Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Designs in Enterprise versus TOS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Designs in Enterprise versus TOS

    Höchstwahrscheinlich gabs dazu schon mal einen Thread, habe auch akribisch die Suchfunktion benutzt, wurde aber nicht fündig. Sofern es dazu schon Threads gab, kann das hier gerne zu :-)

    Also ich hab Archer und Co bisher nicht wirklich beachtet, wollte es mir jetzt aber Mal zu Gemüte führen :-)

    Was mich nach wenigen Folgen aber irgendwie "stört", ist das (im Vergleich zu TOS) sehr "moderne" Design der Geräte etc.
    Mir ist schon klar, dass man vielleicht ein Problem mit Zuschauerzahlen o.ä. bekommen hätte, würden die Konsolen aus 2-3 überdimensionalen Buttons bestehen, aber irgendwie find ich den Kompromiss aus optisch "ansprechender" Technik und Technik die im Vergleich mit TOS "sinnig" ist überhaupt nicht gelungen.

    Wie seht Ihr das?

  • #2
    Zitat von Tyrrul Beitrag anzeigen
    Was mich nach wenigen Folgen aber irgendwie "stört", ist das (im Vergleich zu TOS) sehr "moderne" Design der Geräte etc.
    Es gibt sicher schon den einen oder anderen Thread zum Thema bzw. wurde es in anderen Threads auch schon behandelt.

    Grundsätzlich muss man bedenken, dass nicht nur in der Realität zwischen TOS und ETP 40 Jahre vergangen sind, sondern auch im Universum 110 Jahre vergehen. Die Frage ist, wie viel Design-Kontinuität man da noch erwarten darf. (Aus Sicht des Art Departments der Serie fand ich den Ansatz richtig, nicht von TOS zurückgehen zu wollen, sondern mehr aus der Gegenwart nach vor zu gehen. Hat sicher zu einer sehr glaubwürdigen Umgebung geführt.)

    Aber es gibt in der Serie durchaus viele Design-Elemente, die sich an TOS orientieren. Das Kommunikator-Design, T'Pols Sichtschlitz an der Konsole, die Intercom-Anschlüsse, die allgegenwärtigen dreifarbigen Kästchen des Computer-Betriebssystems auf der NX-01, vulkanische Computerkonsolen (besonders auffällig in der Folge "The Andorian Incident") und wahrscheinlich noch einige weitere Beispiele, die mir spontan nicht einfallen.

    Außerdem muss man auch fragen, wie stimmig die TNG-Ära-Serien im Vergleich zu TOS waren. Auch hier liegen in-universe 100 Jahre dazwischen und ich denke mal, dass man dort weit weniger Inspiration aus dem TOS-Design gezogen hat als bei ETP.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
      Außerdem muss man auch fragen, wie stimmig die TNG-Ära-Serien im Vergleich zu TOS waren. Auch hier liegen in-universe 100 Jahre dazwischen und ich denke mal, dass man dort weit weniger Inspiration aus dem TOS-Design gezogen hat als bei ETP.
      Also den Vergleich mit TNG im Vergleich zu TOS finde ich nicht ganz passend. Ich finde es ist schon ein gravierender Unterschied ob man ein "Vorgängerdesign" schaffen muss oder eben wie bei TNG 100 Jahre von Entwicklung "überspringen" kann.

      Aber generell ist es vielleicht auch einfach Geschmackssache ;-)
      Ich hätte z.B. kein Problem damit, wenn die Tricorder bzw. "Scanner" bei Enterprise mehr oder weniger "riesige" Tornister wären :-)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tyrrul Beitrag anzeigen
        Also den Vergleich mit TNG im Vergleich zu TOS finde ich nicht ganz passend. Ich finde es ist schon ein gravierender Unterschied ob man ein "Vorgängerdesign" schaffen muss oder eben wie bei TNG 100 Jahre von Entwicklung "überspringen" kann
        Von ETP zu TOS überspringt man ja auch 100 Jahre. Also wenn es man innerhalb der einen Zeitspanne eine "Design-Linie" erwarten darf, dann auch in der anderen, genausolangen Zeitspanne.

        Aber generell ist es vielleicht auch einfach Geschmackssache ;-)
        Ganz sicher.

