Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[087] "Observer Effect" / "Observer Effect"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [087] "Observer Effect" / "Observer Effect"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 87
    Datum: Unbekannt

    Original-Titel: Observer Effect
    Titel: Observer Effect

    Episodenbeschreibung:
    Hoshi und Trip kehren mit der Landefähre von einem Planeten zurück. Bevor man an der Enterprise andockt, bricht Trip durch einen Hustenanfall zusammen. In der Dekontaminationskammer kann Phlox keinen Krankheitserreger feststellen, daher bittet er die zwei Crewmitglieder um eine Blutprobe. In der Messe diskutieren zwei fremde Lebensformen in den Körpern von Travis und Malcolm, dass alle betroffenen Arten den Kontakt zu den Kranken meiden. Der Schüler in Travis Körper ist sich da nicht so sicher, während der Lehrer nach 800 Jahren Beobachtungen an seiner Meinung festhält, denn es stirbt immer jemand. Phlox versucht Trip und Hoshi mit Medikamenten zu behandeln und will, dass sich keiner der Kammer nähert. Diese Stille nutzen die beiden um sich zu unterhalten. Dabei gesteht Hoshi, dass sie bereits nach zwei Monaten an der Sternenflottenakademie entlassen wurde da sie einem Vorgesetzten den Arm gebrochen hat. Zum Start der Enterprise wurde sie jedoch als Sprachexpertin auf Bewährung wieder eingestellt.

    Phlox hat nun herausgefunden, dass es sich um einen hochinfektiösen Virus auf Silizium-Basis handelt. Die beiden haben wohl noch maximal fünf Stunden zu leben. Als die körperlosen Fremden davon erfahren, dass man die beiden nicht aufgeben will, meint der Lehrer nur, dass wohl wieder einmal alle sterben würden.

    Nachdem die Wesen die Wirtskörpern tauschten, hält der Lehrer an seinen Zweifel an der menschlichen Intelligenz fest. Er versteht nicht warum Captain Archer mit aller Kraft nach einem Heilmittel für die unheilbaren Kranken sucht. Phlox hat inzwischen herausgefunden, dass der Virus mit ionischer Strahlung wohl zerstört werden könnte, jedoch wäre diese Strahlung für Menschen tödlich. Die beiden Wesen tauschen wieder die Körper, nun in Trip und Hoshi. Der Schüler ist der Ansicht, dass die Qualen unnötig sind und will seinen Lehrer vom Abbruch überzeugen...

    Regie: Mike Vejar
    Drehbuch: Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens

    Gastdarsteller:
    -

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 15.08.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    13.59%
    14
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    33.01%
    34
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    36.89%
    38
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11.65%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.88%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.97%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.09.2005, 16:49.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Das war ne ziemlich gute Episode, und zig mal besser als der Scheiss mit dem Transporter-Opa from hell von letzter Woche...

    Besonders nett fand ich die Gespräche von Trip und Hoshi. "How the hell did you get on Enterprise?" Ausserdem finde ich es nett, daß man so endlich mal ein bisschen mehr über Hoshi erfährt. Wurde ja auch mal Zeit...

    Klasse fand ich auch den Moment, in dem der besessene Phlox und die besessene T'Pol glotzend vor der Quarantäne standen und Trip gereizt "Don't you have anything better to do? ...like... creating an antidote, for example???" rumraunte. Und eigentlich überhaupt die ganzen Szenen, in denen die besessenen Leute die Crew ausquetschen wollte, nur um jedes Mal genervt abgespeist zu werden.

    Einerseits fand ich es ein bisschen saublöd geschrieben, daß die Kerlchen, um sich ungestört zu unterhalten, dann genau in die Leute fahren, die die GANZE ZEIT überwacht werden. Etwas schwach und auch zu plötzlich fand ich die Auflösung der Geschichte. Also, ich wusste schon, daß von irgendwoher nun der Reset-Button kommen musste, weil zwei Hauptfiguren gestorben waren, aber das hier dennoch etwas... naja.

