Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerüchte und Infos zur 2. Staffel (Spoiler)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gerüchte und Infos zur 2. Staffel (Spoiler)

    Seit Ende Juli laufen ja schon die Dreharbeiten für die 2. Staffel. In diversen Threads wurden auch schon Informationen und Gerüchte gepostet. Um das ganze etwas übersichtlicher zu gestalten, mach ich jetzt einfach mal diesen Thread auf.
    Also wer hat Informationen oder Gerüchte, bezüglich der neuen Folgen?
    Hier mal eine kurze Auflistung dessen, was (mir) bisher bekannt ist (um Vervollständigung wird gebeten ) :
    1.) Shockwave, Part II: Auflösung des Cliffhangers
    2.) Carbon Creek: Im Jahr 1957 stürtzt ein vulkanisches Forschungsschiff, das Sputnik 1 beobachtete, in der Nähe der Stadt Carbon Creek ab. Mit an Bord ist T'Pols Großmutter.
    3.) Minefield: Eine Mine setzt sich auf die Außenhülle der Enterprise. Reed soll sie entschärfen und wird dabei eingeklemmt. (in dieser Folge werden angeblich die Romulaner eingeführt)
    4.) A night in Sickbay: Porthos muss über Nacht in der Krankenstation bleiben. Archer weicht natürlich nicht von ihm. (Comedy-Folge zwischen Archer und Phlox) siehe hierzu auchPorthos in der Hauptrolle (Spoiler)
    5.) Eine Klingonen-Folge. Die Enterprise will auf einem Planeten Deuterium beschaffen und gerät dabei in einen Konflikt zwischen Minenarbeitern und Klingonen.
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    @mainboand

    Du kleiner Schlingel, hast mir die Arbeit, die ich gerade beginnen wollte schon abgenommen, moege die Macht nicht mit dir sein.
    Wie auch immer, kleiner Scherz am Rande, schoen, daß du mir die Idee abgenommen hast. Ich werde mich sicherlich auch ab und zu hier beteiligen, falls ich Neues aus den Paramount Studios hoere.

    So long and thanks for all the fish...
    Oliver-Daniel Kronberger-Lennardson

    Kommentar


    • #3
      Neueste Spoiler zu 'Carbon Creek' und 'Shockwave, Part II'

      Archer und Trip glauben T'Pol nicht, als diese erzählt, wie ihre Urgroßmutter damals die Erde besuchte, berichten einige neue Spoiler zu der Episode 'Carbon Creek'.

      Die Episode spielt während eine regelmäßigen 'Crew-Bewertungs'-Zeit auf der Enterprise, berichtet das Genre Entertainment Magazin SFX (via The Great Link). Als Repräsentantin des Vulkanischen Oberkommandos an Bord der NX-01 ist es T'Pols Aufgabe, Archer für ihre Vorgesetzten zu bewerten. Während der Bewertung, treffen sich Archer und Trip mit T'Pol, um etwas zu trinken, und überzeugen sie, ihnen die Geschichte ihrer Urgroßmutter zu erzählen.

      Wie wir auch schon früher berichteten, war T'Pols Vorfahrin an Bord eines vulkanischen Schiffes, das den Start von Sputnik im Jahre 1957 beobachtet. Gemäß dem Executive Producer Rick Berman haben die Vulkanier einen "kleinen Unfall" und müssen in Pennsylvania nahe der Kohleminenstadt Carbon Creek notlanden.

      Wie sich also herausstellt, waren gemäß SFX's Zusammenfassung die Vulkanier aus 'Star Trek: First Contact' (dt. 'Star Trek: Der erste Kontakt') nicht die ersten außerirdischen Besucher in einer Bar der Erde. Während des Besuchs in Carbon Creek nehmen die logischen Außerirdischen scheinbar auch an einigen "Freizeitaktivitäten" teil und spielen Poolbillard. T'Pols Urgoßmutter nimmt sogar ein Andenken mit - eine rote Geldbörse.

      Archer und Trip sind skeptisch gegenüber dem Gedanken, dass die Vulkanier die Erde schon vor so langer Zeit besucht haben und beschuldigen T'Pol, dass sie sich die Geschichte nur ausgedacht hat. Als T'Pol schließlich in ihr Quartier zurückkehrt, holt sie die rote Geldbörse hervor und zeigt so dem Publikum, dass die Geschichte tatsächlich wahr ist.



