Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[016] "Allein" / "Shuttlepod One"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [016] "Allein" / "Shuttlepod One"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 16
    Datum: 09.11.2151

    Titel: Allein
    Original-Titel: Shuttlepod One

    Episodenbeschreibung:
    Commander Tucker und Lt. Cmdr. Reed befinden sich mit dem Shuttle auf einer Routinemission, als plötzlich ihre Sensoren beschädigt werden. Sie beschließen, zu den einem Asteroidenfeld nahe gelegenen Rendezvous-Koordinaten mit der Enterprise zurückzukehren. Dort entdecken sie auf der Oberfläche eines großen Asteroiden die Überreste eines zerstörten Raumschiffes. Auf einem der Trümmer entdecken sie eine Registriernummer: NX-01. Sich sicher, dass die Enterprise vernichtet wurde, bleiben den beiden nur noch wenige Tage, bevor der Sauerstoffvorrat des Shuttles zur Neige geht. Ohne Sensoren und nur mit Impulsantrieb laufen die Chancen auf eine Rettung gegen Null…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Rick Berman, Brannon Braga

    Gastdarsteller:
    -

    DVD: Box 01, Disc 04

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 30.04.2005

    -
    Eine sehr schöne Charakterfolge mit Reed und Tucker. Bisher wusste man ja über Reed und Tucker nicht so viel. Zumindestens nichts über deren Charakter oder ihre Gefühle. Nach Dear Doctor zeigen die Macher hier wieder wie gut die ENTERPRISE Charakterfolgen sind. Wenn es so weitergeht wird Enterprise den Abstand zu den anderen Serien noch vergrößern. Die Serie gefällt mir wirklich am besten von allen.

    Das Bild das alle aufhorchen lassen hat war wohl der Kuss zwischen T-Pol und Reed. Was es damit auf sich hat sage ich aber nicht, das müsst ihr schon selbst herausfinden.

    Ich fand die Folge auf jeden Fall sehr gut uund hoffe es geht weiter so bei Enterprise. Viel Spaß bei der Folge!
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    18.10%
    19
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    46.67%
    49
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.00%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.62%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.81%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3.81%
    4
    Zuletzt geändert von STI; 18.05.2005, 17:08.
    Grassis World Blog

  • #2
    Eine wirklich herausragende Folge.... auch, wenn man den Zuschauer hätte IMHo etwas länger im Unklaren über das Schicksal der ENT lassen können.

    Endlich wurden Reed und auch Tucker ordentlich ausgeleuchtet - man merkt unter Stress äußert sich der wahre Charaktere.
    Auch die schauspielerischen Leistung waren einfach klasse - wie sie in dem Shuttel hokcten und sich anbrüllten oder besauften - es kam viel "echter" rüber, als vergelichsweise bei TNG, DS9 & VOY.

    Auch schön war, dass die Autoren sich getraut haben mit Reeds komemntar am Anfang das Problem, dass alle wichtigen Star Trek Events in Amerika stattfanden, anzuschneiden. Das fand ich mutig und sehr schön...

    Diese Folge war wirklich nach Dear Doctor ein weiterer Höhepunkt der 1. Staffel und zeigt wieviel mehr Potential diese Serie im Vergleich zu den ersten Staffeln der anderen Serien hat.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Eine sehr gute Enterprise Episode. Endlich wurde mal mehr auf den Charakter von Reed bzw. Tucker eingegangen und die Freundschaft zwischen den Beiden. Am Besten fand ich immernoch den letzen Satz von Reed in dieser Episode, kurz vor dem Abspann: "Trip? I hope i could call you Trip.... Sleep well my friend!"
      Wirklich eine klasse Folge! Auch dürfte die Verbindung Reed + T'Pol in Zukunft noch interessant werden...
      Auch die Szenische Umsetzung war perefkt. Jetzt mal ne Frage, haben die das Shuttle in eine riesige Kühltruhe gesteckt, oder wie haben die das hinbekommen, dass es so kalt im inneren des Shuttles wird? Man sieht ja, dass alles gefroren ist und den Atem von den Beiden Offizieren. Weiß da jemand was?

      5 Sterne

      Kommentar


      • #4
        keating über die episode:

        Der Dreh der Episode war eine anstrengende Erfahrung, erklärte der Schauspieler.
        "Der Dreh war sehr hart, weil wir die Temperatur zum Sparen von Sauerstoff senken mussten. Auf Stage 8 bauten sie für uns ein Iglu und brachten die Temperatur mit sechs Klimaanlagen, in denen Trockeneis war, unter den Gefrierpunkt. Und da hatten wir drei Tage Dreh - das war ziemlich hart."

        quelle www.trekzone.de (ist schon länger her )

        ich fand die folge sehr gut. tucker hat mir zwar vorher schon gefallen, aber endlich bekommt reeds charakter etwas mehr "farbe"

        5* von mir
        Calvin: To make a bad day worse, spend it wishing for the impossible.
        Calvin: Sooner or later, all our games turn into Calvinball.
        Calvin & Hobbes - It's a Magical World

        Kommentar


        • #5
          Hi

          Ich als riesiger ENT Fan, fand die folge klarerweise auch super. Die Charkaterfolgen finde ich überhaupt klasse

          Greetings Beamie
          What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
          Game Over

          Kommentar


          • #6
            Kann mich nur anschließen!

