Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[055] "Transformation" / " Extinction"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [055] "Transformation" / " Extinction"



    Star Trek - Enterprise

    Folge: 55
    Datum: Unbekannt

    Titel: Transformation
    Original-Titel: Extinction

    Episodenbeschreibung:
    Auf einem Planeten wird ein Mann verfolgt, er will zu einer Raumkapsel fällt jedoch zu Boden und wird mit einem Flammenwerfer bedroht... Trip und T'Pol werden bei ihren Massagen von Captain Archer unterbrochen, welcher mitteilt, dass er in der Xindi-Datenbank des osarianischen Pirat eine weitere Xindi-Subspezies sowie einen Planeten entdeckt hat, welches das Piratenschiff zuletzt besuchte. Archer will dort hinfliegen. Die Vulkanierin rät davon zwar ab, kann ihn letztendlich aber nicht umstimmen.

    Auf dem Planeten gelandet, findet man die Raumkapsel mit der verkohlten Leiche. Sie gehört keiner der drei bekannten Xindi-Spezies an. Nach kurzer Zeit bemerkt T'Pol, dass sie mutiert und will die anderen aufsuchen. Diese sind jedoch auch mutiert und haben es auf T'Pol abgesehen. Sie versucht, zu fliehen, fällt jedoch zu Boden. Archer, Reed und Hoshi bauen eine Trage um die Vulkanierin wegzubringen. Als diese aufwacht, muss sie feststellen, dass sich ihre Kollegen wie Tiere benehmen und ihre Sprache nicht verstehen. Mit Mühe und Not gelingt es T'Pol den Universalübersetzer zu bekommen und erfährt, dass die drei nach Ur'quat wollen, dort soll sich ihr Volk befinden.

    An Bord der Enterprise beschließt Trip die zweite Fähre nach unten zu schicken um zu sehen was passiert ist. Gemeinsam mit den MACO-Soldaten Chang und Palmer fliegt Trip zum Planeten und nach einem turbulenten Kampf gelingt es Reed mit an Bord zu nehmen. Dort wird er von Phlox in der Dekontaminationskammer untersucht. Er ist mit einem Virus infiziert, welcher jeden Humanoide in diese Spezies verwandelt. Vulkanische DNS ist dagegen jedoch resistent.

    Kurz darauf erscheinen zwei Alienschiffe und die Enterprise soll von einem Dekontaminationsagenten aufgesucht werden, da eine infizierte Person an Bord sei. Tucker ist damit natürlich nicht einverstanden. Der Anführer erklärt, dass sie bereits seit 60 Jahren erfolglos gegen den Virus ankämpfen. Der Aliencaptain erklärt die Spezies welche ursprünglich dort lebte konnte sich nicht mehr fortpflanzen und benutzte daher den Virus als Fortpflanzungsmittel. Die Wahnvorstellungen der Veränderten nimmt immer mehr zu während Phlox fieberhaft an einem Gegenmittel arbeitet…

    Regie: LeVar Burton
    Drehbuch: Andre Bormanis

    Gastdarsteller:
    Roger Cross as Tret
    Daniel Dae Kim as Corporal Chang
    Troy Mittleider as Palmer
    Philip Boyd as Com Officer
    Brian J. Williams as Alien Decon Agent

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.27%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    13.92%
    11
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.38%
    24
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.32%
    20
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    22.78%
    18
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    6.33%
    5
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 02:09.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    [055] " " / "Extinction"

    Kurzbeschreibung der Folge:



    Die Crew entdeckt auf einem Dschungel-Planeten ein Schiff der Xindi. Als Archer, Reed, Hoshi und T'Pol sich auf die Oberfläche begeben um sich das Schiff anzuschauen, werden sie von einer biologischen Mutagen infiziert, der sie in eine Art primitive außerirdische Lebensform mutieren lässt. Die Dinge komplizieren sich, als außerirdische "Dekontaminations-Agenten" erscheinen und vorhaben, das Mutagen aufzuhalten, indem sie die Crew mit ihren Lötbrenner-ähnlichen Plasma-Waffen "neutralisieren" will.
    Quelle: Dailytrek


    So, da war ich mal ganz schnell, Folge gesehen und: Wow!!

