Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Problem der Zeitreisen bei ENT (TCW)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Problem der Zeitreisen bei ENT (TCW)

    In Sachen Kontinuität haben die Autoren bei Zeitreisen sich wohl nie richtig einig werden können. Bei "Morgen ist gestern" (der ersten Zeitreisefolge) strandeten Kirk und Co im 20. Jahrhundert durch einen Unfall bei der Sonne. Der selbe Unfall wird dann in ST4 absichtlich wiederholt um diese Buckelwale zu holen. Bei "Ein Planet gennannt Erde" fliegt die Enterprise ebenfalls zu Forschungszwecken in die Vergangenheit (also gab es schon zu Kirks Zeiten solche Aufträge - warum ist die TNG-Crew bei "Der zeitreisende Historiker" dann voll von den Socken?)
    Laut VOY gibt es im 29. Jahrhundert ne Art Zeitreisekommission, welcher Captain Braxton mit seiner Crew angehört. Warum gibt es diese erst so spät, wenn es schon bei Kirk im 23. Jahrhundert geplante Zeitreisen gegeben hat, bzw. jetzt laut TNG im 26. Jahrhundert?
    Dann auch noch der TCW. Ist dieser überhaupt logisch? Laut Daniels in "Der kalte Krieg" kann man sich im 26. Jahrhundert aus dem der FG stammt (also aus dem selben Jahr wie das Zeitschiff des HIstorikers in TNG) sich noch nicht mal materialsieren in der Vergangenheit. Hat Daniels also gelogen? Oder ist das alles nur unlogisch. Gibt es irgendeine Erklärung hierfür?
    Was ist eure Meinung, was steckt hinter dem TCW und Zeitreisen oder lassen sich all diese Fakten einfach nicht mehr miteinander logisch verbinden?

  • #2
    Zeitreisen vermitteln dem Zuschauer mehr das Gefühl von Fiction und können interessante Folgen hervorbringen. Die Logik und Kontinuität ist wie in vielen Dingen in Star Trek einfach nicht gegeben. Das ist darauf zurückzuführen, dass am Anfang nicht klare Regeln und Handlungsbögen festgelegt wurden (in dem Bonusmaterial von DS9 sieht man deutlich, dass die Cliffhanger immer spontan entstanden sind und ein Autor der Serie irgend eine neue Richtung geben kann) und weil durch so viele Serien und FIlme die Übersicht fehlt (zumindest bei den Autoren)

    Deshalb hat auch nichts miteinander zu tun: Im TCW hätten sie doch Braxton oder zumindest seine Crew anstelle von Daniles einführen können, dann hätten wir hier den Zusammenhang hergestellt. Aber: In jeder Serie wird neue Geschichte geschrieben und alte ignoriert oder abgeändert.
    Das sieht man ja bei der Borgproblematik: Vor ENT war schon alles unlogisch wegen der Raven und so weiter. In FC beschwerte sich niemand, dass Cochraine vielleicht etwas über die Borg erzählen könnte, in ENT stört es nun plötzlich alle.

    Findet euch damit ab, dass ST nicht halb so gut organisiert, geplant und durchdacht ist wie beispielsweise Babylon 5. Das wäre nicht passiert, wenn die Macher von TOS oder zumindest von TNG einmal ein offizielles Ergänzungsbuch verfasst hätten, das gewisse Grundsätze klärt und als Schranke für Autoren dinen könnte...

    Braxton sollte ja theoretisch Daniels kontrollieren und beide sollten Picard, die Borg und die alte Enterprise bestrafen nd deren Fehler der Zeit restaurieren - ganz zu schweigen vom Ausritt in das Paralleluniversum!

    Kommentar


    • #3
      Logikkompensator auf Maxium! Engage!

      Anders kann man sich Zeitreisen nicht ansehen!
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Eendy
        Das sieht man ja bei der Borgproblematik: Vor ENT war schon alles unlogisch wegen der Raven und so weiter. In FC beschwerte sich niemand, dass Cochraine vielleicht etwas über die Borg erzählen könnte, in ENT stört es nun plötzlich alle.
        Also da musst du nur mal im VOY-Forum gucken, da gibt es glaub ich was dazu. Ich habe das bestimmt mal gepostet, dass Seven viel zu alt ist (zumal man das Problem dadurch hätte beheben können, dass man Seven einfach ein bisschen in eine Reifungskammer gesteckt hätte, dann hätte es zeitlich wieder hinhauen können).
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Hey, ich hab jetzt ne gute Erklärung

          In "der zeitreisende Historiker" fliegt doch das Schiff des "Profs" wieder zurück in das 22. Jahrhundert. Niemand hat aber vorher die Gerätschaften aus dem Schiff geholt, alles, was data direkt mitnahm,, war der Phaser. Alles andere blieb an Bord, ging also mit zurück.

