Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[057] "Impulsiv" / "Impulse"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [057] "Impulsiv" / "Impulse"



    Star Trek - Enterprise

    Folge: 57
    Datum: Unbekannt

    Titel: Impulsiv
    Original-Titel: Impulse

    Episodenbeschreibung:
    Archer trägt T'Pol in die Krankenstation. Sie muss von ihm und Phlox angebunden werden, da sie wild um sich schlägt. Der Doktor betäubt die Vulkanierin, um sie behandeln zu können. Einen Tag zuvor sitzen Archer und Tucker im Kommandozentrum und studieren weiter die Xindi-Datenbank.

    Da die Moral der Besatzung stark gesungen ist, lässt sich der Captain breitschlagen die wöchentliche Filmnacht wieder einzuführen. Plötzlich empfängt die Enterprise einen vulkanischen Notruf aus einem Asteroidenfeld. Der Captain macht sich mit T'Pol, Reed und dem MACO-Soldat Hawkins auf den Weg zu dem Schiff während Trip versucht Trellium-Erz aus den Asteroiden zu sammeln. Tucker und Mayweather wollen einige Asteroiden an Bord beamen, dabei wird jedoch der Transporter beschädigt und die beiden wollen mit der zweiten Fähre auf einem Asteroiden landen. Die erste Fähre ist mittlerweile bei der Sol'eia angekommen. Das Schiff ist schwer beschädigt.

    An Bord wird das Außenteam von einem entstellten Vulkanier angegriffen. Das Team trifft auf weitere Vulkanier deren synaptischen Bahnen stark beschädigt wurden. Die zombieähnlichen Vulkanier versperren den Weg zur Fähre und T'Pol bemerkt die gleichen Symptome bei ihr selbst. Inzwischen sammeln Trip und Travis Trellium-Erz und ein riesiger Asteroid nimmt auf sie Kurs…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Jonathan Fernandez, Terry Matalas

    Gastdarsteller:
    Sean McGowan as Hawkins

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    8.70%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    20.65%
    19
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    35.87%
    33
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.13%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    13.04%
    12
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    7.61%
    7
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 02:08.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Umfrage

    hinzugefügt

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Folge eigentlich recht unterhaltsam.
      Die Sache mit den Zombies und das stark beschädigte Schiffswrack kam richtig stimmungsvoll rüber. Außerdem gab es zwei eigenständige (! Ja, Calex, EIGENSTÄNDIGE!!) Handlungen, die am Ende sogar verknüpft wurden. Man bekommt endlich mal einen MACO zu sehen, der mehr als nur "Ja, Sir." sagen darf und nichtmal schlecht charakterisiert wird. Und Reed darf dieses Mal ein richtiges Gewehr benutzen. Das letzte Mal hatte er ja noch dieses unförmige klobige Sternenflotten-Ding. Die MACO-Knarren sehen da gleich viel besser aus.
      Der Schluss schreit förmlich nach mehr.

      Ich finde es ist eine interessante Entwicklung, dass das Trellium-D für Vulkanier giftig ist. Das gibt der ganzen Sache eine knifflige Problematik. Allerdings würde ich mir wünschen, dass noch öfters, auch wenn es nur eine kleine Szene am Rande ist, irgendwelche Anomalien im Schiff gezeigt werden oder zumindest deren Auswirkungen. Die Bedrohung sollte einfach akuter rüberkommen.

      Etwas enttäuscht war ich, dass man keinen richtigen Bezug zur letzten Folge gebracht hat. Es wurden weder übriggebliebene Schäden, noch Informationen über Verletzte/Verluste gezeigt.

      Der Traum am Schluss erinnerte vom Stil irgendwie an so manche Albträume mit den Borg in früheren Serien.

      Als Bewertung kriegt "Impulse" gerade noch 4****.
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar


      • #4
        Schliesse mich Mainboand an. Recht gute Folge. 4 Sterne.

        Ich find immer mehr Gefallen an der lockeren Beziehung zwischen Trip und T'Pol. Die scheinen langsam richtig Freunde zu werden.

        Die Zombies haben mich wieder an "28 Days later" erinnert, ist auch mal was anderes, die Vulkanier so durchgedreht zu erleben. War auch ein netter Storyzug, dass das Trellium-D dafür verantwortlich ist. Bin mal gespannt, wie sie das umgehen wollen in Zukunft. Man hat auch die Atmosphäre auf dem Schiff gut hingekriegt, bis auf das ständig flackernde Licht. Das ging mir schon nach ein paar Minuten tierisch auf die Nerven. Das tat ja in den Augen weh, das hätte man etwas runterschrauben können.

