Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chekov über Serie VI

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chekov über Serie VI

    Walter Koenig (Pavel Chekov) machte laut TrekToday kürzlich einen relativ unorthodoxen Vorschlag, wie man das "Star Trek"-Franchise fortsetzen könnte.

    In einem Interview mit "Star Trek Monthly" meinte Koenig, die sechste "Star Trek"-Serie könnte tatsächlich dorthin zurückgehen, wo alles angefangen hat. "Ich denke, nachdem 'Enterprise' sieben Jahre gelaufen ist - ich sage nicht, dass sie das nicht tun wird -, sollte die nächste 'Star Trek'-Serie ein Remake der Originalserie sein, aber mit einem komplett neuen Cast. Es gäbe neue Geschichten, die so gelöst würden, wie wir das damals taten, und es gäbe dieselben Charaktere - einen neuen Kirk, einen neuen Spock und einen neuen Chekov."

    Auch wenn dies wirklich nur Koenigs persönliche Vorstellung der "Star Trek"-Zukunft ist, beschreibt er die Idee als "eine sehr logische Entwicklung".

    Bezüglich der Trek-Zukunft im Kino teilt Koenig die Auffassung von "Star Trek"-Boss Rick Berman, welcher der Meinung ist, dass man verschiedene Castmitglieder aller Serien in einem Film zeigen sollte. "Ich glaube, es muss etwas geschehen, um das Film-Franchise weiter am Leben zu halten. Ich denke, sie müssen eine neue Richtung einschlagen - sie dürfen sich durch die vorhandene Geschichte nicht eingeschränkt fühlen, und sie sollten etwas Neues versuchen. Dabei müssten sie auch einen Autor engagieren, der eine andere Vorstellung vom Franchise hat."
    Was haltet ihr davon????

    Am interessantesten finde ich die Bemerkung von Koenig
    Ich denke, nachdem 'Enterprise' sieben Jahre gelaufen ist - ich sage nicht, dass sie das nicht tun wird
    Das sagt ja schon viel darüber aus, was Mr. Chekov von der Serie hält.... nämlich das, was viele ST-Fans davon halt GARNIX. Ähnlich hat sich ja letzlich auch Nimoy (Spock) über die Serie geäußert, auch wenn er dabei noch etwas diplomatischer war.

    Außerdem erkennt man, das sogar so ein "alter Hase" wie Walter Koenig bereits jetzt Bedenken hat, das die Serie volle 7 Seasons schaffen wird. Ich denke das bald mit ENT Schluss ist...! Aber wir werden ja sehen, was heute abend mit den Quoten passiert, wenn Smallville auf dem Konkurrenzsender zeitlgiech läuft. Ich bin gespannt wie ein FLitzebogen.
    Zuletzt geändert von Calex; 01.10.2003, 12:41.
    Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

    "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

  • #2
    Also diese Skepsis, ob die Serie sieben Jahre bzw. Staffeln schafft halte ich nicht für verwunderlich. Das gabs bei TNG genauso, wie es das bei DS9 und VOY gab. Irgendwann kam ein vierte, dann eine fünfte und schließlich eine siebte Staffel. Und wer weiß, wie ENT nach der dritten Staffel da steht.

    Jedoch bin ich der Meinung, dass die Gedanken über eine sechste Serie sehr verfrüht sind. Es spricht ja nichts dagegen, sich über die Zukunft und den weiteren Verlauf der Saga Gedanken zu machen, jedoch sollten die Herren erstmal zu sehen, dass sie ENT "auf die Beine bekommen".

    Was das von Chekov angesprochene Remake von TOS angeht: also diese Idee finde ich persönlich mehr als absurd. Wieso sollte man die Serie neuauflegen? Sollen die Episoden dann alle die gleichen sein, nur mit dem Unterschied, dass man ihnen eine 40-jährige Verjüngungskur verpasst hat. Mich persönlich würde es nicht reizen - zumal TOS damit irgendwie... wie soll ich sagen... verunklimpft wird, finde ich.

    Da sollten sie lieber an "Nemesis" anschließen und die Erzählung da fortführen - via neuem Cast.

