Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"USA Today" rät "Enterprise"-Produzenten, aufzuhören

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "USA Today" rät "Enterprise"-Produzenten, aufzuhören

    TrekWeb berichtet heute, dass der "USA Today"-Journalist Robert Bianco in seinem Review der ersten Episode der dritten Staffel von "Enterprise" beschrieb, dass an der neu aufgemachten Serie immer noch einige grundlegende Schwächen zu finden seien. Bianco verurteilte eine Szene, in der T'Pol eine wichtige Rolle spielt, mit "enttäuschend".
    "Unglücklicherweise zeugen viele Änderungen, wie das verschärfte Outfit von T'Pol, von schierer Verzweiflung", schrieb Bianco. "In einer Szene ist sie sogar fast oben ohne zu sehen; dabei fragt man sich doch, was die Produzenten sich als Nächstes ausdenken werden, wenn die Quoten nicht steigen."
    "Die Neuerungen versprechen mehr Action, mehr Spannung, und der Crew ein Ziel zu geben schadet sicher auch nicht. Aber die Serie krankt immer noch an schlechten Drehbüchern."
    Des Weiteren beschreibt Bianco die Rolle des Trip Trucker als "sprunghaft" und gibt den Produzenten einen bitteren Rat: "Manchmal ist es keine Schande, einfach aufzuhören."
    Den kompletten Artikel von "USA Today" können Sie in Englisch nachlesen unter http://www.usatoday.com/life/televis...erprise_x.htm.
    Quelle: Daily Trek
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    @Spocky

    Na endlich mal einer, der von offzieller Seite das wiedergibt, was ich seit den letzten Episoden/ der letzten Season predige.

    Wenn mich einer vor etwa guten 1 1/2 Jahren gesagt hätte, das ich mal dafür sein sollte eine Startrekserie abzusetzen, den hätte ich für bekloppt gehalten.

    Aber irgendwie gehts irgendwie langsam auch nich mehr anders. Die eiern doch irgendwie von einer Schlappe zur nächste. Die neueste Folge hat zwar von euch gute Kritiken gekriegt, aber es ist teilweise in der Presse ziemlich verrissen worden. Ich habs noch nich gesehen, bin aber gespannt. Heut abend wirds wohl soweit sein.

    Unfortunately, like many of the changes, this tarting-up of T'Pol smacks of desperation. At one point, she even goes
    tastefully topless, which makes one wonder what the producers will do next if the ratings don't rise.
    Echt lustig, der schreibt genau das was ich in einem andere Thread getan hab. Nur etwas zurückhaltender. Ich hatte ja schon einen GV vor laufender Kamera geraten um die Quoten zu retten.

    though even now, they have a habit of bumbling into places without thinking their visit through.
    Das kommt mir auch irgendwie ziemlich bekannt vor....! Hab ich das nich auch schonmal erwähnt

    Enterprise was supposed to be the show that brought the story back to life after the terminally listless Voyager. Instead, the crew in this Trek prequel has spent two seasons aimlessly wandering, chasing away much of their audience.
    Das was er hier sagt ist leider auch sehr richtig. Ohne Sinn und Verstand hätte ich noch hinzugefügt.
    Zuletzt geändert von Calex; 11.09.2003, 16:39.
    Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

    "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

    Kommentar


    • #3
      Hm, also die Fans haben das ja schon seit langem kapiert.

      Endlich sagt auch ein einflussreicherer Mal etwas. Ich will jetzt nicht das Lied von den armen Fans predigen, die keiner hört. Aber die meisten Hobby-fans hätten mit einer zehnköpfigen Mannschaft und etwas Erfahrung bessere Storys geschrieben!
      "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
      - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

      Kommentar


      • #4
        Ähhh...mal ne Frage:
        Wieso sollte dieser USAtoday Reporter "offizieller" oder "einflußreicher" sein, als x tausend Fans ???

        ...hab diese Folge, auf die sich der Artikel bezieht zwar noch nicht gesehen, aber dem Trailer nach und dem was uns letzte Season vorgesetzt wurde nach , kann ich der Kritik nur zustimmen. Traurig aber wahr. ...ändern wird's aber wahrscheinlich nichts.
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht wirft das B&B in die realität zurück, wenn sich jetzt die negativen Stimmen nicht nur von Fans, sondern auch von Kritikern mehren.
          Tja, der "Schaden", der durch ENT angerichtet wurde ist nun nicht mehr zu verhindern. Wäre das Beste aufzuhören und dass Berman und Braga etc. gehen.

          Im vorzeitigen Ruhestand.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Kilana
            Ähhh...mal ne Frage:
            Wieso sollte dieser USAtoday Reporter "offizieller" oder "einflußreicher" sein, als x tausend Fans ???
            Weil der "TVGuide" das einzige nationale Magazin ist, dass man mit einem Fernsehprogramm vergleichen kann. Und er ist dadurch überaus populär (z.B. hätte wohl jedes andere Programmheft keine Chance etwas zu verkaufen und gegen dieses Monopol anzukämpfen)

            Was der TVGuide sagt ist qausi Massenmeinungsbildend und wird sich sicher nicht positiv auf die Quoten auswirken.
            Ich sagte ja auch einflußreicherer, denn mehr als die Fans ist er bestimmt.
            "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
            - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von C'est Moi (aka "Will Riker")
              Vielleicht wirft das B&B in die realität zurück, wenn sich jetzt die negativen Stimmen nicht nur von Fans, sondern auch von Kritikern mehren.

