Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[069] "Brutstätte" / "Hatchery"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [069] "Brutstätte" / "Hatchery"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 69
    Datum: 08.01.2154

    Titel: Brutstätte
    Original-Titel: Hatchery

    Episodenbeschreibung:
    Auf dem Weg nach Azati Prime entdeckt die Enterprise ein verlassenes Xindi-Wrack auf einem Planeten. Da keine Gefahr zu drohen scheint, lässt Archer ein Außenteam zusammenstellen.

    Im Schiff befinden sich Xindi-Insekten Leichen. T'Pol versucht sich Zugang zur Datenbank zu verschaffen während Archer und Major Hayes eine schwer bewaffnete Angriffsfähre im Hangar finden. Tucker und Reed finden einen weiteren Raum mit 31 Eiern. Archer sieht sich kurz in dem Raum um und wird mit einer Flüssigkeit aus einem Tentakel bespritzt.

    Auf der Enterprise kann Phlox keine schädlichen Nebenwirkungen feststellen, außer einer leichten Hautreizung. Trip und T'Pol haben festgestellt, dass das Schiff aufgrund eines Antriebsschaden notlanden musste. Die restliche Energie wurde in den Brutraum geleitet, darum starben auch die anderen Xindi. Die Energie in diesem Raum wird nun auch knapp und Archer befiehlt, allen Einwänden entgegen, den Schaden zu reparieren.

    Dr. Phlox kann einiges über die Insekten herausfinden während Trip nur langsam mit der Angriffsfähre vorankommt. T'Pol begibt sich auch auf den Planeten um Archer Bericht zu erstatten und ist verwundert als der Eingang zum Brutraum von zwei MACOs bewacht wird. Der Captain selbst ist nicht konzentriert bei der Sache und befiehlt nach einem gescheiterten Versuch mit den Enterprise Konvertern Energie umzuleiten, mit Hilfe von Antimaterie-Reserven der Enterprise den Reaktor des Xindi-Schiffes zu reaktivieren. Nach einem Protest von T'Pol suspendiert Archer sie von ihrem Posten und seine Entscheidungen werden immer fragwürdiger…

    Regie: Michael Grossman
    Drehbuch: Andre Bormanis, Michael Sussman

    Gastdarsteller:
    Steven Culp as Major Hayes
    Daniel Dae Kim as Corporal Chang
    Sean McGowan as Corporal Hawkins
    Paul Eliopoulos as Crewman #1

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v720.10 - 15.01.2005
    5
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.05%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    15.79%
    15
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.47%
    28
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    34.74%
    33
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    13.68%
    13
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    5.26%
    5
    Zuletzt geändert von STI; 17.01.2005, 14:42.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Nette Folge. Nicht das gelbe vom Ei (wenn man mir das Wortspiel erlaubt ), aber auch nicht die schlechteste Folge. Ab einem bestimmten Punkt vorhersehbar, aber das hat dem ganzen eigentlich nicht wirklich einen Abbruch getan.

    Interessant wäre es, wenn man die Charakterentwicklungen der Folge weiterverfolgt, aber ich befürchte das wird alles als einmalig abgehandelt ...

    WJ

    Kommentar


    • #3
      Heh. Ein paar nette Überraschungen diese Folge. Travis redet für seine Verhältnisse wie ein Wasserfall, ist auch allgemein etwas aktiver als sonst und Gavin Park steht ein paar einmal in der Ecke und sagt etwas.

      Und... okay, ich fand's wirklich gut. Nach dem Totalausfall der letzten Woche war hier doch eine eindeutige Besserung zu spüren... und zwar mindestens auf "Harbinger"-Niveau. Ich habe mich nicht gelangweilt und teilweise war's auch scho' recht spannend... wie das Reed-Kommando sich durch das Schiff meuterte, z. B.

      Wider erwarten und das sogar noch schneller als früher, haben sie sich um den Malcom/Hayes-Konflikt gekümmert und das ganze noch ein bissl vertieft und ausgebaut. Was mich jedoch etwas wundert, ist, daß man sich erst jetzt so reichlich spät (und auch so plötzlich) um die ganzen zwischenmenschlichen Dinge kümmert... und das Travis mal doch noch seine paar Minuten Screentime bekommt. Irgendwie habe ich das Gefühl, als hätte man sich nach der Ausstrahlung des ersten Schwungs der Staffel die ganzen Foren durchgesehen und darauf reagiert... Auch wenn ich darüber fast schon wieder lachen muß... immerhin ist irgendwo dahinter ein guter Wille versteckt.

