Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kompatibilität der Luftschleusen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompatibilität der Luftschleusen

    In einigen Folgen haben bisher vollkommen fremde Schiffe an der Luftschleuse der Enterprise angedockt, beispielsweise in den Folgen "Acquisition", "Vox Sola", spekulativ noch in den Folgen "Cold Front" und "Fallen Hero". Wie kann es sein, dass die Luftschleusen immer kompatibel sind? Am eindeutigsten hat man das eigentlich in der Folge "Vox Sola" gesehen. Achja, bitte eine Star Trek Erklärung!

  • #2
    Die müssen nicht kompatibel sein.

    Du kennst doch an Flughäfen diese "Schläuche" durch die man in Flugzeuge steigt, oder?
    Nun stell dir die Dinger mit einem magnetischen Verschluss vor, der den gesamten Bereich um die Tür des Flugzeuges abdeckt. Der Schlau haftet sich also magnetsich an die Hülle des Flugzeuges bzw Raumschiffes.
    Übertrage das auf ein Raumschiff, d.h. der Zwischenraum muss nach der magnetischen Verrigelung noch mit Luft geflutet werden, und vertig ist der Durchgansbereich, ohne kompatible Luftschleuse.
    Das mit dem Schlauch sieht man in "Shockwave" sehr gut.
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

    Kommentar


    • #3
      Re: Kompatibilität der Luftschleusen

      Original geschrieben von Apollo
      In einigen Folgen haben bisher vollkommen fremde Schiffe an der Luftschleuse der Enterprise angedockt, Wie kann es sein, dass die Luftschleusen immer kompatibel sind? Achja, bitte eine Star Trek Erklärung!
      Für ENT hat es Squatty schon ausgezeichnet erklärt, für die Post-TNG-Ära gibt es eine noch einfachere: Erinnerst du dich an die Kraftfelder, die Hüllenbtrücher versiegelt haben? Mehr braucht man nicht, um einen kurzen Tunnel von Schleuse zu Schleuse zu bauen. Sicher müssen die Felder auch beim Abdecken "normaler" Hüllenbbrüche sein, sonst hat das Dichtmachen keinen Sinn Also kann man sich den paar Metern ruhig anvertrauen
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Ausserdem nehme ich an, dass die Schleusen dieser Zeit keine festen HotSpots haben, wie die heute, sondern dass sie sich an jede andere Schleuse anpassen können.

        Kommentar


        • #5
          Die erklärungen sind beide gut aber ich würde eine Mischung aus beiden bevorzugen, denn beides einzeln geht aus folgenden Gründen nicht :
          Nur Schlauch :
          Man sieht den Schlauch ja während der Folgen aber was machen wenn das Ding mal reisst oder die Schleuse größer ist als der Schlauch ??? Und das die Dinger reissen können is ohne Kraftfeld ja wohl klar !
          Nur Kraftfeld :
          Keine Probleme mit der größe der Schleusen und das einzige Risiko ist das die Energie ausfällt. Allerdings sieht man ja Schleuche und deshalb könnens ja nich nur Kraftfelder sein !

          Daher müsste es beides zusammen sein und durch die Doppelte absicherung is immer noch ein Schutz da wenn der andere ausfällt !
          The very young do not always do as they are told.
          (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
          [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

          Kommentar


          • #6
            Kraftfelder wurden bei Enterprise erst in der Folge "Vox Sola" erfunden. Bis dahin haben aber schon viele Schiffe an der Luftschleuse der Enterprise angedockt, woraus folgt, dass Kraftfelder dafür nicht benötigt werden. Ziemlich am Anfang von "Vox Sola" sah man ganz deutlich, wie das fremde Schiff von der Luftschleuse abgedockt hat. Und es war eindeutig kein Schlauch, und es hat perfekt gepasst. Wenn mir jemand Webspace zur Verfügung stellt, kann ich ein Screenshot posten!

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Admiral Harry
              Nur Schlauch :
              Man sieht den Schlauch ja während der Folgen aber was machen wenn das Ding mal reisst oder die Schleuse größer ist als der Schlauch ??? Und das die Dinger reissen können is ohne Kraftfeld ja wohl klar !
              Ich nehme an du hast die Folge gesehen:
              Hat du gesehen, wie das Shuttle an dem Schlauch gezerrt hat? Das Ding hat erst bei vollem Impuls (!) nachgegeben.
              Die haben zu der Zeit mit sicherheit Materialien, dass das Ding nicht so schnell reist.
              Und da alle Humanoiden in der Serie immer ungefähr gleichgroß sind, kann man auch davon ausgehen, dass die Schleusen ziemlich gleich sind. Ansonsten muss so ein Schiff halt in die Shuttlerampe geholt werden.
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                Es gibt Universalschleußen für Uboote! Das ist nichts ungeöhnlich. Man müsste ein dynamisches Zwischenstück einbauen und schon passt schon !
                No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Apollo
                  Kraftfelder wurden bei Enterprise erst in der Folge "Vox Sola" erfunden. Bis dahin haben aber schon viele Schiffe an der Luftschleuse der Enterprise angedockt, woraus folgt, dass Kraftfelder dafür nicht benötigt werden. Ziemlich am Anfang von "Vox Sola" sah man ganz deutlich, wie das fremde Schiff von der Luftschleuse abgedockt hat.
                  Danke daß du gelesen hast, was ich schrieb



                  da steht:

                  Für ENT hat es Squatty schon ausgezeichnet erklärt, für die Post-TNG-Ära gibt es eine noch einfachere
                  Heißt das vor der Folge Vox sola? Nein? Überraschung

                  Also bitte, daß Enterprise noch keine Eindämmungskraftfelder wie die Enterprise-D hatte, ist mir auch klar, wo man ja dauernd nur was von Polarisierter Panzerung usw hört.

