Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was möchtet ihr bei ETP in Zukunft alles (nicht (mehr)) sehn?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was möchtet ihr bei ETP in Zukunft alles (nicht (mehr)) sehn?

    Hallo alle zusammen

    Die erste Staffel von ETP ist vorbei und bis zur zweiten vergehn noch ein paar Tage.

    Wir wissen inzwischen ein wenig über Charaktere, politische Situation, Technik, ... bescheid. Daher würde es mich mal interessieren, was ihr in den kommenden Staffeln noch alles sehen wollt oder auch nicht (mehr) sehen wollt.

    Ich für meinen Teil hoffe, dass der Konflikt zwischen Vulkankiern und Andorianern noch ausführlich behandelt wird und dass uns die Andorianer (im speziellen Shran) noch einige Male begegnen.

    Außerdem fänd ich es gut, wenn sie den Transporter wieder etwas gefährlicher machen. (Irgendein Unfall und dessen Folgen, sodass man die Crewmen im Notfall auf die Schüssel zerren muss )

    Verzichten könnte ich allerdings auf häufige Auftritte der Klingonen. Die waren für meinen Geschmack bisher etwas zu oft mit dabei.

    Also jetzt seit ihr dran
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Also soweit ich das jetzt betrachte, gibt es eigentlich nicht unbedingt irgendwas, was man nicht (mehr) zeigen sollte. Dennoch fände ich es auch gut, wenn man die Auseinandersetzungen zwischen Vulkaniern und Andorianern in den kommenden Staffeln weiterführt, da von letzteren in TOS ehr zu wenig und bei den Nachfolgeserien eigentlich gar nichts mehr zu sehen war.

    Meiner Meinung nach sollte man, wenns der Chronologie auch nicht ganz entsprechen würde, den romulanisch-terranischen Krieg bzw. die Romulaner allgemein öfters in ENT behandeln und einführen. Auch die Suliban und der temporale Krieg wird wohl die Handlung in den kommenden Staffeln beeinflussen, und vielleicht erfahren wir mehr was es mit den Gründen auf sich hat usw.
    Obwohl die Klingonen wohl die Serie genauso beeinflussen werden, wie alle anderen Haupthandlungen, müssten sie meiner Meinung nach nicht ganz so oft auftauchen, da sie bisher in allen ST-Serien und Kinofilmen doch recht oft eine Rolle spielten (wenngleich es sich hierbei um eine "ST-Traditionsspezies" handelt). Vorallem die Romulaner wurden meiner Meinung nach viel zu wenig behandelt.

    Kommentar


    • #3
      Also...

      Ich für meinen Teil würde es begrüßen, wenn außer den Ferengies nicht auch noch Bajoraner, Cardassianer, Formwandler, Romulaner (Auge in Auge versteht sich), Qs oder ähnliche Spezies auftauchen würden, damit nicht die gesamte Geschichte der Erstkontakte über den Hauffen geworfen wird.

      Was ich für meinen Teil aber gerne sehen würde sind Epsioden mit multiplen Handlungssträngen a la TNG. Das fehlt mir irgendwie schon sehr. Auch bei VOY gabs das immer seltener.
      Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

      "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Calex
        Was ich für meinen Teil aber gerne sehen würde sind Epsioden mit multiplen Handlungssträngen a la TNG. Das fehlt mir irgendwie schon sehr. Auch bei VOY gabs das immer seltener.
        Hey Calex, endlich sind wir einmal einer Meinung.
        Verkettete Ereignisse (beisielsweise ein globales Ereignis, das irgendwie alle der Enterprise betrifft, und eines, das sich nur um einen einzigen Charakter dreht). Bis jetzt konnte man bei ENT noch nie wirklich sagen "DAS ist eine Reed-Episode" oder "DABEI handelt es sich um eine Hoshi-Folge". Die einzige Ausnahme bildet "Dear Doctor" (ich sag ja immer wieder, daß das eine der besten Episoden der ersten Staffel ist).

        Ansonsten hätte ich gerne, daß öfter "bekannte" Spezies vorkommen würden. Auf Auftritte von unbekannten Rassen kann ich dankend verzichten. Ohne die Vorgeschichte der alten Rassen wirkt Enterprise irgendwie seicht (Beispiele: "Fallen Hero", "Vox Sola" oder "Desert Crossing"). Ich will mehr Romulaner, Ferengi und Klingonen sehen! Aber nicht mit der Holzhammer Methode sondern "subtil".

        Des weiteren wünsche ich mir mehr Außenmissionen. SEHR sehr gute Beispiele sind dafür "Strange New World" und "Two Days and Two Nights". Soetwas finde ich unglaublich unterhaltsam.

