Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lasst uns Zeitpolizei aus dem 29. Jht. spielen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lasst uns Zeitpolizei aus dem 29. Jht. spielen

    Die Kontinuität spielt in ETP ein bisschen verrückt, wie wir alle wissen. Dieser Thread ist aber nicht da, um über die Kontinuität zu motzen oder zu sagen,"ETP ist doof", sondern gerade die Kontinuität zu korrigieren. Wir greifen Berman "unter die Arme" und diskutieren wie man die Kontinuitätsfehler und Paradoxen gegen über den anderen ST-Serien, "ST-Gerecht" und "ST-artig" beheben könnte, ohne die Kontinuität zu treten oder neue Paradoxone zu basteln.

    Genügend Probleme haben wir ja schon in ETP die ST-Gerecht und in ST-Art zu beheben sind. Z.B. problemelose Reassimilation der ETP-Besatzung - ohne Kollektiverinnerungen; eine dicke Narbe in Südamerika durch die Xindi - die man sonst noch nie gesehen hat (laut Berman soll das Problem noch behoben werden); u.s.w.


    Eine Lösung meinerseits:

    Das Reassimilations-Problem:
    Die Zeitpolizei aus dem 29. Jht. mischt heimlich bei der Reassimilation mit und löscht alle Erinnerungen an das Kollektiv und die Borg.
    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

  • #2
    Das wäre eine akzeptable Lösung, wenn auch keine besonders elegante
    Ausserdem wird man dir wahrscheinlich sowieso früher oder später einen Strich durch die Rechnung machen und das Borg-Ereignis nochmal erwähnen


    Der Thread an sich ist aber eine gute Idee...
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Naja, und die Xinidispuren auf der Erde sollten sich doch mit Terraforming eigentlich beheben lassen? Und dass das nachher nie mehr erwähnt wird, ist doch eigentlich auch verständlich, da es für viele ein schmerzhafter Verlust war. Und Datenaufzeichnungen können ja mit den Jahrzehnten, bzw. Jahrhunderten auch verloren gehen (oder von der Zeitpolizei Stück für Stück gelöscht werden..)
      "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

      Kommentar


      • #4
        ...jegliche Informationen über die Ferengi können wohl auch mehr oder minder Problemlos aus den Datenbanken der Enterprise verschwinden.

        Die Änderungen bei den Romulanern (haben bereits Warp und Tarnung) dürften allerdings eine etwas schwierigere Aufgabe sein. ...eine "elegante" Lösung dafür fällt mir allerdings im Moment nicht ein.

        ...ist das veränderte Verhalten der Vulkanier eigentlich als Fehler zu sehen, oder können die wirklich innerhalb von ein paar Jahrzehnten von den "arroganten Spionen" zu den (zugegebenermassen ab und an auch arroganten) Logikern werden?
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          Zeitpolizei kommt....:

          1. Den Suliban wird die durch die Zukunft gegebene Technologie wieder abgenommen, bevor sie zum Einsatz kommt. Den Suliban wird dann das kollektive GEdächnis gelöscht.

          2. Dadurch kommt der verfrühte Erstkontakt mit dem Klingonen in Broken Bow nicht zustande.

          3. Dies führt dazu, das die Enterprise NX-01 erst 1 Jahr später, nach ausführlichen Tests des Warp 5 Antriebes ins All startet. Es kommt daher zu keinem Kontakt mit den Ferengi oder anderen Spiezies, die zu dieser Zeit noch unbekannt waren. Nach reiflichen Überlegungen wird auch nicht Jonathan Archer Captain der Enterprise, sondern ein junger aufstrebender Mann aus Iowa mit den Namen William Kirk (Grossvater von George Kirk, dem Vater von James T. Kirk). Der Enterprise wird nach Protest des Erdrates auch kein vulkanischer "Überwachungsoffizier" zugeteilt, dieses wurde durch den vulkanischen Botschaft Skon (Vater von Sarek) im vulkanischen hohen Rat unterstützt. Statt dessen wird die Crew international von sämtlichen Vertretern der Erdregierung zusammengesetzt (Eurasien, Amerika, Afrika und Australien).

          4. Den Xindi wird ebenfalls die durch die Zukunft erworbene Technologie abgenommen.

          5. Dadurch kommt es zu keinem "Zwischenfall" in Florida. Die NX-01 muss also auch nicht in die Expanse und deshalb gibt es auch keinen TCW.