    Das war mal etwas völlig anderes. Ich muss sagen, die Folge hat mich extrem überrascht. Ich habe nicht allzuviel von der Folge erwartet, aber mich erwarteten 40 Minuten voller Spannung. Die Folge kam mir sehr kurz vor!

    Ich möchte jetzt noch nicht näher auf die Folge eingehen, ohne zu spoilern, um "Vorwitznasen", die in diesen Thread gucken ohne die Folge gesehen zu haben, nicht den Spaß zu verderben.

    Ich kann nur sagen, eine sehr große Überraschung und zur meiner bisherige "Pre-Kritik" kann ich der Folge gute 4 Sterne geben.

    Kommentar


    • #3
      Meiner Meinung nach eine klare Steigerung. Die Folge war spannend aufgemacht und trotz des zwar schon bekannten Settings mit der Mutation, wurde dem Thema durch das Feature mit der ausgestorbenen Situation doch ein ganz eigener und IMHO ST-liker Touch gegeben.

      Die Special Effects und die Actionw ar wie immer astrein, die Erzählweise hat mir auch sehr gut gefallen und das so kleine Sachen wie diese Gute Nacht Massage aufgegriffen und weiter geführt wurde, war ebenfalls positiv.

      Jedoch passte Archer diesmal nicht mehr ganz so ins Bild... auf einmal war eher wieder mehr der Föderationscaptain, der diese fremde Rasse nicht komplett auslöschen will und sich für das Schicksal von Fremden interessiert. Man kann da natürlich die letzte Folge als Nervenzusammenbruch oder so werten, oder das halt dort die Anomalien stärker waren und ihn das beeinflusst hat. Um hier abschließen beurteilen zu können, muss jetzt echt auf die nächsten Folgen warten.

      Insgesamt gibt das noch 4*.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Das etwas "ruhigere" Verhalten Archers in Bezug auf die letzte Folge hat mich auch ein wenig überrascht, aber viel hat man von dem "echten" Archer in der Folge ja sowieso nicht gesehen. Vielleicht haben ihn auch die fremden Gene am Ende der Episode doch ein wenig "freundlicher" gestimmt...

        Alles in allem so wie Harmakhis schon gesagt hat. Was mir jetzt beim zweiten gucken aufgefallen ist, ist die doch sehr gute schauspielerischer Leistung von Archer, Hoshi und Reed. Hoshi hat richtig schnuckelig gespielt als "Alien"

        Und bei der T'Pol - Trip - Szene konnte ich mir ein lachen nicht verkneifen.

        Der weiße "Catsuit" von T'Pol steht ihr aber IMHO um Längen besser als der Rote...

        Finale Wertung: Wie oben beschrieben, 4 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          ....

          es steht

          STAR TREK
          ---------------
          ENTERPRISE

          im Vorspann! NEEEEIIIIINNNN...

          Die Folge an sich war... naja "ganz nett"... wiedermal bei Warp irgendwelche Plasma Projektile (oder so) abgeschossen was bei Überlicht unmöglich sein sollte... aber waren ja Aliens die ham ja sicher andre Technologie

          Die spielerische Leistung wie diese "zurückverwandelten" sich bewegen und so war echt gut rübergebracht...

          Die Story war aber irgendwie zusammenhanglos bringt das Xindi Thema irgendwie überhauptnicht vorran...

          insgesamt aber nur -> durchschnitt
          -derzeit keine Signatur-

          Kommentar


          • #6
            Was sollte das den sein?
            Interessante Handlung? Fehlanzeige!
            Spannung? Fehlanzeige!
            Wird der Xindi-Plot vorangebracht? Fehlanzeige!

