Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zum Enterprise Trailer ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Enterprise Trailer ???

    Moin

    Habe eine kleine Frage an alle die den neuen Enterprise Trailer gesehen haben. Kennt irgendjemand den Titel des Songs der im Hintergrund. Finde das Teil nämlich nicht schlecht. Wenn also jemand den Namen der Band/Sängers bzw Songname kennt. Bitte hier schreiben.
    Was ich auch noch wissen wollte ist wie kürzt man jetzt die 5.Serie ab. Ging ja bei allen Serien einfach (TOS,TNG,DS9,VOY) Wie siehts den jetzt mit Enterprise aus. ENT,ETP oder EPR. Oder was ganz anderes ???

    Ciao @ Danke CK

  • #2
    The Calling "wherever you will go"

    Kommentar


    • #3
      Moin,

      tikiman. ! Live long and prosper ! Danke Danke Danke....

      Ciao @ 1000 Dank CK

      Kommentar


      • #4
        Ich hab ne andere frage zum trailer, wieso haben die klingonen stirnfalten ( vielleicht bekommen wirs jetzt ja mal erklärt ) und wieso sieht diese neue alien rasse so nach farScape aus
        Deutsche Sprache schwere Sprache

        Kommentar


        • #5
          Also IVAN....

          Moin,

          IVAN. Also die Frage mit den Klingonen wird mit dem folgenden Artikel beantwortet [von TREKZONE:]



          Rick Berman und Brannon Braga, die langjährigen Trek-Produzenten und Erschaffer von "Enterprise", sprachen vor kurzem mit dem amerikanischen Magazin "Sun Times" über die neue Trek-Serie, und erzählten dabei unter anderem einiges über die Konflikte mit der Kontinuität in der Trek-Geschichte, die Technik von "Enterprise", oder was die Charaktere so alles tragen werden. Folgend das komplette Interview.
          Los Angeles - Rick Berman schüttelt sich immer noch selbst die Hand, wenn er sich daran erinnert, dass er und seine Crew es in einer der ersten Staffeln von "Star Trek: The Next Generation" gewagt haben, einen Phaserstrahl aus einer Torpedo-Röhre kommen zu lassen.

          Das war eine große Sache damals, oder?

          "Wir haben über 200 Briefe bekommen. Ich kannte den Unterschied nicht. Ich hatte nicht die geringste Ahnung, was was war. Zweihundert Briefe in drei Tagen hat das eingebracht."

          Deshalb machen Berman und Co-Creator/Executive Producer Brannon Braga sich auch keine Illusionen darüber, was auf sie zukommt, während sie die neue Serie "Enterprise" bereit machen, welche dorthin geht, wo schon vier Trek-Serien und neun Kinofilme gewesen sind, und die am 26. September in den USA anläuft.

          Berman und Braga wussten beim Kreieren der neuen Serie, ein Prequel zu der von 1966 bis 1969 gelaufen Serie, die hundert Jahre vor den Abenteuern von James T. Kirk, Mr. Spock und der restlichen Crew spielt, dass sie den Ärger mit den härtesten der Hardcore-Trek-Fans nur so herausfordern.

          "In der originalen Serie war es ein Fakt, dass die halbe menschliche Rasse in den Eugenischen Kriegen 1996 getötet wurde", erzählt Braga. "Aber was sollen wir tun? Sollen wir darauf achten oder sollen wir es einfach unter den Tisch fallen lassen? Wir sind einfach zu beschäftigt, um uns hinzusetzen und alle Mails zu lesen, die über das Internet kommen."

          "Wenn wir das täten, müssten wir andere Leute engagieren, welche die Serie drehen", fügt Berman hinzu.

          Manche Technologien in "Star Trek" gelten heute schon als veraltet. Berman führt als Beispiel an, dass der Computer, den Janeway auf ihrem Schreibtisch stehen hat, klotziger aussieht, als das Modell, das er selbst schon heute in seinem Büro benutzt.

          Wenn man auf dem Set von "Enterprise" auf den Paramount Studios herum läuft, gibt es eine Menge zu sehen, zum Beispiel auch das Innere des Raumschiffs, welches - obwohl es primitiver als dasjenige der ersten TV-Enterprise sein soll - komplexer und auch besser entwickelt aussieht.