      Andere Sachen die mir aufgefallen sind:
      [list=1][*]Awwww... dat Xindi-Baby! Also... vielleicht nicht gerade Gizmo/Mogwai-Kaliber, aber... awwwww.... [*]Das Quantum von dem Gespritzdings besessen war, war von Anfang an klar. Jedenfalls mir. [*]Das Innere des Xinidi-Schiffes hat mich entfernt an eine abgewandelte Version von der Tardis aus "Doctor Who" erinnert... wenn das überhaupt ein Schwein hier kennen sollte. [*]Nochmal Quantum... egal ob besessen oder nicht... er macht immer noch das selbe Bush-Gesicht. [*]Was ich a bissl, hm, "untrekkig" fand, war, daß niemand auch nur im Ansatz es für richtig hält, den Babies zu helfen. Ausser vielleicht kurzzeitig Trip und das auch nur aus den falschen Gründen. Irgendwie vermisse ich doch das schwülstige "Alles Leben ist kostbar"-Blabla der früheren Serien... But who am I to demand something...?[/list=1]

      Oooookay.... 5*... weil ich heute großzügig bin und gute Laune habe. Marvek wird zwar protestieren, daß ich nicht 12* Sterne gegeben habe und Calex wird darüber den Kopf schütteln, wie man ihr nur mehr als minus 8* geben kann, aber ich bewerte halt gern so wie ich die Folge fand.
      ...somebody is videotaping me in my spaceship...

      Kommentar


      • #4
        Hehe.. die üblichen Verdächtigen haben ja noch gar nicht gepostet, wie kommts?


        4 Points
        persönlicher Enterprise Folgen-Stand: I'm tired of actualising this every week.. well, I'm one day behind the airing, ok? :D

        Kommentar


        • #5
          Irgendwie habe ich das Gefühl, als hätte man sich nach der Ausstrahlung des ersten Schwungs der Staffel die ganzen Foren durchgesehen und darauf reagiert... Auch wenn ich darüber fast schon wieder lachen muß... immerhin ist irgendwo dahinter ein guter Wille versteckt.
          tja Berman versucht wohl doch noch irgendwie seinen Job zu retten

          Aber insgesamt fand ich die Folge doch recht lahm... wie immer alles *gut umgesetzt und so* aber die Haupthandlung war wiedermal Recylcling + Vorraussehbarkeit pur.

          insgesamt 3 gelangweilte *chen
          -derzeit keine Signatur-

          Kommentar


          • #6
            Tja, ich will jetzt gar nicht überlegen, wie oft man Meutreien schon in anderen Serien hatte, denn Meuterein sind ja gar nicht mal so unwahrscheinlich. Zufrieden ist ja selten jemand
            Eine gute Episode, die aber ziemlich vorhersehbar ist - leider. Sonst wäre da vielleicht sogar noch ein Stern mehr drin gewesen. Archer am Rande des Wahnsinns... naja... bei aller Liebe, da hat Scott Bakula auch schon mal bessere Performance abgelegt. Aber vielleicht wollte man es auch einfach nicht übertreiben.... ich weiß es nicht, aber ich hätte mir da doch eun bisschen mehr Wahnsinn gewünscht.

            Etwas überflüssig fand ich dann diese Schwarz-weiß Malerei zwischen MACO und Starfleet.... das T'Pol dann auch noch die Uniform an hatte.... fand ich nicht so gut. Ich hätte da ne Mischung sicher besser gefunden. Starfleetpersonal gegen Starfleetpersonal wäre auch mal gut gewesen. So waren die Seiten zu schnell verteilt.

            Schön fand ich, dass mal jemand die Eugenischen Kriege erwähnt... wow... wir sind ja wirklich noch im Star Trek Universum

            Eigentlich aber merkwürdig, dass sich niemand um die Xindi-Babies kümmern will. Jetzt hat man sie schon zum Ausschlüpfen gebracht und jetzt verlässt man sich drauf, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie überleben, bis das nächste Xindischiff eintrifft *tz tz Archer hat da eigentlich als vorbildlicher Starfleetcaptain eine Art Verpflichtung, wenn er denn schon - infiziert oder nicht - beim Schlüpfen hilft.