            Ich dachte eigentlich Anomaly ließe sich nicht mehr unterbieten, aber dieser Blödsinn hat es doch tatsächlich fertiggebracht. Ein langweiliger, vorhersehbarer und vor allem schon dutzende male dagewesener Plot. Und das soll die Sensationelle Neuausrichtung von Enterprise sein? Auf so einen Quatsch kann ich echt verzichten....

            Kommentar


            • #7
              Es ist kein Star Trek mehr, wenn man alles was vorher war als den Grundtypus von Star Trek bezeichnen will. Ironisch ist es daher schon, daß sie sich ausgerechnet jetzt dazu entscheiden, den Star Trek Schriftzug in den Vorspann mit aufzunehmen. Aber ich bin immer noch mehr als zufrieden mit der Entwicklung, die ENTERPRISE gegangen ist. Sicherlich ist noch nicht alles ausgeschöpft worden was an radikalen Änderungen möglich ist, aber es reicht um bei bisher jeder neuen Folge schmunzeln darüber zu sinnieren, wo dieses Serie noch ihren Vorgängern gleichen könnte.
              Wenn man die Vorgängerserien mit einberechnet haben B&B schon mehrmals angekündigt, daß diesmal alles anders werden würde. Aber dann war´s doch immer wieder der selbe schnöde Mammon wie zuvor. Diesmal haben sie anscheinend wirklich Nägel mit Köpfen gemacht. So sehr, daß ich es immer noch nicht so recht glauben will, wenn ich eine neue Folge sehe.

              So auch diesmal. Die Musik war mal wieder super. Auch das ist eine Änderung, an die man sich erst einmal gewöhnen muß. Die SFX war ebenso überzeugend. Und obwohl die Story nicht gerade neu war, kam sie doch überzeugend rüber und wurde mit schauspielerischen Leistungen garniert, die man nur von Menschen bekommt, die wirklich ein wenig gefordert werden.

              Mir gefiel besonders wieder die Szene zwischen Trip und T´Pol am Anfang, da ich an dieser Stelle an etwas erinnert wurde, was mir persönlich wiederfahren ist (bei mir waren es halt nur Kopfschmerzen und eine dazu durchgeführte Reflexzonenmassage an den Füßen. Da ich nicht damit gerechnet hatte, daß man an den Füßen etwas machen muß um Kopfschmerzen zu bekämpfen und den ganzen Tag auf der Arbeit in den selben Socken und den selben Schuhen stand, reagierte ich genauso wie er. Eine Szene, wie aus dem Leben... funny und sehr realistisch

              Ein Teil der Geschichte hatte etwas von TNG´s "The Inner Light", nur, daß man mittels des Virus versuchte ein ganzes Volk biologisch zu erhalten.

              Die Atmosphäre, Kamera waren stimmig. Atemberaubend war "Archers" Traum von der antiken Stadt.

              Und das Ende der Episode sollte selbst die Fans des "erhobenen Zeigefingers" ein wenig besänftigt haben, oder Calex? Positiv für mich in dem Fall war, daß er zwar vorkam, aber nicht die ganze Folge auf ihm rumgeritten wurde.

              Alles in allem eine kurzweilige, spannende und unterhaltsame Folge, die IMO weiterhin Spaß auf mehr macht.

              Rhiannon
              HOFFNUNG ist alles!

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von ZeroB@NG
                Die Story war aber irgendwie zusammenhanglos bringt das Xindi Thema irgendwie überhauptnicht vorran...
                Muß das denn in jeder Folge so sein? Bei drei Episoden in dieser Staffel haben sich immerhin zwei dem Thema Xindi gewidmet. Selbst bei B5 gabs "Füll"Episoden, die nichts mit dem Storyarc zu tun hatten.
                HOFFNUNG ist alles!

                Kommentar


                • #9
                  Hab die Folge noch nicht gesehen! Bin schon gespannt drauf... wie man die Idee umgesetzt hat und ob es nur von der Idee oder auch von der inhaltlichen Umsetzung eine Kopie der TNG-Story ist.