        Die CGI Leute haben mal wieder gewohnt spitzenmässige Arbeit abgeliefert, grade die wild umher schwirrenden Asteroiden waren genial.

        Tja ... alles in allem wie schon gesagt 4 Sterne.

        WarpJunkie

        Kommentar


        • #5
          Etwas ist mir noch aufgefallen:
          In "The Expanse" haben wir die letzten Minuten eines vulkanischen Schiffes gesehen. AFAIR wurde gesagt, dieses hätte sich nur ein oder zwei Tage in der Ausdehnung aufgehalten, bevor die Crew durchdrehte.
          Das ist aber eigentlich völlig unlogisch! Bei T'Pol hat es einige Stunden gedauert, bis sie richtig austickte. Demnach hätten die Vulkanier über die Funktion von Trellium-D bescheid wissen und es dementsprechend schon zu Beginn oder nach wenigen Stunden (!) an Bord holen müssen. (Man bedenke, dass die Menschen mehrere Wochen brauchten, um überhaupt von diesem Stoff zu hören, geschweige den ihn zu finden/herzustellen) Wenn dem aber so ist, dann verstehe ich nicht, wieso die NX-01 nichts von der Isolierung wusste.
          Da haben die Autoren eindeutig geschlampt! (Oder die Vulkanier hatten riesiges Glück, wobei es vielleicht doch für sie eher Pech war, gaaanz zufällig über einen Trellium-Händler zu stolpern. )
          "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
          "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
          "Life... you can't make this crap up."

          Kommentar


          • #6
            ...Irgendwie fand ich die Folge mächtig übertrieben. Ich weiß nicht so ganz, woran es liegt, aber diese vulkanischen Zombies erschienen mir wie aus einem B-Horror-Movie.
            Prinzipiell fand ich die Idee, dass es in der Expanse etwas gibt, dass die auf ihre Logik und emotionskontrolle so stolzen Vulkanier zu impulsiven Tieren werden läßt nicht schlecht, allerdings hatte ich bei ENT häufig das Gefühl, das diese Vulkanier (also die ENT) alles andere als emotionslos sind, wodurch die Folge auf mich eher wie eine weitere Eigenart der Vulkanier erschien als eine Tragödie. *schulterzuck*

            Auch fand ich diesen Traum oder Vision oder was auch immer am Ende etwas verwirrend.

            Das mit dem Trellium-D hat mich auch etwas gewundert. Wenn dies wirklich so negative Auswirkungen auf die Vulkanier hat, wieso war T'Pol nicht schon vorher davon beeinträchtigt, z.B. als sich das Schiff im Orbit der Trelliummine befand. ...und wie schnell sind die "verrückten" Vulkanier aus "The Expanse" darauf gestoßen? Oder ist Trellium-D am Ende nur schädlich, wenn es aus dem Erz extrahiert wurde, während die Erzform unschädlich ist.

            Interessant auch das Gespräch zwischen Archer und T'Pol - Archer ist bereit die gesamte Crew einer unbekannte (und unter umständen grösseren) Gefahr auszusetzen, da er nicht auf T'Pol verzichten will/kann. ...also zeigt sich hier wieder der "freundliche" Captain. ...diese Sprünge in der Darstellung von fast Wahnsinnigem Rachefeldzug zu fürsorglichem Führer des Schiffes sind mir wirklich etwas zu extrem.

            ...3*
            Zuletzt geändert von Kilana; 10.10.2003, 17:46.
            “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
            Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

            Kommentar


            • #7
              Also ich finde die Charakterisierung von Archer bisher ganz in Ordnung. Der "fast wahnsinnige Rachefeldzug"-Captain zeigt sich meist nur, wenn die Menschen auf feindliche Aliens treffen oder er eine Chance auf neue Informationen über die Xindi wittert. Wenn es um die Belange der Crew geht, war er eigentlich immernoch dem alten Grundsatz "Wir lassen niemanden zurück" treu und recht fürsorglich eingestellt.
              "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
              "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
              "Life... you can't make this crap up."

              Kommentar


              • #8
                So langsam bricht die neue Season für mich völlig aus dem Gesamtbild Star Trek aus. Einfach immer besser werdend. 4* von mir für eine kurzweilige Episode mit einer genialen Jolene Blalok und einer einfallsreichen Story . Einzig und allein die Musik hat mir dieses mal nicht soooo zugesagt. Dennis McCarthy halt...

                Rhiannon
                HOFFNUNG ist alles!