      --------------------------------------------------------------------------------



      Das Magazin enthüllte auch noch einige Schlüsselszenen aus der Premiere der zweiten Season, 'Shockwave, Part II'. Während Informationen zur ersten Hälfte der Episode bereits länger online sind, hat SFX nun die ersten Details zur Auflösung der Episode geboten.

      Während Captain Archer weiter im 31. Jahrhundert gefangen ist, konstruiert der mysteriöse Daniels einen "Kreuz-Raum-Zeit-Kommunikator", der es Archer ermöglicht, T'Pol auf der Enterprise zu kontaktieren.

      Währenddessen ist die NX-01 weiterhin in der Hand der Suliban und Reed durchsucht Daniels' früheres Quartier nach einem Stück brauchbarer Technologie aus dem 31. Jahrhundert. Der Waffenoffizier wird auf frischer Tat ertappt und Silik versucht die Technik zu nutzen, um mit dem 'Future Guy' zu sprechen, mit dem er jeden Kontakt verloren hat. Silik bekommt einen mächtigen Schock, als statt seines Meisters plötzlich Captain Archer auftaucht.

      Nach einem Trick mit einer vorgetäuschten Reaktorüberladung entkommt die Crew ihren genetisch verbesserten Eroberern - mit einem Bonus: Silik, der nun auf der NX-01 im Gefängnis sitzt. Allerdings sind die Vulkanier immernoch unzufrieden mit der Situation und nur nachdem sich T'Pol für ihre Schiffskameraden einsetzt, wird es gestattet, die Mission fortzusetzen.

      Zu beachten ist, dass all diese Informationen noch nicht offiziell von Paramount Pictures bestätigt wurden und somit wie alle Gerüchte behandelt werden sollten. Weitere Details kann man in der neuesten Ausgabe von SFX nachlesen. Alternativ können weitere Spoilerberichte hier und hier bei The Great Link (in englischer Sprache) gefunden werden.
      Quelle: DailyTrek.de
      "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

      „And so the lion fell in love with the lamb“

      Kommentar


      • #4
        Was haltet ihr von dem, bisher noch fernen Geruecht, daß man an Bord der ENT einen schwulen/lesbischen Charakter einfuehren will?

        Nachdem ja Kate Mulgrew sich nicht durchsetzen konnte, dies fuer ihre Serie zu beanspruchen, gibt es jetzt Planungen in dieser Richtung, diese Thema bei ENT einzufuehren. Ist aber wie gesagt nur ein fernes Geruecht.....EUre MEinung...
        Oliver-Daniel Kronberger-Lennardson

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Oliver-Daniel
          Was haltet ihr von dem, bisher noch fernen Geruecht, daß man an Bord der ENT einen schwulen/lesbischen Charakter einfuehren will?

          Nachdem ja Kate Mulgrew sich nicht durchsetzen konnte, dies fuer ihre Serie zu beanspruchen, gibt es jetzt Planungen in dieser Richtung, diese Thema bei ENT einzufuehren. Ist aber wie gesagt nur ein fernes Geruecht.....EUre MEinung...
          Warum nicht. Ich finde Mayweather oder Hoshi würden sich anbieten. Wobei ich bevorzugen würde diese Eigenschaft Mayweather anzudichten (bei den anderen Herren weiss man schon, dass sie hetero sind. Ok Bi wäre auch noch möglich). In den amerikanischen Serien tendiert man eher dazu eine lesbische Beziehung zu beschreiben und es wäre daher nix mehr neues. Küsse unter Frauen sind daher schon was altes. (sind die beiden Smilies eigentlich schwul? Sie sehen irgendwie gleich aus!)
          Man denke nur an Dax oder Willow (aus Buffy - für die, dies nicht kennen). Aber bei Männern hat sich in den Staaten (also in SF-Sreien) IMHO noch keiner rangetraut.

          Jolan tru
          Rhiannon
          HOFFNUNG ist alles!

          Kommentar


          • #6
            Ganz vergessen:

            Auf "Carbon Creek" freue ich mich schon. Jolene Blalok als T´Pols eigene Großmutter im Jahre 1957. Ich bin sicher die Folge wird ein Lacherfolg.



            Jolan tru
            Rhiannon
            HOFFNUNG ist alles!

            Kommentar


            • #7
              Bin im großen und ganzen deiner Meinung @Rhiannon.
              Mayweather wuerde ganz gut dazu passen, er wurde ja nicht gerade oft in Szene gesetzt in der Season 1. Aber Hoshi, ne, da habe ich große Probleme sie mir lesbisch vorzustellen.
              Irgendwie paßt dieses Thema nicht auf ihren Charakter.

