zum Thema Realitätsflucht.
                          Alles in allem 5*
                          Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                          "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                          "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                          (Tolkien: Das Silmarillion)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich gebe ****
                            Weil sooo toll fand ich die Folge nicht, dafür war mir zu sehr die Holosuite im Mittelpunkt des ganzen Geschehens an Bord.Klar,das muss ja wegen der Handlung so sein aber im Vergleich zu den Folgen davor war mir in der Folge "zu wenig los"

                            Kommentar


                            • #15
                              Für mich ist diese Folge ein Paradebeispiel für die großartigen Möglichkeiten der Science Fiction, welche anderen Genres halt einfach fehlen. Eine dieser Möglichkeiten ist, dass gegenwärtige (und ambivalent bewertbare) Tendenzen aufgegriffen werden und extrapoliert bzw. überspitzt dargestellt werden (was durch eine Verlagerung der Handlung in eine fiktive Welt ja erst möglich wird).

                              Wenn diese Folge Nogs Flucht aus der Realität thematisiert, so ist das glaube ich vor allem auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Tatsache, dass wir aktuell in unserer Gesellschaft genau diese Gefahr immer stärker vorfinden -- was insbesondere durch die technischen Entwicklungen der letzten Jahre möglich wurde. Es gibt ja bereits heute Menschen, die ihre "zweite" Identität im Internet intensiver ausleben, als ihre wirkliche. Klar, diese fiktive Realität ist heute noch relativ klar von der wirklichen Welt getrennt, aber das liegt doch nur an den immernoch recht kruden Schnittstellen zu unserer sinnlichen Wahrnehmung (Bildschirm, Maus, Tastatur etc.). Dass diese Barrieren aber schon bald verschwinden dürften, ist denke ich jedem klar; die technische Entwicklung ist ja insbesondere auf diesem Gebiet sehr rasant.
                              Die wichtige Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt ist: Kann unsere eigene menschlich-soziale Entwicklung mit der beschleunigten technischen Entwicklung überhaupt noch mithalten? Wie gut werden wir selbst noch in der Lage sein, uns der Verführung einer künstlichen idealisierten "zweiten" Existenz zu stellen, wenn das in nicht allzu langer Zeit möglich sein wird?
                              Genau das sind die Fragen, die diese Folge stellt. In gewisser Weise wird das Holodeck als technische Vision vom sozialen Standpunkt aus auch mal kritisch dargestellt -- ganz ähnlich, wie das ja auch die Barcley-Folgen (TNG) tun.

                              Von mir gibt's dafür wohlverdiente 5 Punkte.
                              "Is the definition of life cogito, ergo sum, I think, therefore I am?
                              It is the most important one. And for me, the only one that matters."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X