        Ich will Reed häufiger über die Schulter sehen wenn er an den Waffensystemen irgendetwas herumbastelt, ich will daß T´Pol eine Folge bekommt in der sie nicht nur gut aussieht sondern auch was sinnvolles macht. Ich will, daß Hoshis Charakter noch mehr ausgebaut wird (Sie ist ein Geheimtipp von mir). Ich will, daß Tuckers Temprament ein wenig gestutzt wird und daß Mayweather seinen ersten großen Auftritt bekommt.

        Was ich nicht mehr sehen will, sind langweilige Episoden wie "Silent Enemy" und "Rogue Planet". Diese Episoden markieren eindeutig die Tiefpunkte der ersten Staffel. Da merkt man irgendwie daß noch die Voyager Leute die Fäden ziehen. :-/

        Liebe Grüße,
        Gene
        Live well. It is the greatest revenge.

        Kommentar


        • #5
          Ich würde sehr gerne mehr von den Andorianern sehen. Beispielsweise mal eine Folge auf der man Schiffe von ihnen sieht, oder ihren Heimatplaneten. Ausserdem natürlich noch was von den Vulkaniern, ein neues Schiff wäre nicht schlecht, oder eine Folge aus der Sicht der eines vulkanischen Captains. Die Klingonen hatten imo bisher nicht zuviele Auftritte, ganz im Gegenteil. Leider waren ihre Auftritte nicht besonders gut. Die Enterprise könnte auch mal wieder zur Erde fliegen (ich will mal eine Großstadt im 22. Jahrhundert sehen, aber nicht schon wieder San Francisco). Insgesamt weniger Raumschlachten, sondern mehr Effekte wie Schwerelosigkeit oder coole Anomalien. Auch mehr Außenmissionen wären nicht schlecht.

          Kommentar


          • #6
            Das ist eine schöne Frage. Also ich für meinen teil würde gerne mehr über die Vulkanier erfahren. Fallen Hero zum Beispiel war eine meiner Lieblingsfolgen. Was ich bisher noch völlig vermißte waren die Romulaner. Ich bin ein absoluter Romulaner-Fan und kann es nicht verstehen warum diese Spezies bisher nicht gezeigt wurde. Auch zeitlich gesehen müßten die Menschen schon lange Kontakt mit den Romulanern haben, denn schließlich startet die ENT-NX01 im Jahre 2151. Im Jahr 2156 bricht der Krieg mit den Romulanern aus (der ja bekanntlich mit Atomwaffen geführt wird.) Vor 2156 ging aber ein langer kalter Krieg voraus. Warum bekommt man davon nichts mit? Eigentlich ist das fast ein logischer Bruch ...
            Was ich nicht mehr so oft sehen möchte sind die Suliban. Halt! Sicherlich, die Story ist cool und an sollte sie möglichst lange aufrecht erhalten. Dennoch ist der temporale kalte Krieg für meine Bedürfnisse zu sehr in den Mittelpunkt gerückt. Andorianer, Vulkanier und andere Spezien waren die leidtragenden.
            Achja: Bitte keine Ferengis mehr! Das war ja wohl der Abschuß! Der Erstkontakt mit den Ferengis wurde ja durch die USS Stargazer bzw. durch die USS Enterprise D hergestellt. Also bitte keine solche logische Brüche mehr! Das ist das schlimmste was einem Trekkie passieren kann.
            Personen? Ja. Auch da habe ich bestimmte wünsche. Mehr geht dieser Ensign Mayweather tierisch auf den Keks. Das ist schon wieder so ein Klugs*heißer wie Wesley Crusher. Also weg mit dem Typen. Lt. Reed war für meine Bedürfnisse auch etwas zu oft im Bild.
            Ich würde lieber Konflikte zwischen Trip Tucker und T'Pol mit ansehen. Schließlich könnte sich zwischen den beiden eine McCoy-Spock Beziehung entwickel. Nur, daß man hier sogar noch die sexuelle Komponente mit einbeziehen könnte.
            Und was die Crew vor allem betrifft: Ich will Ensign Cutler in der Stammbesetzung. Die ist mir absolut sympatisch und man könnte mit ihrem Charakter viel machen. Cutler ist mein Geheimtip ...
            Euer Narziss
            There are two settings: stun and kill.
            Better not confuse them!

