Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der "was gefällt euch an Enterprise" Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der "was gefällt euch an Enterprise" Thread

    So, nachdem mir mal wieder eine Folge gut gefallen hat (Minefield), habe ich mich entschlossen mal zu sammeln, was es denn alles für POSITIVE Punkte in der neuesten Inkarnation des ST-Universums gibt. Die Nörgelei (an der ich für gewöhnlich gerne teilnehme) soll hier mal draussen bleiben, wir wissen ja, was alles schlecht oder zu verbessern sei. Nein ich will mal konzentriert lesen, was wirklich GUT war.

    Vielleicht könnte ein Mod ja mal darauf achten, dass es nicht mit den üblichen hmm "engagierten" Kontraposts verwässert wird Danke. (Ich hoffe ich falle dann nicht selbst aus dem Rahmen )

    Was mir auf Anhieb einfällt ist, dass in sehr viele außerirdische Raumschiffe, Kostüme und Innenräume unheimlich viel Sorgfalt gelegt wird, was das "zeitgemäß" aussehen lassen angeht, auch der Bird of Prey der jetzt in Minefield aufgetaucht ist war eine schöne Fusion alter und neuer Elemente in einem Guß, Bravo.

    Auch fiel mir angenehm auf, dass Captain Archer zugegeben hat, dass sein Stil etwas ungewöhnlich ist und von dem anderer Kommandanten abweicht - zugleich hat er aber auch erläutert WARUM das so ist. Das zeugt von Mitdenken beim Autoren der Folge, gefällt mir wirklich.

    Und sicher finde ich auch in anderen Folgen ähnliche Positive Aspekte, aber jetzt möchte ich erst mal was von euch hören
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

  • #2
    Auch mir gefällt das Design einiger Spezies aus ENT. Auch gut finde ich, dass auf Alienschiffen z.T. andere Unweltbedingungen herrschen (wie in der Folge, als Trip schwanger wird).
    Gut gefällt mir auch die Krankenstation von Phlox, dessen heilmethoden ja schon etwas ungeöhnlich (aber wirksam) sind.
    Im vorzeitigen Ruhestand.

    Kommentar


    • #3
      Garnichts ...

      - Kindergarten Crew
      - Technik die nicht da sein sollte
      - zu viele sexuelle anspielungen
      - Ganz andere Vulkaniar die man sich eigentlich dnekt
      - Captain Stuipido der unsymphatisch ist und nichtmal die Ausstrahlung eines Captains besitzt !
      /* life would be much easier if I had the source code */

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Winter[Raven]
        Garnichts ...

        - Kindergarten Crew
        - Technik die nicht da sein sollte
        - zu viele sexuelle anspielungen
        - Ganz andere Vulkaniar die man sich eigentlich dnekt
        - Captain Stuipido der unsymphatisch ist und nichtmal die Ausstrahlung eines Captains besitzt !
        Wie wäres, wenn du diese Ansichten in dem entsprechenden Thread dafür posten würdest? Inzw. dürfte allgemein bekannt sein, wer die ENt-Basher sind und uns "oberbemackerten Doofi-Fans, die B&B jeden Hundekot abnehmen" könntet ihr freundlicherweise mal unsere wohlverdiente Ruhe lassen und damit verbunden einen Thread, in dem ausnahmsweise positive Aspekte der Serie kundgetan werden.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Das finde ich doch mal sehr gut. Warum sollte man "Enterprise" eigentlich auch immer nur kleinreden - ohne jetzt sagen zu wollen, dass das auf eine Art nicht gerechtfertigt sei. Man kann auch mal auf das positive in ENT eingehen.
          Daher noch einmal: bitte auch nur wirklich POSITIVES schreiben! Nett wäre auch, wenn ihr das zunächst ein bissl begründen könntet und nicht mit zwei oder drei Zeilen abhandelt.

          Nun ja, dann will ich mal anfangen. Zunächst muss ich sagen, dass mir die Idee ansich gefällt, zu zeigen, wie die Wege zur Föderation - was schließlich ja im gesamten ST-Universum nicht unbedeutend ist - geebnet werden. Ebenso wie die Anfänge der Sternenflotte, die ebenfalls in allen Serien die Hauptrolle gespielt hat.

          Das hinter den Erstkontakt bzw. eine Dekade vor Föderationsgründung zu legen finde ich persönlich auch nicht verkehrt. Gewissermaßen wurde es ja schon mehrfach begründet, warum die Serie erst in diesem Zeitraum spielt. Was mir desweiteren gefällt, ist der Handlungsstrang zwischen den Vulkaniern und Andorianern. Ich hoffe zumindest, dass man den im Laufe der Serie nicht wieder vergisst und vielleicht in der einen oder anderen Episode noch etwas näher darauf eingeht. Scheinbar tragen ja die Menschen dazu bei, dass sich das Verhältnis (nicht nur politisch) zwischen beiden Völkern verbessern wird. Schließlich gehören beide zu den Hauptgründungsmitgliedern.

