Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brannon Braga - Keine Ahnung von TOS?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brannon Braga - Keine Ahnung von TOS?

    Auf www.trekzone.de ist ein Artikel erschienen in dem Brannon Braga (zusammen mit Rick Berman Chef-Autor bei ENT) über "Star Trek: Der erste Kontakt" spricht. Interessant dabei ist vor allem folgende Aussage:

    "Und das dritte Element, das uns für den Film in den Sinn kam war der große Zephram Cochran, der soweit ich weiß in TOS gezeigt wurde."

    Also bitte, Zephram Cochran bekam in TOS nicht nur eine ganze Folge, er wurde auch alle Naselang erwähnt. Da wundert es einem wirklich nicht mehr warum es bei ENT so viele Kontinuitätsfehler gibt.

    Auch scheint Rick Berman nicht gerade DER Star-Trek-Kenner zu sein. Hab mal in einem Interview mit John Logan (Drehbuch-Autor von "Star Trek: Nemesis") gelesen, dass er Berman oftmals erklären musste, dass er die eine oder andere Szene in der Story nicht passe, da sie TNG komplett widerspräche.

    Kann man von den Autoren einer Star-Trek-Serie (zumal beide eigentlich schon seit Jahren dabei sind) nicht ein kleines bisschen an Wissen über ihre eigene Serie verlangen? Ich schätze mal 50 % der Foren-User hier kennen sich besser bei Star Trek aus als B&B selbst.

  • #2
    Ich glaube John Logan war derjenige, der keine Ahnung von Star Trek hatte.
    Ansonsten kann ich mir schon gut vorstellen, dass die beiden nicht so gut vertraut mit TOS sind.
    Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt seviert wird. Es ist sehr kalt - im Weltraum!
    Khan zu Kirk in Star Trek II - Der Zorn des Khan

    Kommentar


    • #3
      Das müsste man im Grunde genommen schon verlangen. Immerhin erledigen sie hier einen Job, und dafür sollten sie sich schon das notwendige Hintergrundwissen aneignen.
      Ein Eisverkäufer muss sich auch einmal mit der Eiskarte auseinandersetzen, bevor er Eis verkauft und kann nicht sagen: "Soweit ich weiß, befindet sich Amaretto auch auf unserer Karte, aber ich bin da nicht so sicher."

      Man kann eine Serie nicht wirklich gehaltvoll fortsetzen, wenn man die Serie gar nicht richtig kennt. Und man kann erst recht keine Prä-Tos Serie machen, wenn man TOS nicht richtig kennt. Das ist eine zwingende Voraussetzung.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Das stimmt allerdings. Braga stieg erst bei TNG ein, und gab auf den TNG - DVDs auch zu, noch nie irgendwas an "Star Trek" gesehen zu haben, weder TOS, noch die Kinofilme, noch etwas von TNG. Er kam dazu, um "frischen Wind" und neue Ideen in das Franchsie zu bringen. Ich denke mal, er hat inzwischen alle TOS - Folgen zumindest mal angeschaut, aber alles in allem ist es als Autor von so vielen Folgen denke ich auch möglich, dass man so viele theoretische Charakterzeichnungen und soviele Drehbuchentwürfe erstellt, dass man am Ende den Blick für das ganze (also das, was mittlerweile "canon" ist, und was nicht), verlieren könnte, eben durch das ganze insiderwissen, was "irgendwann mal geplant war":

        Dennoch ist es natürlich schon ein bisschen Abstruss, mit einem solchen Mann an der Spitze eine pre-TOS - Serie zu starten...
        Zuletzt geändert von Zefram; 17.06.2004, 22:47.

        Kommentar


        • #5
          Hier wäre es mal - wie immer - sehr interessant das englische Original zu lesen. Mir ist schon häufiger gewesen, dass viele Aussagen über die sich deutsche Fans brüskierten, in Wahrheit durch eine absolut besch.... Übersetzung sinnverfälscht wurden und der Aufregung gar nicht wert waren.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SK-Picard
            Ich glaube John Logan war derjenige, der keine Ahnung von Star Trek hatte.
            Soweit ich weiß ist Logan seit Jahrzehnten ST-Fan und hat sich deshalb besonders gefreut das Drehbuch zum zehnten Film schreiben zu dürfen. Laut diversen Interviewn von ihm war in der Tat er es, der Berman und Spiner erklären musste, was dem Inhalt der Serie widerspräche und was nicht.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von SK-Picard
              Ich glaube John Logan war derjenige, der keine Ahnung von Star Trek hatte.
              Und ich glaube, du verwechselst John Logan (Autor von Nemesis) mit Stuart Baird (Regisseur von Nemesis)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zefram
                Und ich glaube, du verwechselst John Logan (Autor von Nemesis) mit Stuart Baird (Regisseur von Nemesis)
                Ja, genau! Du hast Recht! Den meinte ich!
                Ich nehme alles zurück!
                Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt seviert wird. Es ist sehr kalt - im Weltraum!
                Khan zu Kirk in Star Trek II - Der Zorn des Khan