            Kommentar


            • #7
              ETP ist mir unbekannt,
              doch da du diesen thread im Enterprise Foum eröffnet hast, nehme ich an , du meinst,
              was wir bei ENT oder Enterprise sehen oder nicht sehen wollen



              nun ich möchte einfach nicht mehr sehen, dass eine Crew sich mit nicht sturmsicheren Zelten herumschlagen muss,


              ich wäre fasziniert, wenn Episoden ein wenig mehr Spannung hätten

              ich möchte gute Charakterepisoden sehen,

              und eine Aufarbeitung des Konfliktes zwischen dem Volk von T´Khasi und den Andorianern,

              allerdings so , dass die beiden den Konflikt halbwegs alleine lösen können,

              und nicht ein Einzelner, so wie in der "Western" Manier dies schafft,

              llap
              t´bel

              Kommentar


              • #8
                Edit: Willkommen im Forum, Narziss!

                Tja, da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung, mein guter Narziss.

                Ich stimme mit Dir überein, bis zu dem Punkt an dem Du sagst "keine Ferengi" mehr. *g* Enterprise ist doch eine Unterhaltungsserie die kein Star Trek im Namen hat. Das soll jetzt keine Entschuldigung für Logikfehler oder die Inkompetenz der Drehbuchautoren sein, aber ich betrachte Enterprise sehr gerne etwas "losgelöst" vom gewohnten Star Trek Universum. Insofern lasse ich kleine Fehler (wenn sie zu Gunsten der Unterhaltung ausfallen [siehe Acquisition]) gerne durchgehen.

                Versteh mich nicht falsch: "Fallen Hero" war von vulkanischer Seite grandios! Allerdings hat mir diese neue Spezies nicht gefallen. Warum hat man da nicht Andorianer nehmen können???

                Was hast Du gegen Mayweather und Reed? Die sind doch sehr sympatische junge Männer. Mir geht dieser Tucker auf die Nerven. Im Übrigen mag ich keine Beziehung zwischen Tucker und T´Pol sondern zwischen Reed und T´Pol *träum*. Was Cutler betrifft: Daumen hoch! Die Dame ist suuuper, mag ich öfter sehen.

                Liebe Grüße,
                Gene
                Live well. It is the greatest revenge.

                Kommentar


                • #9
                  Was mir in den ersten zwanzig Folgen doch deutlich fehlte, waren Charakterfolgen. Zu gerne würde ich mehr über Hoshi erfahren, über Mayweather und speziell Reed (mein erklärter Liebling ). Vergleichsweise behandelte Voyager (in den anderen Serien kenne ich mich chronologisch nicht aus) gleich in der dritten oder vierten Folge den Charakter B'Elanna ganz ausführlich. So etwas fehlt mir. Und irgend etwas sagt mir auch, dass sie irgendeinen Charakter (ich tippe stark auf Mayweather) in ein, zwei Staffeln austauschen und jemand wirklich interessanten einführen sollten.

                  Was ich nicht sehen wil ist eine Beziehung T'Pols zu irgend jemandem, aus dem einfachen Grund, dass es alle erwarten und viel zu absehbar ist. Da fand ich die Freundschaft Phlox' zu jenem Fähnrich in "Dear Doctor" doch viel interessanter.

                  Was ich auch nicht sehen will, ist dass Archer sich zum alleinigen Helden entwickelt oder dass die Autoren auf die Idee kommen, NOCH mehr von Tuckers "Charme" zu zeigen. T'Pol nackt brauche ich ebenso wenig (Reed würde mich eher interessieren ).
                  Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                  Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube ihr habt mich teilweise falsch verstanden. Ich habe ganz und gar nichts gegen Lt. Reed. Mein Problem ist nur folgendes: Ich betrachte das Star Trek durchaus als Gesamtbild und es nervt mich ungemein, wenn die anfänglich niederen Offiziere am Ende einen höheren Rang haben wie ihre damaligen Vorgesetzten. (z.B. Geordi aus TNG war am Anfang Junior-Lt. und Data war Lt. Cmdr., mitlerweile ist Geordi schon Commander, Data wurde aber noch nie befördert ...) Außerdem finde ich ist sein Charakter jetzt schon sehr wiedersprüchlich. Er hat in den ersten 26 Folgen eigentlich schon eine 180°-Wendung durchgemacht (vom Typen, der nichtmal mit Frauen sprechen kann zu einem Frauenheld! ). Wenn er weiterhin soviel im Bild ist habe ich Angst am Ende der zweiten Staffel einen dritten Reed vor mir zu haben.
                    Das zweite was ich klar stellen will ist folgendes: Nein! Bitte keine sexuelle beziehung zwischen Trip und T'Pol! Ich meinte eine zynisch-sarkastisch, aber dennoch effektive Beziehung wie zwischen Spock und McCoy eben. Die beiden hatten ja auch kein Verhältnis miteinander ... Mit sexuellem Aspekt meinte ich lediglich das unterschiedliche Geschlecht, das das ganze noch unterstützen könnte.
                    Ich wünsche mir einfach mehr Dreier-Geschichten, wie in alten TOS-Zeiten.
                    Was Mayweather betrifft bin ich aber unversöhnlich. Der muß weg, weil er ein Wichtigtuer ist ...
                    Enterprise nicht im Star Trek-Universum?! Wenn mir das nochmal einer sagt hör ich auf die Serie zu gucken!!! Ich würde nie eine SiFi-Serie gucken außer Star Trek. Eine loslösung von Star Trek würde für mich bedeuten, daß ich kein Interesse an der Serie mehr hätte ...
                    Euer Lord_N
                    There are two settings: stun and kill.
                    Better not confuse them!

