Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Season 3 Fazit, Rückblick, Eindrücke!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Season 3 Fazit, Rückblick, Eindrücke!

    Das war nun also die dritte Staffel von ENT. Zeit also ein kurzes Resumee über die versprochene 180-Grad-Wendung zu schließen.

    Der Cliffhanger der zweiten Staffel zeigte ja eigentlich schon worauf ENT in der dritten Staffel hinaus will. Ein neuer Handlungsbogen, ein neuer Feind, mehr Action und Epik, dafür jedoch weniger Star Trek. Und ich muss sagen es funktionierte:
    Die dritte Staffel ist IMO die bisher mit Abstand beste von ENT. Die Serie hat sich nun ganz aus der ST-Kontiuität geworfen (immerhin kann sich bei Kirk, Picard, Sisko und Co niemand mehr an den Anschlag, die Xindi usw. erinnern) was ich jedoch nicht weiter schlecht finden würde wenn die Autoren endlich zugeben, dass ENT nur noch in einer alternativen Realität zu TOS, TNG, DS9 und VOY spielen KANN.

    Die Erwartungen waren ziemlich hoch. Immerhin haben B&B den Fans endlich Charakterentwicklung versprochen, epische Handlungsbögen und (dem 0815-Publikum) noch mehr Action und Sex. "The Expanse" ließ ziemlich hohe Erwartungen in Bezug auf Staffel drei entstehen und die ganze Sommerpause fragte man sich wie es wohl weitergehen wird mit Star Trek. Wird es der Untergang oder ein Neubeginn sein?

    Die dritte Staffel startete doch eher durchschnittlich und (im Großen und Ganzen) weit hinter den Erwartungen. Archer wird in "The Xindi" gleich mal wieder gefangen genommen und "Anomaly" ist ne ziemliche 1:1 Kopie der VOY-Episode "Die Leere" mit Captain "Folterknecht" Archer in der Hauptrolle. Die weiteren Folgen waren ein ständiges auf und ab. Gute Folgen wie "Exile" oder "Twilight" standen totalen Klogriffen wie etwa "Doctor's Orders" gegenüber. Die versprochene Charakter-Entwicklung wurde ein softporno-artiges Massieren zwischen Trip und T'Pol und der "große epische Handlungsbogen" war vielmehr eine Rahmenhandlung - als mehr kann man dieses 15 Folgen lang ner Waffe hinterherjagen kaum bezeichnen.

    Doch dann kam "Azati Prime". Endlich gab es die versprochene Spannung und Epik und der Cliffhanger war total fies gesetzt. Klar hätte es auch eine einmalige gute Folge sein können wie es sie in ENT doch hin und wieder gibt (ich sag nur "Lieber Doktor" oder "Stigma") aber zum Glück war dem nicht so. Alles was ich über den finalen 7-Teiler sagen kann ist "ST trifft 24". Ein absolut spannender Nägelbeißer und hin und wieder schauen sogar ein paar trekkige Elemente heraus (obwohl Archer immer mehr zum knallharten Militär wurde). Seit dem Finale von DS9 habe ich keiner ST-Folge mehr so entgegengefiebert wie den letzten drein von ENT (ok, auf das VOY-Finale freute ich mich auch - sollte jedoch ziemlich enttäuscht davon werden).
    Will meine finale Beurteilung der Folgen (und auch der Staffel) wie immer erst dann machen wenn ich diese auch auf Deutsch und in ansprechender Qualität gesehen habe, aber "Zero Hour" ist wohl das beste ST-Staffel-Finale seit "Zu den Waffen".

    Um zu nem endgültigen Fazit zu kommen. Nach nem eher mauen Anfang wächst die dritte ENT-Staffel zu einer der besten von ganz Star Trek. Bleibt also die Hoffnung, dass die vierte Staffel diesem Kurs auch treu bleiben kann und die Fans nicht wieder enttäuscht. Alles in allem scheint ENT jedoch endlich den Weg eine wirklich gute Serie zu werden zu finden. Anders als das bisherige Star Trek, aber wirklich gut.