            Alles in allem ... 4*chen
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Ich fand das so blöde.... ich hätte die Babies mit an Bord genommen und großgezogen und in die eigene Crew integriert. Mann, das wär doch der hammers strategische Vorteil gewesen.

              Aber nein, alle außer dem infizierten Archer sehen nur ihre eigene Rache, wegen Florida. Selbst T'Pol verhält sich IMHO sehr unlogisch und mindestens ebenso irrational wie Archer.

              Aber abgesehen von der Schwarz-Weiß-Malerei war's doch ne ganz solide Folge, also geben wir doch mal 4*.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Ich sträube mich irgendwie dagegen, mehr als 3*** zu geben. Ich weiß auch immer noch nicht so recht, was ich von der Folge halten soll. Alles plätscherte so vor sich hin und war im Grunde lange vorhersehbar. Auf der Charakterebene gab es eigentlich nur in Punkto Reed/Hayes wirklich Bewegung. Der Rest war... naja... nichts Besonderes.
                "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                "Life... you can't make this crap up."

                Kommentar


                • #9
                  Am Anfang hab ich gedacht: Oje, das sieht langweilig aus, ein bisschen langatmig, wurde aber dann schnell besser. Für Archer eröffnet sich die Chance den Konflikt zu beenden und ich war eigentlich bis zum Schluss seiner Meinung - auchwenn der Anblick mit den 3 Insektoid-Babys, die auf ihm rumgekrabbelt sind etwas seltsam war ...

                  Dass das nicht DIE Wendung in dem Konflikt werden konnte, sah man spätestens daran, dass Reed das Xindi-Schiff zerstört hat. Echte Fortschritte sind ausserdem eher am Ende der Staffel zu erwarten.

                  Die Beziehung Reed-Hayes scheint sich zu verbessern. Gut gefallen hat mir, dass die MACOS stark mit einbezogen wurden - an sich eine positive Entwicklung.

                  T'Pol ist wieder einwenig emotional - man sieht ihr die Angst regelrecht an. Ihre Panik ist offensichtlich.

                  Archer buchtet ein wenig zuviele Leute ein, es war klar, dass er so schnell alle gegen sich hatte ...

                  Ich gebe 5*.

                  Noch 2 Dinge:

                  1.) Story Recycling: Bei mehreren Hundert Star Trek Folgen passiert es, dass Handlungen mal ähnlich sind - keine andere Serie der Welt hat dieses "Problem" - ist doch logisch dass auf Schiffen der Sternenflotte, die mehr oder weniger alle dieselbe Mission haben immer ähnliche Sachen passieren können.

                  2.) Vorhersehbarkeit: Gibt es überall im Fernsehen - bei allen Serien und Filmen, dafür ist es eben TV... das wird dadurch verstärkt, dass viele Zuschauer wissen wie die Serie danach weitergeht, man weiss was nächste und übernächste Woche kommt, die Serie noch mindestens 7 Folgen hat, und das nächste grössere Ereignis wohl erst am Ende der Staffel passiert. "Zum Schluss wird doch wieder alles gut..."

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Marvek
                    2.) Vorhersehbarkeit: Gibt es überall im Fernsehen - bei allen Serien und Filmen, dafür ist es eben TV... das wird dadurch verstärkt, dass viele Zuschauer wissen wie die Serie danach weitergeht, man weiss was nächste und übernächste Woche kommt, die Serie noch mindestens 7 Folgen hat, und das nächste grössere Ereignis wohl erst am Ende der Staffel passiert. "Zum Schluss wird doch wieder alles gut..."
                    Ich weiß nicht, ob du dich für die aktuellen Folgen von Angel oder 24 interessierst. Beide Serien haben diese Staffel auch nur noch sieben Folgen. Dort ist es aber deutlich schwerer, zu sagen, was bis zum Ende einer Episode, geschweige denn in der nächsten so alles passiert. Das Problem mit der Vorhersehbarkeit erlebe ich in diesem Ausmaß in letzter Zeit hauptsächlich bei Enterprise.
                    Das Problem ist IMHO nicht, DASS man Storys recyclet (wobei mir das inzwischen schon etwas auf die Nerven geht), sondern dass man sie SCHLECHT recyclet, also einfach eine Neuauflage mit exakt dem selben Muster, ohne irgendwelche Überraschungen. Die einzige Änderung besteht in der Wahl der Akteure. Das ginge sicher auch besser.
                    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                    "Life... you can't make this crap up."