          Dann, um zur NX zu kommen: entgegen der Bemängelung, dass Schiff sei gegenüber der NCC-1701 - mal davon abgesehen, dass da auch rund 40 Jahre dazwischen liegen - finde ich ihre moderne sehr gut. Und als Fehler oder Kontinuitätsbruch oder sontiges sehe ich persönlich das auch nicht an. Ganz im Gegenteil: man kann sich in Bezug auf den heutigen Stand der Technik doch sehr gut vorstellen, wie die Raumfahrt in Zukunft aussehen könnte. Entgegen den Schiffen des 23. bzw. viel mehr 24. Jahrhunderts finde ich bei ENT diese "Weltraumfahrts-Atmosphäre" viel spürbarer bzw. intensiver. Meiner Meinung nach merkt man bei ENT eher, dass die Menschen und Offiziere Astronauten sind, die dabei sind, den Weltraum in nächster Umgebung zu erforschen.
          Die Enterprise trägt zu dieser Atmosphäre auch noch einiges bei. Zum einen wirkt sie "wie ein richtiges Raumschiff", zum anderen ist sie schon den Schritt, dass es nicht nur ein Raumschiff ist, sondern auch ein gesellschaftlicher Ort für die Besatzung. Bei der Enterprise-D bekommt man ja eher "Wohnzimmer-Atmosphäre", wenngleich der Aspekt, dass es ein Raumschiff ist keineswegs dabei untergeht, finde ich. Wie dem auch sei.

          Wie du ja sagtest, Sterni: Kostüme und Kulisse sind recht zeitgemäß entwickelt worden. Meiner Meinung nach darf man auch nicht immer alles mit vorhandenem in Relation setzen. Schließlich wurde meiner Ansicht nach trotzallem viele Verknüpfungen zu TOS geschaffen und diese nicht völlig ignoriert.

          Was mir zudem - um vorerst zum Abschluss zu kommen - an ENT gefällt, ist, dass man auch auf den technischen Fortschritt der Menschen etwas eingeht. Welche Entwicklungen gemacht wurden usw.
          Zum anderen das Verhältnis Mensch <-> Vulkanier ist nicht ganz uninteressant, da es bis zur Föderation ja doch einige (plausible) differenzen gegeben hat.

          EDIT: Oh, hab ich jetzt so lange gebraucht?
          @ Will: McCoy würde Phlox Methoden wohl als Steinzeit-Medizin betrachten. Finde ich aber auch gut. Stellt irgendwie auch einen Bezug auf die Realität her.

          Kommentar


          • #6
            Mir gefällt, dass die Freundschaft zwischen den einzelnen Crewmitgliedern besser rüberkommt, als in anderen Star Trek Serien (speziell VOY). Trip tappt ständig in seine Fettnäpfchen und Porthos ist einfach nur goldig.

            He, wieso war der eigentlich nicht in "The Xindi" zu sehen ?
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Moin moin
              Mir gefällt zum beispiel, das man wirklich noch ein Paar Sprachliche Probleme hat, und nicht direkt jede Spezies mit dem Uni-Übersetzer versteht. Ausserdem finde ich die Serie an sich ist eine Gute Sci-fi Serie, die um längen besser ist als vieles andere (Andromeda, Lexx,...).
              Mir gefällt ENT gut, und ich bin kein ENT hasser.

              Mfg
              Cassie

              Kommentar


              • #8
                Ich kann die immer gleichen und einfältigen Kritikpunkte so mancher Leute auch schon nicht mehr hören.

                Mir gefällt der Charakter des Dr. Phlox. Er hat eine so erfrischend positive Einstellung. Außerdem ist er auch ein guter "außenstehender Beobachter", der die Verhaltensweisen der bekannten Völker (Menschen, Vulkanier...) gut analysieren kann.
                Auch mir gefallen die Kulissen und Requisiten sehr gut.
                Weiters finde ich die Versuche gut eine gewisse interne Kontinuität aufzubauen. z.B. Risa, das schon in der vorherigen Folge erwähnt wurde, oder den Zwischenfall auf P´Jem. In der gestrigen Episode Minefield wurde die ENT schwer beschädigt. Bei Voy (oder vielleicht auch bei den anderen Serien) wäre in der nächsten Folge nichts mehr davon zu sehen gewesen. Aber hier wird in der nächsten Episode Bezug darauf genommen.

                Aber das Wichtigste:
                ENT kann mich gut unterhalten!
                Signatur ist auf Urlaub

                Kommentar


                • #9
                  Hhhm, dann will ich mir auch mal Mühe geben.

                  Also mir gefällt ja an ETP nicht so furchtbar viel, umso mehr
                  gefällt es mir, wenn ich denn dann mal positiv überrascht werde, wie z.B. mit der vulkanischen Botschafterin oder auch "Carbon Creek" hat mir ganz gut gefallen.