          6. Die Enterprise führt eine "normale" 5-Jahres Mission durch, während der sie Kontakte zu den Gründerspezies der Föderation herstellt und diverse andere spätere Mitglieder besucht um sie von der Idee einer Föderation zu inspirieren. Durch einen fatalen Zusammenstoss zwischen einem Erdsschiff und einem klingonischen Kreuzer kommt es zu einer jahrhunderte andauernden Fehde zwischen der Erde (später der Föderation) und dem klingonischen Reich.

          7. Das Ergebnis ist, das Jahre später die Föderation gegründet wird und die Erde Stützpunkt der föderativen Starfleet wird.

          8. Durch eine Zufall trifft ein Raumschiff der Föderation auf Romulaner (ohne diese zu Gesicht zu bekommen). Ein territoriales Missverständnis führt dann zu den Romulanischen Kriegen. Denen die Einrichtung der neutralen Zone folgt.

          9. 100 Jahre später wird das erste Föderationsraumschiff mit dem Namen Enterprise NCC 1701 in Dienst gestellt unter dem Captain Robert April.

          10. Ente gut alles gut.
          Zuletzt geändert von Calex; 17.03.2004, 15:04.
          Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

          "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

          Kommentar


          • #6
            nu übertreib mal nicht.

            die meisten fakten wurden vor jahrzehnte aufgestellt, um in der theorie irgendwelche lücken zu füllen. damals hat sich kein mensch gedanken darüber gemacht, dass diese daten einmal wichtig sein würden.

            letztendlich haut auch der krieg gegen die romulaner nicht mehr hin. sowohl zeitlich als auch technisch (mit atomwaffen kämpft doch keiner mehr. es sei denn, der kriegsführer ist ein nachfahre der amerikanischen bush-vollidioten).
            "Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter.
            Im Krieg die Väter ihre Söhne."


            (Herodot)

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Kilana

              Die Änderungen bei den Romulanern (haben bereits Warp und Tarnung) dürften allerdings eine etwas schwierigere Aufgabe sein. ...eine "elegante" Lösung dafür fällt mir allerdings im Moment nicht ein.
              Diese Schiffe werden sabotiert, so dass es zu Unfällen kommt, welche nach einer Fehlfunktion der Tarnvorrichtung aussehen, dadurch brechen die Romulaner den Bau der Schiffe mit Tarnvorrichtung vorerst ab, um noch weitere Forschungen zu betreiben
              "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Highcommander
                letztendlich haut auch der krieg gegen die romulaner nicht mehr hin. sowohl zeitlich als auch technisch (mit atomwaffen kämpft doch keiner mehr. es sei denn, der kriegsführer ist ein nachfahre der amerikanischen bush-vollidioten).
                der Krieg mit den Romulanern passt nur dann nichtmehr in die Geschichte, wenn man die begebenheiten aus ENT als Tatsache ansieht. ...ansonsten wäre es durchaus möglich, dass Atomwaffen in dieser Zeit nach wie vor die effektivste Offensivwaffe sind.
                “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                Kommentar


                • #9
                  Das mit Warp und Tarnvorrichtung der Romulaner lässt sich ganz einfach erklären. Sie kriegen im Krieg einen Existenzbedrohenden Schlag ab und fangen in der Steinzeit (oder zumndest fast.. ) wieder an.

                  Dadurch haben sie zu TOS-Zeiten noch nicht wieder WARP entwickelt, und die A-Waffe ist ihr bestes Stück.

                  Dazu braucht es nicht einmal eine Zeitpolizei.
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    @Kilana, hmmm ich habe die Absicht dieses Threads so verstanden, dass es eben darum geht die "Wiedersprüche" in der ENT Handlung nachträglich akzeptabel "wegzuerklären", dazu sollte man wohl die ENT Ereignisse generell akzeptieren

                    @Lucky Guy dann sind die Romulaner ja wahre Wunderknaben... in 100 Jahren von Steinzeit zu Warp und in nochmal 100 Jahren von Warp zu D'deridex? Das ist ja Zeitraffertempo.
                    Im übrigen passt das mit der Steinzeit nicht so recht dazu, dass die Föderation im Vertrag von Algeron Zugeständnisse machte (Neutrale Zone, Verbot von föderierten Tarnvorrichtungen), wieso sollte sie einem quasi vernichteten Volk gegenüber auch nur eine Lichtsekunde nachgeben???
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      zur Borg Folge.

                      Ich hab mir vor paar Tagen nochmal ST8 angesehen und die Borg Sphere die man da in der Antarktis(?) gefunden hat kann dort unmöglich sein. Das Schiff in ST8 wurde komplett Pulverisiert, die Sensoren der ENT waren zwar ausgefallen aber man hat ja selber gesehen dass dort NIX übrig war. Angenommen es wären ein paar brocken übrig geblieben wo sogar noch ein paar Borg drinne wären (die hätten aber schon zu dem Zeitpunkt *defekt* sein müssen, sonst wären sie mit auf die E gebeamt worden)...