        Ich hätte z.B. kein Problem damit, wenn die Tricorder bzw. "Scanner" bei Enterprise mehr oder weniger "riesige" Tornister wären :-)
        Dafür sind die Scanner sicher weniger leistungsstark. Was Leistungsvermögen angeht, so ist das ja unabhängig vom äußeren Design. So retro uns die TOS-Apparaturen aus Sicht des Jahre 2013 erscheinen mögen, so können wir dennoch getrost davon ausgehen, dass die darin steckende Technologie sagenhaft sein muss und alles übertrifft, was heutige Technik leisten kann.


        EDIT:

        Hier übrigens der Link zu einem Thread, in dem das Thema schon besprochen wurde:
        http://www.scifi-forum.de/science-fi...vergleich.html

        Kommentar


        • #5
          Nun, man muss sagen, dass TOS eben ein Kind der 60er Jahre ist, was auch auf das Artdesign einen großen Einfluass hatte. Man ist eben von den Schaltschrankgroßen Bedienkonsolen der damaligen Zeit ausgegangen und hat diese SciFi mäßig aufgehübscht, was dann eben in recht bunten Designs mündeten, aber eben auch das war passend zum Designgeschmack der 1960er Jahre.

          TNG war sogar aus heutiger Sicht extrem zukunftsweisend mit dem Konsolendesign, da ja mittlerweile tischgroße, flache, glasüberzogene, berührungssensitive, modifizierbare Bedienelemente wie die ganzen Brückenkonsolen Wirklichkeit geworden sind.

          ENT geht eben eine gesunde Symbiose aus weiterentwickelter damals aktueller Raumfahrttechnik und einigen TOS-Elementen ein. Eine Hommage an das bunte Design der TOS Serie wäre optisch sicher eher ein Fehler gewesen. Das Technikdesign von ENT gefällt mir übrigens bis heute sehr gut.

          Kommentar


          • #6
            Das Designproblem der TOS-Ära wurde ja schon in der DS9-Folge "Immer die Last mit den Tribbles" angesprochen. Dort meinte ja Jaddzia, dass sie das Design und die Mode des 23 Jhdts mag.
            Das sich Designs und Modeerscheinungen mit der zeit immer wieder wiederholen ist ja durchaus glaubhaft.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Tyrrul Beitrag anzeigen
              Was mich nach wenigen Folgen aber irgendwie "stört", ist das (im Vergleich zu TOS) sehr "moderne" Design der Geräte etc.
              Man tut sich auf jeden Fall leichter, wenn man die Serien unabhängig voneinander sieht. In beiden Serien sollte das Design den Zuschauern etwas Vertrautes zeigen. Die Brücke des Schiffs soll eine vertraute Umgebung zeigen, bzw. wie man sich damals einen Arbeitsplatz auf einem Raumschiff vorstellte. Bei TNG durfte die Brücke sogar etwas nach Wohnzimmergemütlichkeit aussehen.

              Bei den neuen ST-Kinofilmen hat man sich am TOS-Design orientiert, aber es sieht jetzt moderner aus als bei ENT. Vielleicht gibt es ja irgendwann ein TOS-Remastered 2.0 mit dem Design der neuen Kinofilme. Kommt halt drauf an, was die entsprechende Rechenleistung in 10 oder 20 Jahren kostet.
              Zuletzt geändert von irony; 16.09.2014, 11:51.

              Kommentar


              • #8
                Das TOS-Design sollte wirklich als äußerliche Eigenschaft gesehen werden und man sollte vermeiden, daraus Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit und den Funktionsumfang eines in einem bestimmten Design dargestellten fiktiven Geräts abzuleiten. TOS ist halt eine Darstellung, wie man sich in den 60er-Jahren die Zukunft vorgestellt hat, basierend auf den damaligen Eindrücken und umgesetzt mit den zur damaligen Zeit zur Verfügung stehenden Mitteln. Der Stil erscheint uns im Jahr 2014 nun sehr "retro", aber wir sollten nicht vergessen, dass auch heutzutage viele das Design der 60er zu schätzen wissen und es sicher viele Beispiele schon heute gibt, in denen modernen Geräten des Alltags ein Retro-Design verpasst wird.