                    Kommentar


                    • #11
                      Also, hmm *räusper* Du hast im Zusammenhang mit Malcolm folgendes geschrieben: "eine 180°-Wendung" und "vom Typen, der nichtmal mit Frauen sprechen kann zu einem Frauenheld". Ich weiß nicht, irgendwie komme ich damit nicht ganz zurecht. Inwiefern hat er sich geändert? Für mich ist er immer noch der zurückhaltende britische Gentleman aus dem Pilotfilm (Erinnerst Du Dich an die Folge mit seinem Geburtstag? Da wird er auf eine sehr nette Art und Weise charakterisiert!) Von Frauenheld weiß ich nichts... den Kuß mit T´Pol hat er ja nur geträumt.

                      Und ich bin auch kritisch wenn man versucht Spock und Pille zu imitieren. Das geht einfach nicht. Die Vorbilder sind einfach zu stark. T´Pol und Tucker könnten nicht in die Fußstapfen der großen zwei treten. Es würde nach billigem Slapstick aussehen und soetwas lächerliches will ich bei Enterprise nicht sehen.

                      Mayweather ein Wichtigtuer. Ich glaube da besteht noch Erklärungsbedarf. Wo, wann, und vor allem: Wie?

                      Zu Enterprise und Star Trek will ich noch einmal meine Aussage zitieren. Ich wollte einfach schreiben, daß Enterprise zwar ein Teil von Star Trek ist, aber eben ein "anderer", ein "neuer". Die Serie ist vor allem für neues Publikum, das mit Star Trek bis jetzt noch nichts zu tun hatte. Somit locken die Logikfehler (im Star Trek Kontext) keinen Hund hinterm Ofen hervor. Ich will gute Unterhaltung, und das bietet Enterprise mir.

                      Enterprise ist doch eine Unterhaltungsserie die kein Star Trek im Namen hat. Das soll jetzt keine Entschuldigung für Logikfehler oder die Inkompetenz der Drehbuchautoren sein, aber ich betrachte Enterprise sehr gerne etwas "losgelöst" vom gewohnten Star Trek Universum. Insofern lasse ich kleine Fehler (wenn sie zu Gunsten der Unterhaltung ausfallen [siehe Acquisition]) gerne durchgehen.
                      Liebe Grüße,
                      Gene
                      Live well. It is the greatest revenge.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ok. ich werde meinen Standpunkt nochmal definieren. (Wenn ich Dich nerve, dann sag's. Ich will mich nicht streiten, doch finde ich die unterhaltung sehr interessant ...)
                        Lt. Reed: Genau. Am Anfang war er der Typ, der gleich Panik bekam, weil Hoshi sich ein wenig mit ihm unterhielt. In 'Two Days and Two Nights' ist er dann plötzlich ein Aufreißer-Typ ... Ich finde das paßt nicht ganz.
                        Bezüglich Trevis Mayweather: In 'Terra Nova' unterbricht er im Shuttle die Konversation zwischen den beiden Novaern und Captain Archer um seine siebenkluge, völlig belanglose Bemerkung abzugeben. Außerdem gibt es noch eine andere Szene, in der er dem Captain bei einer Verhandlung mit einem feindlichen Commander ins Wort fält. Leider weiß ich jetzt nicht mehr um was für eine Episode es sich dabei handelt ...
                        Was nochmal Spock-McCoy und T'Pol-Tucker betrifft. Natürlich sollte man die Beiehung der beiden Föderations-Urgesteine nicht kopieren. Aber eine gespannte, aber dennoch gute Zusammenarbeit wäre bestimmt sehr amüsant und auch realistisch. Schließlich ist Tucker genau das, was T'Pol an den Menschen verachtet, doch sind sie beide Experten auf ihrem Gebiet und in gewisser Weise aufeinander angewiesen. Es gibt eine Szene in einer Episode, in welcher T'Pol den Befehl gibt den Austritt aus dem orbit vorzubereiten und Tucker dann den Maschinenraumoffizieren befiehlt die Energie 'abzuklemmen'. T'Pol meint dann ganz gelassen, ohne auf ihren höheren Rang zu pochen: 'Ich sagte nur, vorbereiten!' Das sind die Konversationen, die ich öfter sehen möchte ...
                        Euer Narziss
                        There are two settings: stun and kill.
                        Better not confuse them!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eines vorweg: Du nervst überhaupt nicht! Im Gegenteil, wir führen doch eine spannende Diskussion. Und von Streit ist überhaupt nicht die Rede, also keine Bange.