    Was ist eure Meinung zur nun abgeschlossenen dritten Staffel. Wurden eure Erwartungen erfüllt, übertroffen oder doch eher enttäuscht. War der finale 7-Teiler ein guter "Zufalls-Treffer" oder zeigte dieser doch von nem endlichen Aufschwung nach der langen Flaute bei Star Trek.

    Season 3 ist vorüber. Zeit also für Fazit, Rückblick & Eindrücke!

  • #2
    Manchen deiner Schlußfolgerungen kann ich absolut nicht zustimmen. Was die Kontinuität zum Beispiel angeht, steht uns zurzeit einfach noch kein Urteil zu, da man hier einfach warten muss, was die vierte Staffel (und wenn's mit der Qualität der Folgen so weiter geht, auch die fünfte Staffel) bringt. Das ist einfach noch nicht aufgelöst und dieser Umstand wird sich erst wirklich beurteilen lassen, wenn die Serie zu Ende ist.

    Das Problem, dass der Expanse nie erwähnt wird, haben sie zum Beispiel IMHO schon sehr elegant gelöst und nun ist auch plausibel, warum er später nie mehr erwähnt wird.

    Des Weiteren fand ich die meisten Folge die du als billig kopiert oder so aufgezählt hast, auch sehr gut, da diese Folgen zwar vom Grundgerüst kopiert waren, aber doch sehr gut kopiert waren. In dem Sinne sind sie genauso kopiert, wie TNG von TOS kopiert war. Gleiches Setting, aber doch eine erfrischende und neue Art, die Selbstständigkeit zeigt und so die Folgen IMO sehr interessant und unterhaltsam werden ließ.

    Dem generellen Gesichtspunkt, dass ENt zuviel Action und Sex hätte kann ich mich kaum anschließen. Wär bei einem Rücken oder halt dem cineastischen Liebesakt (der wirklich echt nur angedeutet wird, und viel dezenter als in einer typisch deutschen Produktion ist), gleich an einen Porno denkt, der hat - sorry - noch nie einen Porno gesehen. Ich weiß wovon ich rede!
    Sowas habe ich nur begrüsst, da es einfach etwas mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit in die Charaktere und deren Beziehungen gebracht hat, genauso wie das Essen, Duschen, Schlafen, usw. was bei ST bisher mir gefehlt hat. Da sind keine Shakesspeare-Rezitanten, sondern Menschen. Mir hat das schon immer an ENt gefallen und es passt auch perfekt ins Setting, da ENT eben noch nicht die dekadente Föderation ist, wo es sich jeder leisten kann, wie ein feiner Schnösel zu leben.

    Auch fand ich an der dritten Staffel wirklich gut, dass es immer wieder sehr fragwürdige Handlungsweisen der Akteure gab und diese im Gegensatz zu TNG & Co nicht von vorneweg gewertet wurden. Man deutete - z.B. durch Gespräche - an, ob etwas gut oder schlecht war, ließ die Frage aber letztlich offen, damit der Zuschauer entscheiden kann. IMO sehr viel besser, als einfach immer die Moralkeule zu schwingen und dem Zuschauer alles Denken und Werten abzunehmen. So wohl die viel bessere Art ST zu promoten... zwar besteht da die Gefahr, dass Leute manche schlechte Handlungen als gute werten, da sie den Freiraum dazu haben, den ihnen Picard nicht gab, aber das ist IMO der Preis der "Freiheit". Ideologisch ein sehr interessanter Ansatz und für eine ST-Serie sicherlich würdig.

    Dramaturgisch kann man der dritten Staffel eh nur noch den Grammy verleihen. Die Effekte übertrumpften so manchen Kinofilm, die Kameraführung und der Schnitt war vor allem in den letzten 8-10 Folgen fast schon durchwegslos Hollywood-reif. Hier hat die Serie echt eine Produktionsqualität an den Tag gelegt, da könnten sich sehr viele Scifi-Serien etwas von abschneiden.