                  Wenn ich mir aber diese Gnubbelgesichter anschaue, dann gefällt mir die TNG-Version schon jetzt besser. Der Maskenbildner bei TNG in der Folge "Genesis" hat echt eine Meisterleistung vollbracht. Inhaltlich war es aber eher eine der schlechteren TNG-Storys.
                  Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                  "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Calex
                    Wenn ich mir aber diese Gnubbelgesichter anschaue, dann gefällt mir die TNG-Version schon jetzt besser. Der Maskenbildner bei TNG in der Folge "Genesis" hat echt eine Meisterleistung vollbracht. Inhaltlich war es aber eher eine der schlechteren TNG-Storys.




                    Sorry, nimms mir nicht übel, aber das jetzt schon Folgen nach Bildern beurteilt werden, das hat noch gefehlt

                    Kann mich ansonsten Rhiannon nur anschließen, nicht jede Folge muss sich mit dem Xindi - Thema beschäftigen. Und diese Folge hat sich sogar kurz mit diesem Thema beschäftigt...

                    Ruft euch doch nochmal den Anfang in Erinnerung! Archer findet den Planet in der Xindi - Datenbank...

                    Kommentar


                    • #11
                      Es war doch vorher sogar groß angekündigt, dass es nicht ausschließlich Xindifolgen geben wird. Man muss sich nur alles genau durchlesen, bzw, wer lesen kann ist klar im Vorteil
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        @Fawkes

                        wenn Archer aber den Planeten in der Xindi Datenbank findet, warum ist dann kein Eintrag zu diesem komischen Virus??? Sollte es so einen geben würde der doch sicherlich mit einem Ausrufezeichen dadrin stehen...

                        Ich werde mich hüten die Folge im vornherein zu bewerten! Ich bin wie gesagt gespannt darauf, wie die Idee umgesetzt wurde. IMHO kann man dabei ja nun wirklich nicht viel falsch machen, da es eine ähnliche Folge ja nun schonmal gab.

                        Sollte ich trotzdem Logikfehler finden werde ich sie euch natürlich in gewohnt subtiler und zurückhaltender Weise aufzähle
                        Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                        "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                        Kommentar


                        • #13
                          Sehr geile Folge. Mindestens 4 Sterne.

                          Erstmal die positiven Punkte:

                          - die SFX ... man kann mit jeder neuen Folge nur immer wieder den Hut vor den Effektleuten ziehen. Was sie hier abgeliefert haben, war mit eine der besten Leistungen in dieser Serie. Die Schiffe der ... na ja ... Dekontaminationsleute waren supergeil designt. Die Stadt in Archers Traum eine Augenweide.

                          - die schauspielerischen Leistungen, obwohl ich es immer als etwas lächerlich empfinde, wenn Schauspieler so derart unmenschlich agieren müssen.

                          - wieder die kleinen Dinge, wie die Fortführung des Trip/T'Pol Plots. Da sieht man mal, was so ein Nebenplot hergeben kann, wenn die etwas offenherzigeren Szenen weggelassen werden.

                          - man hat das Prinzip der Überzeugung der Gegner zur Zusammenarbeit nicht überreizt. Normalerweise hätte es viel länger gedauert, bis die Kontaminationsleute bereit gewesen wären, zusammenzuarbeiten.

                          - die Story an sich. Ja, man hat Elemente aus TNG verwendet, aber es war keine wirkliche Kopie. Die entsprechende TNG Story war etwas völlig anderes.

                          Die negativen Punkte:

                          - die Story an sich. Ja, die Story taucht auch in den negativen Punkten auf. Sie war vorhersehbar. Nach Archers Traum war mir sofort klar, das diese Spezies das Mutagen als eine Art Erinnerung an sie nutzt um anderen Lebewesen etwas von ihnen zu vermitteln. Was auch wieder an "The Inner Light" erinnert. Genauso war in dem Moment, als Trip quasi die Erleuchtung kam, klar, das er jetzt an den Pfirsich dachte.

