Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonen bei Enterprise

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonen bei Enterprise

    Aaalsoo, wenn ich mich an die Folge von DS9 erinnere, wo einige Crewmitglieder auf die gute alte Enterprise per Zeitverschiebung hingesprungen sind; hat Worf eine Bemerkung über die Klingonen abgeben - die Klingonen sahen da den Menschen viel ähnlicher - das über dieses Thema sehr ungern von den Klingonen diskutiert wird. Nun frage ich mich: "Warum bei der neuen Enterprise Serie, die Klingonen aussehen wie in TNG?"

    Wie kann das passieren?

    Ich bitte um eure Meinungen !!
    tha real SuperMC

  • #2
    ganz einfach: Roddenberry hat gesagt die Klingonen wie sie ab den TOS-Filmen aussahen sind so wie sie eingentlich sein sollten und nur aus Geldmangel nicht umgesetzt wurden, deshalb kann man damit die TOS-Klingonen einfach als noncanon betrachten

    Kommentar


    • #3
      Nur ihr Aussehen, nur ihr Aussehen Die Personen selbst sind ja teilweise in DS9 wieder zum Vorschein gekommen...
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Ah ja mal wieder die K-Frage.Wissen tut das wirklich ein paar witzige Tehorien.http://www.scifi-forum.de/showthread...&threadid=1259

        Kommentar


        • #5
          Eine wirkliche Erklärung wird es in den Serien wahrscheinlich nie geben und ich glaub das wär auch besser so, sie sehen halt anders aus und aus
          'To infinity and beyond!'

          Kommentar


          • #6
            Dank Worf's Aussage muss es nun aber eine Erklärung geben, man hätte es ja unter den Tisch fallen lassen können, aber man musste es offenbar erwähnen.

            Interessant finde ich übrigens das Miles nicht gewusst hat das Klingonen ihr Aussehen verändert hatten.
            We speak it here, 'neat starlight's sheen
            One truth that all who live must learn.
            From first to last and all between
            Time is the fire in which we burn.
            - El Aurianisches Sprichwort

            Kommentar


            • #7
              Die Folge war ne Spaß-Episode, vergiss sie einfach... Kirk gilt als Ausnahme-Captain, der würde die Berichte vom Ersten Kontakt auf jeden Fall kennen, also auch ein anderes Aussehen... es KANN seit Broken Bow keine intelligente, einfache Lösung mehr geben... nie wieder...
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Zum einen bin ich foh, dass auch andere Trekkies keine Antwort auf diese Frage finden.

                Allerdings tübt es auch ein bisschen die Freude mit Star Trek.


                Warum machen die auch so komische Fehler????
                tha real SuperMC

                Kommentar


                • #9
                  als Fehler würde ich das nicht bezeichnen, also mir ist es so auf jeden Fall lieber als wenn die Klingonen so wie in TOS rumliefen...übrigens *wildspekulier* Die TOS-Klingonen haben sich chirurgisch verändern lassen um im Föderationsgebiet nicht aufzufallen, das wird aber inzwischen als Unehrenhaft betrachtet deshalb will Worf nicht drüber reden

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Problem mit der schlechten Qualität von TOS taucht nicht nur bei den Klingonen auf. (Natürlich ist die schlechte Qualität zeitlich und fianziell bedingt) Vorallem in ENT wird das deutlich, da fast jede in TOS eingeführte Spezies anders, vorallem besser, aussieht. (Natürlich sind auch die Sets vile besser.)

                    Die Frage stellt sich nun, ob man da eine Antwort aus dem Star Trek Universum will oder eine aus unserer Zeit, in der die Serie produziert wird. Mir gefällt die Antwort aus unserer Zeit besser, dass der Unterschied wegen den damaligen Bedingungen zustande kam und ihr Aussehen als non-cannon gilt. Die Thorie, dass sie sich genetisch veränderten passt mir nicht so, weil ich das als nicht plausibel erachte und es sich nicht auf andere Spezies (Romulaner/Andorianer/Thollianer/...) und die Flachbildschirme übertragen lässt.

                    Fazit: Entweder Aussehen in TOS als non-canon erachten oder eine beschissene Erklärung, die an den Haaren herbeigezogen ist, suchen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Fazit: Entweder Aussehen in TOS als non-canon erachten oder eine beschissene Erklärung, die an den Haaren herbeigezogen ist, suchen!
                      Oder es einfach so akzeptieren wie es ist.