                      So, diese Brocken mit den defekten Überlebenden hätten dann einen Flug durch die Atmosphäre genossen, der recht heiss werden kann bei entsprechendem eintrittswinkel... dann noch in die Antarktis knallen um dann den Kälteschock ihres Lebens zu erfahren um dann ausgebuddelt zu werden und sich (siehe da) selbst wieder zu regenerieren... aber wenn sie sich selber regenerieren können warum wurden sie dann nicht mit auf die E gebeamt?

                      Dementsprechend würde ich sagen es ist vollkommen unmöglich dass die gefundenen Borg die aus ST8 sind.

                      Zudem müsste Captain Picard noch so inkompetent gewesen sein die Spuren der Zeitreise nicht zu beseitigen... und wer will Jean Luc schon sowas anhängen? Durch diesen eingriff wurden immerhin einige menschen getötet, die NX-01 ist sogar zur Erde zurückgeflogen(!) und hatte die erste (bzw. die zweite?) Begegnung mit den Borg.

                      Also es gab Tote, ein Frachter wurde zerstört, die NX-01 hat den Kurs geändert und wurde beschädigt... saubere Leistung Captain Picard und das nur wegen ein paar vergessenen Schrotteilen...
                      -derzeit keine Signatur-

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Sternengucker
                        dann sind die Romulaner ja wahre Wunderknaben... in 100 Jahren von Steinzeit zu Warp und in nochmal 100 Jahren von Warp zu D'deridex? Das ist ja Zeitraffertempo.
                        Im übrigen passt das mit der Steinzeit nicht so recht dazu, dass die Föderation im Vertrag von Algeron Zugeständnisse machte (Neutrale Zone, Verbot von föderierten Tarnvorrichtungen), wieso sollte sie einem quasi vernichteten Volk gegenüber auch nur eine Lichtsekunde nachgeben???
                        Ja mei, dann wurden sie halt in die Anfänge der bemannten Raumfahrt zurückgebombt
                        Und sie fingen ja nicht bei Null an, sondern hatten noch viele Aufzeichnungen von früher, so dass die Entwicklung sehr viel schneller voranging.
                        Und der Vertrag... Naja, so ein Moralistenclub wie die Föderation ist immer sehr um seine gute Presse bemüht.
                        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt trotzdem keinen Sinn... (so wie ehrlich gesagt dei TOS Angaben auch), ein so unterlegenes Volk bekommt nicht mal von der Föderation solche Geschenke, vor allem wenn es vorher einen gefährlichen Krieg ausgelöst/geführt hat gegen die UFP...
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Die ganze ENT-Timeline mit TCW und dem ganzen Quark macht eh keinen Sinn. Wenn man sich als Hardcore Fan, bzw. als Fan, der zumindestens die wichtigsten EReignisse kennt Gedanken machen soll, wie das ganze bei ENT abläuft, kriegt man nen Gehirntrauma 3ten Grades.

                            Die Borg-Folge konnte auch so nicht stattfinden, weil

                            1. Wie gesagt.... die Borgsphäre komplett zerstört wurde

                            2. Picard sicherlich nicht einen einzigen auch nur halbtoten Borg in dieser Zeit zurückgelassen hätte. Zum Abschluss der Folge musste ja die 1701-E z.T. wieder repariert werden, dazu haben mit höchster Wahrscheinlichkeit auch die Sensoren gehört!!!! Die mussten ja schließlich noch ne Zeitreise machen....!

                            Über die anderen Faux Pax bei Enterprise brauchen wir wohl net zu reden.

                            Nur mal ein paar Beispiele:

                            1. Ferengi
                            2. Holodecks
                            3. Tarntechnologie
                            4. Suliban und Xindi
                            5. TCW
                            6. Shockwave vs Carpenter Street
                            etc.......usw usw usw usw

                            Gut... es gab auch mal bei VOY, DS9 oder auch bei TNG kleinere Fehler... aber eine Serie auf Fehlern aufzubauen ist da doch noch eine andere Dimension!
                            Zuletzt geändert von Calex; 24.03.2004, 10:47.
                            Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                            "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja....vielleicht kann man ein paar Fehler so wegerklären:


                              Spoiler
                              In der Folge "Chosen Realm" löscht dieser Fanatiker doch den Computerkern der Enterprise....vielleicht konnten sie ein paar Daten, wie die Aufzeichnungen von den Begegnungen mit den Borg, Ferengi und Romulanern nicht wiederherstellen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X