                  War das gut so?
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich mach's mal konkret.

                    An Enterprise mag ich...

                    ...die Idee an sich
                    ...den Pilotfilm
                    ...den Vorspann
                    ...Hoshi
                    ...Storys ala "Minenfeld"(spannend mit Verweisen auf's bekannte ST-Universum ohne die Kontinuität zu stören)

                    Gruß, succo
                    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von endar
                      War das gut so?
                      Ja ... haste fein gemacht endar ... hier haste n Keks .

                      Mir gefällt die Serie an sich auch, von bestimmten nachvollziehbaren Kritikpunkten abgesehen. Was gefällt mir besonders ...? Hm ... Connor Trineer. In der deutschen Synchronisation kriegt man das nicht so mit, aber dem Mann wurde die Rolle des Trip Tucker wirklich auf den Leib geschrieben. Der spielt einfach genial.

                      Dann die von Wolf 359 angesprochene Kontiunität. Das halt jetzt in der kommenden Folge auf die Beschädigung des Raumschiffs aus Minefield eingegangen wird. Ist zwar jetzt spontan die einzige Stelle die mir einfällt wenns um Kontinuität geht, aber trotzdem.

                      An sich der Humor ist ganz gut. Phlox ist ja wohl der genialste Doctor seit Pille.

                      WarpJunkie

                      Kommentar


                      • #12
                        Ach ja, was mir da gerade noch einfällt - weil ich auch gerade bei ST5 darüber geschrieben habe: was mir an "Enterprise" außerdem gefällt, ist das der Humor dort wieder vermehrt in den Mittelpunkt tritt. Nicht um damit sagen zu wollen, dies gäbe es nicht in den anderen Serien (außer TOS), sondern Humor in Art von TOS bei charakterlichen Beziehungen bestimmter Figuren; ähnlich wie Kirk <-> Spock <-> McCoy.

                        Kommentar


                        • #13
                          och...die Hauptcharaktere gefallen mir eigentlich alle sehr gut, besonders die Combo Archer, Tucker und T´Pol...nur Mayweather fällt da leider etwas raus.

                          Das Schiff an sich find ich auch sehr gelungen.

                          Ja, das sind ja schon zwei sehr wichtige Sachen
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich muß mich zwar noch an einiges gewöhnen, aber dennoch mag ich die Serie. Wird mir wohl erst nach 3 Staffeln richtig gut gefallen.

                            Positiv

                            - Gute Umsetzung der Zeit in der die Serie spielt (ohne SF)
                            - Technik Design der Enterprise
                            - Crew wirkt freier (ohne SF Direktiven)
                            - Bei den anderen Serien weiß man das sie aus jeder Situation wieder heil rauskommen, bei ENT habe ich immer Angst um das Schiff
                            - T´Pol, Hoshi, Tucker, Phlox
                            Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
                            Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
                            Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

                            Kommentar


                            • #15
                              So, dann will ich auch mal eingestehen, was mir an dieser Serie gefällt. Naja, bin sonst eher auf der anderen Seite und erzähle, was mir alles nicht so gefällt, aber jetzt will ich auch mal eingestehen, dass es auch einige gute Sachen gibt.

                              Also von den Personen gefallen mir Hoshi und Phlox ganz gut.
                              Den Doktor finde ich eigentlich ganz witzig und Hoshi irgendwie sympathisch.
                              Dass der Doktor in der Krankenstation nicht so moderne Ausrüstung wie in TNG bis Voy hat, finde ich gut. Die Idee mal diese kleinen Tiere und andere "alternative" Heilmethoden zu verwenden ist mal irgendwie was neues für ST. Ist vielleicht eine Anlehnung an den Streit zwischen Schulmediziner, homöopathischen Ärzten und Naturheilern über die besten Rezepte.
                              Naja, als ich Phlox das erste mal praktizieren sah und sein Patient sich etwas fürchtete, dachte ich irgendwie an Dr. Zoidberg aus Futurama.
                              Naja, ich finde auch nicht schlecht, dass man Hoshi als Kommunikatonsoffizier eingesetzt hat. Zum einen gab es das in TOS auch schon und dann finde ich gut, dass es hier noch Probleme mit der Kommunikation gibt, weshalb sie so eine Übersetzerin wirklich auch brauchen.
                              Naja, das war es aber eigentlich schon, was mir besonders an der Serie gefällt. Es gibt vielleicht auch noch manche Dinge, die ich am Design nicht schlecht finde, aber dann müsste ich wahrscheinlich wieder mit Kontinuitätsfehlern kommen. Also spare ich mir die pessimistische Stimmung für die anderen Enterprise-Threads auf und habe hiermit in diesem Thread zu der weiteren positiven ENT-Stimmung beigetragen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X