          Es gibt auf der Brücke 81 Plasma-Bildschirme, die die alten, blinkenden Weihnachtsbaum-Lichter des Originals ablösen. Die Raketen, die benutzt werden, werden bald durch Photonen-Torpedos ersetzt. Schilde gibt es auch noch nicht, nur eine Hüllenpanzerung, die das Schiff schützt.

          "Wir befinden uns auf einem sehr schmalen Grat, wenn wir Sachen entwickeln, die weniger fortschrittlich sein sollen, als die Dinge, die schon Captain Kirk zu Verfügung standen", erzählt Berman. "Eine der lustigsten Elemente der Serie wird sein, Sachen zu sehen, von denen man weiß, dass sie irgendwann in 'Star Trek' zu sehen sein werden, die momentan aber noch in den Kinderschuhen stecken. Es wird Spaß machen zu sehen, wie Sachen wie der Transporter oder Phaser oder Traktorstrahl entwickelt werden. Speziell für die Fans wird das ein Spaß.

          Der Universal Translator arbeitet noch nicht gut in "Enterprise". Der Transporter wird zwar schon benutzt, aber nur um Fracht zu transportieren. Der Transporter für Menschen wird gerade entwickelt, aber keiner fühlt sich tapfer genug, ihn auch auszuprobieren. Nähere Kontakte mit Aliens der dritten Art erschrecken diese Pioniere des Weltraums, so wie sie uns auch heute erschrecken würden.

          "Diese Typen tragen manchmal Baseball-Kappen oder Jeans und Turnschuhe", sagt Berman. "Es gibt noch nicht viele perfekte menschliche Wesen wie Jean-Luc Picard. Und wir werden auch ein paar Schritte weiter gehen, was die sexuellen Dinge in der Serie angeht."

          Jolene Blalock, welche den vulkanischen Subcommander T'Pol spielt, sagt über ihren Charakter, dass sie "die Kraft der Weiblichkeit" benutzen kann, und es gibt auch schon einige Hinweise, dass Scott Bakulas Captain Jonathan Archer aus dem selben Holz geschnitzt sein wird wie William Shatners Kirk.

          In der Fangemeinde werden mittlerweile schon spezielle Details diskutiert wie beispielsweise die Klingonen aussehen werden - so wie in der originalen Serie oder wie wir sie aus "The Next Generation" kennen.

          "Ich liebe diese Frage", sagt Berman. "Wir haben uns schon über das Make-up unterhalten. Das Make-up in der ersten Serie war sehr simpel gehalten. Aber wenn du dich wirklich mit 'Star Trek' auskennst, weißt du, dass, ich glaube es war ab 'Star Trek II', der auch in den Kirk-Zeiten spielt, schon ein Make-up verwendet wurde, welches demjenigen von Worf aus TNG schon sehr nahe kam. Wir werden das neue Aussehen verwenden. Wir werden nicht mehr den alten Look haben."


          Braga korrigiert Berman: "Es war 'Star Trek III', Rick."

          "OK, 'Star Trek III'", antwortet Berman.

          Let the countdown begin...



          Und das Alien das du meinst ist das daß hier :



          Kenne zwar Farscape nicht [offen gesagt ich schalte jedes mal schnell ab wenn´s bei Sat 1 läuft, aber wenn´s da viele Aliens wie die gibt, sollte ich doch ´mal eine Stunde opfern ]


          Ciao CK

          Kommentar


          • #6
            Berman hat ja von nichts eine Ahnung, der glaubt ja immer noch das die Klingonen zuerst in Star Trek III oder IV zuerst auftauchen!!!!!!

            Berman
            We speak it here, 'neat starlight's sheen
            One truth that all who live must learn.
            From first to last and all between
            Time is the fire in which we burn.
            - El Aurianisches Sprichwort

            Kommentar


            • #7
              Man kann an Berman rumkritisieren soviel man will! Er ist und bleibt der Produzent aller neuen ST-Serien und Filme! Er muss Ahnung von dem Fach haben, sonst hätte ihn Paramount schon längstens gefeuert!