                          Ich glaube Reeds Charakter hat sich eben geändert (allerdings finde ich, daß es nicht so krass ist wie Du es beschreibst). Ich glaube die Zeit die er mit Tucker verbringt ("Shuttlepod One") ist nicht sehr zuträglich für ihn - was man im Endeffekt in "Two Days and Two Nights" bestaunen konnte. Aber ich finde das eigentlich nicht schlimm. Somit wird der gute Reed ein bißchen lockerer.

                          Also in "Vox Sola" hat mir Mayweather ganz gut gefallen. Er hat mit dem kommandierenden Offizier es anderen Schiffes auf einer sehr diplomatischen Art und Weise kommuniziert. Ich fand das richtig toll - er hatte seinen ersten richtigen Mini-Auftritt. Ohne ihn hätte die Gefahr, die von diesem Kokon-Wesen ausging, nicht gebannt werden können. Ich finde ihn außerdem eigentlich gar nicht neunmalklug, das war eher Wesley. Mayweahter ist einfach ein engagierter Ensign der bei seinem Captain ein wenig Eindruck schinden will. (Wer würde das nicht machen? )

                          Ok, bei Tucker und T´Pol haben wir jetzt einen Konsens gefunden. Es soll keine sexuelle Beziehung werden, aber auch keine "erzwungen" komische. Das würde meines Erachtens beides nicht gut kommen. Ein gegenseitiges Necken ist aber ok (wobei Tucker natürlich immer den Kürzeren ziehen sollte). Hehe, hab ich schon einmal erwähnt, daß ich den Kerl nicht leiden kann?

                          Liebe Grüße,
                          Gene
                          Live well. It is the greatest revenge.

                          Kommentar


                          • #14
                            @Gene

                            Ich finde es ziemlich einfallslos einfach auf die erfolgreichen Rassen der Serien TNG, DS9 und VOY zurückzugreifen. Ich denke ENT sollte sich mehr an TOS anlehnen und die "alten" und urspürünglichen Föderationsrassen besser beleuchten. Und dazu gehören z.B. die Andorianer, die ja bereits vorgekommen sind und die Tellariten. Die sollte sich mal die Reise nach Babel anchauen. Z.B. diese kleinen silbernen Zwerge, die man da sieht sind doch wohl zumindest auch eine Rasse die der Föderation als erstes beitgetreten sind. Oder z.B. auch die Orioner, die ja z.T. auch die damaligen Piraten waren.
                            Da fallen mir auch noch die Gorn ein, die ja durchaus recht interessant wären. Vor allem weil Captain Kirks Kampf mit dem Gorn später eine erfolgreiche Holodeccksimulation an der Starfleet - Akademie wird.

                            Auch über "Alpha Centauri" ist bisher so gut wie nix bekannt!!

                            Ich denke es gibt mehr als genug Rassen, die man nur intelligent darstellen müßte. Da muß man nicht in die Klamottenkiste greifen und z.B. die Ferengi wieder ausgraben, auch wenn die Folge wirklich lustig war. Das man zum Schluss nicht nach Rasse und Herkunftsplanet gefragt hat war ja wohl megadaneben und für einen echten Fan nur eine Begründungfarce.
                            Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                            "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich kann Calex größtenteils zustimmen. Es gibt wirklich genügend Rassen aus TOS, die damals nur selten bis gar nicht behandelt wurden. Allerdings wurde der Erstkontakt mit den Gorn (wenn ich richtig liege) von Capt. Kirk hergestellt.
                              Dass die Autoren "Reise nach Babel" gesehen haben, haben sie in "Shadows of P'Jem" bewiesen.

                              Noch ne kleine Frage: Ist das offizielle Kürzel für Enterprise in diesem Forum jetzt ENT oder ETP ?
                              "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                              "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                              "Life... you can't make this crap up."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X