Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Sanfter tritt in den Hintern (Die Vulkanier Geschichte in ENT)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Sanfter tritt in den Hintern (Die Vulkanier Geschichte in ENT)

    Sanfter tritt in den Hintern

    Ja,ja, es gab sie... Die ENT Kritiker...
    Als ENT anlief waren erstmal alle Positiv überrascht von der Qualtität der Serie, jedoch, verhielten sich die Vulkanier nicht Typisch Vulkanisch, zumindest nicht so wie wir sie aus TOS,TNG,DS9 oder VOY gesehen hatten...

    Die ENT Vulkies hatten Geheimnisse, lügten.... Und generel warum sich manch Vulkienier so unlogisch benahm...

    Zumindest war dies so in den ersten Drei Staffeln so gewesen...

    Bis dahin konnte ich so manch Kriktier verstehen, aber ich wiederum fand dieses "neue" Verhalten der Vulknaier eben besonders Reizend... Es bot neue Storys etc...

    Doch die Ent Kritiker bekammen in der 4ten Staffel dann einen sanften tritt in den Hintern , um es lustug auszudrücken

    Denn : Plötzlich baute sich die Geschichte um Das Kir'Shara auf... In den es die Syraniteten (schreiben die sich so ?) gegeben hat, die bei den Vulknaiern ja "nur" als lästige Sekte angesehen wurde... Selbst T'Pol konnte nicht viel mit denen anfangen, weil die Syraniteten einen ganz anderen weg beschritten als die "Normal" Vulkanier...

    Nur was heist schon Normal ? Ich mag das Wort normal nicht so... Normal ist das was die Masse zu tut, ob es das richtige ist, was die Masse tut ist ne gaaaanz andere Frage

    So auch im diesen Fall, plötzlich erklärte sich uns das die "Normal" Vulkanier von ihren eigtlichen Weg abgekommen sind, sie sind von Suraks Lehren abgewichen...

    Die Syraniteten waren also auf den Richtigen Weg geween und eben nicht die Mehrheit, die bis dato "Normalen"...

    Nur weil alle von ner Klippe, wie die Lemminge in den Tot hüpfen, und das als normal an gesehehen wird ist das noch lang nicht richtiger... Der eine ders nicht tut, der macht das richtige, aber der gillt dann als "unnornal"... Was für ein Wort... *Schauder*

    Das hinter dem Faschlschen Weg den die Vulknaier gegeganen sind auch noch irgendwie die Romulaner invollviert war war der Krönende Abschluss der Saga.. Des Mysteriums warum die Vulkanier so Logisch unlogisch waren.. (wenn ihr mir da noch folgen könnt LOL )

    Also waren alle vorherige Fehlerhaften Taten der VUlknaier, also die Sache mit P'Jem und so weiter also nur Logisch... Aus deren sicht, aber sie waren Logisch Unlogisch

    Damit will ich zum abschluss sagen :

    Man kann letzendlich einer Serie nur dann "wirklich" beurteielen wenn man alles von der Serie gesehen hat... Die scheinbaere Unlogikk der ENT Vulkanier, war ja gewollt... Und wenn nicht wurde aus dem Ungewollten dann doch was gewoltes...

    Will Sagen Die Scheinbare Unlogik erklärete sich so genial, bot daudurch aber
    einiges an neuen Geschichts Stoff z.B für die Vulknaier/Andorinaer Handlung oder solche Folgen wie "Verschmelzung" (ich gebe zu nicht gerade der Hit, gehörte aber zum Handlungsstrang) oder dann die Fortsetzung "Stigma" (Genaile Geschichte) dies und mehr wäre mit den typischen TOS,TNG,DS9 oder VOY nie drinn gewesen...

    Man könnte sagen, wenns gewollt war, ein genialer Story Schachzug...
    Und wenns ungewollt war, mein Gott, dann haben sie aber echt was draus gemacht denn so geefällt mir ENT wie es ist !!!

    Was meint ihr ?

    Es grüßt

    Dominion

    @HanSolo und hats du meine Episoden Bewertungen alle gelesen, habe alle bewertet... Achja und meine Erklärung warum ich ENT vorher nicht so gut fand auch gelsen ?

    es grüßt dich

    Dominion

    EDIT Habe aus dem Thread ein komplett eigenständigen Thread gemacht, da ich finde das dies hier ein zu komplex eigen Thema ist...