    Wie nun die vierte Staffel weiter geht und mit diesem überaus gemeinen, aber sehr spannenden Cliffhanger umgeht, wird wohl über das Schicksal von ENT entscheiden. Lösen sie es ordentlich auf, oder ziehen sie es ins lächerliche, klischeehafte. Wenn man aber von dem Xindi-Handlungsbogen ausgeht und vor allem von "Zero Hour", dann wird ENT seine vollen sieben Staffeln bekommen. Und das ist auch gut so!
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Auch wenn die Staffel insgesamt durchaus Schwächen hatte, so haben sich die grundsätzlichen Änderungen sehr positiv ausgewirkt. Ich kann inzwischen sogar mit der "verbesserten" Titelmusik leben

      Kürzere Handlungsbögen werden die Sache noch verbessern (eine ganze Staffel ist zu lange für "ein Problem") und tolle Spannungsbögen im Stile von 24 werden die Serie zum Erfolg führen. Auch wenn es kein klassisches StarTrek ist, so hat Enterprise die Erneuerung nach 3 Staffeln letztlich doch noch vollzogen.

      Ich freue mich schon sehr auf die 4te und Leute: War das ein überraschender Cliffhanger oder nicht!!! Wahnsinn - ich hoffe nur auf eine anständige Auflösung.

      Wann ist gleich nochmal Staffelbeginn?
      Zuletzt geändert von burgi; 28.05.2004, 00:20.
      "Just a little trouble with the bad guys!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von burgi
        Wann ist gleich nochmal Staffelbeginn?
        Es wird erst Mitte/Ende Juli mit den Dreharbeiten begonnen, jedoch wird die 4.Staffel lediglich 22 Folgen haben. Erster Sendetermin dürfte nicht vor Mitte Herbst sein.

        btw. Hat jmd von euch nen DeLorean den er mir mal kurz leihen kann?

        Kommentar


        • #5
          Ich muss sagen, dass die 3. Staffel ein echtes Jahr der Wiedersprüche war.

          Zu Anfang setzte die Staffel ja wirklich die schlechte Qualität der 2. Staffel fort und lieferte und Episoden, bei denen ich am Liebsten meinen Bildschirm aus dem Fenster geworfen hätte. Nach "North Star" und "Impulse" war dann der absolute Tiefpunkt der Staffel erreicht. Danach war mir eigentlich so ziemlich alles egal... die Handlung plätscherte so vor sich hin, ohne dass ich wirklich irgendetwas mitbekommen hätte. Irgendwann, ich denke es war "Azati Prime", machte wohl bei den Machern irgendetwas klick und plötzlich hatte die Staffel wieder Nieveau und eine echt gute Story, die sich über die letzten Episoden zog, bis zu einem... gigantischen Finale, dass meinen Mund immer noch offen stehen lässt.

          Also von total abgetan, bis himmelhoch jauzend war bei mir stimmungsmäßig echt alles vertreten. So schlimm war die 3. Staffel ja dann doch nicht, wie man es befürchtet hat, und dennoch waren einige wirklich schlechte Episoden dabei.

          Über was ich mich wirklich freue, ist, dass die Macher endlich mal mehr Mut zu Veränderungen hatten. Dass Druggie jetzt dauerhaft mit ihren Gefühlen klarkommen muss und ganz offensichtlich da was zwischen Druggie und Trippie immer stärker knistert, zeigt wenigstens mal, dass die Autoren endlich Storybögen schreiben können, die länger als eine Episode dauern und auch in dieser gelöst werden müssen. In sofern ist das ein echter Fortschritt.

          Ich freue mich jetzt schon auf die 4. Staffel... und das konnte ich nach der 2. Staffel nicht über die dritte sagen! Also muss sich was gebessert haben.
          Ich hoffe aber für die nächste Staffel, dass man etwas von Trip, T'Pol und Archer abrückt und auch den anderen Darstellern mal die eine oder andere Episode widmet. Man bedenke mal, dass Phlox ,Hoshi und Reed und Mayweather keine eigene Episode hatten, in denen es um ihren Charakter ging.
          Ansonsten... hoffe ich, dass Niveau wird jetzt aufrecht erhalten.

