Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein homosexueller Charakter in Enterprise - was wäre davon zu halten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein homosexueller Charakter in Enterprise - was wäre davon zu halten?

    Ich habe gerade auf trekBBS, dem Forum der www.trektoday.com Seite, eine Diskussion gelesen, die ich hier inhaltlich wiedergeben und zu Diskussion stellen möchte. Es geht darin, wie schon im Titel erwähnt, um die Einbringung eines homosexuellen Charakters in Enterprise.

    Wäre das denkbar? Star Trek war immer in einer Pionierrolle. Die erste schwarze Frau in einer wichtigen Position, ein Russe und ein Asiate in Zeiten des Kalten Krieges und des Vietnamkrieges, der erste Kuss zwischen einer Schwarzen (Farbigen) und einem Weissen, eine Maschine, die Rechte hat, und menschlich werden möchte, Menschen mit Behinderungen (Geordi). Warum also nicht einmal eine Person mit einer anderen sexuellen Ausrichtung einbringen?
    Natürlich ist in Star Trek niemand einfach "homosexuell", denn die Menschen lassen sich nicht mehr schubladisieren, fest einteilen in vorgeblich "normale" und "andere". Alle tun und lassen, was ihnen Spass macht, und wenn Jadzia eine Beziehung mit einer Frau eingehen will, dann ist das genauso normal wie wenn sie eine mit einem Mann eingehen will. Aber wäre es denkbar, dass an Bord der Enterprise für einmal zwei gleichgeschlechtliche Crewmitglieder Gefühle füreinander entwickeln? So etwa wie Tom und B'elanna? Schön wäre es, wenn dies geschehen würde und niemand von der Crew würde je das Wort "homosexuell" gebrauchen, und alle würden es als normal empfinden. Das wäre ein echter, Star Trek mässiger, Fortschritt!

    Ich bin nicht homosexuell, sollte das nun jemand denken, (meine Freundin hätte da nicht so freude ;-)) aber ich möchte mich für die soziale Akzeptanz von Randgruppen einsetzen, und ich denke, Star Trek könnte in dieser Beziehung eine sehr wichtige Rolle übernehmen! Was denkt ihr dazu? Bitte schreibt, wenn schon, mehr als nur "Amerika ist eh prüde und darum klappts nie". Würdet ihr einen solchen Charakter begrüssen? Würdet ihr eine solche Entwicklung begrüssen? Würden einige von euch sich dann gar von Star Trek abwenden?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  • #2
    Ich glaube irgendwo einmal gelesen zu haben das es Schwule und lesben und Ammiserien nicht gibt!
    ich schätze also mal das es keinen Homo geben wird!
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Naja, es gab ja, wie schon angesprochen, schon mal eine Trek-Episode, in der Jadzia eine Beziehung mit einer Frau eingehen wollte und ich denke, sie wird nicht die einzige dieser Art sein. Ich weiss es einfach nicht.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Ja, dann liegst du aber total falsch!

        "Dawsons Creek" ist bestes Beispiel, der eine von der Clique dort ist auch schwul und outet sich nach ein paar Folgen (Staffel?), und D.C. ist eine sehr bekannte Ami-Serie, grade unter jugendlichen, sowas wie früher "Beverly Hills 90210"!

        Ob ich es mir wirklich wünschen würde, weiss ich nicht, angebracht wäre es sicherlich schon, aber es besteht für Paramount z.B. die Gefahr, dadurch viel Geld zu verlieren!

        Die Folge, wo Jadzia eine Frau küsst, wurde in mehreren Ländern nicht ausgestrahlt, genauer gesagt sogar verboten, und das ist für PM sicherlich ein Grund, solche Experimente sein zu lassen, denn es ist ein kapitalistisches Unternehmen, welches nach maximalem Profit strebt, und der wird bei so einer Konstellation nicht maximal sein!!!

        Kommentar


        • #5
          Na, das weiß ich abr nicht. Bei Buffy ist doch diese lesbische Hexe (die ist wirklich eine Hexe , Willow) und die tut den Einschaltquoten keinen Abbruch.
          Es wird bei Star Trek keine Schwulen und Lesben in der Mannschaft geben, weil Paramount trotz allem ein konservativer Konzern ist, nicht weil sie Angst ums Geld haben müßten.

          Zu der Jadzia Folge: Das ist wieder so eine verbrämte Sozialmetapher wie bei TNG, aber eine qualitativ hochwertigere, weil "echter". Da war die Gesellschaft halt nicht dagegen, weil es zwei Frauen waren, sondern weil sie sich in einem anderen Leben schonmal geliebt haben.

          @zefram: In welchen Ländern wurde denn die Jadzia Folge nicht ausgestrahlt? In Saudi Arabien?

          endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von endar

            @zefram: In welchen Ländern wurde denn die Jadzia Folge nicht ausgestrahlt? In Saudi Arabien?
            In welchen Ländern genau es war, weiß ich nicht mehr, aber ich bin mir 1000%ig sicher, gelesen zu haben, dass die Folge in mindestens einem Land verboten wurde, dürfte die Ecke "Saudi-Arabien" gewesen sein, halt ein über-konservatives Land mit zum Teil "seltsamen, fragwürdigen" Auffassungen!