    Hm ? Ich habe mal ne frage...
    Hat keiner eine Meinung oder Gedankengang hierzu ?

    Der Titel : "Ein Sanfter tritt in den Hintern" soll ja nur Humorvoll gemeint sein, also nicht falsch verstehen Okay ?

    Also was meint ihr zu meinen Thread?
    Zuletzt geändert von Dax; 24.08.2006, 23:52.
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Also ich denke auch das das von den Autoren ganz gut durchdacht war auch wenn ich denke das sie das nicht von vorneherein so geplant haben.
    Ich persönlich war nie ein ENT Kritiker und mir hat die Serie eigentlich immer ganz gut gefallen auch wenn ich ziemlich erritiert war als ich damals das erste Video mir gekauft habe und das Intro kam. Ich mein da wurde gesungen und das auch noch ziemlich kitchig aber ich hatte mich schnell dran gewöhnt und heute finde ich das Lied ganz gut. Aber es war zu anfang echt ein Schock.
    So sehr unlogisch fand ich die Vulkanier irgendwie auch gar nicht nur ziemlich arrogant aber das waren sie beispielsweise bei DS9 usw. irgendwie auch.
    Wenn jemmand verlogen ist heisst das ja nicht das er unlogisch handelt.

    Kommentar


    • #3
      Das Lob gilt hier wohl Manny Coto, die Kritik B&B. B&B zeigten uns Vulkanier wie sie nicht sein sollten, die eher den Romulanern als ihren Vorfahren glichen. Klar wollte man damit Konfliktpotential bieten aber wie Sarek einst so schön sagte "Um welchen Preis?".

      Dies stieß Manny Coto ebenfalls ziemlich sauer auf. Deshalb wollte er diesen Kontinuitätsfehler (sowie viele andere auch - etwa das Klingonenaussehen) so gut es ging bereinigen. Die Kir'Shara war hier eine wirklich klasse Idee und lässt das Ganze tatsächlich enden als wäre es von Anfang an so geplant gewesen. Dass dem jedoch nicht so ist zeigen viele Interviews mit Coto als er seine Arbeit an der vierten ENT-Staffel began.

      Folglich kann man hier nicht wirklich von "einem sanften Tritt in den Hintern" reden, sondern eher von einem "mächtigen Tritt in den A**** der Fans" seitens B&B und von einem Manny Coto der das ganze wieder irgendwie ausbügeln musste.

      Kommentar


      • #4
        das war doch spätestens klar als das *Tabu-Thema* Gedankenverschmelzung aufkam, weis nimmer welcher Folge das war aber das war noch nicht von Coto (war ja ne einzel folge ^^) also ich würd eher denken dass die schon was mit den Vulkis vorhatten aber ob das nu so (gut) durchdacht war wie das was Coto daraus gemacht hat bezweifel ich doch eher ^^

        Aber wenn ich mir andere Serien so ansehe, ALIAS zum beispiel dann haben B&B die eigentliche Story von ENT doch SEHR schleifen lassen und sind nach etwas hin und her wieder zu schnell in alte TNG/VOY 45-minuten-füller-episoden-Muster verfallen...
        sogar Staffel 3 mit der ganzen expanse Handlung bestand bis auf 6 folgen aus langweilenden füller Folgen von dennen man nun wirklich langsam mal genug gesehen hat...

        nein ich bin nicht müde Star Trek zu kucken ich bin nur diese kurzen standard geschichten leid... was mir Staffel 4 eindrucksvoll bewiesen hat es gab insgesamt eine Folge in der Staffel die ich schlecht fand... und zwar die mit dem Transporter Opa, das fiel total aus dem Rahmen und war nur langweilig.
        Der Rest der Staffel war einfach nur endgeil! Und ich hoffe das bei einer neuen Serie sollte nochmal eine kommen dieses Konzept von anfang aufgegriffen wird und geschichten mit Sinn erzählt werden ohne irgendwelche lückenfüller und ausgelutschten alten geschichten in neuem Look.