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich fand die Folge richtig gut. Am Anfang dachte ich, naja, wohl nicht so spannend, aber die Folge hat mich positiv überrascht. Es war spannend wie schon lange nicht mehr, wenn auch vorhersehbar, mir war gleich nach dem Anklatschen klar, dass da was schiefgehen muss. Solche Dinge passieren NIE zufällig, vor allem nicht bei Star Trek.

                      Man hätte noch etwas mutiger sein können und ein Insektoidenschiff die Babys aufnehmen lassen können, ohne dass sie die Möglichkeit hätten, die anderen Xindi zu warnen (z.B. weil ihre Kommunikation von der Enterprise, [die sich ja mittlerweile zu einem echten Kriegschiff gemausert hat...] zerstört wurde). Das hätte man dann später aufgreifen und in einen internen Konflikt unter den Xindi einfliessen lassen können, so dass sich gezeigt hätte, dass das ganze doch nicht ganz so sinnlos war.

                      Aber eben, das wars, es war nicht schlecht, und die Folge von nächster Woche muss einfach hammermässig krass gut werden, nachdem wir jetzt schon in der vierten ? Woche auf diesen Stern zusteuern...
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine interessante Folge mit einigen guten Charaktären.

                        Sicherlich haben wir Meutereien bereits desöfteren erlebt, aber an Bord von (Raum-)Schiffen, vorallem in so schwierigen Lagen wie sich die Enterprise befindet, war eigentlich ein Aufstand vonseiten der Crew schon fast überfällig. Was mich aber gestört hat, ist, dass einige (vorallem T'Pol, Tucker und Phlox) sehr früh entschieden haben, dass mit dem Captain etwas nicht stimmen soll, und das obwohl sie keine Beweise hatten. Allerdings war nicht nur das Verhalten des Captains sehr ungewöhnlich, sondern auch die Bereitschaft diese Mission zu riskieren. Anfangs war ich auch auf der Seite des Captain, eine Entscheidung eines Befehlshabers sollte man bestimmt nicht vor versammelter Mannschafft in Frage stellen, aber gegen Ende, als Archer apathisch durchs Xindi Schiff gewandert ist, sollte etwaige Zweifel ausgeräumt sein.

                        Effekttechnisch war es wieder eine gewohnt hochwertige Folge. Sowohl die Bruthöhle (diese hat mich stark an eine Chiggbruthöhle aus Space 2063 erinnert, genauso wie die Geschichte der Folge, welche in ähnlicher Form auch in der vorletzten Episode von Space zu sehen war) als auch die Außendlandschaften - sehr schöner Sonnenuntergang! - waren echt große Klasse. Die toten Isektoiden waren auch nicht schlecht dargestellt.

                        Alles in allem eine sehr gute Folge.

                        4,5 (also 5) Sterne
                        No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, ich bin jetzt irgendwie völlig von der Rolle, daß alle das so vorhersagbar fanden. Ich fand manches recht überraschend...? Vielleicht lasse ich auch nur einfach nach... I don't know.

                          Was mir nur so ein bissl im Nachhinein aufgefallen ist... Irgendwie finde ich das ein bissel bedenklich, daß wenn Quantum sowas wie Gewissen zeigt, man weiß, daß etwas nicht mit ihm stimmt...
                          ...somebody is videotaping me in my spaceship...

                          Kommentar


                          • #14
                            Kann mich im Großen und Ganzen nur an meine Vorredner anschließen.

                            Recht spannende Folge, teilweise vorhersebar aber insgesamt noch recht unterhaltend.

                            4 Sterne!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ganz nette Folge. Ich würde nicht sagen, dass die Crew zu früh beginnt, zu meutern, denn schließlich ist das erst der Fall, nachdem Archer 2 Offiziere ihres Postens enthoben hat. T'Pol tut ja nur, was sie zu tun hat, nämlich den Captain auf eine möglicherweise falsche Entscheidung hinzuweisen, wenngleich sie dies schon mit einer Befehlsverweigerung tut.

                              Ich gebe 4 Sterne.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X