Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie müsste eine anspruchsvolle ENT-Episode aussehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie müsste eine anspruchsvolle ENT-Episode aussehen?

    Dass die neue Serie „Enterprise“ nicht gerade ein Publikumsmagnet ist – nicht nur bei den Trekkies selbst – ist ja bekanntlich nichts neues. Meist überwiegt die negative Kritik. Fade Storys, kaum Tiefgang, wenig Unterhaltungswert, relativ viele Kontinuitätsbrüche und Fehler zwecks der Quotensteigerung.
    Ach ja: und das „Episodenrecycling“ nicht zu vergessen. Die scheinbare Ideenlosigkeit bei Rick Berman und Brannon Braga hat zur Folge, dass entweder besagte Kontinitätsbrüche in Kauf genommen werden (wie z.B. das Zusammentreffen mit den Borg oder Ferengi) oder das alte „Star Trek“ – Epsioden in „Enterprise“ einem Art „Facelifting“ unterzogen und neuaufgegossen werden; was sie i.d.R. meist noch schlechter macht.

    Nun, so schlecht die Kritik an „Enterprise“ auch sein mag: manche finden die Serie trotzallem gut, andere nicht. Manche wiederum wollen lieber dicke Raumschlachten a la „Star Trek: Deep Space Nine“, andere hingegen legen wesentlich mehr Wert auf einen intelligenten Handlungsbogen, sowie einen interessanten Tiefgang in Bezug auf die Charaktere und ähnlichem. Und genau darin scheint der Knackpunkt zu liegen, auf den bis dato die meisten Fans Wert legen und deshalb viele bei „Enterprise“ lieber weg-, als einschalten.

    Daher würde ich gerne eure Meinung hören... lesen. Wie soll sie aussehen: die anspruchsvolle und attraktive ENT-Episode? Wie muss sie gestrickt und aufgebaut sein, dass sie für euch interessant wäre; sprich wie müsste die Story gestaltet werden, dass die Serie wieder an Beliebtheit zu nimmt? Quasi das die Leute, die sich natürlich für Science-Fiction interessieren, und Fans bei „Enterprise“ eher ein-, als wegschalten? Hier könnt ihr nun eure Antworten, Meinungen und Ideen posten und gegebenfalls über das eine oder andere diskutieren. Auf die Reaktionen bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt!

    EDIT:
    Wow, da hab ich ja auch gleich ein kleines Jubiläum... das ist mein 2.500-ster Beitrag. (1/6 vom Endziel geschafft... ).

  • #2
    Das ist mal eine gute Frage!

    Hhm, ich würde gerne mal wieder einen guten Mehrteiler sehen und nicht einen, der eine Story von 45 Min auf 90 zieht (was 97% aller Mehrteiler machen).
    Aber ich kann es nur negativ sagen - was ich nicht sehen will:
    - dummes t'pol hat einen dicken A**** Geplapper
    - Cpt. Stupido zitiert Gedichte
    ...
    ach, eigentlich fällt mir nichts gescheites ein. Ich versuche, etwas positives aus ETP herauszuziehen, um hier dann einen Ausbau vorzuschlagen, aber mir fällt beim besten Willen nichts ein.

    :-/
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Hast du auch zufällig ein Beispiel für einen guten Mehrteiler?
      Also einen, wo ich mir vorstellen kann, was du unter "gut" verstehst?

      Kommentar


      • #4
        Nun, ich würde mir sowas wünschen wie "Geheime Mission auf Celtris 3 " , einen dialogorientierten Zweiteiler. ENt hat zwar keinen Darsteller wie Stewart, aber ds müsste sich schon was machen lassen. Nur passt so eine Folge leider nicht ins neue ST-Konzept.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Ich kenne nur einen wirklich guten Zweiteiler und das war "Best of both worlds". Alle anderen stehen weit dahinter - also einen, wo der Übergang dann nicht so ist wie bei Equinox, wo Janeway angegriffen wird und im zweiten Teil dann einfach wieder aufsteht.