                Kommentar


                • #9
                  Wie schon bei anderen Folgen, ist mein Review auf meiner Seite

                  Klick me
                  We speak it here, 'neat starlight's sheen
                  One truth that all who live must learn.
                  From first to last and all between
                  Time is the fire in which we burn.
                  - El Aurianisches Sprichwort

                  Kommentar


                  • #10
                    Zombie-Vulkanier die durch ein verwüstetes Geisterhaus stapfen und Urlaute von sich geben, nennt man einfallsreich?

                    (das musste jetzt einfach sein)
                    He gleams like a star and the sound of his horn's /
                    like a raging storm

                    Kommentar


                    • #11
                      1) Das Blitzlichgewitter ist erstmal ein dickes Minus *nerv* ...nix für Epileptiker

                      2) Die bewegungen vom Asteroidenfeld sahen irgendwie stellenweise etwas unrealistisch aus...

                      3) Als das erste Shuttle durch nen paar *Broken* geflogen ist hats sich angehört wie wenn einer Steine vorm Mic zusammengeklatscht hätte

                      4) Die Vulki Zombies hatten alle so seltsame auswüchse im Gesicht und sich offensichtlich ne weile lang nicht die Zähne geputzt... wieso hat T'Pol nicht mal andeutungsweise solche auswüchse bekommen?

                      5) Das diese komischen verzerrungen so plötzlich und völlig ohne Zusammenhang wieder auftauchen find ich nur noch Verwirrend...

                      6) Wenn ich schon Zombies seh dann will ich auch Blut sehn! *grüne zersplatternde schädel die vom Phaser der auf TÖTEN gestellt ist getroffen werden vorstell*... aber was war wiedermal? NIX... einer der in der ecke lag... Archer hat Ketchup im gesicht und das wars auch schon... wenn schon auf Zombie Streifen dann aber auch bitte richtig! *grenzenlos übertreib*

                      7) Hatte ich nicht in irgend nem Interview gelesen das da ne Frau von diesen Maco-Team mal näher unter die Lupe genommen werden soll? Bis jetzt hat man ja noch reichlich wenig von den Maco's gesehen ausser geballer und geprügel... am ende dacht ich schon fast (an der Stelle mit der Stange wo die drüberklettern mussten) dass der Maco da einen auf "Red Shirt" macht aber dem war dann doch nicht so...




                      hmm... also die Story an sich war *ganz OK* und hat auch wieder en bissen Expanse-ist-böhse-Feeling gehabt
                      ich weis zwar immernoch nicht wofür die dieses Trellium-D überhaupt brauchen... aber was solls

                      ich geb mal 4 sterne auch wenn mich das Ende etwas verwirrt hat... sollte es wohl auch
                      -derzeit keine Signatur-

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von ZeroB@NG
                        2) Die bewegungen vom Asteroidenfeld sahen irgendwie stellenweise etwas unrealistisch aus...
                        Hm ... wieso hab ich nur geahnt, das über kurz oder lang jemand das Argument bringt . Öhm, wie dir wohl entgangen ist, hat Solok bereits in "The Expanse" gesagt, das die Regeln der Physik in der Ausdehnung nicht immer gelten. Das heisst, die Autoren können dort machen was sie wollen, und müssen sich nicht an die Gesetze der Physik halten. Deshalb sind die Asteroiden wie wild durch die Gegend geschossen.

                        WJ

                        Kommentar


                        • #13
                          "Die Nacht der lebenden Toten" im Weltraum. Ich denke damit ist die Episode recht gut beschrieben. Die Atmosphäre an Board des vulkanischen Schiffes und besonders die Bewegungen der Zombie Crew versprühten den Charme 50er oder 60er Jahre. Die Vulkis dienten ja hauptsächlich als Kanonenfutter, so dass Archer und Co eine fröhliche "Wir betäuben alles was sich bewegt" Show abziehen konnten. Wenn es als Hommage ans alte B-Movie Horror Genre gedacht war, bot es jedenfalls gelungene Zitate und erklärt auch die zu bemängelnde Blutarmut . Ansten war die Folge nur mittelmäßig spannend, wobei aber das langsame Durchdrehen T'Pols schon recht interessant dargestellt wurde. Gewohnt gute Effekte runden das Gesamtbild ab und ermöglichen eine Bewertung von 4 Sternen. Der abschließende Albtraum macht wieder mal Lust auf die nächste Episode voller Action und Abenteuer.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von ZeroB@NG
                            1) Das Blitzlichgewitter ist erstmal ein dickes Minus *nerv* ...nix für Epileptiker
                            Übertrieben, aber Atmosphärisch, wie in Alien. Daher wohl die Idee. Ungewöhnlich für Trek. Man hätte aber auch andere Grusel Effekte mit reinbringen können. Für mich aber kein negativer Punkt.