                      Für mich gehören die Klingonen ohne Stirnwülste gleich zu TOS, wie der SOL-Antrieb oder die schlechten Effekte.
                      Ich verstehe nicht, wie einem das die Freude an Star Trek trüben kann. Vor allem weil ich das auch nicht als Fehler ansehe. Ich möchte jedenfalls gar nicht auf die TOS-Klingonen verzichten.
                      Signatur ist auf Urlaub

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich muss leider sagen, das das Problem mit den Klingonen bei ENT wirklich das allerkleinste ist. Die restlichen Kontiuitätsfehler, die allein durch diesen seltsamen und obendrein temporal causal höchst unlogischen TCW hervorgerufen wurden viel viel schwerer wiegen als alles andere. Der Erstkontakt zu den Klingonen wurde ja bei ENT auch durch die Suliban hervorgerufen, die ja ihre Anweisungen aus der Zukunft bekommen.

                        Insofern ist die ganze Startrek-Historie eh schon total durcheinander. Man bedenke, was allein ein völlig anders verlaufender ERstkontakt zu den Vulkanier für historische Auswirkungen gehabt hätte. Und die Klingonen sind für die Entwicklung der Föderation in der Zukunft als Gegengewicht nicht weniger wichtig.

                        Ich frage mich, wie das noch weitergehen soll. Vor allem müßte der ERstkontakt zu den Klingonen durch die Suliban (der ja so nie stattgefunden hat) ja wieder aus der Zeitlinie gelöscht werden.

                        Und jetzt hört bitte auf mit dem Quark, das Pille Schwachsinn erzählt haben soll und Picard in ST VIII natürlich auch. Der Erstkontakt zu den Klingonen war definitiv eine Katastrophe und hat zu der Fehde geführt. Bei Ent war er allerdings eher friedlich verlaufen und wurde sogar später noch durch T`Pol als Heldentat hingestellt.
                        Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                        "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Calex
                          Ich muss leider sagen, dass das Problem mit den Klingonen bei ENT wirklich das allerkleinste ist.
                          Das Problem liegt bei TOS und nicht bei ENT,
                          denn bei TNG, DS9 und VOY sahen sie so aus wie in ENT, und in 200 Jahren kann sich keine Spezies so schnell verändern!!!(Evolution)

                          Zur Kontinuität: Alle bisher gezeigten Episoden (ausser vielleicht die kommde "Regeneration") verstössen nicht unbedingt gegen die Kontinuität!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde die Bemerkung von DAX sehr interessant, das bei TOS alles einfacher und "billiger" aussieht und bei ENT alles besser gestalltet ist, was natürlich der technische Fortschritt nach sich zieht.

                            Deshalb war ich auch erst einmal "verdutz" das die Spezies so perfekt aussehen - und ich muss sagen das, das Design der NX-01 mir am besten gefällt - denn das ist doch eigentlich ein Widerspruch:

                            Wenn die Ent vor TOS spielt; müsste das nicht auch auf einem ähnlichen Niveau gedreht werden?
                            tha real SuperMC

                            Kommentar


                            • #15
                              also dieses! diskusion war die allererste, die ich damals mit anderen trekkies geführt habe, und wir sind damals auf den schluß gekommen: ENT ist sowas wie n classic remake für TNG, DS9 und VOY.

                              und die TOS lassen wir mal ganz ganz weit aussen vor.

                              es ist halt ne low bugget sache, und da kann man nix rütteln.

                              und ENT auf dem Niveau von TOS zu drehen.. also, wer will sich dann das dann ansehen??

                              ich bstimmt nicht.

                              ich gucke zwar gerne TOS und da stört mich auch die billige umsetzung nich, weil ich weis, das es damals nich anders möglich war, aber heute, da will ich, das serien auch auf die möglichkeiten zugreifen, die sie haben.
                              und würde man TOS original nachdrehen (mit anderen schauspielern) hätten wir ENT :P

                              und die klingonen.. naja... im prinzip hat sich alles verändert, nicht nur das design der alinens, sondern auch die der schiffe, der uniformen, selbst die comunikator, die 100 jahre vor kirk zu haben sind sehen besser aus, ganz zu scheigen von den tricordern.

                              es ist vom heutigem technichen stand auch einfach realistischer, als wenn sie mit einen koffer von scangerätschaft umherreisen würden :P

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X