          Wenn jetzt jemand in der vergangenheit das Schiff wieder geöffnet hat (vielleicht hatte er ja Mitwisser), dann konnten sie die "Erfindungen" schon früher machen. So könnte vielleicht die "Fortsc hrittlichkeit" in ENT zu erklären sein.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            @Spocky

            das wäre mal eine coole Story, wenn man die bringen würde. Allersdings würde eine solche Aktion die gesamte GEschichte vollkommen und gründlich verändern, da das militärische Gleichgewicht zwischen Klingonen, Romulanern und der Föderation zugunsten der Föderation komplett verändert würde. Und man bedenke nurmal, wie reich die PErsonen werden würden, die solche Erfindungen vermarktet hätten. Das wäre astronomisch gewesen. Dagegen würde Bill Gates aussehen wie eine arme Kirchenmaus.

            Dann wäre aber auch die gesamte Story um TOS; TNG; DS9 und VOY niemals so passiert, weil die Föderation die uneingeschränkte Vorherrschaft im Alphaquadranten gehabt hätte.

            @HanSolo

            Bei DS9 gibt es schon eine Behörde, die sich mit Zeitreisen und deren Auswirkungen beschäfigt. Das kann man in der Folge "More Trouble with Tribbles" sehen. Nur das die die FOlgen von Zeitreisen nicht erkennen konnten, da sie sich ja selbst in der veränderten Raum/Zeit Kontinuität befinden und nicht wie die Krenim mit einem Tempralschild davor geschützt werden.

            Im Prinzip sind Zeitreisen ganz gut zu verstehen, wenn man Ursache und Wirkung unabhängig von der 4ten Dimension sieht. Z.b. die Terminator-Paradoxie. John Connor schickt seinen eigenen zukünftigen Vater in die Vergangenheit ohne zu wissen, das der dann ihn zeugen wird. Eine in sich geschlossene temporale Schleife, die die Ursache/Wirkung - THeorie logisch umsetzt. Nur halt unter Nichtbeachtung der 4ten Dimension.



            Der TCW dagegen ist höchst unlogisch, da er dieses Ursache(Wirkung Prinzip nicht einhält. Bei "The Expanse" wird eine durch zukünftige Technologie erst möglich gemachte Waffe in die Vergangenheit geschickt um 7 Mio Menschen auszulöschen. Gäbe es einen TCW, so würde dieses Ereignis duch die zukünftige Menschheit vor dem Ereignis verhindert werden. Ausschlaggebend wäre in diesem Zusammenhang, die ERkenntnis, das der Anschlag nur durch den Einfluss der Zukunft möglich war. Archer erkannte das ja anhand der Tricordermessung.

            Daniels z.B. hätte einfach nur die Ursachen erforschen müssen und hätte dann die Technologieübergabe an die Aliens verhindert. Insofern hätte aber dann Archer die Veränderung garnicht erkennen können, weil sie niemals statt fand. Alles in allem ein Paradoxon, aber trotzdem das Ursache/Wirkung-Prinzip.

            Ein TCW wäre daher logisch unmöglich!
            Zuletzt geändert von Calex; 05.06.2003, 13:46.
            Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

            "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

            Kommentar


            • #7
              Mooment, nur daß es den TCW gibt heisst das ja noch lange nicht, daß er erfolgreich für beide Seiten (oder auch nur die Föderationsseite) sein muss... da kann durchaus mal eine Schlacht verloren gehen und der Krieg tobt dennoch weiter... sozusagen die Kuba-Krise des Kalten Zeit-Kriegs.

              Die Einführungserklärung von Daniels in Cold Front klang ja auch danach, daß es in gewisserweise ausser Kontrolle der Überwachenden liegt was die bösen Buben so machen... sie können nur reagieren und das ist ja im Fall Daniels schonmal ziemlich schief gegangen
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Calex
                @Spocky

                das wäre mal eine coole Story, wenn man die bringen würde. Allersdings würde eine solche Aktion die gesamte GEschichte vollkommen und gründlich verändern, da das militärische Gleichgewicht zwischen Klingonen, Romulanern und der Föderation zugunsten der Föderation komplett verändert würde. Und man bedenke nurmal, wie reich die PErsonen werden würden, die solche Erfindungen vermarktet hätten. Das wäre astronomisch gewesen. Dagegen würde Bill Gates aussehen wie eine arme Kirchenmaus.
                Gabs schonmal bei VOY, da war es das Zeitschiff, das im 20. Jh gefunden wurde.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von endar
                  Gabs schonmal bei VOY, da war es das Zeitschiff, das im 20. Jh gefunden wurde.
                  Welche Folge ist das? Bei VOY gibt es zahlreiche Folgen im Mittelteil, die ich überhaupt noch nicht gesehen hab.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war ein sogar ein Zweiteiler und hieß "Vor dem Ende der Zukunt". Dort wurde auch Captain Braxton zum ersten mal eingeführt. IMO eine wirklich gute ST-Folge und absolut sehenswert.