        Das was ich an Alias so geil finde, da geht es um die Chars und es ist EINE große Handlung die sich fortbewegt und immer lust auf mehr macht!

        ich glaub wenn ich heute nochmal TNG komplett kucken müsste würd ich krepieren so viele schlechte folgen da drinne sind die für das ST Universum an sich überhaupt nix an bewegung bringen. Die eigentliche Bewegung in TNG kann man auf vielleicht 20 - 30 folgen beschränken, bei DS9 wär das schon ne höhere zahl wobei da selbst im Dominion War noch viel zu viele füller drinne sind für meinen Geschmack... und gerade bei ENT nachdem Serien wie 24 die Leute auf den geschmack gebracht haben das zusammenhängende geschichten mehr fun machen... da kommen die an und machen die 0815 -45 minuten clips weiter... näää dann kuck ich lieber Stargate weiter da steckt wenigstens immer irgendwo Rahmenhandlung mit drinne.

        wobei mich die Vulkis oder so nun am wenigsten gestört haben...
        eher dass da Ferengi und Borg auftauchen ;P das mim Temporal Cold war 3 staffeln lang irgendwie nix richtiges passiert ist (abgesehen von Daniels hat man nicht EINEN der hintermänner gesehen... WTF?)
        -derzeit keine Signatur-

        Kommentar


        • #5
          Ich finde gut, dass die das mit den Vulkaniern noch gut hinbekommen haben. Ich ärger mich sooo sehr die 4. Staffel fast komplett verpasst zu haben und für die DVDs habe ich einfach kein Geld, vorallem käme da erstmals DS9 an die Reihe.
          Zitat von ZeroB@NG

          ich glaub wenn ich heute nochmal TNG komplett kucken müsste würd ich krepieren so viele schlechte folgen da drinne sind die für das ST Universum an sich überhaupt nix an bewegung bringen. Die eigentliche Bewegung in TNG kann man auf vielleicht 20 - 30 folgen beschränken, bei DS9 wär das schon ne höhere zahl wobei da selbst im Dominion War noch viel zu viele füller drinne sind für meinen Geschmack... und gerade bei ENT nachdem Serien wie 24 die Leute auf den geschmack gebracht haben das zusammenhängende geschichten mehr fun machen... da kommen die an und machen die 0815 -45 minuten clips weiter... näää dann kuck ich lieber Stargate weiter da steckt wenigstens immer irgendwo Rahmenhandlung mit drinne.
          Sehe ich gar nicht so!
          TNG hatte zwar überhaupt gar keinen epischen Handlungsverlauf und da ging es "nur" um die Einzelepisoden, aber die waren hochkarätig. TNG wird momentan ja auf Kabel 1 wiederholt und wenn ich mir das so ansehe war der große Unterschied zu VOY oder ENT schlicht und ergreifend, dass eine jede dieser Einzelepisoden einen tieferen Hintergrund hatte. Ob es nun philosophische Diskussionen, Gesellschaftskritik, ethisch, moralische Botchaften, oder sonst etwas war, es gab immer eine tiefere Message dahinter. Und deswegen schaue ich mir diese Einzelepisoden auch immer wieder gerne an und deswegen ist TNG (zusammen mit DS9) wahrscheinlich die beste Serie im TV aller Zeiten, trotz fehlender epischer Handlung. Es gibt also zwei Wege, um eine Story gut zu machen:
          1. DS9s epische Handlung
          oder
          2. Einzelfolgen mit tieferem Sinn
          Bei VOY oder ENT gibt es einfach viel zu viele Einzelfolgen mit gar keinem Sinn oder einem schwachen bzw. schlecht ausgearbeiteten.

          Eine moderne gute Serie sollte imho diese zwei Punkte miteinander verknüpfen, eine epische Gesamtstory und aus den Lückenfüllern dazwischen hochwertige (z.B.) gesellschaftskritische Episoden machen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von ZeroB@NG
            das war doch spätestens klar als das *Tabu-Thema* Gedankenverschmelzung aufkam, weis nimmer welcher Folge das war aber das war noch nicht von Coto (war ja ne einzel folge ^^) also ich würd eher denken dass die schon was mit den Vulkis vorhatten aber ob das nu so (gut) durchdacht war wie das was Coto daraus gemacht hat bezweifel ich doch eher ^^
            B&B brauchten bei ihrer "Gedankenverschmelzungs"-Folge einfach nur ein Pseudonym für Homosexualität und Aids. Da nahm man halt die Vulkis und die Gedankenverschmelzung her. Und um zu zeigen, dass dies ein Prequel ist und die Vulkis noch nicht so sind wie in TOS, TNG, DS9 und VOY machte man Gedankenverschmelzung zu einem Tabu in ihrer Gesellschaft. Dass B&B damals schon an die Kir'Shara, Syranniten usw. gedacht haben glaub ich einfach nicht. Die hätten das Ganze wohl so erklärt, dass sich die Einstellung der Vulkanier in den nächsten hundert Jahren ändert. Punkt, aus. Dass bei den anderen Serien die Gedankenverschmelzung jedoch eine uralte Tradition ist, interessierte sie nicht.

