Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schluss mit den.......

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schluss mit den.......

    Ich finde wir machen uns nur alle verückt wegen der neuen serie ich hab gerrade das halbe forum durchgestöbert und bin eigentlich immer zum selben ergebniss gekommen

    Das die meisten es bescheuert finden wen die neue serie in der Vergangenheit spielt

    In Babylon 5 haten die Vieles nicht was die in ST haben weil sie in der Vergangenheit leben aber trotzdehm keine kleinen schiffe
    haben und auch keine sperlichen waffen

    Also ich were vorsichtig mit den meisten Vorurteilen

    und deswegen finde ich das wir aufhoren sollen immer das eine zu sagen: Ich finds scheiße vergangenheit was hatten die schon ........


    Was meint ihr die das denken und ihr die neutral dazu sind

  • #2
    Ich meine ich verschiebe mal das Thread ins "Enterprise-Forum"

    Des Weiteren denke ich daß du recht hast!
    Ich denke diejenigen die meinen eine Vor-TOS-Serie sei langweilig weil es da nur langweilige Schiffe und schwache Waffen gibt haben nicht kapiert worum es in ST wirklich geht!

    Außerdem halte ich es für unfair über eine Serie herzuziehen die noch nicht gesehen wurde - außerdem hindert das doch schon im Vorhinein eine objektive Urteilsbildung

    Kommentar


    • #3
      Ich finde dieses voreilige rummeckern auch nicht so prickelnd. Man verdirbt sich doch schon im voraus die ganze Freude ! Darf ich eigentlich sagen, das ich gehofft habe, das es PTOS wird. Oh je, ich seh mir schon alle Technik- und FX-Freaks aufs Dach steigen.

      Ich freu mich schon auf die Serie. Sollte sie tasächlich schlecht (was auch immer man darunter verstehen mag )sein, kann man immer noch schimpfen.

      Weil sie staunten, begannen die Menschen zu philosophieren.

      Kommentar


      • #4
        Ich persönlich muss sagen, dass ich es eigentlich ganz in Ordnung finde, dass die neue Serie in der Vergangenheit spielen soll.

        Ich bin zwar auch sehr enttäuscht, dass es nicht >weiter< geht, gerade wenn ich mir die letzte Folge von Voyager ansehe wo in der Zukuft richtig geile Technik entwickelt wird und zum Einsatz kommt ("Deploy Armor") aber as muss ja schließlich auch mal angefangen haben.

        Wir wissen aus der TOS, dass es z.B. die Hauptdirektive gibt, was diese besagt und anderes grundsätzliches. Aber wie kam das zu stande? Warum und mit welchen Absichten?

        Ich denke bei dieser Serie (wobei ich es schade finde, dass auch diese Serie, wie schon 2 zuvor, sich wieder nur um eines dreht: ENTERPRISE) wird sich ganz genau herausstellen, wer jetzt der wirkliche SterTrek-Fan ist, weil es hat sozusagen im Mittelalter losgeht.

        Aber auch damals wird es sicher auch geheißen haben (und grade damals!) "To boldly go, where no man has gone before..."
        "There will be an answer, let it be..."

        Kommentar


        • #5
          Rechtschreibung

          Das passt jetzt nicht unbedingt zum Thema, aber ich finde, dass muss mal gesagt werden.

          Ich möchte hier ja nun nicht als Verfechter der deutschen Rechtschreibung erscheinen, aber wenn ich mir hier mal den ersten Beitrag anschaue (Nichts gegen dich Agaemen)....
          Wenn hier einige nicht wissen, dass man WENN mit ZWEI N schreibt, muss ich sagen, ist das schon sehr enttäuschend.
          Außerdem finde ich, dass es doch sehr beim Lesen stört, denn zwischen wen und wenn besteht ein großer Unterschied.
          Ich mache somit eine kleine Aufforderung, doch wenigstens bei dem Wort WENN schon darauf zu achten, dass es auch die richtige Anzahl von Buchstaben hat.
          Also manchmal hasse ich Sie wirklich, wissen Sie das?
          Nein, Sie lieben mich!

          Kommentar


          • #6
            Es hat seine Vor und Nachteile das die Serie in der "Vergangenheit" spielt.

            Originalnachricht erstellt von Budman
            Ich bin zwar auch sehr enttäuscht, dass es nicht >weiter< geht, gerade wenn ich mir die letzte Folge von Voyager ansehe wo in der Zukuft richtig geile Technik entwickelt wird und zum Einsatz kommt ("Deploy Armor") aber as muss ja schließlich auch mal angefangen haben.
            Doch diesen Punkt würde ich eigentlich nicht als Nachteil sehen. Denn es ist doch nicht Sinn der Sache, das die Schiffe immer mächtiger werden und wir dann nur noch Kampfszenen haben, die mit einem Schuss beendet sind. Was ich dann doch nicht so gut finde ist, das ich gerne wissen würde wie es mit dem Quadranten und er Förderation und allen anderen im allgemeinen weitergeht, jetzt mal völlig abgesehen von der Technik. Mir ist die Zeitlinie an sich einfach ans Herz gewachsen und jetzt in eine völlig andere zu gehen wird einiges an Umgewöhnung erfordern.