              Aber ich meine auch, daß es Zeit waere dieses Thema in eine Star Trek Serie zu integrieren, Star Trek ist ja immer dann am besten, wenn es kontroverse Themen aufgreift. Obwohl bei Dax die angedeutete lesbische Beziehung ja etwas anders dargestellt wurde, fand ich diese Episode eine der ausdrucksstaerksten.

              Und nun die Frage der Woche:

              SIND SMILIES SCHWUL???

              P.S. Keine Frage von mir sondern von Rhiannon
              Oliver-Daniel Kronberger-Lennardson

              Kommentar


              • #8
                Nachdem jetzt ne Weile nichts mehr hier gepostet wurde, mach ich mal ein kleines Update, der neusten Entwicklungen:

                Die ersten offiziellen Informationen zur zweiten Staffel können nun bei StarTrek.com oder alternativ auf deutsch beim Daily Trekker nachgelesen werden.

                Es wurden auch Details über eine weitere Folge bekannt. Sie wird als vierte Folge nach 'Minefield' ausgestrahlt und offensichtlich an diese inhaltlich anknüpfen. Dabei entdeckt die Enterprise eine Raumstation, auf der sie ihre Schäden reparieren will. Die Station ist vollautomatisiert und scheint ein Eigenleben zu entwickeln. Die Folge wird "Dead Stop" heißen.

                -------------------

                Was die Spekulationen über einen homosexuellen Charakter angeht, bin ich der Meinung, dass man soetwas durchaus machen könnte. Allerdings sollte es dann auch sinnvoll in die Geschichte eingefügt werden und nicht erzwungen wirken.
                Was allerdings Hoshi angeht, da hab ich seit 'two days and two nights' irgendwie das Gefühl, dass sie hetero ist.
                "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                "Life... you can't make this crap up."

                Kommentar


                • #9
                  Ja, ich meine ebenfalls, daß ein schwuler/lesbischer Charakter in einer sinnvollen Handlung eingefuehrt werden sollte (evtl. ein Planet, dessen Bevoelkerung nur aus einem Geschlecht besteht, obwohl mich das Gefuehl umfaengt, daß wir das schon hatten, stimmt das???)
                  Mit Hoshi, kann ich mich als lesbischen Charakter nicht anfreunden, ich denke auch nicht das dies LInda Park gefallen wuerde. Andererseits waeren ein paar kleine Ueberraschungen auf der ENT ganz nett.

                  Ja, es gibt in letzter Zeit wenig News, aber es sind ja nur noch
                  ca. 3 Wochen bis zum Beginn der Season 2.
                  Oliver-Daniel Kronberger-Lennardson

                  Kommentar


                  • #10
                    Beim Daily Trekker kann man heute folgenden Inhalt der siebten Folge der zweiten Staffel lesen. Die Folge soll "The Seventh" heißen (irgendwie )

                    Die Episode beginnt mit T'Pol, die in ihrem Quartier an Bord der Enterprise in ihrem Bett liegt. Sie wird durch eine eintreffende wichtige Nachricht vom Vulkanischen Oberkommando von ihrer Lektüre abgelenkt. Ein Vulkanier vom Sicherheitsministerium informiert se darüber, dass ein Individuum namens 'Menos' nun ausfindig gemacht wurde. T'Pol ist von dieser Nachricht sichtlich erschüttert und ist sogar noch besorgter, als sie erfährt, dass er nur drei Tage von ihrem derzeitigen Aufenthaltsort entfernt ist.

                    Später in der Episode befinden sich T'Pol, Archer und Mayweather in wetterfester Kleidung auf einer Welt mit arktischem Klima. Die Drei trennen sich, um ihre Beute in dem völlig überlaufenen außerirdischen Außenposten zu finden, was durch die schwere Bekleidung, die die Bewohner des Planeten tragen, nicht gerade erleichtert wird. T'Pol entdeckt ihr Ziel, das sie unglücklicherweise gleichzeitig erspäht. Er flüchtet, während T'Pol durch das Gedränge der Menge aufgehalten wird.

                    Archer springt auf einen Tisch und stösst ein schrilles Pfeifen aus, um Mayweather mitzuteilen, dass Menos auf der Flucht ist. Unglücklicherweise bricht in dem Außenposten ein Kampf aus und die Offiziere müssen sogar noch Waffenfeuer ausweichen während sie ihr Ziel suchen. Während T'Pol und Archer weiter versuchen Menos' Flucht zu vereiteln, wird er still und leise von Mayweather verhaftet.

