Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[020] "Schiff der Geister" / "Oasis"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [020] "Schiff der Geister" / "Oasis"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 20
    Datum: Unbekannt

    Titel: Schiff der Geister
    Original-Titel: Oasis

    Episodenbeschreibung:
    Ein außerirdischer Händler macht die Besatzung der Enterprise auf ein altes verlassenes Schiff aufmerksam, welches auf der Oberfläche eines einsamen Planeten gestrandet ist und auf dem die Crew Duranium finden kann, welches dringend für Reparaturen benötigt wird. Die Sache hat nur einen Haken: Angeblich spukt es auf dem alten Kreuzer! Doch dies schreckt die Crew der Enterprise nicht ab, den dringend benötigten Rohstoff dort zu suchen.

    Bald aber zeigt sich, dass an der Erzählung des Händlers etwas dran zu sein scheint, als das Außenteam an Bord des gestrandeten Schiffes nämlich einen Raum entdeckt, in dem zahlreiche Pflanzen und Bäume wachsen und huschende Gestalten in den Gängen wahrnimmt. Es stellt sich heraus, dass das Schiff keineswegs verlassen ist. Im Gegenteil: Die gesamte Crew des fremden Schiffes vom Volke der Kantare scheint am Leben zu sein und gibt sich zu erkennen. Doch dann macht Lt. Cmdr. Reed an Bord der Enterprise eine sehr überraschende Entdeckung im Orbit des Planeten…

    Regie: Jim Charleston
    Drehbuch: Rick Berman, Brannon Braga, Stephen Beck

    Gastdarsteller:
    Tom Bergeron as D'Marr
    Rene Auberjonois as Ezral
    Annie Wersching as Liana
    Rudolph Willrich as Kuulan
    Claudette Sutherland as Maya

    DVD: Box 01, Disc 05

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 30.04.2005

    -
    Ich will Homer Simpson mit einem Wort zitieren:

    "Laaaaangweiliiiiig"

    Man kann auch sagen: schlecht, nicht der Rede wert, öde, blöd usw...

    Kommt in der Reihenfolge der schlechten Folgen sogar noch vor "Fortunate Son".

    Hoffentlich geht das nicht so weiter!

    jolan tru
    Rhiannon
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.27%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    3.80%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.38%
    24
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    30.38%
    24
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    26.58%
    21
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    7.59%
    6
    Zuletzt geändert von STI; 18.05.2005, 17:10.
    HOFFNUNG ist alles!

  • #2
    [020] Oasis

    Wer den Inhalt der Folge wissen will schlägt bitte die Episodenbeschreibung zur DS9 Episode 36 Die Illusion (Shadowplay) auf. Die Folge war IMHO nur ein Abklatsch von der!

    Die Enterprise ist auf der Suche nach ein paar Ersatzteilen und wird durch einen Händler auf ein Schiffswrack auf einem unbewohnten Planeten aufmerksam gemacht. Als die Crew der Enterprise hinunterfliegt entdecken sie das das Schiff in ziemlich gutem Zustand ist und das es ein Dämpfungsfeld um das Schiff gibt. Als sie tiefer in das Wrack vordringen finden sie Bewohner des Wracks. Das Dämpfungsfeld hatte anscheinend die Lebenssignale versteckt.
    Die Überlebenden des Absturzes erzählen das sie seit 3 Jahren auf dem Planeten sind. Da das Schiff in einem guten Zustand ist bietet Archer seine Hilfe bei Reparaturen an.
    Nach einer Weile wird klar das an der Geschichte die die Überlebenden dem Außenteam erzählt haben etwas nicht stimmen kann. Scans zufolge liegt das Wrack nämlich schon ca. 25 Jahre auf dem Planeten und in einer Rettungskapsel die um den Orbit schwebte fanden sie die Leiche eines Crewmitgliedes das sie aber kurz davor auf dem Planeten gesehen hatten. Als Archer den Anführer damit konfrontiert wird Trip gefangengenommen und gezwungen den Hauptcomputer zu reparieren.
    Archer stellt ein Rettungsteam zusammen um Trip zu retten doch im Schiff kommt es zu einem Kampf wo Archer feststellen muss das seine Waffe nutzlos ist und der Strahl einfach durch die Aliens hindurch geht.
    Liana, eine Frau die Tucker ziemlich nahe gekommen ist, besucht inzwischen Trip und erzählt ihm die ganze Wahrheit über das Schiff und seine Crew. Bis auf Sie und ihren Vater sind alle Crewmitglieder Hologramme, die ihr Vater nach dem Absturz erzeugt hat damit sie nicht alleine sind.
    Tucker bittet Liana um Hilfe und schließlich deaktiviert sie alle Hologramme.