                Zitat von irony Beitrag anzeigen
                Vielleicht gibt es ja irgendwann ein TOS-Remastered 2.0 mit dem Design der neuen Kinofilme. Kommt halt drauf, was die entsprechende Rechenleistung in 10 oder 20 Jahren kostet.
                In der Art dieses sehr gut gemachten Videos vielleicht:
                Star Trek TOS Bridge Replacement on Vimeo

                Kommentar


                • #9
                  Ansonsten gibt es in den Enterprise "Romulan War" Romanen eine erklärung für das Retro-Design -> die Fähigkeit der Romulaner fremde Schiffe fernzusteuern.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Der Stil erscheint uns im Jahr 2014 nun sehr "retro", aber wir sollten nicht vergessen, dass auch heutzutage viele das Design der 60er zu schätzen wissen und es sicher viele Beispiele schon heute gibt, in denen modernen Geräten des Alltags ein Retro-Design verpasst wird.
                    Man sollte auch das moderne Design nicht automatisch als besser ansehen. Modisches Aussehen und technische Funktionalität sind nicht dasselbe. Bei welchem ST-Design explodieren am häufigsten die Konsolen?

                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    In der Art dieses sehr gut gemachten Videos vielleicht:
                    Das sieht gut aus. Wenn jemand diese aufwändige Bearbeitung für eine ganze Folge wie z.B. "Pokerspiele" oder "Spock unter Verdacht" durchhalten könnte, würde das sicher einige Leute sehr beeindrucken. Bei den Kommunikatoren müsste man auch noch etwas tun. Die sehen nun wirklich nicht wie Smartphones aus. Das gilt aber auch für ENT.

                    Wie modern waren die Kommunikator-Handys in den zwei neuen Filmen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Video ist ja mal supergeil!

                      Ich weiß noch was wir für Diskussionen auf dem Pausenhof wegen dem Design hatten. Aber da waren auch Leute dabei, denen das Remasterte TOS nicht gefallen hat. Da gab es die ersten Teaser...

                      Ich muss aber auch sagen, dass ich mich erst dran gestört hatte, im Vergleich zu TOS. Allerdings finde ich es in sich stimmig und echt schön gemacht.
                      Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also erstmal würde ich abwarten, wie das Design der neuen Kinofilme in zehn, zwanzig Jahren wirkt bzw. wer dann noch von diesen Filmen spricht, bevor ich herbeisehnte, dass die Serie so überarbeitet werden würde.

                        Da kann man ja gleich warten, bis es möglich ist, neue Folgen mit neuen Schauspielern zu drehen, um denen dann digital Shatner, Nimoy überzustülpen.

                        Irgendwo hört es auch auf. Warum fügt man nicht gleich die fehlende zweite Tür auf der Brücke ein oder die lang vermissten Sicherheitsgurte?

                        Was "Enterprise" anbetrifft: Naja, da ist man doch eher der Mode (Star Wars) gefolgt, um irgendwie eine vierte Serie in Folge produzieren zu können/genehmigt zu bekommen. Wirkliche Lust hatten die Produzenten in den ersten drei Staffeln wohl nicht auf Pre-Tos, das zeigen die Drehbücher und das Design (Akiraprise) sehr deutlich. Glaubwürdig finde ich das Designkonzept unter der Prämisse einer Vor-Kirk-Serie nicht. Die drei Sachen, die an TOS erinnern, sind da doch eher ein Feigenblatt, um die Lustlosigkeit von Berman und Co. zu verdecken.

                        Zitat von Romulan
                        Das Designproblem der TOS-Ära wurde ja schon in der DS9-Folge "Immer die Last mit den Tribbles" angesprochen. Dort meinte ja Jaddzia, dass sie das Design und die Mode des 23 Jhdts mag.
                        Das sich Designs und Modeerscheinungen mit der zeit immer wieder wiederholen ist ja durchaus glaubhaft.
                        Vieles in dieser Folge ist doch eher ein Gag bzw. selbstironisch gemeint gewesen. Das sollte man doch nicht vergessen.
                        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von endar Beitrag anzeigen
                          Also erstmal würde ich abwarten, wie das Design der neuen Kinofilme in zehn, zwanzig Jahren wirkt bzw. wer dann noch von diesen Filmen spricht, bevor ich herbeisehnte, dass die Serie so überarbeitet werden würde.