              Mir wäre es lieber, wenn die Autoren die Storys kennen würden, Berman braucht sich nur drum zu kümmern, dass wir die nächsten 20 Jahre Star Trek zu Gesicht bekommen auf einem hohen Niveau, und das war bis jetzt absolut der Fall, also kann er nicht allzu viel falsch machen!

              Er ist halt keiner, der sich alle Filme 10mal reinzieht, sondern er ist ein Geschäftsmann, der bereit ist, auch Risiken einzugehen, und bis jetzt wurde aller, was er anpackte, zu einem Riesenerfolg!

              Wenn die Autoren sowas nicht wissen, ist es traurig, aber der Produzent, meine Güte, der schreibt doch an fast keiner Story was!

              Kommentar


              • #8
                Ich muß mich da Zefram zu 100% anschließen - seit Berman ST übernommen hatte, wurde es zu dem, was wohl die meisten hier unter "Star Trek" verstehen.
                Welche Staffel(n) von TNG haben Euch gute gefallen - die erste? OK - das wäre dann wohl Roddenberry´s Verdienst...
                Die zweite? Wohl auch noch...
                Aber spätestens ab der 3. Staffel hatte Roddenberry nur noch einen sehr, sehr begrenzten Einfluß auf TNG.

                Mit den Filmen hatte G. Roddenberry sowieso praktisch gar nichts zu tun - er wurde nur netterweise in den Credits genannt...

                Somit war Rick Berman für die besten TNG-Staffeln, für DS9 und für Voyager verantwortlich - 3 Serien also, die sehr weit über dem üblichen TV-Standard angesiedelt sind. Er hat uns damit viele 100 Stunden beste TV-Unterhaltung geboten und hat daher IMHO keineswegs eine Aussage wie Berman verdient - viel eher ein gehöriges Stück Bewunderung!
                Mir fällt kein anderer Produzent ein, der eine SF-Serie auch nur annähernd so lange wie Berman (zu Recht) auf Erfolgskurs halten konnte!
                Und noch unverstäöndlicher ist es für mich, daß auf einmal einige auf ihm "rumhacken", er würde ST "zu Grabe tragen", obwohl sie noch keine einzige Folge der neuen Serie gesehen haben!

                Das soll jetzt kein Loblied auf Rick Berman sein - schließlich macht auch der "Nur" einen mehr oder weniger stinknormalen TV-Job - womit er aber zumindest mir schon viele Stunden Spaß, Spannung und Unterhaltung geliefert hat!
                "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                "Das X markiert den Punkt...!"

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Data
                  Und noch unverstäöndlicher ist es für mich, daß auf einmal einige auf ihm "rumhacken", er würde ST "zu Grabe tragen", obwohl sie noch keine einzige Folge der neuen Serie gesehen haben!
                  Ich muss dir absolut zustimmen, Data. Solange Berman im Amt ist, braucht IMHO noch keiner ein Ende von ST zu befürchten. Er arbeitet jetzt bereits ca. 15 Jahre für Star Trek -- was hat er in der Zeit denn für "katastrophale" Fehler begangen? In meinen Augen keine, denn sonst würde man wohl auch ihn diskret entlassen haben...

                  Originalnachricht erstellt von Ares
                  Berman hat ja von nichts eine Ahnung, der glaubt ja immer noch das die Klingonen zuerst in Star Trek III oder IV zuerst auftauchen!!!!!!
                  Zu dem Zeitpunkt (um 1984) hat er auch noch nicht für bzw. an Star Trek gearbeitet! Und ich weiß außerdem nicht, ob ein Produzent wissen muss, ob in Star Trek I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X usw. Klingonen auftraten oder nicht. Berman produziert die Serie zwar, aber für die Inhalte sind eher die Autoren verantwortlich als er.