    Kommentar


    • #3
      Die Idee einer Neuverfilmung von TOS finde ich auch nich so doll... da stimme ich dir zu. Allerdings finde ich es schon bezeichnend, das sich immer mehr Personen aus der nähreren Umgebung von Startrek (u.a. uach Bjo Trimble) gegen ENT aussprechen.

      TNG, DS9 und VOY wurden zwar auch kritisiert, aber niemals war die Kritik so harsch, wie bei ENT. AUch in allen mir bekannten Foren wird ähnlich diskutiert wie hier. Ob nun in den USA oder im "alten Europa".
      Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

      "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

      Kommentar


      • #4
        Re: Chekov über ENT und Serie VI

        So wie Calex aus dem Artikel 100%ig feststellen konnte, dass Koenig, ein Mann mit großer Ahnung von Star Trek, wie wir alle wissen, die neue ST - Serie scheiße findet, lese ich aus den Sätzen hier heraus:

        Ich denke, sie müssen eine neue Richtung einschlagen - sie dürfen sich durch die vorhandene Geschichte nicht eingeschränkt fühlen, und sie sollten etwas Neues versuchen. Dabei müssten sie auch einen Autor engagieren, der eine andere Vorstellung vom Franchise hat."
        Ignoriert die bisherige ST - Kontinuität.

        Jawollja, der Mann hat Ahnung und man sollte unbedingt auf ihn hören

        Zu diesem Satz:
        Das sagt ja schon viel darüber aus, was Mr. Chekov von der Serie hält.... nämlich das, was viele ST-Fans davon halt GARNIX.
        könnten wir hier ja mal ne Umfrage machen. Schließlich sind wir hier denke ich allesamt "ST - Fans", und zwar ziemlich bunt gemischt. Ob viele die Antwortoption "gar nix" anklicken, wage ich zu bezweifeln - wobei "viel" ja ein so relativer Begriff ist

        Kommentar


        • #5
          Also zum Teil stimme ich Koenigs Ansichten zu, besonders eben denen zum Kinofilm.
          Seine Ansischten von Serie VI teile ich allerdings nicht. Einen neuen Kirk und Spock...lieber eine Pause und sich noch auf gar nichts festlegen.
          Im vorzeitigen Ruhestand.

          Kommentar


          • #6
            Also wenn es bei der "Richtung" um die Kontinuität geht: in dem Fall kann man sich das denke ich sparen. Diese Richtung wurde bereits eingeschlagen.
            Und was die Sache mit dem nächsten Kinofilm betrifft: nunja, das ist ja eine der Ideen, die bereits seit längerem u.a. zur Auswahl stehen. Also glaube ich nicht unbedingt, dass Koenig die selbst geäußert hat.

            Vielleicht würde es auch genügen, wenn Berman und Co. einfach mehrere Autoren beschäftigen würden, so wie bei TOS und TNG. Das Resultat wäre meiner Meinung nach u.a. eine größere Bandbreite an unterschiedlichen Storys, neuen Ideen und Meinungen. Da Braga ja aber überwiegend bei ENT alles selbst schreibt...

            Fazit jedoch: meiner Ansicht nach gibt es nur sehr wenige Darsteller, die bei "Star Trek" wirklich Ahnung von der Materie haben. Das sind mit Sicherheit Nimoy, Shatner und Stewart. Selbst Spiner hat sich in seiner Freizeit nie mit "Star Trek" beschäftigt - laut einigen Interviews zumindest -, sondern immer nur mit der aktuellen Handlung.

            @ Calex:
            Ja, in der Tat. Bei ENT gab bzw. gibt es ein regelrechtes Kritikbombardement, da es bei den anderen Serien nicht in diesem Verhältnis gab. Zumindest nicht so immens.

            Kommentar


            • #7
              @Zefram


              Du willst doch bitte nicht bestreiten, das ENT die wohl umstrittenste Startrek-Serie aller Zeiten ist, die obendrein die schlechtesten Einschaltquoten aller Zeiten hat, oder etwa doch?

              Mit Startrek-Fans meine ich die gesamte Startrekgemeinde, die von sagen wir mal 15 bis mindestens 50 geht. Die ENT-Fans sind, wie die Quoten beweisen die absolute Minderheit, wogegen, die ST-Fans, die ENT NICHT schauen die Mehrheit darstellen.

