Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

UPN richtet Mailbox für "Save ENTERPRISE" -Campagne ein

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • UPN richtet Mailbox für "Save ENTERPRISE" -Campagne ein

    Nach einer neuen Presseerklärung haben die Bemühungen zur Rettung von STAR TREK: ENTERPRISE von Seiten des Projekts Save Enterprise einen Eindruck hinterlassen.

    Nachdem die Fans dazu aufgerufen wurden bei UPN anzurufen und ihre Unterstützung für die fünfte STAR TREK Serie auszudrücken, deren Schicksal bis zur endgültigen Präsentation des Herbstprogramms am 20. Mai weiter in der Schwebe ist, hat UPN eine besondere Mailbox allein für die SaveEnterprise Anrufer eingerichtet.

    "...es wurde beschlossen, den Mitgliedern von SaveEnterprise.com eine ihnen gewidmete Mailbox zur Verfügung zu stellen", schreibt die Gruppe in ihrer Pressemitteilung. "Alles was man tun muss, ist den Operator am anderen Ende zu bitten, einen mit der Mailbox 'SaveEnterprise.com' zu verbinden und man wird weitergeleitet."

    Die Pressemitteilung stellt fest, dass Verantwortliche von UPN den Anrufern garantieren, dass die Nachrichten nicht ungehört bleiben. Die Gruppe bittet die Fans, die die Serie unterstützen und sie auch in einer vierten Staffel sehen wollen bei UPN unter 001-310-575-7000 (ACHTUNG!!! Auslandsgespräch und dementsprechend teuer! Erkundigt euch nach günstigen Anbietern!) und fragt nach der 'SaveEnterprise.com' Mailbox oder drückt nach Betriebsschluss einfach die 3.

    "Der 20.Mai rückt schnell näher. Wir müssen die Serie so gut unterstützen wie es geht, gerade in einer so wichtigen Zeit. Jeder muss anrufen - SOFORT! Ruft nach Möglichkeit mehrmls am Tag an. Unser Ziel ist es UPN mit Anrufen von 'SaveEnterprise' zu überschwemmen. Wir nähern uns der entscheidenden Woche, lasst uns die Zeit nicht verschwenden."

    Mehr über die Bemühungen könnt ihr bei Save Enterprise lesen.


    Quelle: TREKNews

    Scheint so, als hätten die Verantwortlichen bei UPN durch die vielen Anrufe ( und natürlich auch Postkarten, Briefe und EMails) endlich mitbekommen, wie wichtig ENTERPRISE den Fans ist.
    Ich denke mal deren Mailbox wird in den nächsten Tagen ziemlich überlastet sein


    Thomas
    "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
    Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

  • #2
    Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass diese save enterprise anrufe die Hotline lahmgelegt haben und man sie jetzt so "bündelt" um sich möglicherweise "wichtigeren" Anrufen widmen zu können.
    ...ist allerdings beachtenswert, dass es scheinbar genügend Leute gibt die sich an einer solchen Aktion beteiligen um UPN zu diesem Schritt zu bewegen.
    “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
    Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kilana
      Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass diese save enterprise anrufe die Hotline lahmgelegt haben und man sie jetzt so "bündelt" um sich möglicherweise "wichtigeren" Anrufen widmen zu können.
      Dieses Eindrucks konnte ich mich irgendwie auch nicht so recht erwehern. Wie viel ich von der Garantie halten soll, dass die Anrufe garantiert gehört werden, weiß ich auch nicht so recht. Es ist halt "nur" eine Mailbox und somit nichts weiter, als ein Tonband. Vielleicht haben sie ja noch nicht mal eines drangehängt. Wer kannst schon überprüfen?
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        MEIN FANURTEIL

        In der Sache um die Frage, ob das Einrichten einer Aufzeichnungs- und Abhörvorrichtung fernmündlicher Mitteilungen (im folgenden AB genannt) eine Aufwertung der Beschwerden darstellen würde und
        in der Sache, ob ein hohe Teilnahme an der aktuellen Telefonaktion der Fans der Serie "Star Trek - Enterprise" (im weiteren ETP genannt) eine Weiterproduktion der Serie sichern könne,
        bin ich in meiner Sitzung heute abend vor dem Computer nach reiflicher Überlegung und Prüfung zu folgendem Urteil gekommen:

        UPN ist schuldig der fortgesetzten Verarschung der Fans.
        Die Telefonaktion wird keinen Einfluss auf eine weitere Ausstrahlung der Serie haben.