                  Kommentar


                  • #10
                    Und einmal mehr muss ich der allgemeinen Meinung zustimmen:
                    Ich kenne eigentlich fast nur das ST unter der (Chef-)Produktion von Berman. Und ich finde es spitze! Dass alle so schlecht von ETP (@ CK: ja, ETP!!! ) reden, ohne eine Folge davon gesehen zu haben, kann ich auch nicht verstehen. Die ST-internen Fehler sind doch nicht ein Tausendstel zu wichtig wie gute Stories, gute Schauspieler und gute Effekte!
                    P.S.: Zwar hat Roddenberry die Grundsteine für ST gelegt, und deshalb verdient er Respekt, aber seit Berman viel Verantwortung übernommen hat, ist es meiner Meinung nach vieeeel besser geworden.
                    Macht's gut, euer Jonathan Archer

                    Kommentar


                    • #11
                      Also eigentlich dürften die nicht wirklich tiefe Stirnfalten haben. Sieht man nämlich, da die Klingonen in der TOS selber noch keine hatten. Worfs Kommentar in "Trouble with Tribbles" zu dem Thema war ja "Da sprechen wir nicht gerne drüber".
                      Also, warten wir ab und harren der Dinge, die da kommen mögen.

                      Gruß und Kuss Sebastian
                      "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Das schlägt dem fass den Boden aus!!!!!!!!!!

                        Berman hat trek sicher nicht zu dem gemacht was es ist, ohne Roddenberry gäbe es trek doch gar nicht!!!

                        ich schließe mich zwar an das Berman durchaus keine schlechte Arbeit gemacht hat, (DS9, Voy, auch TNG) aber er und VOR allem Braga sollten wissen worum sich die Serie eigentlich dreht!!!!!!
                        We speak it here, 'neat starlight's sheen
                        One truth that all who live must learn.
                        From first to last and all between
                        Time is the fire in which we burn.
                        - El Aurianisches Sprichwort

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Ares
                          Das schlägt dem fass den Boden aus!!!!!!!!!!

                          Huch - greifen Klinbgonen an? ROTER ALARM!!!

                          [quote]Berman hat trek sicher nicht zu dem gemacht was es ist,...[]/quote]
                          Doch - natürlich. Roddenberry war "nur" bei TOS federführend...

                          ohne Roddenberry gäbe es trek doch gar nicht!!!

                          Das ist richtig und hat auch niemand angezweifelt - und für das ERschaffen dieser wunderbaren Fantasie-Welt bin ich ihm auch sehr, sehr dankbar. Doch ausgearbeitet und zu dem rieseigen Universum gemacht, das wir heute unter dem Begriff "Star Trek-Universum" kennen, wurde Star Trek unter den Filmproduzenden und R. Berman.

                          ich schließe mich zwar an das Berman durchaus keine schlechte Arbeit gemacht hat, (DS9, Voy, auch TNG) aber er und VOR allem Braga sollten wissen worum sich die Serie eigentlich dreht!!!!!!
                          *g* Ich glaube NOCH weiß keiner so gut wie Berman und Braga, worum es in "Enterprise" gehen wird...

                          Und jetzt laßt uns doch erst mal abwarten, wie "Enterprise" werden wird - allen recht machen kann man es sowieso nicht. Aber zumindest momentan bin ich doch recht zuversichtlich, was "Enterprise" betrifft...
                          "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                          "Das X markiert den Punkt...!"

                          Kommentar


                          • #14
                            @Data

                            Deine Zuversicht möchte ich haben. Schon allein an dem was bereits bekannt ist (und das ist wirklich nicht viel) kann man schon sagen das ziemlich viel, was wir über Startrek zu wissen glaubten über den Hauffen geworffen wird.

                            Aber schaun wir mal.....! Ich werd die Folge spätestens 3 Tage nach Erstausstrahlung in den USA auf meinem Rechner haben. Dann werd ich euch berichten, inwieweit sich ENTERPRISE von den bekannten Serien unterscheidet.

                            Nur DASS sie sich unterscheiden wird... wurde bereits mehrmals von offizieller Seite angekündigt.

                            Live long an let the force be with you, nano nano...!
                            Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                            "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                            Kommentar


                            • #15
                              Schon allein an dem was bereits bekannt ist (und das ist wirklich nicht viel) kann man schon sagen das ziemlich viel, was wir über Startrek zu wissen glaubten über den Hauffen geworffen wird.
                              Öhm...nenne mir mal drei, vier Beispiele (außer den Klingonen, die zählen nicht)!

                              Wir wissen über die zeit so wenig, das wir eigentlich nicht sagen können, dass das und das ein fehler ist, weil es kaum Quellen gibt, die wirklich deutlich belegen, was damals war!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X