                    Die Offiziere eskortieren ihren Gefangenen zurück zur Anlegestelle, um möglichst schnell auf das Schiff zurückzukehren. Allerdings informiert sie der dortige "Hafenmeister", dass die Anlegestelle repariert wird und für mindestens vier Stunden niemand abfliegen kann.

                    Während Archer und Mayweather Menos in dem Außenposten bewachen, zieht T'Pol los, um sein Schiff zu durchsuchen. Sie betritt den Frachtraum und findet viele Behältnisse mit einer Art Spritzen. Sie hat während ihrer Suche ein Flashback und erinnert sich an frühere Ereignissen. Wir sehen Menos und einen anderen Mann, Jossen, durch einen Dschungel rennen. Jossen fällt hin Menos schreit, als sich das Flashback ändert und nun T'Pol zeigt, die eine Art gewälttätigen Anfall hat. In der Gegenwart bricht T'Pol frustiert in dem Frachtraum zusammen.

                    Einige Zeit später kehrt sie zu ihren Kameraden in dem Außenposten zurück. Sie wirkt immer noch sehr mitgenommen und bittet darum, allein mit dem Gefangenen sprechen zu dürfen. Sie befragt ihn über die Identität von 'Jossen' in dem Flashback, aber er ist verwirrt. Sie zielt mit ihrer Phasenpistole auf ihn. Daraufhin erklärt Menos, dass Jossen und er nicht rehabilitiert werden wollten und T'Pol ausgesandt wurde, um die Beiden zurückzubringen. Er sagt weiter, dass das Sicherheitsministerium gefälschte Anklagen gegen sie erhoben hat.

                    T'Pol weigert sich, ihm zu glauben, und wird immer aufgeregter. Sie erinnert sich an die Verfolgung von Menos - und nur an seine - aber ihre eigenen Erinnerungen erklären nicht, warum sie sich nun an Jossen erinnert. Menos fragt sie, warum er ihr Dinge erzählen soll, sie sie bereits weiß.

                    T'Pol sieht nun ein weiteres Flashback und erkennt nun, dass Jossen durch einen Schuss getötet wurde - aus ihrer eigenen Waffe. Sie erinnert sich auch daran, in einem Kloster gefangengehalten zu werden während sie sich in einem emotionalen Anfall windet. In der Gegenwart meint Menos zu ihr, dass sie als Vulkanierin trainiert wurde, ihre Emotionen zu unterdrücken, aber derartige Erinnerungen zu unterdrücken, sollte eigentlich unmöglich sein. Verzweifelt befielt T'Pol ihm zu schweigen, aber er protestiert, als die Szene endet...
                    Das ganze ist bis jetzt allerdings nur ein unbestätigtes Gerücht. Der Text soll auf einer frühen Drehbuchfassung beruhen. Es ist also anzunehmen, dass manches noch geändert wird.
                    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                    "Life... you can't make this crap up."

                    Kommentar


                    • #11
                      Hoshi ist doch auch Hetro wie man in Two Days & Two Nights sehen kann! Oder vertu ich mich da?

                      Kommentar


                      • #12
                        Hoshi ist doch auch Hetro wie man in Two Days & Two Nights sehen kann! Oder vertu ich mich da?
                        Nee, ich meine auch das Hoshi hetero ist.

                        Aber wo liegt Mama & Papa?
                        Oliver-Daniel Kronberger-Lennardson

                        Kommentar


                        • #13
                          UPN veröffentlichte heute folgenden Bilder aus "Shockwave, Part II", der Folge, die den Anschluß an den Cliffhanger der letzten Staffel bildet. "Shockwave, Part II" wurde Anfang Juli gedreht.

                          In der Episode ist Archer mit dem mysteriösen Daniels in der Zukunft gefangen. Währenddessen beabsichtigen die Suliban, ihn an Bord der NX-01 zu finden und schenken den Beteuerungen der Crew, dass er nicht an Bord sei, keinen Glauben.

                          Die folgenden Bilder stehen unter dem Copyright von UPN und Paramount. In den USA wird "Shockwave, Part II" am 18. September ausgestrahlt.
                          www.Trekzone.de

                          http://www.trektoday.com/images/news..._2_large_1.jpg
                          http://www.trektoday.com/images/news..._2_large_2.jpg
                          http://www.trektoday.com/images/news..._2_large_3.jpg
                          Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

                          Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie waer's mit einer homosexuellen Vulkanierin? Aber das wuerde wohl die Zuschauerquote druecken Oder schaut sich jemand die Serie wegen der Stories an?