              Naja... die 2. Staffel hatte eigentlich durchweg ziemlich negative Kritiken bekommen. Auch von den "offizielleren" Quellen der Meinungsbildung. Erreicht wurde dadurch, dass sämtliche Zuschauer weglaufen, was ja auch mehr als verständlich ist.

              Allerdings gewinnt man nach "The Xindi" doch wirklich den Eindruck, dass sich B&B die Quoten, Fanbriefe und Kritiken überhaupt nicht angesehen haben... vermutlich denken sie einfach, darin steht sicher eh nur " Wir wollen T'pol öfters nackt sehen und noch weniger Handlung!"
              Is that a Daewoo?

              Kommentar


              • #8
                Ja, ich weiß, dass es auch viele Kritiken zur zweiten Staffel gab. Nur jetzt eben sogar von einere Zeitschrift wie der "US Today" wo B&B doch von einer grandiosen Episode sprachen.
                Langsam kommts mir vor, die beiden sind etwas größenwahnsinnig.

                Im vorzeitigen Ruhestand.

                Kommentar


                • #9
                  Also was Kritiken in der presse angeht bin ich grundsätzlich skeptisch.
                  habe schon so viele völlig unsinnige Kritiken gelesen. Über die Folge mag man denken was man will. Ist halt Geschmackssache.
                  Aber bei einem bin ich mir sicher: Wenn ENT gestoppt wird und B&B gehen. Dann ist ST im TV am Ende. Und das auf viele Jahre hinaus wenn nicht sogar für immer.
                  Grassis World Blog

                  Kommentar


                  • #10
                    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

                    Ich kann gut fünf Jahre ohne Star Trek auskommen - vorausgesetzt, ich kriege dann nicht so eine müde ausgelutschte Pampe vorgesetzt.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich persönlich glaube auch nicht, dass das die Herren Berman und Brage von ihren Plänen und zukünftigen Vorhaben in Bezug auf "Enterprise" beeinflussen wird. Anders ausgedrück: deswegen werden sie die Serie sicherlich nicht absetzen. Schließlich werden sie schon seit Beginn am 26.09.2001 mit Kritik beschossen, zumal die mit der Zeit immer weiter zugenommen hat.

                      Letztlich entscheidet das aber nicht Berman oder Braga, sondern Paramount. Paramount hat eigentlich regelrecht Kontrolle über "Star Trek". Unter anderem legen die auch fest, ob und wann es einen neuen Kinofilm geben wird. Berman muss dann sozusagen springen und machen - nicht umgekehrt (also das er sagt, es wird ein neuer Film gemacht; weil er das möchte). Mal davon abgesehen das Berman oder Brage selbst kommen werden und sagen: so ich hab keine Lust mehr. Da wird eher versucht das sinkende Schiff notdürftig zu kitten und zu retten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das stimmt wohl voll und ganz.... und hier liegt auch der größte Unterschied zwischen Roddenberry und Berman.

                        Dieses Jahr wird eine harte Bewährungsprobe für ENT, mit Smallville als direkter Konkurrenz. Aber solange ENT nicht Verluste für Paramount einfährt, wird es weitergehen. Immerhin wäre eine neue Serie am Sendeplatz mit noch größerem Risiko verbunden.
                        "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                        - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                        Kommentar


                        • #13

                          Original geschrieben von Kilana

                          Ähhh...mal ne Frage:
                          Wieso sollte dieser USAtoday Reporter "offizieller" oder "einflußreicher" sein, als x tausend Fans ???
                          Weil der "TVGuide" das einzige nationale Magazin ist, dass man mit einem Fernsehprogramm vergleichen kann. Und er ist dadurch überaus populär (z.B. hätte wohl jedes andere Programmheft keine Chance etwas zu verkaufen und gegen dieses Monopol anzukämpfen)

                          Was der TVGuide sagt ist qausi Massenmeinungsbildend und wird sich sicher nicht positiv auf die Quoten auswirken.
                          Ich sagte ja auch einflußreicherer, denn mehr als die Fans ist er bestimmt.
                          Ehhh nur mal so ne Frage: wie kommst du jetzt von USA Today (so ne Art qualitativ etwas höher anzusiedelnde BILD-Zeitung) auf den TV-GUIDE (eine Fernsehzeitung, kann man gut bei Al Bundy beobachten ) das ist NICHT dasselbe

                          Und wenn hier in der BLÖD steht "Schmeisst endlich den Sat1-Chef raus" passiert das ja auch nicht, obwohl es "millionen" lesen
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Das vielleicht nicht unbedingt, aber zur "Massenmeinungsbildung" tragen Medien im Allgemeinen doch erheblich bei. Zumindest ist über Zeitung oder Nachrichtenmagazine schon öfters versucht worden, u.a. Imagezerstörung zu betreiben. Manchmal sogar mit Erfolg, selbst wenn hinterher Schmerzgeld fließen musste.
                            Außerdem: ich kann sehr gut nachvollziehen, warum man der BILD den Zusatz "Zeitung" wieder aberkannt hat.

                            Kommentar


                            • #15
                              @Sternengucker

                              Jetzt wo du es sagst, kann ich mir auch nicht ganz erklären, wie ich das verwechselt habe... *shame on me*!
                              Letztendlich ändert das aber nix an dem Einfluß, auch wenn die seriösere Grundlage des Artikelschreibers wegfällt. Wie Adm. K.Breit schon sagt: Einfluß haben sie trotzdem und man kann Image-Zerstörung betreiben.

                              "USA Today" würde ich aber eher schon eher als Zeitung sehen, mit einem kleinen Boulevard-Zusatz. Eben die zeitung für die Arbeiterschicht im Gegensatz etwa zu New York Times ( ) die ja höhere Schichten anspricht....
                              "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                              - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X