                    PS: Dort erhält auh der Doc seinen mobilen Emitter.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Spocky
                      Hey, ich hab jetzt ne gute Erklärung

                      In "der zeitreisende Historiker" fliegt doch das Schiff des "Profs" wieder zurück in das 22. Jahrhundert. Niemand hat aber vorher die Gerätschaften aus dem Schiff geholt, alles, was data direkt mitnahm,, war der Phaser. Alles andere blieb an Bord, ging also mit zurück.

                      Wenn jetzt jemand in der vergangenheit das Schiff wieder geöffnet hat (vielleicht hatte er ja Mitwisser), dann konnten sie die "Erfindungen" schon früher machen. So könnte vielleicht die "Fortsc hrittlichkeit" in ENT zu erklären sein.
                      Ich habe die Folge wieder mal vor ein paar Tagen gesehen.
                      Und wenn ich mich richtig erinnere, sieht man das Data den Phaser mitnimmt.
                      Den Rest hat dann, kurz nachdem Data und der "Historiker" aus dem Schiff gegangen, sind Worf in der Hand.
                      The Future of every Star Trek Captain, every crew, every ship, you`ve ever known
                      depends on this moment.

                      The survival of one human...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zum Thema "Abgestimmtheit der Autoren": Wieviele verschiedene Methoden, die Zeit zu manipulieren, oder in ihr zu reisen wurden eigentlich mitlerweile eingeführt...?
                        ... das war der Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt ...

                        Kommentar


                        • #13
                          1) Katapultmanöver TOS 3mal
                          2) Wächter der Ewigkeit/Unendlichkeit (oder so) TOS 1mal
                          3) Felix Sevenrocks Maschine TOS 1mal
                          4) Atavachron TOS 1mal

                          5) Manheims Zeitmaschine TNG 1mal
                          6) Ophidianische Schlange TNG 1mal
                          7) Zeitwirbel 1 (Die Zukunft schweigt) TNG 1mal
                          8) Zeitwirbel 2 (Die alte Enterprise) TNG 1mal
                          9) Q (Gestern, heute, Morgen) TNG 1mal?
                          (Robin Hood Folge) TNG 1mal?
                          (Willkommen im Leben nach dem Tod) TNG 1mal?
                          10) Rasmussens Zeitmaschine TNG 1mal
                          11) Zeitwirbel 3 (Deja Vu) TNG 1mal
                          12) Subraumsignal (Deja Vu) TNG 1mal
                          13) Borg-Zeitwirbel (Der erste Kontakt-Film) TNG 1mal
                          14) Singularitätswesen / Warbirdfehlfunktion TNG 1mal

                          15) Drehkörper der Zeit DS9 1mal (gabs in der Folge nicht auch noch ein Katapultmanöver?)
                          16) Transporterfehlfunktion DS9 1mal
                          17) Atmosphärische Störung DS9 1mal
                          18) Temporales Portal (Molly) DS9 1mal
                          19) Funkstörung (Der Klang ihrer Stimme) DS9 1mal

                          20) Subraumspalten Voy 1mal
                          21) Zeitmaschine Typ Aeon/Relativity Voy 2mal
                          - Temporale Transporter (Relativity) Voy 1mal
                          22) Krennim-Generatoren Voy 1mal
                          - Chroniton-Torpedos Voy 2mal
                          23) Borg-Temporaler Subraumfunkknoten Voy 1mal
                          24) Endgame-Vorrichtung (klingonisch?) Voy 1mal
                          25) Wurmloch (Nadelöhr) Voy 1mal

                          26) Daniels Methode ENT xmal
                          27) Future-Guy-Methode ENT xmal


                          Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein, scheint so als sei DS9 am diszipliniertesten gewesen, was Zeitreisen und sowas angeht... das meiste derartige waren klassische Rückblenden (auch Benny Russel war ja nicht echt), oder das Paralleluniversum was ja kein Zeitsprung darstellt
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            »Versuch niemals einem Zentauren eine klare Antwort zu entlocken«

                            diese antwort war mehr als klar

                            trotz der schwierigkeiten, die zum beispiel durch ST8 entstanden sind (immerhin wurden etliche leute beim borg-angriff getötet, die in der geschichte vielleicht noch eine rolle gespielt hätten), sind die zeitreise-storys immer mit die interessantesten.
                            zum beispiel auch die VOY-folge mit der auf einem eisplaneten gestrandeten voyager und harry und chakotay aus einer 15 jahre entfernten zukunft das schiff retten.

                            logisch sind sie mit sicherheit nicht immer. trotzdem denkbar. wie auch der warpantrieb.
                            "Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter.
                            Im Krieg die Väter ihre Söhne."


                            (Herodot)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X