          Aber eigentlich bräuchte es mal eine wechselvolle Story...
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Och, aber "Der Schachzug" war auch gut und "Chain of Commands, stellt bei mir eine der besten Star Trek Mehrteiler da....

            Ein guter Mehrteiler währe meiner Meinung nach:

            "Enterprise bei Friedensverhandlungen auf Planet XYZ wobei ein paar Terroristen den Verhandlungssaal sprengen wo Hirnschlag Archer schwer verletzt wird, darauf hin wird die Ent in eine Raumschlacht gezogen keiner gewinnt und der Schwerverletzte Archer (vielleicht like Cpt. Pike) hilft den Frieden zu schließen, Die Folge solte dann so enden wie "reunion" mit einer geistesverschmelzung mit T´Pol und darauf stirbt Hirni einen würdigen Tod, und T´Pol wird Captain mit den errinerungen von Hirni*
            Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
            Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

            Kommentar


            • #7
              So, dann trete ich jetzt mal zu meiner Steinigung an: Ich oute mich hiermit als Fan von Enterprise!

              Nun zum eigentlichen Thema: Wie müsste eine gute Folge aussehen:

              Etwa so wie Broken Bow, Carbon Creek, Shockwave, The Expanse, Regeneration....

              Zugegebenermaßen, Enterprise beinhaltet auch jede Menge schlechter Folgen, aber dafür das es die Serie erst 2 Staffeln gibt, ist im Gegenzug die Anzahl guter Folgen schon erstaunlich hoch.

              Gruß, Kopernikus, der hofft, das sich die Quoten von ENT langsam verbessern, damit man sich dann auf einen ENT-Kinofilm ( Star Trek XI - Birth of the Federation o.ä.) freuen kann.

              Kommentar


              • #8
                Eine anspruchsvolle ENT - Episode?
                Ganz einfach. Die Crew wird ersetzt durch eine mit einem glatzköpfigen, französischen Captain, einen steifen ersten Offizier, einem Andoiden am Steuer usw.
                Dann muss es noch ein paar Jahrhunderte nach vorne verlegt werden und fertig ist die perfekte Ausgangsbasis

                *duck und wegrenn*
                "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  Eine anspruchsvolle ENT-Folge?! Puh, gute Frage. Einige Folgen hatten ja schon anspruchsvolle Ansätze dabei. Etwa "Lieber Doktor", "In sicherem Gewahrsam", "Stigma" oder "Cogenitor".

                  Ich würde mir am liebsten wünschen, dass ENT nicht auf Episoden aufgebaut ist, sondern vielmehr auf einen wirklich großen Handlungsbogen bzw. mehrere Handlungsbögen. Anbieten hierfür würde sich eben die ersten Schritte der Menschheit im All (und damit meine ich keine Ferengi, Borg, Hologramme oder T'Pols Titten). deren Beziehung zu den Klingonen und der daraus entflammende kalte Krieg mit dem Imperium, der Krieg gegen die Romulaner, der Beginn der Föderation und der obersten Direktive. Auch aus den Suiblan könnte man noch sehr viel herausholen wie man zum Beispiel in der Folge "In sicherem Gewahrsam" gesehen hat. Was die Xindi angeht, so erhoffe ich mir hierbei keine 0815-Gegner, sondern durchaus dass diese auch sehr viel vielschichtiger angelegt sind. Zum Beispiel dass die meisten Xindi nicht mit ihren Taten zufrieden sind, sie aber von dem System quais dazu gezwungen werden aber auch nicht den Mut bzw. die Mittel haben gegen dieses aufstehen können.

                  Gut wäre es ebenfalls, wenn endlich dieser ganze TCW aufgelöst wird. Oder noch besser, er soll endlich ganz verschwinden. Die Suliban und die Xindi kann man ja als neue Rassen behalten. Mit dem TCW kann ich mich jedoch irgendwie nicht unbedingt anfreunden (viel zu viel Unlogik und Kontinuitätsbrüche in Sachen Zeitreisen bei ST).