    Trotzdem ne klasse Folge. *****
    ...somebody is videotaping me in my spaceship...

    Kommentar


    • #3
      Nach der Episode letzter Woche konnte es diese Woche ja auch kaum mehr schlimmer werden

      Aber war dieses mal wirklich eine solide Star Trek Episode, die endlich mal wieder den Erforschergedanken und seine Gefahren aufgreift. Die Dialoge zwischen den Personen waren endlich mal wieder richtig gut und endlich hatten Mayweather und Hoshi mal ein wenig Screentime... die hätte man ja mittlerweile schon fast vergessen können.

      Ich hätte es mutiger gefunden, wenn man vielleicht Hoshi ganz hätte sterben lassen. Das hätte der Episode einen unglaublich Kick gegeben... und sind wir mal ehrlich... die Autoren haben sehr wenig für sie zu tun. So hätte sie einen wirklich guten Abgang gehabt.... naja... ich mag Hoshi ja


      4 *chen
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Ich bin ja eigentlich weder ein Freund von "Virus bedroht Crewmitglieder" noch "Aliens übernehmen Crewmitglieder" Problematiken, aber in in dieser Episode funktionieren beide erstaunlich gut. Schon der Teaser, in dem uns die Aliens quasi vorgestellt wurden, fand ich sehr gut gemacht ("but somebody always dies?!", always!"). So baut man Spannung auf, würde ich sagen. Im restlichen Verlauf der Episode gefiel mir, dass endlich mal der gesamte Main Cast in die Handlung involviert war. Besonders von Hoshi hat man die ganze bisherige Staffel schließlich fast nichts gesehen. Die Folge zeigt wie man ein gute Bottleshow macht und funktioniert gerade an den Stellen wo letzte Woche Daedalus scheiterte. Es gab sehr hübsche Dialoge, eine durchdachte Handlung und interessante Nebencharaktere, auch wenn diesse hier vom bekannten Cast gespielt wurden. Eine recht clevere Methode, um die Kosten für Gastdarsteller einzusparen. Das Ende fand ich dann ein bisschen gehetzt und Archers Rede irgendwo ein ganz klein wenig zu pathetisch, aber was solls. Insgesamt eine sehr ordentliche Folge, die zwar viele ihre Handlungselemente aus anderen Star Trek Episoden klaut, diese aber gekonnt neu zusammensetzt.
        4 Sterne
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Kann mich da den anderen eigentlich nur anschließen, nach dem Mist von letzter Woche, nochmals eine erfrischend gute Folge. Sehr hat mir gefallen, dass fast der gesamte Haupt - Cast viel zu sehen war, deshalb bin ich auch froh, dass Trip und Hoshi und nicht z.B. Trip und Archer oder Trip und T'Pol krank wurden.

          4 Sterne für eine solide Folge!

          Kommentar


          • #6
            Coole Folge ... war zwar der x-te Aufguss derselben Problematik, aber wie schon gesagt wurde, gut umgesetzt.

            Und hab ich das richtig verstanden, das dies die Organier waren?

            WJ

            Kommentar


            • #7
              Naja, es hätte sich ja auch als äusserst kompliziert erwiesen, den Schmarrn von letzter Woche noch zu UNTERbieten.

              Und jo, das waren die Organier. Zumindest glaube ich vor kurzer Zeit noch ein Interview mit Manny Coto gelesen zu haben, in dem er sagte, daß sie bald auftauchen sollten.
              ...somebody is videotaping me in my spaceship...

              Kommentar


              • #8
                4*chen von mir. Die Folge hat mich mal wieder vorm Fernseher sitzen lassen und nicht in den Schlaf getrieben. Am besten fand ich die Szene in der Archer das Kommando an T'Pol übergab. Endlich reagierte sie mal ein wenig cooler auf die Situation und nicht mit dem (eigentlich zu erwartenden) "Schlucken". Das Kir'Shara scheint zu helfen!
                HOFFNUNG ist alles!