          Allerdings.... die 3. Staffel ENT ist nicht die beste aller ST-Zeiten... dafür fehlt da die Prise zwischenmenschlicher Beziehungen.... Druggie und Trippie und Reed und Hayes reichen da noch lange nicht, um auch nur einen DS9 oder TNG Charakter aus dem Rennen zu werfen
          Is that a Daewoo?

          Kommentar


          • #6
            Die dritte Staffel war zweifelsohne die bisher beste von ENT. Ein ausführlicheres Resumee werde ich noch machen, wenn ich alle Folgen gesehen habe, ich möchte aber noch auf eine Bemerkung von Han Solo eingehen:

            Was die Sache mit der Kontinuität angeht, so kanns sein, dass sich da einiges in der 4. Staffel aufklären wird, zumindest gehen erste Gerüchte in die Richtung, dass an der bekannten Zeitlinie herumgeändert wird, wobei bisher allerdings noch nicht bekannt ist, ob die aus ENT, oder die aus den "späteren" Serien gemeint ist. Ich hege allerdings die Hoffnung, dass es die aus ENT sein wird.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Ich würde sogar noch eins drauflegen und sagen, diese Staffel war die beste bei STAR TREK. Obwohl ich schon immer ein großer Fan dieser Serie war, hat auch mich dieser enorme Niveau-Sprung echt überwältigt. Und auch wenn es sich jetzt ... naja ... komisch ... anhört:

              Auch die schlechten Folgen dieser Staffel waren irgendwie gut. (???)

              Absolute Highlights waren für mich "Harbinger", "Azati Prime" und "Countdown". Und was ich bis jetzt so gehört habe, soll "Zero Hour" auch ein echter Kracher sein.

              Kommentar


              • #8
                GNAAAAAAA!!!!!! Das Finale ist dämlich, dämlich, dämlich, dämlich! So dämlich, dass ich ich wünschte, Jens Amroser hätte Rick Berman geohrfeigt, nicht den Kanzler!
                Sorry, anders kann ich es nicht ausdrücken! Und JEDER, der es gesehen hat (oder gehört hat, wie Zero Hour ausgeht),wird mir hoffentlich bepflichten. Ansonten zweifle ich an desses Verstand.
                .. sagt Tantalus und winselt und bettelt nach dem gnädigen Reset-Knopf...

                So. Zur Enspannung und Zerstreuung noch ein kleines Wortspühl: T'Pol ist auf'm Trip...
                - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                - Icecream is a dish best served cold!
                - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                Kommentar


                • #9
                  Tjo, nun für mich ist die 3. Staffel ENTERPRISE das beste, was ich bisher unter dem Namen STAR TREK gesehen hab. Besonders die letzten Episoden haben sich immer wieder selbst übertroffen. Wenn die 4. Staffel auch so gut wird, ist ENTERPRISE bei mir ganz klar auf Platz 1.



                  Zitat von Tantalus
                  Und JEDER, der es gesehen hat (oder gehört hat, wie Zero Hour ausgeht),wird mir hoffentlich bepflichten. Ansonten zweifle ich an desses Verstand.
                  Jo, dann zweifel mal ....
                  Also ich habs gesehen und ich find der Clifhanger ist so ziemlich das Genialste, was ich bisher gesehen hab !! - Puh.... und noch über 3 Monate bis zur Auflösung ......


                  Thomas
                  "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
                  Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tantalus
                    Und JEDER, der es gesehen hat (oder gehört hat, wie Zero Hour ausgeht),wird mir hoffentlich bepflichten. Ansonten zweifle ich an desses Verstand.
                    Ist doch immer wieder schön zu sehen, wie tolerant manche Leute gegenüber anderen Meinungen sind