        Der Sachverhalt und Würdigung:
        Zur Frage steht das Verhältnis zwischen den Zuschauern und dem ausstrahlenden Senders UPN angesichts von Meinungsverschiedenheiten über die weitere Zukunft der Serie ETP, deren Schicksal bis zur endgültigen Präsentation des Herbstprogramms am 20. Mai weiter in der Schwebe sei.
        Die Fans der Serie seien daraufhin von einer durch die Ermittlungen nicht eindeutig festgestellten Seite dazu aufgerufen worden seien, bei UPN anzurufen und ihre Unterstützung für die fünfte STAR TREK Serie auszudrücken. Der Sender UPN habe eine besondere Mailbox allein für die SaveEnterprise Anrufer eingerichtet. Dazu heisst es:

        "...es wurde beschlossen, den Mitgliedern von SaveEnterprise.com eine ihnen gewidmete Mailbox zur Verfügung zu stellen", schreibt die Gruppe in ihrer Pressemitteilung. "Alles was man tun muss, ist den Operator am anderen Ende zu bitten, einen mit der Mailbox 'SaveEnterprise.com' zu verbinden und man wird weitergeleitet."
        Zu prüfen steht, ob das Einrichten einer Aufzeichnungs- und Abhörvorrichtung fernmündlicher Mitteilungen (im folgenden AB genannt) eine Aufwertung der Beschwerden darstellen oder ob jene durch den, durch die Installation von ABs, nun fehlenden direkten Kontakt zu den Mitarbeitern des Senders nicht doch eine Abwertung darstellen würde.
        Um diese Frage zu klären, hat das Gericht seine Erfahrungen im jahrelangen Umgang mit Behörden herangezogen und ist zu folgender Entscheidung gelangt:
        Die Einrichtung des ABs dient dem Zweck, die Anrufe zu kanalisieren, um den restlichen Laden nicht mit diesen Störungen zu beeinträchtigen. Genauso, wie z.B. das Gesundheitsamt eine Stelle hat, die sich mit den von der Gesundheitsreform geplagten Bürgern umherschlägt. Und ebenso wenig, wie die Auslastung dieser Stelle irgendeine Auswirkung auf die Fortdauer der Gesundheitsreform hat, hat auch z.B. eine gesonderte e-mail-addi bei UPN irgendeine echte Relevanz.
        Die Einrichtung eines ABs ist ein Zeichen dafür, dass die Fans nicht ernstgenommen werden.

        Begründung:

        Zur Frage, ob ein AB die Meinung der Fans aufwerte:
        Es ist nicht glaubwürdig, dass die Ersetzung eines echten Telefongesprächs durch einen AB eine Aufwertung der Kritik gleichkäme. Die Beteuerung des Senders, man würde die Nachrichten auch sicherlich abhören und würdigen, ist zudem wenig geeignet, den Eindruck von einer tatsächlichen Abwertung der Kritik zu zerstreuen, da sie bislang nicht verifizierbar ist. Zeugenaussagen oder vernünftige Überlegungen, die eine ernsthafte Würdigung der Kritik durch UPN bestätigen würden, liegen dem Gericht nicht vor.
        Insofern glaubt das Gericht UPN nicht, wenn es behauptet, die Meinung der Fans mehr zu beachten. Das Gericht sieht in dieser Darstellung nur eine Schutzbehauptung, um die Fans nicht zu verärgern und um die ohnehin schwächelnden Einschaltquoten durch den AB nicht weiter zu drücken. Es könnten ja Fans vergräzt werden und nicht mehr einschalten.