            Aber andererseits bietet die 'Back to the Roots'-Strategie eine ungeheure Fülle von Möglichkeiten. Soweit ich weis soll es ja noch vor der Gründung der Förderation spielen, also braucht man nicht so sehr auf die Regeln der Sternenflotte zu achten, die ja dann auch noch nicht existiert. Und der Satz 'To boldly go where no man has gone before' kann hier verwirklicht und gelebt werden.

            Also ich bin mal gespannt was aus dem Konzept gemacht wird.

            Kommentar


            • #7
              Re: Schluss mit denn.......

              Originalnachricht erstellt von Agaemen
              Ich finde wir machen uns nur alle verückt wegen der neuen serie ich hab gerrade das halbe forum durchgestöbert und bin eigentlich immer zum selben ergebniss gekommen

              Das die meisten es bescheuert finden wen die neue serie in der Vergangenheit spielt

              In Babylon 5 haten die Vieles nicht was die in ST haben weil sie in der Vergangenheit leben aber trotzdehm keine kleinen schiffe
              haben und auch keine sperlichen waffen

              Der Vergleich zwischen Babylon 5 und ST ist sehr gewagt.
              Zum einen spielt B5 nicht derart weit in der Vergangenheit wie "Enterprise" und zum andern musste die B5 Technologie in kein bestehendes Sci-Fi Universum integriert werden.
              Wenn man sich in "Enterprise" konsequent an die Vorgaben aus anderen Serien halten will, wird man wohl auf viele Technologien ersatzlos verichten müssen (besonders schwerwiegendes Beispiel: Holodeck) !
              Außerdem geht B5 von ganz anderen Grundgedanken aus, was sich ja schon in der Art manifestiert wie interstellare Reisen verlaufen.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Ich muss sagen, ich freue mich auf die neue Serie, und auch auf das neue Konzept, wenn ich ehrlich bin! Ich war glaub ich schon sehr früh ein Verfechter (als es nur Gerüchte gab) dieser Variante!
                Und das ganze hat auch einen Grund: Ich will etwas Frisches sehen!

                Wenn ich eine endlos-Story sehen will, kann ich auch GZSZ, unter uns und Konsorten reinziehen! Aber gerade dieses "endlos"-Prinzip kann ich nicht abhaben! Nach nun 14 Jahren am Stück ist mir zwar diese Zeitlinie auch irgendwie ans Herz gewachsen, aber man kann doch nicht auf diese Weise ständig weitermachen, irgendwann muss doch der Umbruch mal kommen, und dieser Zeitpunt ist nunmal jetzt!

                Würden wir noch länger weitermachen mit der "bekannten" Zeitperiode, und würden die Produzenten erst danach wechseln, gäbe es noch mehr kritische Stimmen, also:
                Jetzt, oder nie!

                Kommentar


                • #9
                  Ich sehe das anders: Alle Ereignisse von historischem Belang die in "Enterprise" behandelt werden könnten, sind schon bekannt.
                  Eine Serie etwa 100 Jahre nach DS9 hätte auch etwas ganz neues bringen können, wobei die altbekannten Technologien in verbesserter Form auch dabei sein könnten.
                  Ich fände es viel interessanter zu sehen welchen Weg die großen Sternenreiche genommen haben anstatt jetzt etwas aus den Gründertagen von Starfleet zu sehen.
                  Gut möglich das DS9 das beste Trek aller Zeiten war (nach meinen Maßstäben versteht sich) und das jetzt mit Voyager und Enterprise eine Antiklimax vorliegt.
                  Hoffentlich irre ich mich !
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    besonders schwerwiegendes Beispiel: Holodeck!
                    Oh mein Gott, wir müssen auf Holodecks verzichten!!!
                    Was ist daran so dramatisch? Was man in TNG auf dem Holodeck gemacht hat, macht man in ETP halt auf Außenmissionen oder sonstwo. Was ist am Holodeck so besonders/wichtig?

                    [quote]
                    He gleams like a star and the sound of his horn's /
                    like a raging storm

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich finde wir sollten die neue Serie erstmal auf uns zukommen lassen und dann Kritikthreads schreiben und uns darüber auslassen was uns nicht oder vielleicht auch gefällt. Vielleicht deckt die Serie eine ganz neue vielleicht auch positive Seite an ST auf.