                            2) Die bewegungen vom Asteroidenfeld sahen irgendwie stellenweise etwas unrealistisch aus...

                            3) Als das erste Shuttle durch nen paar *Broken* geflogen ist hats sich angehört wie wenn einer Steine vorm Mic zusammengeklatscht hätte
                            *Siehe WarpJunkie!

                            4) Die Vulki Zombies hatten alle so seltsame auswüchse im Gesicht und sich offensichtlich ne weile lang nicht die Zähne geputzt... wieso hat T'Pol nicht mal andeutungsweise solche auswüchse bekommen?
                            Weil sie noch nicht lange genug dort war.

                            5) Das diese komischen verzerrungen so plötzlich und völlig ohne Zusammenhang wieder auftauchen find ich nur noch Verwirrend...
                            Genau. Die Enterprise Crew findets ja auch verwirrend. Du hast das schon gekonnt interpretiert. Was also ist falsch daran?

                            6) Wenn ich schon Zombies seh dann will ich auch Blut sehn! *grüne zersplatternde schädel die vom Phaser der auf TÖTEN gestellt ist getroffen werden vorstell*... aber was war wiedermal? NIX... einer der in der ecke lag... Archer hat Ketchup im gesicht und das wars auch schon... wenn schon auf Zombie Streifen dann aber auch bitte richtig! *grenzenlos übertreib*
                            Sollte sich das *grenzenlos übertreib* auf... wenn schon auf Zombie Streifen dann aber auch bitte richtig! beziehen, dann nur als kleine Info:
                            Das waren ja auch keine Zombies. Sondern unrettbar körperlich und geistig Erkrankte Vulkanier.
                            Solltest du Dir dessen aber Bewußt sein, und der ganze Absatz übtertrieben gemeint war, dann sorry!

                            7) Hatte ich nicht in irgend nem Interview gelesen das da ne Frau von diesen Maco-Team mal näher unter die Lupe genommen werden soll? Bis jetzt hat man ja noch reichlich wenig von den Maco's gesehen ausser geballer und geprügel... am ende dacht ich schon fast (an der Stelle mit der Stange wo die drüberklettern mussten) dass der Maco da einen auf "Red Shirt" macht aber dem war dann doch nicht so...
                            Er lief halt nicht nur mit, wie man es von anderen MACOs gewohnt war. Er durfte seine Meinung äußern. Ich halte das schon für eine geringfügige, der Story angemessene Beleuchtung des Charakters.
                            Ok, eine Frau war er nicht. Hatte ich aber bis jetzt auch noch nichts von vernommen.
                            Aber es kommen ja noch 21 Folgen. Warten wir´s ab.

                            hmm... also die Story an sich war *ganz OK* und hat auch wieder en bissen Expanse-ist-böhse-Feeling gehabt
                            ich weis zwar immernoch nicht wofür die dieses Trellium-D überhaupt brauchen... aber was solls
                            Als einziger wirksamer Schutz gegen die Anomalien in der Expanse. Die Hüllen der Schiffe werden damit Verkleidet. Ist aber schon in mehreren Folgen erklärt, bzw. angesprochen worden.

                            ich geb mal 4 sterne auch wenn mich das Ende etwas verwirrt hat... sollte es wohl auch
                            T´Pol hatte einen Traum und war noch nicht genesen, wie es in ST sonst immer so schnell geht. Was war daran verwirrend?

                            Apropos verwirrend... wenn ich so viel an einer Folge auszusetzen hätte, wie Du, dann wären mir die gnädigen 4* etwas zu viel gewesen. Hatte Dir die Folge jetzt am Ende gefallen, oder beruht Dein Urteil auf "Ist halt Star Trek"? Meinereiner hatte auch nur 4* gegeben.

                            Rhiannon
                            HOFFNUNG ist alles!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich melde mich hiermit offiziell zu der Anti-ETP-Fraktion und begrüße meine Kameraden mal ganz herzlich mit einer netten kleinen Statistik.

                              Die Startrek-Glanzfolge "Wem gehört Data", ein absolutes Highlight der ST-Geschichte, die von Botschaften und moralischen Dilemmas der Hauptfiguren nur so wimmelt, erreicht eine durchschnittliche Bewertung von 5,4 Sternen. Soweit so gut.

                              Eine Enterprise-Folge, die sich im wesentlichen darum dreht, dass die Vulkanier eine besimmte Substanz nicht vertragen und dadurch in Form von B-Movie-Zombies durch eine B-Movie-Landschaft stapfen, bekommt bisher eine durchschnittliche Bewertung von 3,2.

                              Armes totes Star Trek.

                              Amen.
                              He gleams like a star and the sound of his horn's /
                              like a raging storm

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X