                Kommentar


                • #9
                  Schön, dachte ich am Anfang: Schach. Aber wie die dann so darüber geredet haben und wie schnell das ging liess von Anfang an den Eindruck, dass was nicht stimmt.
                  Im Laufe der Folge ging man auch ganz gut auf Charaktere ein. Als Hoshi stirbt merkt man deutlich die Betroffenheit. Der Doktor kann aber offenbar etwas besser damit umgehen als Captain Archer.
                  Natürlich liegt es nahe: Hauptcharaktere sterben nur selten - es ist ganz klar vorhersehbar, dass nachher wieder alle lebendig werden.
                  Als dann auch noch Trip stirbt und der Captain auch in Gefahr kommt, ist es ganz klar, dass da noch was kommt
                  Etwas von Zombie hatte es schon, als die Toten wieder wach wurden.
                  Die Beziehung ziwschen Trip und T'Pol bleibt auf Eis, obwohl man hier hätte das eine oder andere noch einbauen können - offenbar ist es viel zu früh.
                  Auch gut gespielt, wenn Hoshi durchdreht: "Math is just another language" - und schon ging die Tür auf
                  Alles in allem eine sehr gute Episode.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab den Dialog am Ende nicht richtig verstanden, dachte zuerst, ''Trip" hätte Argelians gesagt. Aber jetz, wo ichs mir überleg, könnte es auch Organians gewesen sein.

                    Schade dass nicht noch ne leuchtende Energiewolke zu sehen war

                    Aber nach dem Daedalus-Desaster ist diese Folge nachtürlich angenehm anzuschauen.
                    Für eine Bottle-Show, die sogar noch zwei uralte Themen aufgreift, erstaunlich
                    Und man sieht, es ist kein Beinbruch, einmal die ganze Cast mitspielen zu lassen...

                    Das einzige, was das Sehvergnügen etwas schmälert, ist die Gewissheit, dass am Ende alle wieder leben werden.
                    - KLAATU! VERATA!! NICTU!!!
                    - Icecream is a dish best served cold!
                    - Eine neue Star-Trek-Serie verwirklichen??? Guckst du hier !

                    Kommentar


                    • #11
                      Observer Effect - SPOILER


                      Spoiler
                      Kann es noch tiefer mit Enterprise gehen? Ja! Eindeutig!
                      Die ganze Story hat mich schon zu Beginn an die Voyager Folge Scientific Method erinnert. Der ganze Plot von Observer Effect scheint mir einfach nur in das Szenario von Enterprise transferiert worden zu sein. Einfallsloser geht es meiner Meinung nach nicht mehr.
                      2 körperlose Wesen erforschen die Reaktionen der Crew auf eine tödliche Bedrohung in Form eines Virus, welchen sich Tripp und Hoshi nach einem Aufenthalt auf einem Planeten einfangen. Die beiden körperlosen Beobachter besetzen Reeds und Travis's Körper und unterhalten sich ganz offen über ihre Ergebnisse. Hin und wieder wechseln sie die Körper. Als zu Phlox und zu T'Pol und dann auch nich in die mit Betäubungsmittel sedierten Körper von Tripp und Hoshi, wodurch sie sich "sensationell" auch verraten Phlox sieht auf dem Überwachungsschirm die beiden stehen, obwohl sie sediert sein müssten.
                      Die beiden Aliens kommentieren diese Nachlässigkeit damit, dass sie in 10.000 Jahren Beobachtung noch nicht den Unterschied zwischen sedierten und schlafenden Menschen gelernt hätten!!! Zum Brüllen!!!
                      Das war mit Abstand die mieseste Folge von Enterprise.
                      Fast alle Shots sind im Schiff. Na ja, es muss ja gespart werden für die nächsten Folgen Babel One und United!
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tantalus
                        Und man sieht, es ist kein Beinbruch, einmal die ganze Cast mitspielen zu lassen...
                        Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass Enterprise erst richtig gut funktioniert, wenn der komplette Cast mitspielt

                        Kommentar


                        • #13
                          War zwar nur eine Füllfolge, aber unheimlich gut. Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich nicht laufend etwas anderes nebenher gemacht, sondern gespannt zugeschaut und das ist mal ein gutes Zeichen.