                      Wes

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Wesley Crusher
                        Ich finde wir sollten die neue Serie erstmal auf uns zukommen lassen und dann Kritikthreads schreiben und uns darüber auslassen was uns nicht oder vielleicht auch gefällt. Vielleicht deckt die Serie eine ganz neue vielleicht auch positive Seite an ST auf.

                        Wes
                        Genau. Es ist ganz schlecht, eine Serie niederzumachen, die noch gar nicht läuft. Ich denke, dass eine menge Potenzial in ihr steckt. Und wenn sie am Anfang nicht so gut ist.... dann muss man auf spätere Folgen warten. Bei den anderen Serien war es doch auch so: Die ersten zwei Staffeln dümpelten so vor sich hin und dann wurde sie ein Kracher. Bei DS9 mit der Dominion-Einführung, bei VOY ab "Skorpion".
                        Außerdem wird der Forschergeist mal wieder neu erweckt. So erfahren wir mehr über Spezies, die zwar schon lange in der Föderation sind, wir aber kaum etwas über sie wissen. Da wird dann der Erstkontakt mit ihnen gezeigt oder etwas Ähnliches.

                        Kommentar


                        • #13
                          Was mich am PräTOS stört, ist das man die Geschichte nicht weitererzählt. Es gäbe so viel zu erzählen und zu entdecken. Aber nein man zieht sich auf "sicheres" Terrain zurück und schließt alle interessanten Neuerungen aus. Das fängt bei den Völkern an. Wer will denn noch mehr von den Klingonen hören ?? Aber Borg, Cardassianer, Romulaner, Ferengi und Co. wurden mit einem Federstrich eliminiert.
                          LANG LEBE DER ARCHON

                          Kommentar


                          • #14
                            Hier meine allgemeingültige Antwort
                            :sp:
                            :sp:
                            :sp:
                            Die Zukunft ist langweilig, da die Föderation jetzt endgültig unbesiegbar ist. Sogar ein Shuttle übersteht Dauerbeschuss von 2 Negh´Var-Kreuzern.
                            He gleams like a star and the sound of his horn's /
                            like a raging storm

                            Kommentar


                            • #15
                              :sp:
                              Du sprichst davon das die Föderation unbesiegbar ist (den SPOILER!-Grund lasse ich mal aussen vor): ÄÄÄÄHHHHHTTTT! Einspruch...

                              Die Föderation ist nur unbesiegbar weil die Fans es so wollen. Nehmen wir Voyager: monatelang wurde diskutiert stirbt jemand? Und was ist? Keiner stirbt... und warum? Zwei Grüde: Cameo-Auftritte (und sei es nur im Kino) und die Fans. Die hätten einen riesigen Aufriss gemacht hätte man einen ihrer Helden sterben lassen. Man siehe die Kampagnen nach Spocks Tod in Star Trek II.
                              Und da liegt das Problem, die Fans sind nicht bereit ihre bekannten und sicheren Bahnen zu verlassen. Es war schon immer so, also ändern wir's auch nicht, dann müssen wir uns mit nichts unangenehmen konfrontieren. Die Fans. Ich bin einer. Und soll ich mal sagen was ich gehofft habe: Das die Voyager bei dem Versuch heimzukehren zerstört worden wäre! .

                              Fans. Ich bin einer. Und ein ziemliches Arschloch dazu, werden jetzt manche denken wenn ich meinen Helden sowas wünsche. Aber warum? Nicht weil ich Voyager hasse, auch wenn es für mich die schwächste Trek-Serie ist, sondern weil die Produzenten damit Mut bewiesen hätten mal die alten Konventionen zu verlassen. In neuen Bahnen zu denken. Den Fans etwas unbequemes, aber grade dadurch besonderes zu geben. Stattdessen: ein 08/15-Ende. Toll.

                              Also, zur Föderation: es wäre leicht die Föderation besiegbar zu machen. Das hatten wir immer wieder Wolf 369, die ersten Kämpfe im Dominion Krieg, ein Virus. Ein Aufstand von innen. All sowas zeigt das die Föderation besiegbar ist. Die Produzenten müssen nur die "Deus Ex Machina"-Lösungen einmal aussen vorlassen und schon steht es wieder schlecht um die Föderation. Aber dann werden die Fans wieder Sturmläufe starten, weil das nicht mehr Star Trek ist. Man verzeihe mir den Kulturpessimismus, aber ihr seid schuld (wer sich angesprochen fühlt wird dafür seinen Grund haben, und @Supernic ich meine damit nicht dich). Vielleicht müssen wir Trek Fans einfach mal die Bereitschaft zeigen Veränderungen zu akzeptieren. Für Babylon5 Fans ist das ein Standard und grade darum setzte sich die Serie so von Trek ab.
                              Nur so ein Gedanke.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X