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh. Ich bin durchaus tolerant gegenüber Menschen die geistig beeinträchtigt sind
                      Aber nun mal im Ernst. Was haben sich Berman und Braga da gedacht? Sie tun wohl alles, um die Quoten irgend hoch zu treiben. Nur weil Nazis gemeinhin 'beliebt' sind als Bösewichte (siehe Indiana Jones), verwurstet man sie kurzerhand, ohne weitere Legitimierung. Gut, für Amerika sind die Nazis bis heute das personifizierte Böse, und ich vermute, Berman will so ein für alle mal klar machen, wie grundböse die Mächte sind, gegen die die ENT kämpft. Hier nach Anschlägen und Suchen nach Massenvernichtungswaffen wieder unübersehbare Parallelen zu Bush-Amerika: Er spricht den Terroristen alle Motive ab, dies sie für ihre Taten haben, verneint, das es zum großen Teil an den sozialen Umständen in diesen Ländern liegt, dass Menschen zu fanatikern werden. Stattdessen behauptet er einfach, sie seinen von Geburt an böse böse menschen. Basta.)
                      ... dies aber ist eine Ansicht, die restlos Star Trek-unwürdig ist. Selbst die 'bösen' Gründer hatten einen einigermaßen nachvollziehbaren Grund, den Krieg zu beginnen. (...Angst vor Chaos/den Solids). Das Nicht-Vorhandensein von Schwarz-Weiß-Malerei war lange Zeit etwas, das ich bei ST schätzte ... damit ist es nun wohl vorbei.
                      - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                      - Icecream is a dish best served cold!
                      - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hätte noch einen plausibleren Grund, weshalb Nazi-Deutschland ein so "beliebter" Feind in Film & Fernsehen ist:

                        Da jedes größere Filmstudio schon mindestens einen aufwendigen WK2-Film gedreht hat, liegen nun in Hollywood Unmengen an Requisiten rum, die heutzutage kaum noch gebraucht werden. Diese Requisiten wiederzuverwenden ist somit eine sehr sehr günstige Variante, die nächsten Enterprise-Folgen optisch (und hoffentlich auch inhaltlich) anspruchsvoll zu gestalten.

                        Im "Making of"-Buch von ST9 habe ich einen passenden Satz dazu gelesen: In Hollywood wird jeder Penny dreimal umgedreht!

                        Manchmal sind solche Eingeständnisse an die Kunst einfach notwendig, um mit dem vorgegebenen Budget ein Jahr lang durchzukommen.

                        Kommentar


                        • #13
                          eines vorweg: ich habe die 3. Season nicht gesehen, nur die ersten 2-3 Episoden, danach hatte ich kein Interesse mehr.

                          Aber bei der überwiegend positiven Kritik hier kann ich trotzdem nur sagen: Die Einschaltquoten zählen! Egal ob die Stories nun gut oder schlecht sind, ob sie beim US Publikum ankommen ist entscheidend.
                          Für mich folgt daraus das das Publikum auch keine "guten" Episoden mehr annimmt, da der Markt einfach übersättigt ist. Also sollte man alle Star Trek Aktivitäten erstmal für 10 jahre auf Eis legen, vielleicht gibt es im nächsten Jahrzehnt wieder einen SciFi-Boom wie in den neunzigern.
                          "But men are men; the best sometimes forget."
                          "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
                          "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
                          "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

                          Kommentar


                          • #14
                            @Tantalus: ich würde mal einen Gang runterschalten. Du hast nämlich absolut keine Ahnung inwiefern die Nazis bzw. die ganze Zeitreise, die offenbar standfand, denn legitimiert ist. Das liegt nunmal in der Natur der Folge, und dass dies ein Cliffhanger ist. Sich darüber gleich wieder aufzuregen, ohne die Auflösung gesehen zu haben, ist doch echt verfrüht.

                            Und nur weil's Nazis sind...ja toll, die Jungs waren halt mega-böse und außerdem tauchen sie in einem "Zeitrahmen" auf, der den Kurs der Menschheit wohl wirklich - auch in der Realität - bis in die Zeit von ST beeinflusst hat. Es war ein Knackpunkt in der Geschichte und deswegen ist es vor allem für böse Aliens nur offensichtlich, da einzugreifen, wenn sie was ändern wollen.

