Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was kann eine neue Serie noch bringen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was kann eine neue Serie noch bringen?

    Als der Übergang von TOS zu TNG stattfand, war alles neu und aufregend: Es gab eine Allianz mit den Klingonen, es gab Holodecks, neue Schiffe, neue Uniformen, einen Counselor, viel mehr technobabble und vieles mehr.
    Die weiteren ST-Spinoffs DS9 und VOY spielen mehr oder weniger in der selben Zeit, sind also im Prinzip etwas ähnliches wie TNG.
    Nun soll aber eine neue Serie komme, die vielleicht im 25., 26. oder 29. Jahrhundert spielt. Ich frage mich, was für grundsätzlich andere Sachen in so einer Serie noch kommen können: was für neue "Konzepte" wird es geben? Wird es etwas geben, was an originalität und neuheit der Holodecks (zum Beispiel) herankommt? Schliesslich kann es nicht einfach so weitergehen wie bisher, nur ein paar hundert Jahre später, das wäre nicht glaubwürdig.

    Also, ich warte auf Vorschläge! Neue, originelle Konzepte und Technologien im ST-Universum. Neue Allianzen? Oder etwas ganz anderes?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  • #2

    WINDOOF läuft!!!!
    Und ist leicht zu Installieren und "Müllt" im laufe der Zeit nicht zu!!
    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
    ----------------------------------------
    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

    Kommentar


    • #3
      Hast du auch noch eine ernsthafte, konstruktive Idee? Ich weiss ja nicht...
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Aber klar doch!
        Wen wir von ca. 100 Jahren nach Voy ausgehen, so sehe ich durchaus eine möglichkeit die Borg als Verbündete zu betrachten. Immerhin gibt es ja die "Freien" Borg von Data's Bruder. Die sind doch auch nochmal in Voy aufgetreten und waren von "normalen" Humanoiden fast nicht zu Unterscheiden, weder vom Aussehen, noch von ihrer art und Denkweise!
        OK, sie haben wieder die Kollektive Vereinigung der Gehirne benötigt, aber sie wollten nicht mehr um jeden Preis Assimielieren!

        Die Romulaner währen wohl ebenfalls eine gute, wenn nicht sogar näherligende mäglichkeit. Immerhin gab es bei DS9 schon die erste, wenn gleich auch nicht ganz freiwillige Zusammenarbeit mit ihnen und der UFP!

        In Sachen Technik?
        Oha....schwer zu sagen. Vieleicht so eine Art "Modulschiff", will meinen, es wird mittels Modulen auf einer Raumbasis den jeweiligen Missionsbedingungen angepasst. Und zwar in wenigen minuten, max. einigen Stunden.
        Also ähnlich wie das zusammenstellen eines Zuges zur heutigen Zeit!

        Oder es wird einfach ein Modul oder komplettes Schiff für den jeweiligen Zweck Repliziert!

        Nun, die möglichkeiten sind vielfälltig und wunderbar! (irgendein Zitat, vermutlich Mike Okuda)

        Leb lange und in Frieden
        Kuno
        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
        ----------------------------------------
        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

        Kommentar


        • #5
          Also ich kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass es völlig neue, innovative Idden wie das Holodec geben wird! Neue Schiffe, neue Uniformen, etwas weniger(!) Technogebabbel...viel mehr geht einfach nicht! Neue Rassen, noch bessere Torpedos, noch schnellere Schiffe...wenn ich mal genauer drüber nachdenke, glaube ich so langsam, dass die Quelle der Kreativität allmählich ausgeschöpft ist! Aber Autoren sind ja (zum Teil) hochbegabte, kreative Köpfe, und werden (hoffentlich) noch ein paar Innovationen aus dem Ärmel ziehen!

          Kommentar


          • #6
            @kuno: Wenn sich die Borg mit der Föd verbünden, hat hat diese einen der besten Gegner überhaupt verloren. Damit verurteilst du sie ja quasi bereits zum Tode.

            @all
            Was die Idee der neuen Serie betrifft, so denke ich, daß sie wirklich eine haben und zwar eine wirklich gute. Nicht umsonst halten sie sie so geheim und unter Verschluß. Sie wollen den Knalleffekt nicht zerstören.