    Den Autoren gehen wirklich die Ideen aus. Die Folge ist vom Prinzip her wirklich mit der oben gennanten DS9 Episode vergleichbar. Und als sie die Rettungskapsel fanden war es für mich klar das es Hologramme sein müssen.
    Trotzdem war sie recht spannend

    Note 3
    Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

    Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

    Kommentar


    • #3
      Kurz zum Inhalt: Die Enterprise stößt auf einen alten Frachter der auf einen Planet gestürzt ist, und von dem es heißt, es würde dort spucken. Um evtl. Ressourcen zu finden, geht ein Außenteam runter und mach eine interessante Entdeckung: Die Crew lebt doch noch versteckt auf dem Schiff. Laut der Besatzung mußten sie dort vor 3 Jahren notlanden und haben sich dann vor dem Fein versteckt. Es stellt sich aber bald heraus, dass sie wohl schon sehr viel länger dort festsitzen - zudem sind sie eher an der Reperatur ihres Computers als denn an der Wiederherstellung ihres Antriebs interessiert.......



      Ich fand die Folge jetzt nicht sooooo schlecht - aber es gab auch deutlich bessere.


      Was mich etwas verwundert hat, war die Tatsache, dass diese Leute über eine so hochentwickelte Holotechnologie verfügen, aber offensichtlich nicht in der Lage waren ihr Schiff wieder flott zu bekommen. Insgesamt fand ich die Erklärung dafür etwas fadenscheinig.

      Lustig war der eine Satz, als Trip erwähnte, ob er wohl zum Schluss auch noch einen "Holographic Doctor" erschaffen wolle.
      Zudem fand ich es (auch hier) realtiv unrealistisch, dass die Enteprise-Crew nicht versucht hat (zumindest zum Schluss) etwas von dieser Technolgie zu bekommen bzw. erforschen zu dürfen - als Gegenleistung sozusagen.

      Naja, ich würde sagen: Anschauen, abhaken, nächste Folge!
      Gruss
      neo2001

      Kommentar


      • #4
        Die Folge ist der oben genannten DSN-Folge verdammt ähnlich, keine Frage. Jedoch lag das Gewicht der Story bei den Nicht-Hologrammen. Die Charaktäre sind gut insziniert und Rene Auberjonois (oje solche Namen ) gefiel mir in seiner Rolle als sorgender Vater sehr gut!

        Schade ist nur, dass man die Entdeckung der Rettungskapsel so früh in der Folge plaziert hat. Somit war selbstverständlic klar, dass die Personen unten nicht die waren, die sie zu sein schienen. Am Ende wäre die Entdeckung besser plaziert gewesen.

        Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass die Folge trotz der Parallelität zu der bereits erwähnten DSN Folge eine schöne Startrek Folge war. Aber es wird langsam Zeit, dass die Autoren die Kopiererei beenden sollen und einen größeren Handlungsrahmen in die Serie einbauen wie es damals bei DSN mit dem Dominionkrieg war.
        No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

        Kommentar


        • #5
          Und die Holotechnik interessiert (Obwohl es KEINE 1.Direktive gibt) mal wieder niemanden!!!