        Zur Frage, ob die Aktion einen tatsächlichen Einfluss auf eine Entscheidung über die Fortführung von ETP haben könne.
        Die Annahme, der Sender würde sich nur entlasten wollen, wird durch die Würdigung einer tatsächlichen Aussagekraft einer Telefonaktion bestätigt. Hierzu muss man sich den anzunehmenden sich an einer solchen Aktion beteiligten Personenkreis genauer betrachten. Es werden - so ist es vernünftigerweise zu vermuten - sich diejenigen dort zu Wort melden, die ETP ohnehin einschalten. Ebenso vernünftig ist die Annahme, dass sich der beteiligende Personenkreis auch ausschließlich auf regelmäßige Zuschauer beschränkt. Kein Mensch wird sich ernsthaft in einem Maße zugunsten einer Fernsehserie einsetzen - dass er den Sender anruft oder ihm gar schreibt - , wenn er sie nicht ohnehin einschaltet.
        Einer hohen Frequenz von Beschwerden über eine mögliche Einstellung der Serie kann also kein Aussagewert für eine Hoffnung auf höhere Quoten in der 4. Staffel zugemessen werden. Ausschlaggebend für die Einstellung der Serie werden die Einschaltquoten der aktuellen Erstausstrahlungen bleiben. Der Kreis der möglichen Teilnehmenden wird sich aber, wie festgestellt, zum allergrößten Teil bereits im Kreis der aktuellen Zuschauer befinden. Eindruck könnte eine solche Aktion nur dann machen, wenn die reale Anzahl der Teilnehmer die Anzahl der Fernsehteilnehmer deutlich [sic!] überschreitet. Das ist nach Ansicht des Gerichts aber nicht der Fall.
        Vielmehr sollten die aktivistischen Fans eher neue Einschalter gewinnen.

        Gegen dieses Urteil könnte man sicherlich Berufung eingelegt werden, aber da dieses Urteil ohnehin keine Rechtskraft besitzt, wird, wird das wohl nicht geschehen. Das Gericht (also ich) lässt sich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, wo man sich schon bis hier durch den gestelzten Stil gekämpft hat.

        gez. endar
        Zuletzt geändert von endar; 07.05.2004, 00:06.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Endar hats erfasst! Die wollen einfach nicht andauernd irgendwelche sinnlosen Gespräche mit ENT-Fans führen, die Angst haben ihre Serie wird abgesetzt, da ist doch ein AB viel praktischer. Die denken sich doch sicherlich folgendes: "Man labert da so seinen Senf drauf und wenn die Mailbox voll ist wird sie gelöscht und die nächsten Idioten können drauflabern". Damit verarschen sie ganz klar die ENT-Fans.

          Ich wäre ja eher für eine "Cancel Enterprise as soon as possible" Kampagne, damit nicht noch mehr ST verhunzt wird.

          Und Endar hat auch Recht damit, das die Serie nahezu ausschließlich an den Quoten und den daran gebundenen Werbeeinnahmen gemessen wird. Dagegen werden dann noch die PRoduktionskosten gerechnet, die bei ENT ziemlich hoch sind (IMHO wesentlich höher als bei Sitcoms oder teilweise sogar bei Fantasyserien, deren Specialeffects lange nicht so aufwendig sind wie bei ENT)

          Fazit: ENT ist zu teuer, hat zu geringe Quoten und daher auch zu geringe Werbeeinnahmen um das Projekt sinnvoll weiterzuführen. Es ist ziemlich klar, das ENT vorzeitig (vor den gewohnten 7 Seasons) beendet wird. Einzig und allein die Vermarktung der bisherigen Episoden als Paket ist noch interessant, und da wird geschaut, ob noch ein "krönender" Abschluss produziert wird, damit man die Serie auch als "Einheit" und nicht mit offenem Ende an andere Sender verkaufen kann.
          Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

          "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

          Kommentar


          • #6
            @endar
            sehr ausführliche und zutreffende Auswertung

            Zitat von Calex
            Ich wäre ja eher für eine "Cancel Enterprise as soon as possible" Kampagne, damit nicht noch mehr ST verhunzt wird.
            Wissen wir bereits. ...und gibt es bereits, wenn auch nicht ganz so bekannt wie das Save Enterprise Project. Zu finden ist das ganze unter Kill Enterprise ...solltest vielleicht mal in deren Forum vorbeischauen, Calex
            “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
            Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

            Kommentar


            • #7
              Danke für den Typ! Mach ich glatt
              Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