            Eine sehr interesannte Folge mit 2 gut agierenden Schauspielern. Aber es hat mich dennoch etwas verwirrt.
            Reed hat meines Erachtens ein bisschen zu theatralisch reagiert. Schließlich soll er den "Soldaten" in Enterprise spielen. Das soll nicht heißen, dass Soldaten keine Gefühle haben. Aber ich finde, dass diese Rolle mehr Tucker zugestanden hätte.

            Aber "Stinky" Reed ist auch nur ein Mensch!
            No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

            Kommentar


            • #7
              Vor allem hat die Episode gezeigt, das "Spar"-Folgen (das war sie AFAIR) nicht schlecht sein müssen. Als Sparmassnahme angekündigt und "Shuttlepod One" genannt wurde, gab es teilweise ein Aufstöhnen. Versteh ich eh net. Special und optische Effekte machen keine gute Folge aus.

              Ich finde es sehr gut, das ETP grossen Wert auf die Charakter-Entwicklung legt. Nur weiter so !!

              Und wie oft hat man bei ST schon heillos betrunkene Starfleet-Offiziere gesehen. (ok, mal von Scotty abgesehen. )

              Jetzt ist mir Reed auch ein bisschen sympathischer geworden. Vorher konnte ich ihn nicht so gut einordnen. Er war immer nur der, der gerne alles in die Luft sprengt.

              @Ragnar: Reed ist ein Soldat. Aber eben deswegen kommt seine Reaktion realistisch rüber. Er ist nicht der erste Soldat, der in einer Stress-Situation zusammen gebrochen ist. Er hat immerhin den Tod vor Augen gehabt. Zu Trip hätte diese Reaktion IMO nicht gepasst.

              LLaP
              See you ... out there ...

              Kommentar


              • #8
                Diese Folge beweist mir eines endgültig:
                Die besten Star Trek-Episoden spielen vor dem 01.01.2300

                CU
                Kirkjt
                CU
                Kirkjt

                Rest in Peace
                NCC-1701-A
                U.S.S. ENTERPRISE

                Kommentar


                • #9
                  Eine gute Folge. Enterprise schlägt genau den Weg ein, den Voyager hätte einschlagen sollen und den TNG eingeschlagen hat. Als Zuseher finde ich es immer wieder klasse, wenn man einen Einblick in das Gefühlsleben der Charaktere bekommt...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Episode sehr sehenswert.
                    Es wurde sher gut auf die Hauptpersonen eingegangen und man konnte so einiges über sie lernen.
                    Lediglich das die Zuschauer so bald über den Verbleib der Enterprise aufgeklärt werden hat mich etwas gestört.
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich schließe mich den Meinungen hier an. Es war wirklich eine gute Folge. Die best, die ich bisher gesehen habe.

                      Noch zusagen wäre, dass solche Folgen (wo nur wenigeKulissen gebraucht werden) jetzt wohl öfters kommen. Die ersten Folgen haben nähmlich zuviel Budge geköstet so, dass man jetzt sparen muss (und am besten geht das bei den Kulissen)
                      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                      Kommentar


                      • #12
                        Diese Folge hat mir sehr gut gefallen. Das Thema selbst gab es im Grunde noch nicht bei Star Trek, naja und wie die beiden da im Shuttle sich gestritten haben und sich dennoch irgendwie zusammenrauften, fand ich sehr gut. Und die Szene wo die beiden betrunken sind, war natürlich der Höhepunkt. Beinahe besser als die Szene in "Die Erforscher"(DS9) mit O'Brien und Bashir.

                        Ich hoffe die restlichen Folgen von Enterprise sind ebenso gut und unterhaltsam.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe diese Folge vorgestern zum esten Mal gesehen,und was mir am besten gefallen hat war einfach dass sie sehr emotional war,und nicht so steif wie das in Star Trek des öfteren der Fall war.
                          Und Reed spricht es endlich mal aus (wenn auch etwas mehr indirekt) : Die Amis sind doof *g* ;-)
                          Nein,das musst ja auch mal sein
                          "Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes" (Karl Marx)

                          "Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt" (Mahatma Gandhi)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fand die Folge klasse. Hat mich so richtig an viele kultige sachen aus TOS erinnert. Dieses gegeneinander von Europäer (Reed) und Ami (Tucker). Wenn die Macher das beibehalten, kann daraus ein ähnlicher Kult werden, wie aus Spocks und Pilles Streitgesprächen und Bicklichkeiten. Ich wünsch es mir auf jeden Fall

                            Und Reed ist also insgeheim wohl scharf auf T'Pol , hat ja einen heißen Hintern
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich fand die Folge auch spitze, obwohl ich Folgen, in denen die Crew kaum vorkommt und das Hauptaugenmerk auf nur einer (bzw. hier 2) Person(en) liegt, nicht so mag. Aber die Charakterisierung von Tucker und Reed sind wirklich sehr gut gelungen, ohne langweilig zu werden.

                              Nur eins hab ich nicht mitgekriegt: Warum haben die die Enterprise zerstört auf diesem Asteroiden gefunden und es ist doch nichts passiert? Offenbar ist mir das entgangen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X