          Wie unglaublich glaubwürdig!!!
          Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

          "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

          Kommentar


          • #6
            Reicht es wenn ich sage: *schnarch* ???

            Ich freute mich bisher jeden Freitag auf die Folgen aber das schwächt inzwischen ab! Die werden immer Langweiliger!

            Kommentar


            • #7
              So, ne Inhaltsangabe spar ich mir mal, da der Inhalt ja oben schon mehrfach erwähnt worden ist.

              Ich hab 4 Sterne vergeben, meine Begründung:

              - Das gemeinsame Essen mit diesem "Damar" oder wie er hieß fand ich ziemlich witzig, war eine lustige Szene, leider zu kurz und für eine Story-Einleitung weniger nützlich...

              - Trip kam mir in dieser Episode wieder wirklich gut rüber. Wie auch in der letzen Folge konnte er überzeugen. Auch von Travis hörte man endlich wieder was....

              - Hoshi kam mal wieder zu kurz, ebenso Dr. Phlox der überhaupt nicht (?) zu sehen war. Hoffentlich wird das kein Trend, das immer nur ein paar Crewmember zu sehen sind...

              - Die Story war eigentlich gar nicht so schlecht, aber die Umsetzung ziemlich dröge. Mit einem Dämpfungsfeld die Sensorprobleme zu erklären, finde ich ziemlich billig.

              - Der "Botanische Garten" an Bord des Schiffes war ja schön gemacht, aber irgendwie wirkte es wie ein schnell hingebautes Gewächshaus. Die Pflanzen wurden einfach hineingestellt nicht richtig in den Raum integriert, aber das ist nur ein kosmetisches Problem.

              Alles in allem eine Folge die man sich anschauen kann, zwar nicht viel Spannung bringt, aber auch nicht ärgert.

              Anschauen, abhaken, nächste Folge!

              Kommentar


              • #8
                Ich vergebe 3 Sterne.

                So furchtbar fand ich die Folge nicht, sie war nicht spektakulär, aber auch nicht langweilig. Da ich die DS9 Folge nicht kenne, fand ich auch den Verlauf der Handlung noch recht überraschend, und die Gastrollen waren auch super (Boah, der Odo ist aber alt geworden ).

                Nichts dass man sich merken müsste, aber immernoch gut. Durchschnitt eben.

                Kommentar


                • #9
                  @Dirle

                  Der sah schon immer so alt aus! Nur mit der Odo-Maske halt nicht. In der einen Folge bei DS9 wo Sisko träumt er wäre ein farbiger SChriftsteller sieht der genauso alt aus. Was viele nicht wissen ist das Gauron und Martok ebenfalls voll die Opis sind.
                  Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                  "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                  Kommentar


                  • #10
                    Welcome back, Odo.
                    Ganz schon hochwertige Hologramme...man muß bedenken, daß die für "Odo" genau so human sind, wie der Doc für die Voyager.

                    Eine ganz nette Folge, wenn auch nicht wirklich sehr spannend.
                    Armer Tripp, aber der findet schon wieder ne neue - aber nicht mehr auf Risa suchen

                    5 *

                    Greetings
                    Sandmann

                    Kommentar


                    • #11
                      Schön, das in bereits der 2.ten Folge die Holotechnik-Idee aus TNG recycled wird! Die Autoren von ENT sind äußerst einfallsreich und vor allem Ressourcenbewusst! Wieso soll man für ein Drehbuch 2 Mal Geld ausgeben? Bei Startrek gabs ja schließlich schon fast alles einmal! Also nehme man ainfach eine halbschlechte Folge aus DS9 und bereite sie neu auf.

