Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[064] "Das auserwählte Reich" / "Chosen Realm"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [064] "Das auserwählte Reich" / "Chosen Realm"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 64
    Datum: Unbekannt

    Titel: Das auserwählte Reich
    Original-Titel: Chosen Realm

    Episodenbeschreibung:
    Tucker und Mayweather untersuchen mit einem Shuttlepod eine Sphäre in der Ausdehnung. Dabei werden sie von Außerirdischen beobachtet, welche mehr über die Bewaffnung der Enterprise erfahren wollen. T'Pol kann zwar dank der neuen Daten ihre Untersuchungen fortsetzen, findet dennoch nicht heraus, welchen Zweck die Sphären erfüllen. Indes empfängt die Enterprise einen Notruf eines kleinen Schiffes, welches in den Sphären gefangen ist. Archer lässt das Schiff andocken, jedoch mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. Die komplette Besatzung besteht aus Pilgern, welche seit einem Jahr auf dem Weg zu den Sphären sind. Archer lädt ihr geistliches Oberhaupt "Prenom" D'Jamat zum Abendessen ein, um mehr zu erfahren.

    D'Jamat gehört den Triannon an, welche nur Kontakt zu den "Schöpfern" der Sphäre und der Ausdehnung suchen. D'Jamat zeigt auch stolz seinen deformierten Unterarm. Es entsteht noch ein kleiner Streit zwischen T'Pol und D'Jamat über die Anzahl der Sphären, schließlich hofft der Alien jedoch sich für die Gastfreundschaft der Menschen revanchieren zu können. Am nächsten Tag verteilen sich D'Jamats Männer auf der Enterprise, während dieser Archer auffordert, ihm das Kommando über das Schiff zu übergeben. Um zu zeigen, wie ernst er es meint, sprengt sich ein Mann, welcher den organischen Sprengstoff in seinem Körper hat, in die Luft, wodurch ein Hüllenbruch entsteht.

    Die Crew wird in ihre Quartiere eingesperrt und Mayweather soll Kurs auf Triannon nehmen. Archer wird zu D'Jamat in das Kommandozentrum umgebracht wo ihm erklärt wird was vor sich geht. D'Jamat will mit Hilfe der Enterprise Ketzer töten, welche die Macht auf Triannon übernommen haben. Der Alien entdeckt zwar, dass die Enterprise zwei weitere Sphären "entweiht" hat, aber im Angesicht der Tatsache, dass er von der Enterprise unfreiwillig unterstützt wird und Archer eigentlich ganz nett ist, verzichtet D'Jamat darauf, alle Crewmitglieder töten zu lassen und verringert die Zahl auf eine Person. Diese soll von Archer ausgewählt werden, während dieser zusehen muss, wie alle Daten über die Ausdehnung gelöscht werden.

    Archer will sich selbst opfern, was D'Jamat missfällt, da er erkennt, dass beide Männer im Prinzip viele Gemeinsamkeiten haben. Dennoch akzeptiert er den Wunsch des Captains, sich selbst zu töten und zwar mit einer speziellen Maschine. Kurz darauf stehen die beiden mit T'Pol vor dem Transporter und Archer löst sich auf…

    Regie: Roxann Dawson
    Drehbuch: Manny Coto

    Gastdarsteller:
    Conor O'Farrell as D'Jamat
    Vince Grant as Yarrick
    Lindsey Stoddart as Indava
    Tayler Sheridan as Jareb
    David Youse as Nalbis
    Gregory Wagrowski as Ceris
    Matt Huhn as Triannon
    Kim Fitzgerald as Crewman

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v720.10 - 15.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.71%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    27.06%
    23
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.94%
    28
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    24.71%
    21
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.06%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3.53%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 15.01.2005, 22:41.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Irgendwie irritiert mich das rechte Promo-Bildchen etwas...

    Heisst das etwa, daß ausnahmsweise Travis im Mittelpunkt der Episode steht? Also, der Beschreibung nach sieht das ja nun gar nicht danach aus... Oder ist das Bild einfach nur dazwischenrutscht und hat gar nichts damit zu tun?
    ...somebody is videotaping me in my spaceship...

    Kommentar


    • #3
      Das sind die Episodenbilder, die bei StarTrek.com im Produktionsbericht stehen.