              Das ist keine Auslegung, sondern eine Tatsache, die auch Du nicht leugnen kannst. Du kannst ja mal eine Recherche im Internet machen, wo und wie überall über ENT kritisiert wird. Und auffällig dabei ist, das die Kritikpunkte immer nahezu identisch sind. Es geht immer wieder um Kontinuität, Charakterentwicklung und darstellung sowie innere Logik und das grosse Theme Quotenhascherei. In manchen anderen FOren ist man mit der Kritik allerdings etwas krasser als hier, da werden auch schonmal 4-letter-words benutzt um die Meinung über die Serie kund zu tun.

              Das hier im Forum überdurchschnittlich viele "Befürworter" sind ist ja nur verständlich. ich habe auf einer anderen Seite mal folgenden Satz gelesen:

              "Wenn ich beispielsweise keine "volkstümliche Hitparade" schaue, dann sehe ich auch keinen Grund darin in einem Forum "Volkstümliche-Hitparade-Forum.de" diese zu kritisieren. "
              Eine "Umfrage" würde wohl ziemlich wenig aufschlussreich sein und schon garnicht repräsentativ! Siehe auch den Thread "Wer schaut ENT wirklich?".

              Was mir in meinem Bekanntenkreis aufgefallen ist, ist die Tatsache, das viele Startrekfans sich ENT nicht anschauen, weil es ihnen einfach zu langweilig ist. Mein Kollege, der z.b. vor mir sitzt hat ALLE St-Filme auf DVD, fast alle Folgen von TNG; DS9 und auch VOY gesehen, aber KEIN Interesse sich ENT anzuschauen.... Obwohl ich ihm schon ne Menge zur Verfügung gestellt habe.

              Das Walter Koenig sich (einen) neue(n) Autoren wünscht ist ja nur mehr als verständlich, wenn man bedenkt, was B&B bisher verbrochen haben. Das du da Kontiuitätsbruch mit hineininterpretierst kann ich nicht nachvollziehen. Ein neuer Autor, der frische Ideen hat und sich mit entsprechenden BEratern z.B. Michael Okuda zusammensetzt kann durchaus wesentlich mehr Kontinuität beweisen als das B&B bisher bei ENT getan haben.

              Und Walter Koenig kann man durchaus als "Spezialist" zum Thema Science Fiction sehen. Er war ja nicht nur Chekov in Startrek sondern hat auch bei Babylon 5 und in mehreren Scifi-Kinofilmen mitgespielt. Ich denke man kann das schon anerkennen.
              Zuletzt geändert von Calex; 01.10.2003, 13:57.
              Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

              "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

              Kommentar


              • #8
                Also eine Neuverfilmung von TOS hätte wohl kaum eine Chance. Dafür sind die meisten ST_Fans einfach zu festgefahren auf die alten Rollen. Ich glaube, niemand würde einen anderen Spock, als LN anerkennen.

                Wenn dazu dann auch noch nur halb so viele Stilbrüche kämen, wie bei ENT, wäre die Serie im vorherein zum Scheitern verurteilt.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  das denke ich auch, vorallem würden auch die kulissen moderner ausehen und das würde schon einiges am feeling zerstören.
                  außerdem würde ich lieber was in ner zeit haben von der wir noch nichts gesehen haben (eigentlich wäre das frühe 24. jhdt. doch net schlecht oder?)
                  Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                  Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Calex
                    Du willst doch bitte nicht bestreiten, das ENT die wohl umstrittenste Startrek-Serie aller Zeiten ist, die obendrein die schlechtesten Einschaltquoten aller Zeiten hat, oder etwa doch?
                    Nennen mir die Stelle, wo ich das bestritten habe.

                    In manchen anderen FOren ist man mit der Kritik allerdings etwas krasser als hier, da werden auch schonmal 4-letter-words benutzt um die Meinung über die Serie kund zu tun.
                    Uii...wahnsinn. Stell dir vor, ich hab auch schon Foren gefunden, wo Leute so über HdR angezogen sind. Und ja, auch TNG hab ich schon so verrissen gefunden. Leider ist die Serie, da schon seit 10 Jahren keine Folgen mehr produziert werden, keinerlei Kritik mehr ausgesetzt.