                      Fehler hierbei mal wieder:

                      - Holotechnik noch vor KIRK! Der davon noch nie was gesehen hat
                      - Die Holotechnologie interessiert wieder keinen Arch(er). Obwohl es keine 1. Direktive gibt.
                      - Kes taucht auf einmal bei ENT auf, obwohl die doch in den Deltaquadranten gehört

                      Alles in allem eine der üverflüssigsten Folgen die Startrek je gesehen hat. Da erinnere ich mich doch noch grad an die Wort von Berman: "Enterprise wird völlig neu und innovativ". Schön...! Na wenn das jetzt so weitergeht..?
                      Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                      "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                      Kommentar


                      • #12
                        Nachtrag:

                        Das REview zu OASIS in Daily Trek

                        Bernd Paulus hat auch in dieser Woche wieder ein Review zu einer Episode der neuesten Star Trek-Saga beschäftigt, wobei er sich dieses Mal mit der Episode Schiff der Geister (Org.: Oasis) befasst hat. Nachfolgend wie üblich seine Analyse der Episode, und an dieser Stelle möchte ich wie immer darauf hinweisen, dass in dieser Analyse potentielle Spoiler enthalten sind. Wer die Episode also noch völlig unvoreingenommen sehen möchte, der sollte an dieser Stelle nicht mehr weiterlesen!

                        Hier haben wir wieder einmal eine sehr durchschnittliche Folge. Die Story ist recht

                        vorhersehbar und nicht sonderlich gut umgesetzt. Einzig die Schauspieler können ein wenig Boden gut machen. Rene Auberjonois spielt die Rolle des sorgenden Vaters wirklich gut und es ist schön den "alten Odo" mal wieder zu Gesicht zu bekommen. Die ENT-Macher bemühen sich offensichtlich, Darsteller der anderen Star Trek-Serien wieder zu zeigen und, wie schon in der letzten Folge funktioniert es auch. Ein weiteres Plus der Folge ist die Eröffnungsszene mit dem ausserirdischen Händler D'mar. Sie ist ganz witzig, hat mit dem Rest der Folge aber leider wenig zu tun. Der größte Schwachpunkt der Folge sind meiner Meinung nach die Hologramme. Obwohl Picard in der ersten TNG-Staffel noch Bauklötze staunte, als er zum ersten Mal das Holodeck betrat und damals von einer neuen Erfindung die Rede war, servieren uns die Autoren schon zum zweiten Mal nach Unexpected (In guter Hoffnung) Holotechnologie. Dabei wirkt es sehr unglaubwürdig, dass die Menschen zu keinem Zeitpunkt Interesse an der Erforschung oder dem Erhalt dieser Technik zeigen. Hologramme passen einfach nicht ins 22. Jahrhundert.

                        Positiv:

                        die Schauspieler, hier besonders Rene Auberjonois
                        die Eröffnungsszene



                        Negativ:

                        die Hologramme und das fehlende Interesse der Menschen daran
                        die vorhersehbare Story











                        Wie gesagt bildet 'Oasis' nicht gerade ein Highlight der Serie, aber wir können ja leider nicht jede Woche nur Highlights sehen. Leider mehren sich in letzter Zeit die schwachen Folgen im Vergleich zum Anfang der Staffel. Langsam nähern wir uns aber dem Ende des ersten ENT- Jahres und die Autoren geben hoffentlich nochmal Gas. Trotz allem hat 'Oasis' auch seine guten Momente und so erhält die Folge von mir immer noch sechs von zehn Punkten. Hoffen wir, dass die nächste Folge wieder besser wird.
                        Genau meine Meinung!!!
                        Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                        "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Folge war ausgezeichnet, eine ST-würdige Handlung, eine gute Guest-Appearance von Odo und eine tolle Liebesgeschichte im Sinne von ST.... Ja, was will man mehr?
                          Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

                          (Andrè Breton)

                          Kommentar


                          • #14
                            *gähn* Sorry, sollte diese Folge irgendeinen tiefergehenden Sinn machen, der mir entgangen ist? Ich kann dafür eingach keine Begeisterung aufbringen.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              3* für eine Abklatschfolge die aber durch Rene Auberjonois und der blonden Frau doch noch ein wenig an Reiz gewann.
                              'To infinity and beyond!'

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X