                          - der "ruhige" Archer. Nicht das ich seine leiseren Töne nicht mögen würde, aber das war wieder eine ziemliche Kehrtwende zu "Anomaly". Aber Harmakis hat recht, man muss nun entgültig die nächsten Folgen abwarten um zu entscheiden, was Archer in "Anomaly" motiviert hat.

                          Ein paar Kommentare am Rand:

                          - der Chef der Kontaminationsspezies (weis garnicht wie die heissen) hat wirklich überzeugend und gut gespielt.

                          - ich habe einmal mehr festgestellt, dass Connor Trinneer perfekt auf die Rolle des Trip passt, bzw. dass man ihm die Rolle auf den Leib geschrieben hat. Er spielt einfach genial.

                          - bestimmte Storyelemente erinnerten nicht nur an die bereits erwähnten TNG Stories, sondern auch an den Film "28 Days later". Und zwar speziell die Szene als die Kontaminationsleute ihren Kameraden verbrannt haben, als er infiziert wurde. Dasselbe hat das Mädel in dem Film mit ihrem Kumpel auch gemacht, auch wenn sie eine Machete verwendet hat. Und auch die Schnelligkeit mit der der Virus wirkte. In dem Film wirkte das auch quasi innerhalb von Sekunden nach der Infektion.

                          - das der Xindi-Plot nur in einem Nebensatz erwähnt wurde, würde ich der Folge nun wirklich nicht ankreiden. Es muss sich ja nun nicht jede Folge immer um die Xindi drehen. Rhiannon hat recht, bei B5 wars genauso. Ausserdem sollte dem aufmerksamen Beobachter nicht entgangen sein, das der Tote in der Stadt dem Körper der in der, die Erde angreifenden Sonde gefunden wurde, erstaunlich ähnlich sah ... .

                          Tja .. das wars erstmal. Jetzt bin ich mal echt auf "Raijin" gespannt.

                          @Calex
                          kuck dir die Folge an, bevor du die ersten vermeintlichen Logikfehler findest . Archer findet den Planeten in der Xindidatenbank, hat aber die ganze Nacht dafür gebraucht und hat halt Schwierigkeiten bei der Übersetzung und hat nur versucht irgendwie ihren Kurs zurückzuverfolgen. Das er dabei nicht auf Infos über das Mutagen gestolpert ist, find ich nicht weiter verwunderlich und das sollte man der Folge auch nicht ankreiden.

                          WarpJunkie
                          Zuletzt geändert von WarpJunkie; 25.09.2003, 23:51.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Calex
                            wenn Archer aber den Planeten in der Xindi Datenbank findet, warum ist dann kein Eintrag zu diesem komischen Virus??? Sollte es so einen geben würde der doch sicherlich mit einem Ausrufezeichen dadrin stehen...
                            Tut es vielleicht sogar, aber wie sieht so ein Xindi-Ausrufezeichen denn aus? Wer weiß, ob die Crew überhaupt die Satzzeichen richtig übersetzen kann?

                            Außerdem haben sie ja nicht 100% der Datenbank runterladen können, da kanns auch sein, dass diese Information verlorengegangen ist.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              So, nun da ich die Folge gesehen habe, kann ich auch meinen Kommentar dazu abgeben.

                              Ich fand die Folge an sich ziemlich mittelmäßig und hätte ihr eigentlich nur 3* gegeben, wenn der Schluss nicht gewesen wäre, wo Archer erkennt, dass wenn er den Virus zerstören würde, er damit auch eine Zivilisation auslöschen würde - etwas, das ich ja bei der TNG-Episode kritisiert hatte, bei der Geordi in eine andere Spezies verwandelt wird und Picard daraufhin zu verhindern sucht, dass jemals wieder ein Humanoide diesen Planeten betritt.

                              Es gibt ihn also doch, den moralischen Zeigefinger, den Calex nicht zu finden scheint...

                              4* von mir.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X