Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entscheidet Bakula mit über die Zukunft von "Enterprise"?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entscheidet Bakula mit über die Zukunft von "Enterprise"?

    Scott Bakula (Jonathan Archer) hatte laut einiger Gerüchte aus dem Internet vor kurzem Gespräche mit führenden Paramount-Angestellten, bei denen es um das Schicksal von "Star Trek: Enterprise" ging.

    Der anonymen Quelle von Cinescape zufolge nahm Bakula an einer "geheimen Konferenz" mit dem Paramount-Verantwortlichen Garry Hart teil. Hart, welcher seit 1993 Präsident von Paramount Network Television ist, ist verantwortlich für Serien wie "Frasier", "JAG" und natürlich auch "Enterprise".

    Bereits letzten Monat berichtete die Quelle, dass der Ausführende Produzent von "Enterprise", Rick Berman, in Gefahr sei, seinen Job zu verlieren. Jedoch würden Entscheidungen über die Produktionscrew erst getroffen werden, sobald die Ergebnisse der Februar-Sweeps vorlägen.

    Sie sollten allerdings beachten, dass es sich hierbei lediglich um ein Gerücht handelt und auch dementsprechend vorsichtig betrachtet werden muss. Weder Paramount noch UPN haben sich bisher zu eventuell geplanten Personaländerungen geäußert.

    Quelle: Trekzone.de
    "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
    Cliff Burton (1962-1986)
    DVD-Collection | Update 30.01.2007

  • #2
    An sich ist es wahrscheinlich, dass er sich für Enterprise einsetzt, denn wenn Enterprise so erfolgreich wie andere Fernsehserien wird, dann ist das für den Schauspieler sicherlich auch positiv...

    Was ist das eigentlich immer für eine "anonyme Quelle" die da im Gespräch ist ? Nicht den Mut zu sagen wer man ist ? Irreführung ? Intrigenscheisse ? Was soll das ?

    Kommentar


    • #3
      Wenn man die Quelle kennen würde, wär sie ja nicht mehr anonym
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Nazgûl
        Wenn man die Quelle kennen würde, wär sie ja nicht mehr anonym
        Aha.

        Ich meinte das so: Warum ist die Quelle anonym ? Was soll das für einen Grund haben ?

        Kommentar


        • #5
          Nun, vielleicht sind das Interna die eigentlich nicht nach außen dringen sollten und es somit für die Quelle schlecht wäre wenn sie als der "Verräter" bekannt würde.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Schon klar, aber ich sehe das so:

            anonym=unseriös=unglaubwürdig

            Kommentar


            • #7
              Tendenziell ist es schon so dass anonyme Quellen meisst sher skeptisch zu betrachten sind, aber bisweilen stellen sich diese anonymen Informationen in der Tat als wahre Insiderinformationen heraus.

              Abwarten ...
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Bei ENT wäre es durchaus möglich, dass man vielleicht erstmal den "Trainer" durch einen anderen ersetzt, um zusehen, ob er das "Team" wieder aus dem "Tabellenkeller" rausholen kann. Die Frage ist nur, wer wird Berman ersetzen, sollte sich Paramount tatsächlich zu diesem Schritt bewegen.

                Anonyme Quellen müssen nicht gleich unseriös sein, da es auch jemand aus dem Set sein könnte, und seine wahre Identität zur Folge hätte, dass sie/er den Job verliert. Ansonsten ist es wohl zunächst mal als Gerücht zu betrachten.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Adm. K.Breit
                  Die Frage ist nur, wer wird Berman ersetzen, sollte sich Paramount tatsächlich zu diesem Schritt bewegen.
                  Spontan würde mir da auch kein Name einfallen.
                  Aber einfach mal voraus gesetzt dass der Nachfolger eine gewisse Ahnung von ST (besonders TNG und DS9) hat, kann es eigentlich nur noch besser werden.
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    Ira Steven Behr, Jeri Taylor, vielleicht mal Brannon Braga auch ohne QuickRick, Michael Piller?
                    'To infinity and beyond!'

                    Kommentar


                    • #11
                      Toll wäre es schon wenn diverse ältere und erfahrenere ST-Autoren sich nochmals für ne Serie überreden lassen würden. Mit nem Ira Steven Behr oder Michael Piller an Bord würde ENT mit Sicherheit besser werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also Brage würde wohl kaum eine Verbesserung bringen, Berman und Braga müssten schon im Doppelpack gehen.

                        Die "alten" Kräfte wären schon eher eine Alternative, aber ob die nochmal was im ST-Universum machen wollen ?!
                        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Adm. K.Breit

                          Anonyme Quellen müssen nicht gleich unseriös sein, da es auch jemand aus dem Set sein könnte, und seine wahre Identität zur Folge hätte, dass sie/er den Job verliert. Ansonsten ist es wohl zunächst mal als Gerücht zu betrachten.
                          In dem Falle glaube ich das schon, da wie bei keiner Star Trek Serie zuvor soviel kritisiert wurde - ein Intrigant und Verräter in den eigenen Reihen, der Enterprise durch Gerüchte kaputtmachen will könnte die anonyme Quelle sein = Informationen wertlos.

                          Ausserdem: Wenn die Quelle anonym ist; woher weiss man dann, dass es ein Insider ist ?

                          Jemand erlaubt sich da einen Scherz ...

                          Kommentar


                          • #14
                            Nun, dass bei dieser Serie so viel kritisiert wird wie bei keiner anderen ist durchaus wahr, aber sicher nicht deswegen weil plötzlich alle Lust haben grundlos zu kritisieren.

                            Könnte eher an der Serie selbst liegen, frapos ?
                            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Nicolas Hazen
                              Nun, dass bei dieser Serie so viel kritisiert wird wie bei keiner anderen ist durchaus wahr, aber sicher nicht deswegen weil plötzlich alle Lust haben grundlos zu kritisieren.

                              Könnte eher an der Serie selbst liegen, frapos ?
                              Alle die Star Trek nie mochten und alle Mitläufer sowie alle ohne Rückrad haben Lust sinnlos zu kritisieren. Dass ich impliziert habe, dass das sehr viele Kritiker sind, zeugt wohl von schlechtem Stil ...

                              Natürlich liegen einige Ursachen in der Serie, die sich noch entwickeln muss (wie jede andere auch).

                              Wie auch immer hoffe ich, dass sie diese anonyme Quelle vielleicht eines Tages offenbart. Wenn nicht, dann wird das vielleicht noch zum Trend, sich als anonyme Insiderquelle auszugeben und unwahre Dinge zu offerieren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X