                  Auch sollte Archer nicht in jeder zweiten Folge entführt werden. Ebenso sollte die Spannung in den Folgen nicht aus der Action sondern eher aus den Dialogen herstammen (wie es meist bei TNG und oft genug auch bei DS9 der Fall war). Damit bräuchte man auch weniger SpecialEffekte und könnte die, die man für die GESCHICHTE wirklich braucht dafür in ner höheren Qualität anbieten (teilweise wirken die Effekte bei ENT nämlich wirklich gekünstelt und schlechter als die von TNG).

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Muli
                    Wieso *duckundwegrenn* ?
                    Hast du Angst vor den Beifallsbekungen ?!
                    Ich jedenfalls finde den Vorschlag ganz gut.

                    Was T'Pol als Captain angeht: bitte nicht !!
                    Ich wäre da eher für eine Lösung in der T'Pol und Archer mit einem Shuttle zu einem Planeten reisen und das Shuttle auf dem Weg abgeschossen wird. Der eine kommt beim Absturz ums Leben und der/ die Überlebende wird als Geisel genommen und wird in einer gewaltsamen Befreiung auf tragische Weise von einem Mitglied der Drew tötlich verwundet !

                    Ohne T'Pol und Archer wäre die Crew zumindest ganz nett !
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Nee, also Tucker und Reed müssten auch weg. Der Doktor darf bleiben, auch Hoshi. Der Navigator, naja, der hat bislang kaum einen Ton gesagt, der darf auch bleiben.

                      Und dann müssten die Uniformen geändert werden. Diese Lila-Blaumänner sind doch grauenhaft. Die Brückenausleuchtung sollte auch endlich einen vernünftigen, freundlichen Ton bekommen und nicht dieses dunkelblau.

                      Ich habe gestern nochmal an das blabla von Berman gedacht von wegen "erste Schritte", bevor ETP "loslegte". Da ist doch nun wirklich nichts mehr mit "erste Schritte", abgesehen davon, dass man eben nicht so oft beamt.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Jo die sollen in der 4 Staffel auf die TOS (The Cage) Schlafanzüge wechseln! Denn dann bekommt die Serie ein wenig Stil.... Und das mein ich ernst.

                        Und es wäre möglich, dass die Ent auf einmal einen Zeitsprung in die Zeit nach Nemesis macht, doirt bekommen Sie ein Schiff der Akira klasse und tun das was man in dieser Zeit macht (es wäre doch geil, wenn Hirnschlag Archer immer wieder Fehler begeht und aufeinmal nur aus seiner "neugier" einen Krieg mit einem verfeindeten Volk beginnt ) Und es wäre endlich Schluss mit den verdammten Kontinuitätsbrüchen...
                        Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                        Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                        Kommentar


                        • #13
                          Ein Zeitsprung in die Zeit nach Nemesis? Könnte interessant werden. Allerdings würde dies das gesamte Grundkonzept der Serie übern Haufen werfen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich würde mir mehr Episoden wünschen, in denen die Entstehungsgeschichte der Föderation näher beleuchtet werden. Andorianer und Vulkanier beginnen ja langsam, sich anzunähern. Es fehlen also noch Tellariten, bzw bessere Beziehungen der Menschen zu diesen und allgemein unter den Gründervölkern. Ich wünsche mir Folgen, in denen eines der Gründervölker ein Problem mit einem Angreifer von außen, oder mit einem inneren Widerstand oder Widersacher hat und dann die anderen Völker zu Hilfe kommen und zwar nicht mit bloßer waffengewalt, sondern mit idealistischer Überzeugung.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              das Grundkonzept ist IMO scheisse, und die Cast ist schrecklich, bis auf Hoshi und den Doc. punkt aus. Am besten sollte man die Serie Absetzen, 5-10 Jahre Serienpause (Filme darf man machen) machen und dann das Task Force Konzept aufgreifen...
                              Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                              Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X