            Zitat von ZeroB@NG
            ich glaub wenn ich heute nochmal TNG komplett kucken müsste würd ich krepieren so viele schlechte folgen da drinne sind die für das ST Universum an sich überhaupt nix an bewegung bringen. Die eigentliche Bewegung in TNG kann man auf vielleicht 20 - 30 folgen beschränken
            Wie Newman schon gesagt hat, kommt es ganz auf den Unterhaltunswert und die Qualität der Folgen an. Wenn die Einzelgeschichten gut sind, ist es mir schnurzegal ob "Bewegung" vorhanden ist oder nicht. So sind zwei meiner absoluten Lieblingsfolgen von B5 ("Die Gläubigen" und "Das Ende der Markab") auch Einzelfolgen.

            Ich für meinen Fall möchte Episoden wie "Wem gehört Data?", "Das zweite Leben", "Deja vu", "Gefangen in einem temporären Fragment" oder "Das Standgericht" nicht missen, nur weil es hier keinen größeren Handlungsbogen gab.

            Zitat von newman
            I
            TNG wird momentan ja auf Kabel 1 wiederholt und wenn ich mir das so ansehe war der große Unterschied zu VOY oder ENT schlicht und ergreifend, dass eine jede dieser Einzelepisoden einen tieferen Hintergrund hatte. Ob es nun philosophische Diskussionen, Gesellschaftskritik, ethisch, moralische Botchaften, oder sonst etwas war, es gab immer eine tiefere Message dahinter.
            Immer würd ich auch nicht sagen. Zwar sind die guten Ethik-Themen IMO tatsächlich die größte Stärke von TNG, trotzdem gibt es genügend Folgen ohne irgendwelche moralischen Hintergründe oder wo diese Disney-like mit dem Holzhammer präsentiert werden. Ich würd mal so sagen: 50 % tiefgründigere Folgen, 50 % pure Unterhaltung. Wobei in Sachen Tiefgang DS9 TNG doch einiges voraus war. Und selbst bei ENT und VOY findet man so manch tiefgründigere Folge ("Dr. Jetrels Experiment", "Tuvix", "Lieber Doktor" um nur ein paar zu nennen).

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo
              Immer würd ich auch nicht sagen. Zwar sind die guten Ethik-Themen IMO tatsächlich die größte Stärke von TNG, trotzdem gibt es genügend Folgen ohne irgendwelche moralischen Hintergründe oder wo diese Disney-like mit dem Holzhammer präsentiert werden. Ich würd mal so sagen: 50 % tiefgründigere Folgen, 50 % pure Unterhaltung. Wobei in Sachen Tiefgang DS9 TNG doch einiges voraus war. Und selbst bei ENT und VOY findet man so manch tiefgründigere Folge ("Dr. Jetrels Experiment", "Tuvix", "Lieber Doktor" um nur ein paar zu nennen).
              Hatte ich so eigentlich auch in Erinnerung. Dennoch kommts mir gerade mehr als 50% vor. Ich schau mir die Folgen nicht täglich an, aber eigentlich immer wenn ich reinschaue kommt irgendwo eine hintergründige Message vor, oder zumindest etwas, in das man mehr hineininterpretieren könnte und wenns nur mal kurz ein Dialog ist. Vielleicht auch nur Zufall. Bei DS9 wöllt ich mich gerne mal wieder selbst davon überzeugen, aber die wiederholen ja nie die Serie.

              Klar bei VOY gibts vor allem mit dem Doc einige sehr gute und ENT empfand ich persönlich was die Charakter und Story angeht als eine leichte Steigerung zu VOY. Bei VOY nutzt man vieles Potential einfach nicht oder die Themen kommen (außer beim Doc) nicht so richtig gut rüber.