                    Eine "Umfrage" würde wohl ziemlich wenig aufschlussreich sein und schon garnicht repräsentativ! Siehe auch den Thread "Wer schaut ENT wirklich?".
                    Dann eröffne ich ihn eben im ST Allgemein - Forum. Wir reden hier ja von "ST - Fans", wieso sollte ich dann nicht eine Umfrage in einem ST - Forum machen dürfen? (auch wenn es offiziell eigentlich SciFi - Forum heißt )


                    Das Walter Koenig sich (einen) neue(n) Autoren wünscht ist ja nur mehr als verständlich, wenn man bedenkt, was B&B bisher verbrochen haben. Das du da Kontiuitätsbruch mit hineininterpretierst kann ich nicht nachvollziehen.
                    Dann sag mir bitte, wie ich diesen Satz interpretieren soll:
                    Ich denke, sie müssen eine neue Richtung einschlagen - sie dürfen sich durch die vorhandene Geschichte nicht eingeschränkt fühlen, und sie sollten etwas Neues versuchen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Calex, kannst du mal die Quelle dieses Chekovinterviews angeben. Ich würd mir das gern mal im Original durchlesen.

                      "Ich denke, nachdem 'Enterprise' sieben Jahre gelaufen ist - ich sage nicht, dass sie das nicht tun wird ..."
                      Vielleicht bin ich ja zu blöd, aber ich raff den Satz einfach nicht. Der ergibt keinen Sinn irgendwie. Vielleicht isses ja nur falsch übersetzt worden.

                      Und was das Thema "Chekov (und vorher Spock) ist Experte" angeht. Für mich klingt das ehrlich gesagt mehr nach "He, ich war schon lange nicht mehr im Gespräch, lass doch mal irgendwo meinen Senf dazugeben". Ich geb nicht viel auf solche Meinungen. Sicher, der Mann hat viel Sci-Fi gedreht und war auch schon in der Originalserie dabei ... aber mehr auch nicht. Wieso macht ihn das zum "näheren Umfeld" von Star Trek? Er meines Wissens 1994 das letzte Mal was mit ST zu tun gehabt, als er "Generations" gedreht hat. Ich will ihm hier auch nicht seine Meinung absprechen, die soll er ruhig haben. Aber man sollte sie auch nicht überbewerten.

                      WJ

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Chekov über ENT und Serie VI

                        sollte die nächste 'Star Trek'-Serie ein Remake der Originalserie sein, aber mit einem komplett neuen Cast. Es gäbe neue Geschichten, die so gelöst würden, wie wir das damals taten, und es gäbe dieselben Charaktere - einen neuen Kirk, einen neuen Spock und einen neuen Chekov."

                        Auch wenn dies wirklich nur Koenigs persönliche Vorstellung der "Star Trek"-Zukunft ist, beschreibt er die Idee als "eine sehr logische Entwicklung".
                        Hmm - ich will dem guten Walter ja nix unterstellen, aber da kann man (mit etwas bösem Willen ) auch bitterbösen Sarkasmus rauslesen...: Wo TOs sowieso ad absurdum geführt wird, ist es ja tatsächlich eine "logische Entwicklung", es gleich neu zu drehen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Wenn ich tatsächlich nach dem gehen würde was die Stars von sich geben, wären nur als Beispiel:

                          +) Laut Aussage einiger TOS Schauspieler TNG kein richtiges Star Trek, am Anfang waren diese Herrschaften komplett dagegen: (Shatner, Takei und ja Calex: Leonard Nimoy)

                          +) Deep Space Nine ist kein Star Trek (Jonathan Frakes)

                          Ich habe momentan nicht alle Kommentare im Kopf, ich weiss noch von einigen Aussagen mehr; aber eines wird klar: Hier herrscht natürlich ein gewisser Neid und jeder will es besser wissen als der nächste.

                          Ich bin genauso vorsichtig, wenn jemand über Kinofilme spricht...und sie als das Ereignis preist, natürlich geht das wie ich oben angeführt habe, auch umgekehrt.
                          We speak it here, 'neat starlight's sheen
                          One truth that all who live must learn.
                          From first to last and all between
                          Time is the fire in which we burn.
                          - El Aurianisches Sprichwort

                          Kommentar


                          • #14
                            Nicht vergessen: Voyager ist richtiger Murks! Frag mal Robert Beltram.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hey, wo er recht hat...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X