                          Da kann man ja gleich warten, bis es möglich ist, neue Folgen mit neuen Schauspielern zu drehen, um denen dann digital Shatner, Nimoy überzustülpen.

                          Irgendwo hört es auch auf. Warum fügt man nicht gleich die fehlende zweite Tür auf der Brücke ein oder die lang vermissten Sicherheitsgurte?

                          Was "Enterprise" anbetrifft: Naja, da ist man doch eher der Mode (Star Wars) gefolgt, um irgendwie eine vierte Serie in Folge produzieren zu können/genehmigt zu bekommen. Wirkliche Lust hatten die Produzenten in den ersten drei Staffeln wohl nicht auf Pre-Tos, das zeigen die Drehbücher und das Design (Akiraprise) sehr deutlich. Glaubwürdig finde ich das Designkonzept unter der Prämisse einer Vor-Kirk-Serie nicht. Die drei Sachen, die an TOS erinnern, sind da doch eher ein Feigenblatt, um die Lustlosigkeit von Berman und Co. zu verdecken.



                          Vieles in dieser Folge ist doch eher ein Gag bzw. selbstironisch gemeint gewesen. Das sollte man doch nicht vergessen.

                          Also ich finde das "Akiraprise design schon sehr glaubwürdig. Warum sollte man keine Designelemente Übernehmen? Daedalusklasse und Olympic Klasse (Pasteur) haben ja auch ähnlicheiten. Und das ENT nicht so sehr an TOS erinnert ist irgendwie auch logisch ich meine wir "primitiv" muss man werden um bei Pre-TOS anzukommen? TOS war halt wie wir wisse in den 60-ern was fürs auge mit dem damaligen Zeitgedanken aber es hätte einem doch niemand abgekauft wenn die auf der Enterprise NX-01 mit Technik aus dem 2ten Weltkrieg hantiert hätten oder Uniformen und Waffen a la Captain Proton getragen hätten um einen eindruck von Vorföderationszeiten zu erwecken. Wobei Cpt. Proton ja die klassischen erten Sci-fi comics auf die Schippe nahm mit Strahlenpistolen usw.

                          Enterprise hat das sehr gut umgesetzt mit den ersten Photonik Torpedos, den Phasenkanonen und Phasen Pistolen und dennoch wirkte es nicht kitschig wie TOS. Wir sind halt heite schon viel weiter, technsich gesehen, als man sich das in den 60-ern vorstellen konnte. Jeder versuch das TOS desighn noch zu übernehmen oder noch zu vereinfachen wäre sicherlich schnell gescheitert. Das dachte ich in der Spiegeluniversums Doppelfolge ncoh. Irgendwie wirkte die Defiant da total künstlich und das Design passte überhaupt nicht zur schlagkraft.
                          Abr das galt auch noch für die ersten Folgen von TNG mit der zu engen Uniform

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich möchte jetzt diese Diskussion gar nicht aufwärmen, aber natürlich hätte es da Möglichkeiten gegeben.

                            Ich verweise beim mangelnden "Pre TOS" nur auf die Staffel 4 der Serie, wo man sich kurz vor der Absetzung doch noch auf die Grundprämisse der Serie besonnen und sie auch endlich umgesetzt hat.

                            Und da gingen so einige Sachen plötzlich doch.

                            Ich erinnere mich da auch noch an einige Designkonzepte der Weiterentwicklung der Akiraprise, die mir ganz gut gefallen haben und die zeigen, wie man es hätte von Anfang an machen können oder müssen, damit die Leute nicht abschalten.
                            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                            Kommentar


                            • #15
                              In etwa so würde die NX-01 im TOS-Design von außen aussehen:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: kremlin.jpg
Ansichten: 2
Größe: 75,5 KB
ID: 4272145
                              Ich finde das was Endar Akiraprise nennt ansprechender. Nichtsdesto trotz hat er natürlich recht, ENT in den ersten drei Staffeln kaum Bezug auf TOS hat und auch oft nicht wirklich so wirkt als spiele es vor TOS. In vielen anderen Punkten wird für mich jedoch der Pre-TOS Charakter der Serie auch schon in den ersten Staffel deutlich.
                              Natürlich kennt Endar TOS aber auch deutlich besser als ich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X