              "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Calex
                Danke für den Typ! Mach ich glatt
                Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich finde das ziemlich egoistisch von dir. Ständig schreist du nach der Absetzung von Enterprise, vergisst dabei aber völlig, dass die Serie auch durchaus ihre Fans hat, die sich die Episoden gerne ansehen. Die ignorierst du völlig in deinem Wahn, ein (für dich) besseres Star Trek zurück zu bekommen. Tut mir leid, aber die Welt dreht sich nicht nur um dich und bloß weil dir Enterprise nicht gefällt, auf seine Absetzung zu pochen, ist doch enorm kurzsichtig von der Akzeptanz der anderen Fans gegenüber. Wenn du eine weitere Serie fordern würdest, eine die neben Etp läuft, dann wäre das völlig in Ordnung. Zugegeneb, das ist recht unwahrscheinlich, weils teuer ist, aber bei DS9 und TNG konnten auch noch 2 Serien nebeneinander existieren.

                Ich verstehe völlig, dass dir Ent nicht gefällt. Muss es ja auch nicht. Aber anderen gefällt es und das die hier völlig außer Acht gelassen werden im Schrei nach einer Absetzung, ist schlichtweg unfair denen gegenüber. Mir gefällt GZSZ und Co auch nicht, trotzdem schreie ich nicht danach, dass man die Serien absetzt, weil die auch ihre Fans haben. Ist zwar nur ein Beispiel, aber ich denke es sollte doch deutlich zeigen, dass du sogesehen den ENt-Fans sehr arrogant gegenüber bist. Wie gesagt, schrei nach einer neuen Serie, oder nach einem neuen Film, aber regelrecht für die Absetzung einer Serie zu kämpfen halte ich einfach zu übertrieben. Es ist immernoch "nur" eine Serie.

                Kommentar


                • #9
                  Ich muss auch sagen, dass ich nicht viel von diesen Projekten, wie "Kill ENTERPRISE" halte. Meinungsfreiheit hin oder her, - dafür zu kämpfen, dass eine Serie abgesetzt wird ist ziemlich un-trekkig.

                  Naja, aber ein Blick auf die Seite zeigt, dass die Macher mit ihrer Meinung ziemlich alleine dastehen, da das Forum ziemlich überfüllt ist mit ENTERPRISE Befürwortern.

                  Man muss eine Serie nicht mögen, und die Geschmäcker sind ja auch Gott sei Dank verschieden. Aber einige haben wohl immer noch nicht mitbekommen, dass es auch eine "AUS"-Taste auf der Fernbedienung gibt.

                  Aber einige scheinen zu glauben, weil sie ENTERPRISE nicht mögen, hätten alle anderen auch nicht das Recht diese Serie ( die sie mögen ) zu schauen.....


                  Thomas
                  "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
                  Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Würde es sich um eine eigenständige Serie OHNE Startrek im Namen bzw. in der Intention handeln... klar! Jedem das seine....! Leben und Leben lassen. Unter diesen Umständen ist die Serie ja noch nichtmal schlecht sondern gutes Mittelmaß.

                    Aber als Startrek-Serie und als solche, die die ganze Startrekgeschichte, die Rassen und auch den Anspruch verhunzt sehe ich mich gezwungen meine Meinung dazu zuäußern und auch etwas dagegen zu tun.
                    Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                    "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Calex
                      Aber als Startrek-Serie und als solche, die die ganze Startrekgeschichte, die Rassen und auch den Anspruch verhunzt sehe ich mich gezwungen meine Meinung dazu zuäußern und auch etwas dagegen zu tun.
                      Komisch, das sind Argumente, die ich immer wieder vereinzelt lese, aber nicht wirklich nachvollziehen kann.

                      Rassen - wo wurde denn da schwerwiegend von Standart abgewichen - wenn man überhaupt von Standart sprechen kann, erstens sind wir weit in der TREK-Vergangenheit und zweitens sicher keine Rassen Spezialisten.

                      Geschichte - ich seh da keine Fehler, wie viel wussten wir den aus der Zeit vor Kirk, da wurde meines wissens auch in den anderen Serien nicht viel drüber gesprochen, also ist dieses Jahrhundert eher unbekannt. Somit sehe ich da keinen Bruch in der STAR TREK Geschichte.

                      Anspruch - Das ist wohl nicht auswertbar, da das wohl jeder einzelene anders sieht.