              Kommentar


              • #8
                Auch heute noch finde ich die umsetzung der Vulkis in ENT klasse, erst gesehen den 3 Teiler
                Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde die Vulkanier in Ent auf super.
                  Es spiegelt sich wirklich wieder, dass sie nicht die Super-Spezies sind, die alles können und kaum tot zu kriegen sind. Die vulkanische Gesellschaft ist eben auch voll mit Intrigen und so weiter, wie andere. Nur es wird besser verschleitert und läuft vielleicht nicht ganz so "dymnamisch" ab. Bei Ent bekommt man mit, dass Vulkanier sehr stark Emotionen haben können und es wirklich sinnvoll für sie ist, diese zu unterdrücken.

                  Soval (besonders zusammen mit Archer) finde ich in der Serie sehr gut. Von "Feind" zum Verbündeten. Als Sharn (auch sehr toll, ironischer Weise aus den gleichen Gründen...) Soval gefoltert hat, wusste ich gar nicht zu wem ich halten soll. da bekommt man auch als Zuschauer mit, wie ein Captian sich bei solchen Entscheidungen fühlen muss.
                  Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                  Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich denke auch, die Vulkanier in ENT waren absolut sehenswert! Nichts gegen Spock, klar, meine TOS-Lieblingsfigur, aber der wirklich kaum auszuhaltende Tuvok - Neelix hatte nicht immer unrecht - hat mich jetzt nicht so begeistert, und bei TNG und DS9 war ja nicht viel mit Vulkaniern, da ist ENT ein sehr heller Lichtblick gewesen. Eine meiner Lieblingsfolgen ist "Carbon Creek", wo ein kleines vulkanisches Schiff 1957 auf die Erde fällt. Die Vulkanier waren nicht so kriegerisch und kulturell barbarisch wie die Klingonen, hatten einen recht interessanten Mystizismus, und natürlich diesen Konflikt mit den unterdrückten Emotionen, aber auch interessante Massagetechniken, ästhetisch schöne Schiffe und Gewänder, und auch eine gewisse intrigante Undurchschaubarkeit. Also sehr geheimnisvoll, auch ihr Heimatplanet, da hat man längst noch nicht alles gesehen, und ich votiere für weitere Besuche auf dem Vulkan, wenn es noch mal eine Star Trek-Serie gibt!

                    Kommentar


                    • #11
                      So ich krame mal den alten Thread hervor,
                      weil ich immer noch begeistert bin,
                      wie die Macher die Unlogik der Vulkanier plötzlich
                      mit einer sehr gut gemachten Erklärung in Staffel 4
                      erklärten. Das die Lügen, Intriegen usw, der logische weg waren,
                      weil die meißten Vulkanier auf dem flaschen Dampfer waren, mit ihrer
                      Meinung. Und die Syraniten auf den richtigen weg waren,
                      aber von der Mehrheit ebgelehnt wurden. Denn nur was die Mehrheit
                      meint hat ja für viele eine gültigkeit... Das die Syraniten auf den
                      richtigen Weg waren und sie die wahren lehren Suraks Befolgten
                      fand ich eine fantastische Lösung, für das bis Dato fehl verhalten der
                      anderen Vulkis...


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      Dominion schrieb nach 12 Minuten und 35 Sekunden:

                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      B&B brauchten bei ihrer "Gedankenverschmelzungs"-Folge einfach nur ein Pseudonym für Homosexualität und Aids. Da nahm man halt die Vulkis und die Gedankenverschmelzung her.
                      jep das denke ich auch. Ich denke es war auch irgendwie "feige", diese Story so zu schreiben. Zumal Star Trek immer den fortschritt Thematisierte, es aber speziell in diesen Bereich nicht wirklich getan hat. Die Lesbische szene zwischen Jadzia und ihre Freunding zählt da nicht wirklich, da Jadzia Dax, bedingt durch die Erinnerungen ihres Früheren Wirtes (ein Mann) immer noch gefühle für sie hegte...

                      In anderen Serien geht es ja auch Schwule Figuren einzubetten, ohne das man sie überproblematisiert. Sie sind halt einfach da.. Und gut ist...
                      Und vielleicht mal ein oder 2 Folgen wo dieses Theme Kritisch thematisiert wird. Schade das auch ST11 sich nicht getraut hat, dieses Thema zu einzubauen. Ob es in ST12 kommt ? Würde mich freuen, wenn es auch eigentlich schon viel zu spät dafür ist, andere Serien sind viel moderne diesbezüglich...

                      Dennoch fand ich die erwähnte Folge gut, wenn sie auch besser gewesen wäre, nun ist schon klar was ich damit meine...

                      Dominion
                      Zuletzt geändert von Dominion; 02.08.2012, 13:28. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X