      Bessere Quellen lassen sich leider nur schwerlich finden.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Das war doch net bös gemeint, oder so...

        Ich fand's halt nur... nett.
        ...somebody is videotaping me in my spaceship...

        Kommentar


        • #5
          Hab die Folge grad gesehen. Ziemlich gut. Diesmal durften Archer und Co mal diejenigen sein, welche die fragwürdigen Entscheidungen anderer kritisieren, nicht diese Entscheidungen selbst treffen.

          Allerdings hat die Folge einen Schönheitsfehler. Das Feuergefecht auf dem Schiff. Seit wann ist man eigentlich so blöd und lässt die Leute aus allen Rohren feuernd durch sensible Bereiche des Schiffes laufen? Vielleicht ist mir das bei früheren Episoden nicht so aufgefallen, aber hier isses wirklich eklatant. Grade in ENT Zeiten ist der Warpkern noch nicht so geschützt wie zu TNG Zeiten, ein Schuss der daneben geht könnte mal eben das ganze Schiff in die Luft jagen.

          Aber mal davon abgesehen war die Folge ziemlich gut. D'Jamat war gut besetzt und der hat auch gut gespielt. Die organischen Bomben waren mal was neues (zumindest soweit ich mich erinnere).

          Etwas lächerlich war der Grund für den Krieg der Triannons ... obwohl andererseits denk ich würde das die Menschen auch hinkriegen einen Krieg anzuzetteln, nur weil eine Gruppe sagt, Gott hat die Welt in 7 Tagen erschaffen und die anderen sagen es waren 8 Tage.

          Die letzte Szene war auch ziemlich gut ... wo man D'Jamat gezeigt hat, was der Krieg seiner Welt gebracht hat. Das könnte genauso gut die Erde sein.

          Tja .. ich denk mal unsere Kritikerfraktion wird wieder reichlich zu kritisieren haben, mir hats aber gefallen.

          WarpJunkie

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die Folge so... "unamerikanisch" Und deshlab gut. Die kann man eigentlich sehr gut als Pointe auf den "clash of cultures" sehen, der zeigt wie idiotisch dieses ganze Gesocks um Kreige um Weltanschauungen ist und dass es am Ende nur Leid bringt.

            Gerade dadurch, dass es eigentlich kein Happy End gab, hat die Folge sehr gewonnen.

            Das gibt 4*.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Ach du meine . Das war furchtbar. Ganz, ganz furchtbar.

              Tjo... bin ich halt heut mal wieder bei der Kritikerfraktion... irgendwer muß es ja tun...

              Also, bei aller Liebe... Religiös verblendete Selbstmordattentäter, die jeden technischen Fortschritt ablehnen und einen Krieg gegen andersdenkende usw führen... Da braucht man nun wirklich keine Souffleuse mehr, die aus der Ecke heraus leise "Taliban... Taliban..." flüstert. Und am Ende darf Archer ihnen zerstörte Häuser zeigen, damit sie sehen wie bööööse sie doch alle sind. Und daheim springt der gestandene USA-Patriot vom Sofa auf und klatscht mit einem strengen Gesicht wie ein Ventilator in die Hände. GAH!

              Auch wenn man mal diese ganze Grusel-Allegorie zur Seite packt... wird die Folge an sich nicht sonderlich besser... So gerade mal anschaubare Normal-Unterhaltung ohne Höhen und Tiefen... mehr nicht. Da rein und dort hinten wieder raus... Und diese Action... meeehh... jap... viele kritisieren ja die Action, weil man doch so viel schönere Aussage-Eps drehen könnte... aber ich kritisiere sie, weil sie so laaaaaaaaaaaaaahm ist. Ich bin nicht "dabei", wenn ich zusehe... Es packt mich nicht... Es elektrisiert mich nicht... Die Action ist halt einfach nur da... Langweilig inszeniert ohne jede Ambitionen und Raffinessen. Wenn da z. B. zu "Alias" rüberschaue, so sind solche Szenen richtige Pulsraser. Hier wirkt das routiniert und abgespult... und mächtig bieder. Und unverdientermassen stolz auf sich selbst. "Schaut mal! Jetzt kämpfen sie mit Phaserwaffen! Whoooha! Das ist spannend!"