                      Thomas
                      "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
                      Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wozu? Jede Star Trek Serie ist doch anders, man kann sie auch nicht untereinander vergleichen? Und wegen eines simplen "Star Trek" im Namen (den die Serie in den ersten STaffeln nicht einmal hatte...) siehst du dich GEZWUNGEN dagegen vorzugehen? Genau hier ist doch der Knackpunkt. Warum meint jeder Star Trek Fan, dass ihm JEDE Serie gefallen MUSS? Erklär mir das mal einer ausführlich :/

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe jetzt keine Lust hier wieder seitenweise Voträge zu halten, wer mal meine Beiträge durchstöbert wird dazu genug Material finden, nur soviel sei gesagt:

                          1. Ferengi bei ENT
                          2. Borg bei ENT
                          3. Vulkanier, die sich wie ROmulaner verhalten
                          4. Suliban, die in einen TCW verwickelt sind, der den Klingonischen ERstkontakt vorzieht
                          5. Irgendwelche Xindi in einer Delphic Expanse, die nichts, aber auch garnichts mit der Geschichte von Startrek zu tun haben sollten. ENT hätte sich mal lieber auf die interessanten Dinge stürzen sollen. Z.B. Föderationsrassen, Erforschung der noch nahezu unbekannten Vulkanier, oder anderer Gründungsrassen.. aber wie gesagt... ich weiderhole mich.

                          @Starfury

                          Ich denke mit meiner "Ach so ungewöhnlichen Ansicht", das Startrek deshalb so erfolgreich ist, weil es eben ein komplexes Universum ist, stehe ich nicht ganz so alleine da. Ich denke viele, wenn nicht gar die meisten TOS/TNG/DS9 und sogar VOY-Fans sehen das ähnlich.
                          Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                          "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Calex

                            1. Ferengi bei ENT
                            2. Borg bei ENT
                            3. Vulkanier, die sich wie ROmulaner verhalten
                            4. Suliban, die in einen TCW verwickelt sind, der den Klingonischen ERstkontakt vorzieht
                            5. Irgendwelche Xindi in einer Delphic Expanse, die nichts, aber auch garnichts mit der Geschichte von Startrek zu tun haben sollten.
                            zu 1.

                            Gab's die Ferengi denn vor TNG noch nicht ?
                            Zugegeben, wir lernen sie da zum ersten Mal kennen und die Fed hat nicht allzuviele infos über sie, aber es spricht ja wohl nix dagegen, dass ein Sternenflottenschiff vor 200 Jahren mal kurz mit ihnen Kontakt hatte.

                            zu 2.

                            Die Zeitlinie wurde in "First Contact" geändert, diese Zusammenkunft ist nur ein Ergebnis davon und unterstützt die Kontinuität. Die Fed wusste auch schon vor der TNG Folge von den Borg ( siehe "Generations" - siehe VOYAGER "Raven" etc. )

                            zu 3.

                            Wie viele Vulkanier kennen wir denn, ahja, natürlich unsere Stamm Vulkanier, aber die sind ja auch nicht das Maß aller Dinge.
                            Ein paar Beispiele:
                            DS9 - Dieser fanatische, arrogante Vulkanier, der den Menschen immer ihre Schwächen vorhält ( Baseballspiel ) , oder der "durchgeknallte" Vulkanier, der mit seinem Gewehr die Leute abschießt.

                            Kennen wir die Vulkaier wirklich so gut - ich denke nicht .... ( mal ganz davon abgesehn, dass auch dort wieder ein Jahrhundert dazwischenliegt )

                            zu 4.

                            Dieser Krieg beginnt ja in der Zukunft - eine Zukunft, die wir noch nicht kennen, wir bekommen nur die Auswirkungen zu sehen, die dieser Krieg auf die Vergangenheit hat - und wo bitte steht, daß er nicht stattgefunden hat, nur weil er in keiner anderen Serie erwähnt wird. Um darüber zu Urteilen muß die Serie schon ihre 7 Staffeln bis zur Auflösung durchlaufen.

                            zu 5.

                            Wieso nicht - wer bestimmt das denn ... du ?
                            Die Sphere Builders haben in die Geschichte eingegriffen, haben die Xindi benutzt um die Erde anzugreifen - jetzt gehören sie zur STAR TREK Geschichte.


                            Thomas
                            "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
                            Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Cptza:



                              Da hat einer die gleiche Meinung wie meinereiner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X