                            Gruss
                            Jens
                            So where are you? You're in... some motel room, you just... you just wake up and you're in... in a motel room. There's the key... It feels like maybe it's just the first time you've been there, but... perhaps... you've been there for a week... three months... it's... it's kinda hard to say... I don't kn... I don't know... it's just an anoymous room...

                            Kommentar


                            • #15
                              Erstes Review zu 'Shockwave, Part II' online

                              'Shockwave, Part II' leidet anscheinend unter dem altbekannten Problem der zweiteiligen Star Trek Episoden - die Auflösung wird dem ersten Teil einfach nicht gerecht. So heißt es zumindest in dem ersten Online-Review zur Premiere der zweiten Staffel von Enterprise. Eine Warnung noch: Es folgen einige kleine Spoiler, wer die Episode völlig unvoreingenommen sehen will, sollte nun nicht mehr weiterlesen!

                              Kathie Huddleston von Sci-Fi Weekly bewertete die Premiere mit einer B- [AdR. Also einer 2- entsprechend dem deutschen Notensystem] und bezeichnete insbesondere die Methode, die benutzt wurde, um den im 31. Jahrhundert gestrandeten Captain Archer wieder zurück zu holen, als "viel zu vereinfacht". Auch wenn die B-Story um die Übernahme der NX-01 durch die Suliban "mehr Originalität und Humor liefert, löst 'Shockwave, Part 2' die Situation viel zu einfach wieder auf, was das Gefühl hinterlässt, dass es wieder die Auflösung eines Cliffhangers nach dem allzu bekannten Schema war. Ohne Frage hätte 'Shockwave' davon profitiert, wenn man sich eine Stunde [Episode] mehr Zeit genommen hätte, anstatt diese große Geschichte in zwei Stunden zu quetschen."

                              Auch wenn die Geschichte etwas zu wünschen ürbig ließ, betonte Huddleston, dass sie 'Shockwave, Part II' immer noch für eine unterhaltsame Stunde Fernsehen hält. "Im Grunde ist Enterprise unterhaltend und die humorvollen Momente entstehen wirklich auf natürliche Weise aus der Situation. 'Shockwave, Part 2' ist ein Hauptbeispiel. Nein, es macht nicht immer Sinn und es verlässt sich wirklich zu sehr auf Technobabble. But es ist Star Trek und da gehören Dinge, die keinen Sinn ergeben, und Technobabble einfach dazu. Wir akzeptieren die Sorglosigkeit, mit der die Charaktere das Universum retten, weil es einfach so viele andere Dinge gibt, die man an der Show mögen kann."

                              Das Review schließt mit dem Statement, dass "die Episode einige sehr nette Momente hat - und wenn Enterprise gut ist, ist es sehr gut. Es hat ein Jahr gedauert und auch wenn dieses Trek nicht perfekt ist, ist es doch des Franchises würdig."

                              Die neue Folgeshow von Enterprise, das Revival der klassischen Kultserie The Twilight Zone, wurde ebenfalls mit einer B- für die Serienpremiere bewertet, die ja eigentlich aus zwei halbstündigen Geschichten bestand, 'Evergreen' und 'One Night At Mercy'.

                              Der Reviewer Adam-Troy Castro beschrieb 'Evergreen' als "enttäuschend von Anfang an, mit einem unsympathischen Protagonist, einer dummen und unglaubwürdigen Prämisse und einem Ausgang, der so offensichtlich ist, dass der Zuschauer nach den ersten fünf Minuten anfängt, vergeblich auf eine clevere Wendung der Geschichte wartet, die all das rechtfertigt. Aber es kommt keine."

                              'One Night At Mercy' mit dem Gaststar Jason Alexander (VOY: Kurros in 'Think Tank' [dt. 'Die Denkfabrik']) als der Tod, wurde beschrieben als "merklich besser, hauptsächlich wegen der effektiven Charakterisierung des Sensenmanns als kosmischere Version von George Costanza." Auch wenn die letzte Wendung wieder sehr vorhersehbar war, meinte Castro "das hat nicht annähernd so viel zu sagen, im Vergleich mit dem effektiven Ton und der Bestätigung, dass die Jungs hinter dieser Version der Zone die Mischung aus Fantasy und philosophischer Resonanz verstehen, die die besten Episoden so erinnerungswürdig machten."

                              Die vollständige Analyse von 'Shockwave, Part II' ist hier zu finden, während das Review zur Twilight Zone auf dieser Seite abrufbar ist.
                              Quelle: DailyTrek.de
                              "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

                              „And so the lion fell in love with the lamb“

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X