            Sicher würden/werden sie einen Weg finden neue Rassen einzubringen, aber wenn wir uns ehrlich sind, dann waren die bereits bestehenden Rassen ja auch nur zu einem Prozent ausgenutzt. Nicht die Neuentdeckung bietet den größten Reiz anderer Rassen, sondern auch sie näher kennenzulernen und wirklich mal von der Rassenvielfalt zu provitieren. Denn wieviele Rassen gibt und wie viele davon haben wir öfter, als in ein, zwei Folgen sehen dürfen? Meist wissen wir gar nicht von ihnen, außer wie sie aussehen und wie sie sich der Föd gegenüber verhalten. Ungenutztes Potential liegt da brach, sage ich da nur.

            Würden die Drehbuchautoren mit dem was sie bereits haben endlich richtig umgehen, dann gäbe es Abwechslung bis zum abwinken und man muß sich für die nächsten Jahre keine Sorgen mehr machen.

            Kommentar


            • #7
              Also eine Allianz mit den Romulanern oder sogar der Beitritt in die Föderation könnte ich mir vorstellen, zumal es ja auch Gerüchte gibt, dass ein Romulaner an Bord des neuen Schiffes ist.
              Ein Bündnis mit den Borg....nee bitte nicht...und überhaupt...ich kann nur hoffen das nicht wieder nur die Borg eine Hauptrolle in der Serie spielen...ich habe nichts gegen die Borg, aber wie wäre es mal mit einem neuen Feind/Freund.....Spezies 8472.....

              neue Technologie.....tja vielleicht gelingt es ja Wurmlöcher künstlich zu erstellen, um so noch größere Distanzen in wesentlich kürzeren Zeitabständen zwischen den einzelnen Quadranten zu ermöglichen.
              Die Liebe ist wie eine chemische Reaktion und es macht immer wieder Spaß nach der Formel zu suchen!... Hildegard Knef

              Kommentar


              • #8
                @doc

                Mit deinen Wurmlöcher könntest du recht haben, die Voyager wird ja wohl nach 100 Jahren sicher zu Hause sein, und wird daher auch der UFP ihren Quanten-Slipstream-Antrieb zur verfügung stellen, den sie ja mehr oder weniger erfolgreich getesten haben. Außerdem werden durch ihn warscheinlich auch die Rassen aus dem Beta,Gamma und Delta Quatranten vorhanden sein müssen. und ich schätze da gibt es noch einige.

                Kommentar


                • #9
                  Ich nehme an, dass man in der Zukunft nicht so drastische Technologiesprünge sehen wird, obwohl die neue Serie ja angeblich in der Zukunft (oder in der Vergangenheit) spielen soll. Vielmehr spekulier ich auf endlose Zeitreisen. Captain Braxton meinte ja in der Voyager Folge 'Vor dem Ende der Zukunft', dass sie die Zeit erforschen wie damals die Föderation den Raum.
                  Egal, was ich auch über Star Trek sage, es stimmt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich könnte mir einmal eine Föderation vorstellen, die sich nicht nur räumlich ausdehnt, sondern auch zeitlich. Das heisst, die Föderation der fernen Zukunft könnte eine Föderation sein, die eine Sternenflotte unterhält, die ein Gebiet von 10000 Lichtjahren und 10000 Jahren verteidigt. Es gäbe Planeten, die in der fernsten Zukunft Mitglied sind, und solche, die es in der Vergangenheit sind. Die Sternenflotte (die man dann vielleicht in Sternenzeitflotte umbenennen müsste) würde in der Zeit reisen wie "heute" im Raum. Es könnte Handel zwischen den Zeiten geben, aber es müsste auch Gesetze geben, die die Beeinflussung von Zeitlinien verbieten, so dass der Versuch, die Zeitlinie einer anderen Welt zu verändern als feindlicher Akt gesehen würde. Das wäre mal etwas ganz anderes, besonders, wenn es zum Krieg zwischen ein und demselben Planeten (bzw. Mitglied) kommen könnte, einer in der "Gegenwart" der andere in der Zukunft. Der aus der Gegenwart hätte einen gewaltigen Heimvorteil, da er sich ja einfach von denen aus der Zukunft zerstören lassen könnte, um zu gewinnen... interessant wäre es auf jeden Fall.
                    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      @Bynaus:

                      Also vom Prinzip her kann ich mir wirklich vorstellen, daß so eine solche Serie sehr viel Raum für Handlung und Kreativität läßt. Aber in der Praxis zweifle ich irgendwie daran, daß ein Konzept, daß doch aufwendiger im Konzept ist, als das bisherige Star Trek es je war, die Leute vor den Fernseher fesseln kann und nicht eher verwirrt und verunsichert.

                      Man müßte unbedingt die ersten Teilel sehen um das ganze Prinzip des Aufbaus zu verstehen und möglicherweise wäre es zu verwirrend, wenn alle Parteien den Faktor Zeit voll ausnutzen.

                      Interessant wäre es ohne Zweifel, aber für Leute die nur einzelne Folgen sehen (weswegen die Folgen untereinander ja auch nicht wesentlich verbunden sind), wäre der Handlungsfaden wohl total unverständlich.

                      Kommentar


                      • #12
                        Man könnte es so machen wie bei DS9, ein weiter Handlungsbogen für "Dauergäste" und kurze Handlungsabläufe, die sich auf ein, zwei Folgen beschränken!
                        Diese Lösung ließe sicherlich auch genug Spielraum für ausgedehnte Zeitreisen und die damit verbundenen Probleme. So käme beinahe jeder (der "Gelegenheitsseher" und der Trecki) auf seine kosten!
                        Letztendlich kommt es so ST auch mehr zu Nutzen, da eventl. neue Fan's gewonnen werden!

                        Lebt lange und in Frieden
                        Kuno
                        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                        ----------------------------------------
                        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                        Kommentar


                        • #13
                          @kuno:
                          Daran hatte ich gar nicht gedacht. Eine Mischung wäre natürlich ideal. Denn ich vermiß wirklich bei der Voyager ein bißchen den weitläufigen Handlungsbogen. Sie fliegt wieder nach Hause, daß ist alles was sich an rotem Faden durch alle Folgen zieht.

                          Ganze anderes als bei Babylon 5, bei dem ich nach dem Versäumen von zwei Folgen total den Faden verloren habe und mich nicht mehr ausgekannt habe.

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalbeitrag von kuno
                            Man könnte es so machen wie bei DS9, ein weiter Handlungsbogen für "Dauergäste" und kurze Handlungsabläufe, die sich auf ein, zwei Folgen beschränken!

                            Lebt lange und in Frieden
                            Kuno
                            Aber gerade die Amis sind doch zum Großteil nicht bereit für weite Handlungsbogen, und da schaut Paramount wohl am allermeisten drauf, dass die Serie zu Hause gut ankommt!
                            Deswegen waren meines Wissens die Quoten bei DS9 ja auch (noch!) schlechter als die von Voyager! Als jemand, der lieber Action sehen will und keine verwirrenden Charaktere oder politische Zusammenhänge vor die Nase gesetzt bekommen will, schalten die Amis da grundsätzlich eher ab, als bei einer leicht durchschaubaren und voraussehbaren Serie!

                            P.S.: Das ist nicht auch meine Meinung, ich schaue DS9 noch am liebsten!!!
                            Aber mit dem neutralen Auge betrachtet...war es wohl eher ein (fast)- Reinfall für die Produzenten!

                            Kommentar


                            • #15
                              Mal eine Frage nebenbei: Ist nicht Babylon 5 auch eine Amiserie? Und da ist wirklich ein sehr weiter Handlungsbogen, der einem nicht erlaubt eine Folge zu versäumen. Trotzdem war sie doch auch sehr erfolgreich oder irre ich mich da?

                              Im Übrigen finde ich es interessant, daß es bei Babylon 5 auch um eine Raumstation geht und ebenfalls in DS9, welches ich bisher für die beste ST-Serie von allen halte. Ist das ein Zufall? Oder haben Raumstationen mehr Potential, was abwechslungsreiche Handlung betrifft?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X