              Das einzig positive an der Folge war, daß mal endlich jemand Archer das fragwürdige "Hab die Luft weg!"-Spiel vorgehalten hat. Aber da das ja von einem subtilen Pseudo-Taliban kam, muß man das ja nicht ernst nehmen. Und schon steht Archer wieder in einem guten Licht da. Und so wurde das Thema abgehakt und man muß nicht mehr drauf eingehen. Arm.

              Wie die Episode.
              ...somebody is videotaping me in my spaceship...

              Kommentar


              • #8
                Das mit dem Taliban... kam mir irgendwie genauso vor... Bio Waffen... religöse Fanatiker die gegen andere religiöse Fanatiker kämpfen weil ihr glaube bisserl anders ausgelegt ist (woher kommt mir das nur so bekannt vor)...

                ich fand die Folge zwar durchschnitlich inszeniert aber die Handlung und der *moralische Zeigefinger* den man hier versucht hat war ganz ganz makaber...

                Die folge ist irgendwo zwischen "Traurig aber Wahr" und "US Propaganda" einzuordnen.


                Zusätzlich kommt noch hinzu das ich gestern erst den Pilotfilm von Battlestar Galactica (2003er Remake!) gesehen habe und mir der mal wieder so richtig bewusst gemacht hat was guter Science Fiction ist!!! Da sieht Ent wirklich schwach dagegen aus. *hoff das Galactica in Serie geht*

                Was die Effekte betrifft, naja Phaser schüsse sind eh standard Effekte die sind nicht weiter erwähnenswert.
                Mit den neuen Schiffen, die wiedermal so eintagsfliegen waren die man nie wieder zu sehen bekommt. An sich unspäktakulär nur die Explosionen der Schiffe waren mal ganz nett anzusehen... nicht nur ein Feuerball sondern mal richtig schöhn auseinandergebröselt...

                Dann zum Schluss gabs nochmal einen Tiefpunkt was die Effekte betrifft... ich kann mir nicht helfen aber diese Planetenoberflächen in Enterprise die ausm Computer kommen wirken einfach unecht! Da sind mir fast noch die TOS kulissen lieber...

                -> 2 schwache Sterne
                toller auftakt nach der Sommerpause.

                //edit: lol? hab ich da echt Sommerpause geschrieben? Wohl eher Winterpause


                Was die Xindi betrifft sind wir auch einen schritt weiter gekommen! Alle Daten über die Spheren wurden GELÖSCHT (mit 2 kurzen Knopfdücken, LOL! Das wär selbst heute besser abgesichert und es gäb mindesten 2 Backupsysteme!)

                sonst hat die Folge absolut keine Bedeutung für den Xindi verlauf und ist somit quasi wieder nur ne langweilige Füllepisode... was ist denn jetzt mit dem gross angekündigten Xindi Handlungsbogen?
                Bis jetzt ist da irgendwie noch nicht viel passiert, so langsam sollts mal los gehen!
                Zuletzt geändert von ZeroB@NG; 16.01.2004, 08:15.
                -derzeit keine Signatur-

                Kommentar


                • #9
                  Ich sehe hier einen Bezug zum Nah Ost Problem. Obwohl man eingentlich an den gleichen Gott glaubt macht man sich gegenseitig die Hölle heiß. In dieser Folge schwang eine gehörige Portion Kritik mit, die mir gut gefallen hat. Die Nebencharaktere waren mal wieder recht gut und die meisten Hauptcharaktere so farblos wie immer . Und die Action war zwar gut, aber ein wenig zu lang gezogen.

                  P.S.
                  Sehe ich das Richtig? Haben die keine Sicherung der Xindi Datanbank gemacht? Na, dann sind sie´s selber Schuld!
                  HOFFNUNG ist alles!

                  Kommentar


                  • #10
                    Das ist die erste Episode seit langem, bei der ich keine Wutanfälle oder Einschlafperioden hatte und allein das ist schon ein Zeichen, dass sich diese Episode mal 4*chen verdient hat

                    Die Episode an sich ist eher ziemlich durchschnittlich und wie man es bei Enterprise gewohnt ist, allerdings haben wir endlich mal einen melancholischen und hinterfragenden Schluss und kein simples Happy End. Das muss man mal loben, obwohl das Ende doch eindeutig bei "Bele jagt Lokai" abgekupfert war. Mittlerweile bin ich aber selbst über sowas ganz froh...