                  Aber es war eben eine Anmerkung, was später statt der Schläuche aufgekommen sein dürfte. Menschenskinder, daß man sowas ständig erklären muß.

                  @Admiral Harry:
                  Ich denke mal zur Zeit von ENT wird man nur die Schläuche gehabt haben (vielleicht "transparentes Aluminium" ) weil man einfach noch keine Prallfelder bauen konnte.

                  Zu Zeiten von Picard und Co aber dürfte für die wenigen Fälle wo keinen passenden Schleusenvorrichtungen vorhanden sind die Kraftfelder vollkommen ausreichen, eine Belastuing kann ja kaum auftreten, wenn man Traktorstrahlen und Schilde zur Verfügung hat

                  Andererseits vertraut man in TNG schon längst den technischen Wundern von Transporter und IDF, warum sollte ausgerechnet das Schleusenkraftfeld (das nur ein winziger Adapter zwischen zwei nicht genau passenden Schleusen sein soll, nicht ein Kilometerlanger Schlauch) Misstrauen und Angst hervorrufen? Man kann ja sogar relativ undurchsichtiges projizieren, damit Neulinge denken sie latschen durch einen seltsamen Korridor
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Ragnar
                    Es gibt Universalschleußen für Uboote! Das ist nichts ungeöhnlich. Man müsste ein dynamisches Zwischenstück einbauen und schon passt schon !
                    Das Problem ist nur: ES gibt heutzutage nur 2 richtig unterschiedliche Typen von Schleusen. Die von NATO-Booten und die der ehem. Sowjets. Alle anderen sind Ableitungen von diesen beiden Typen.
                    Da lässt sich schnell mal ein Verbindungsstück konstruieren.
                    Aber im WEltraum bei ETP gibt es tausende von verschiedenen Schleusen. Und da kann man nicht für jede ein solches Stück dabeihaben.
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke auch, dass diese "Gateway-Flughafen"-Methode die plausibelste ist. Zumal die Luftschleuseneingänge auf jedem fremden Schiff anders sind (im meine da haben ja nich alle die selbe Norm).

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich nehme an du hast die Folge gesehen
                        Ich hab mir Brocken Bow im Inet auf Viedo bestellt aber bisher noch nicht bekommen. Hab zwar schon mal nach über Sat / Premiere empfangbare Sender gefragt die Ent Senden aber die antwort bekommen das keine in Dtl. empfangen werden können. Es war nur die rede über eine möglichkeit die folgen über Inet zu sehen aber darüber hab ich bisher nichts rausbekommen !
                        Habs also noch net gesehen und mich nur auf meine vorgänger bezogen ! Das mit dem reissenden Schlauch hab ich aus nem Film (weis net mehr welchen) wo die nen Schlauch zwischen zwei Space-Shuttles spannen und der letztentlich auch resst !
                        The very young do not always do as they are told.
                        (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
                        [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke daß du gelesen hast, was ich schrieb
                          Ich hab dein Posting gelesen, bezog meines aber auf das von Admiral Harry. Er schrieb, dass es schlecht wäre, einen Schlauch ohne die Absicherung eines Kraftfeldes zu verwenden. Die Gateway-Flughafen-Methode wäre auch meiner Meinung am plausibelsten, wird jedoch bei Enterprise - wie in "Vox Sola" eindeutig gesehen - nicht verwendet!

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Admiral Harry

                            Ich hab mir Brocken Bow im Inet auf Viedo bestellt aber bisher noch nicht bekommen. Hab zwar schon mal nach über Sat / Premiere empfangbare Sender gefragt die Ent Senden aber die antwort bekommen das keine in Dtl. empfangen werden können. Es war nur die rede über eine möglichkeit die folgen über Inet zu sehen aber darüber hab ich bisher nichts rausbekommen !
                            Habs also noch net gesehen und mich nur auf meine vorgänger bezogen ! Das mit dem reissenden Schlauch hab ich aus nem Film (weis net mehr welchen) wo die nen Schlauch zwischen zwei Space-Shuttles spannen und der letztentlich auch resst !
                            Ich nehme mal nicht an, dass wir dir verraten sollen, was in den Folgen genau passiert, oder?
                            Übers Internet meinte der: Runterladen! Aber darüber soll hier nicht diskutiert werden.

                            @Apollo: Vieleicht sind ja einzelne Schleusen miteinander kompatiebel. Wer weis.
                            Oder die NX-01 hat so einen ganzen "Gateraum", in den die andere Schleuse reinfährt und dann wird das ganze Luftdicht verschlossen.
                            Veni, vici, Abi 2005!
                            ------------------------[B]
                            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von squatty
                              @Apollo: Vieleicht sind ja einzelne Schleusen miteinander kompatiebel. Wer weis.
                              Oder die NX-01 hat so einen ganzen "Gateraum", in den die andere Schleuse reinfährt und dann wird das ganze Luftdicht verschlossen.
                              Oder es ist wie mit den normalen Türen, die sind auch ohne DIN weltweit alle ungfefähr zwischen 1,50 und 2,20 hoch und zwischen 1 und 1,5 Meter breit.

                              Also könnte man doch (eventuell auf Erfahrungen der basierend, die ja viele Rassen kennen dürften....) ein ungefähres Standardmaß für Schleusen festlegen, das auf 99% der bekannten Rassen passen müßte. Beim Rest muß man eben improvisieren, darauf hoffen, daß die anderen eine so bewegliche Schleusenvorrichtung haben, damit es hinhaut oder eine Shuttlekapsel benutzen.

                              Beziehungsweise die Transporter probieren
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X