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Harmakhis
                  Hier wäre es mal - wie immer - sehr interessant das englische Original zu lesen.
                  Im Originaltext auf trekweb.com heißt es: "And then the third element to the film to come along was the idea of the great Zephram Cochran, who I think was depicted in TOS." Die Übersetzung liegt hier zumindest nicht ganz daneben. Interessant ist noch, dass in den dortigen Comments zum Artikel eine ähnliche "Braga kennt sich nicht mit TOS aus" Debatte geführt wird.
                  Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                  "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                  Kommentar


                  • #10
                    Vielleicht meinte er es ironisch?
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      wär das nicht allzu wagemutig von einem Menschen der wissen MUSS; dass jede seiner Aussagen in der Öffentlichkeit genau betrachtet und wahrscheinlich gründlich in der Luft zerrisssen werden wird?


                      Zumindest fehlendes Feingefühl würde das spielend beweisen.

                      Aber was solls... nur wegen so einer Stelle reg ich mich nicht mehr auf da gibts genug aktive Beweise in den Filmen und Serien die zeigen, dass die beiden vielleicht gesehen, aber garantiert nicht verstanden haben
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Also wundern tut mich das absolut nicht! Ich habe schon lange die Vermutung, das Berman scheinbar nur das tut, was ihm so gerade in den Sinn kommt, ob es eben einen solchen ergibt oder nicht sei dahin gestellt. Wenn ich mir das Ergebnis der Schwachsinnsidee einer Prä-TOS Serie anschaue (Wenn derjenige auch noch offen zugibt, dass er noch nie eine Folge von TOS gesehen hat ) und dann noch die tollen "neuen" Ideen einer Prä-TOS Kinotrilogie, dann fasse ich mir echt manchmal an den Kopf und denke... "Tickts bei denen denn noch richtig???".

                        Diese Ideen haben weder von der Vermarktbarkeit als auch von der Umsetzbarkeit einen realen Bezug zur Realität. Ich denke, wenn die so weitermachen, dann wird Berman eh früher oder später seinen Hut nehmen müssen.
                        Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                        "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, also wenn ich die letzten drei Staffeln von TNG und DS9 ansehe hat man davon aber noch nicht viel gemerkt, wenn bezüglich Berman dem wirklich so wäre. Zudem muss ich sagen, dass ich die Idee einer Prä-TOS-Serie alles andere als schwachsinnig sehe. Über deren Ergebnis jedoch kann man streiten.
                          Wenn man aber mal die lange Geschichte "Star Trek's" unter Berman ansieht - und die ist doch länger, als die von Roddenberry -, dann merkt man doch langsam, wie lange einige dabei sind.

                          Dass dann Braga keine Ahnung von TOS hat überrascht mich nach einigen Ereignissen in ENT auch nicht. Frischer Wind in "Star Trek" (allgemein geäußert) reinzubringen ist alles andere als unwillkommen, aber wenn man in eine Serie reinkommt, die schon so lange wie ST existiert, dann sollte man zumindest über ein gewisses "Basiswissen" verfügen - ähnlich wie in jedem anderen Job auch. Gutes Kamerahandling macht ja auch noch keinen guten Kameramann aus beispielsweise.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Adm. K.Breit
                            Naja, also wenn ich die letzten drei Staffeln von TNG und DS9 ansehe hat man davon aber noch nicht viel gemerkt, wenn bezüglich Berman dem wirklich so wäre.
                            Soweit ich weiß hatte Berman jedoch mit diesen Staffeln ziemlich wenig zu tun. Erinnere mich mal irgendwo bei nem Interview von Berman gelesen zu haben, dass er die letzten beiden TNG-Staffeln eher eine beratente Funktion hatte und sich mehr auf die ersten beiden DS9-Staffeln konzentrierte. Das "Tagesgeschäft" erledigten damals Ronnald D. Moore, Brannon Brage und Rene Echevarria.

                            Was DS9 anbelangt, so hat sich Berman von der Serie ja sowieso ab der dritten Staffel distanziert und Ira Steven Behrs Team handeln bzw. entscheiden lassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              So wie das HanSolo beschrieben hat ist mir das auch in Erinnerung. Das lässt natürlich den Gedanken zu, dass alles, was Berman direkt gemacht hat, bei den Fans nicht so angekommen ist. Vielleicht sollte er sich von ENT auch mal etwas zurückziehen. Fragt sich bloß, wer dann die Leitung übernehmen soll.
                              Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt seviert wird. Es ist sehr kalt - im Weltraum!
                              Khan zu Kirk in Star Trek II - Der Zorn des Khan

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X