                    Yay... die Fledermaus lebt noch
                    Is that a Daewoo?

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge war, naja zwiespältig. Ich fühlte mich nicht an die Taliban erinnert sondern viel mehr an die Kreationisten, die ja in den USA auch ziemlich fanatisch am Werk sind... Und die Schlusssezene, die hat mir gefallen - genau so muss ein ST Folge enden...
                      Anderseits wars mal wieder eine typische "wem gehört das Schiff" Folge, wie es schon unzählige gab. Enterprise kennt nur zwei "Standardplots", die immer dann auftauchen, wenn den Autoren die Ideen ausgehen: "Archer / Trip / Reed wird entführt" und "Böse Feinde übernehmen das Schiff und werden verjagt". Das wird langsam etwas GAR öde...
                      Was die Daten angeht, da bin ich mir sicher, es dauert nicht lange, bis die "Wir hatten viel Glück, Captain!" wieder hergestellt werden...

                      Nur etwas war seltsam: Wie kommt diese Spezies, die Technik und alles ablehnt, dazu, die Sphären zu vergöttern? Wie sind die zum ersten Mal dort hin gekommen?

                      Das mit den 9 / 10 Tagen war etwas gar überrissen, aber so wichtig nun auch wieder nicht.

                      Eine vollkommen durchschnittliche Episode, die ihre Langweile kaum durch religiöses Geschwafel vertreiben kann.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich war auch nicht so sonderlich begeistert.

                        Neben einigen bereits angesprochenen Schwächen, viel mir besonders bei Scott Bakula auf, dass Archer ständig den gleichen "bösen Blick" drauf hatte. Zu Beginn schaut er genauso verbittert, wie später nachdem das Schiff gekapert wurde.

                        Naja, für 3*** kann ich mich noch erweichen. Allerdings ist "Chosen Realm" bisher mit die schlechteste Folge der 3. Staffel.

                        War ich eigentlich der einzige, der auf den ersten Blick bei der gelöschten Datenmenge 14,8 KB (statt XB) gelesen hat?
                        Zuletzt geändert von Mainboand; 18.01.2004, 12:25.
                        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                        "Life... you can't make this crap up."

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Frage ist jezt: Wie schafft man es, 14.8 Exabyte Daten über ein paar Kügelchen zu sammeln? :-)
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            4*
                            gute Folge, die mal nich wieder nur plumpe Aktion kennt...
                            cool fand ich den "Chat" von Archer und Phlox
                            Ich fühlte mich stark an die Taliban erinnert und suchte nach Vergleichsmöglichkeiten zur Gegenwart, aber die Taliban habe nich überlegene Technik neutraler Dritter gegen ihre Feinde eingesetzt...
                            Bynaus, deine Idee mit den Kreationisten finde ich sehr interressant. Evolutionstheorie verneinen, etc. passt eigentlich sehr zu diesen fanatischen Triannons. Aber wo wurde gesagt, dass sie Technik verneinen? Medizinische Scans wollten sie zwar offiziell aus religösen Gründen nich, aber eigentlich wollten se bloß net, dass der Doc ihre biologischen Bomben entdeckt.
                            Und zu den gelöschten Daten sag ich bloß Datenrettung. Heute muss man Daten auch mindestens 20 mal überschreiben, damit se nich mehr lesbar sind. Und beim normalen löschen wird bloß der Eintrag aus der Liste welche Dateien auf der Festplatte sind gelöscht. Daher is es sehr wahrscheinlich, dass selbst wenn alle backups gelöscht wurden, man die Daten zumindest größtenteils wiederherstellen kann.
                            Durch die 9 oder 10 Tage wurde meiner Meinung nach auch sehr die Sinnlosigkeit des ganzen verdeutlicht. Sehr deutlich wurde auch "Wer anders denkt ist der Feind." und "Wer mit dem Feind sympatesiert ist der Feind.".
                            Das Ende hat mir auch gefallen, dass es kein Happy End(wenn auch nich außergewöhnlich) war, sondern die Aussage der Episode nochmal unterstrich.
                            Insgesamt guten Gewissens 4* eine gute Folge.
                            Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                            "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                            Kommentar


                            • #15



                              Hm, da waren wohl bestimmt auch ein paar mp3s dabei

                              Ich hoffe die hatten ein ein Backup
                              Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X