            Kommentar


            • #7
              Also wenn da n Schwuler rumlaufen würde würde es bei jeder Aktion in Richtung Bullyparade laufen*g*
              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

              Kommentar


              • #8
                @Dunkelwolf
                Ich glaube, daß es bei ST gerade darauf NICHT rauslaufen würde.
                Daß es trotzdem nichts draus wird mache ich eher an der Aussage der Produzenten fest, daß sie den Zuschauern von ST z.B. keinen nackte Buse zumuten wollen. Also mit so einer Haltung wird wohl auch nix aus den Homosexuellen an Bord werden. Überhaupt gibt es ja bei ST wenn überhaupt das Thema Sex oder Erotik nur verdeckt und am Rande. Daß es sich mal durch eine ganze Folge zieht, wie gestern in "Die Energiefalle" ist doch die große Seltenheit.

                CU

                Kommentar


                • #9
                  *Wahhh! Schrotti hat wieder unseren Prosecco Vorrat leer gesoffen*


                  Nein, mal im Ernst... Wie wärs mal mit ner Spezies, die nur ein Geschlecht hat. Und die dann logischerweise Homosexuell sein müssen. Das wäre doch mal lustig.

                  In TOS wurde da ja mal eine "Transen-Spezies" gezeigt (Ich glaub bei ner Party). Die sehen aus wie Frauen, sind aber eigentlich das männliche Geschlecht der Spezies.

                  Wäre doch mal was interessantes...!

                  Ich fänds übrigens auch mal schön nen deutschen Charakter als Brückencrew oder so zusehen! Das würde uns wenigstens mal rehabilitieren. Außerdem denken ja viele Amis noch, das wir immer noch "Deutsches Reich" heißen. Also auch eine gute Auklärungsarbeit!
                  Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                  "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Dunkelwolf
                    Also wenn da n Schwuler rumlaufen würde würde es bei jeder Aktion in Richtung Bullyparade laufen*g*
                    Sag mal, wo lebst du eigentlich, dass du dein "Wissen" über Lesben und Schwule aus der Bullyparade beziehst?
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ähm endar da haste wohl was missverstanden!
                      Ich beziehe mein Wissen nicht von Komikern!!!

                      ausserdem bin ich geneigt deine Aussage ein wenig pampig aufzugreifen! zu kommts bei mir rüber!
                      kennst du einen Homosexuellen oder biste selbst einer - ich wollte ja nicht unverschämt sein oder irgendwen beleidigen indem ich seine Sexuelle Neigung angreife.

                      ich meinte nur das es nicht leicht ist einen Homo in eienr Solchen Serie überzeugend rüberzubringen.
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Ist es den schwierig eine Person mit heterosexueller Neigung glaubwürdig darzustellen?
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich denke eher es geht darum, auch eine Storyline für so einen Character zu finden. Es reichte ja nicht, wenn er sich "outet" (ich kann das Wort eigentlich nicht leiden) oder mal Arm in Arm mit jemandem zu sehen ist. Man müßte das Ganze schon vertiefen und da ist der Knackpunkt. Da kommt nämlich das wieder ins Spiel, was Du (Bynaus) eigentlich ja nicht hören wolltest. Die Amis scheinen Probleme mit sowas zu haben.

                          CU

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Dunkelwolf
                            ausserdem bin ich geneigt deine Aussage ein wenig pampig aufzugreifen! zu kommts bei mir rüber!
                            kennst du einen Homosexuellen oder biste selbst einer - ich wollte ja nicht unverschämt sein oder irgendwen beleidigen indem ich seine Sexuelle Neigung angreife.
                            Ja und ja und "das ist gut so".
                            Für die "Pampigkeit" entschuldige ich mich natürlich, aber du hast ja bei "Homo-Hochzeit" schon geschrieben, was du von Menschen hältst, die wie ich sind.
                            Und da stößt du auf meine Grenzen.

                            endar
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Bynaus
                              Ist es den schwierig eine Person mit heterosexueller Neigung glaubwürdig darzustellen?
                              Ich denke nicht, dass es unbedingt so schwer ist, eine homosexuelle Charaktere mit einzubinden. Im Prinzip muß man ja nur eine Sory für ein Hetero-Paar oder Beziehung schreiben, was wohl den wenigsten schwer fallen dürfte, und später einen des Pärchens ersetzen, so dass ein Homo-Pärchen/Beziehung draus wird.
                              Wo ein Wille ist, ist sicherlich auch der entsprechende Weg, aber wie bereits angesprochen wurde, ergibt sich hieraus ja schon die erste Konsequenz, da es immer noch Leute/Länder gibt, die dies nicht akzeptieren, und damit Paramount Pictures Verluste einbringt.
                              Im Groß und Ganzen halte ich es aber eher unwahrscheinlich, dass man den Schritt wagt, einen Homosexuellen in eine ST-Serie einzubauen.

                              Geordi
                              "Great spirits have always encountered violent opposition from mediocre minds"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X