                            Und so schwarz-weiß mit bösen und guten Aliens haben B&B nicht gemalt. Gerade gegen Ende als man die Annäherung an die Xindi zeigt und diese letztlich Verbündete werden, sieht man doch wunderbar, das selbst vermeintliche Feinde, Freunde sein können. Wenn das nicht ST ist, dann weiß ich auch nicht...
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja, wenigstens noch einer auf dem Board der den Cliffhanger billig und über alle Maßen bescheuert fand.

                              Und wie's schon gesagt wurde... die Baddies hatten damals schon ein bisschen mehr Dimension und es gab diese Schwarz/Weiss-Malerei nicht. Aber heute müssen sie eben Mäuse essen, weil das halt evilevilevil ist... Das konnte ich zwar noch irgendwie durchgehen lassen, weil die letzten paar Folgen halt Popcorn-Kino für's Fernsehen war, aber bei Alien-Nazis hört die Toleranzgrenze doch selbst bei mir auf. Naja...

                              Sicher, es mag wohl die bis jetzt beste "Enterprise"-Staffel gewesen sein, aber das war bei der Konkurrenz ja nun auch nicht sonderlich schwer. Und das sie die bis jetzt beste ist, liegt aber auch nur daran, daß das letzte Drittel es wieder rausgehauen hat. Denn was einem da zu Beginn an Gurken um die Ohren gehauen wurde, ging ja wirklich auf keine Kuhhaut. Immer wenn ich dachte "Okay, das war jetzt wohl die langweiligste Episode aller Zeiten!", dann wurde ich eines schlechteren belehrt und es kam eine Folge doch noch viel ärger war. Besonders schlimm fand ich "The Xindi", "Anomaly", "North Star". Doch richtig tödlich war "Doctors Orders", das ich mir gar nicht erst zuende angetan habe. Der grosse Rest war schon besser, wenn auch nicht sonderlich klasse (damit meine ich jetzt den Zeitraum von 3x01 bis 3x17). Der Plot war immer sehr dünn, wurde aber trotzdem irgendwie immer auf 42 Minuten aufgeblasen. So war es auch kein Wunder, das die Folgen bei näherer Betrachtung innen sehr ausgehöhlt wirkten. Die einzige Folge, die da etwas gehaltvoller wirkte, war "Harbinger". Drei parallel laufende Handlungsstränge in einer Folge... das war schon nett.

                              Dann kam der überraschende Knall "Azati Prime" und man durfte staunend zur Kenntnis nehmen, daß die Macher durchaus zu etwas fähig waren, wenn sie nur wirklich wollten. Danach ging es für ein paar Folgen wieder etwas ruhiger zu Gange, aber sie waren in der Regel besser als... sagen wir mal "Doctors Orders". Die letzten drei Episoden waren dann so ziemlich das beste was es in den letzten paar Jahren Star Trek zu sehen gab. Auch wenn es mich eher an Star Wars statt des stinknormalen Langweil-Treks erinnert hat... aber mei... ich habe mich blendend unterhalten gefühlt und es dürfen wohl Folgen sein, bei denen ich es mir durchaus vorstellen könnte, sie mir in naher Zukunft noch einmal anzusehen. Nur müsste ich dann halt 3 Minuten vor dem Ende von "Zero Hour" wieder austellen, weil ich sonst wieder dank der mir dargebotenen Kindercomic-Schau einen Schreikrampf bekomme.

                              Naja, so insgesamt würde ich vier Sterne vom hier eingebürgerten Bewertungssystem vergeben (auch wenn ich wohl nie verstehen werde, warum man für Bewertungen eine so krumme Zahl wie sechs genommen hat. ). Mal gucken wie die vierte Staffel wird. Jetzt wo Braga sich für THE TV-GOD!!! hält und ja sooo gerne zurücktreten möchte (wahrscheinlicher ist es eher, daß er zurückgetreten wurde ) und wohl jemand anbetungswürdiges wie Manny Coto an seinen Platz rückt, stehen die Chancen jedenfalls sehr gut.

                              Meine letzte Frage ist jetzt halt nur... Was zur Hölle ist aus Raijin geworden? Ich habe die ganze Staffel darauf gewartet, daß da noch was kommt. Uuuund?
                              ...somebody is videotaping me in my spaceship...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X