                          Auch wenn es sehr spät rauskam, wurde eine schöne Brücke zu TOS geschlagen und Archer hat mit seinem Verhalten endlich mal wieder richtig schön Trek-like gehandelt.
                          Auch die Handlungsweisen von Phlox und Co haben diesmal einfach viel besser zusammengepasst und diese Episode wirkte auf mich einfach mal "richtig".
                          Schön war auch, dass Mayweather (wenn auch nicht als selbiger) und Hoshi mehr Screentime bekommen haben und diese auch gut genutzt wurde.

                          Insgesamt hat mir auch einfach das schauspielerische sehr gut gefallen und vor allem die beiden Organier in Gestalt von Mayweather und Reed konnte durch die gute Darstellung überzeugen.

                          Dies Story war zwar vorhersehbar (ich meine, es müssen ja alle überleben, auch wenn einen Fälle wie Tasha und Jadzia schönen Lüge gestraft haben, ob dieser Trek-Regel das alle Hauptdarsteller überleben müssen), aber dies hat mich nicht gestört.

                          Ich denke es ist durchaus angebracht 5* zu vergeben.
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von EVENTHORIZON

                            Spoiler
                            Kann es noch tiefer mit Enterprise gehen? Ja! Eindeutig!
                            Die ganze Story hat mich schon zu Beginn an die Voyager Folge Scientific Method erinnert. Der ganze Plot von Observer Effect scheint mir einfach nur in das Szenario von Enterprise transferiert worden zu sein. Einfallsloser geht es meiner Meinung nach nicht mehr.
                            2 körperlose Wesen erforschen die Reaktionen der Crew auf eine tödliche Bedrohung in Form eines Virus, welchen sich Tripp und Hoshi nach einem Aufenthalt auf einem Planeten einfangen. Die beiden körperlosen Beobachter besetzen Reeds und Travis's Körper und unterhalten sich ganz offen über ihre Ergebnisse. Hin und wieder wechseln sie die Körper. Als zu Phlox und zu T'Pol und dann auch nich in die mit Betäubungsmittel sedierten Körper von Tripp und Hoshi, wodurch sie sich "sensationell" auch verraten Phlox sieht auf dem Überwachungsschirm die beiden stehen, obwohl sie sediert sein müssten.
                            Die beiden Aliens kommentieren diese Nachlässigkeit damit, dass sie in 10.000 Jahren Beobachtung noch nicht den Unterschied zwischen sedierten und schlafenden Menschen gelernt hätten!!! Zum Brüllen!!!
                            Das war mit Abstand die mieseste Folge von Enterprise.
                            Fast alle Shots sind im Schiff. Na ja, es muss ja gespart werden für die nächsten Folgen Babel One und United!
                            1. Was hat das hier zu suchen?

                            2. Man kann Spoiler auch so setzen, dass sie funktionieren. (EDIT: seh gerade, dass die Allgemein nicht gehen. Sorry)

                            3. Hör mal richtig hin: sie sagte, sie wären so lange körperlos, dass sie vergessen hätten was der Unterschied zwischen betäubt und schlafen ist. Das ist ein großer Unterschied.

                            3. Stehst du mit der Meinung, wenn man den Episodenthread anschaut, zurzeit völlig alleine da, da sonst jedem die Folge sehr gut gefallen hat und gezeigt hat, dass man absolut keine SFX braucht, um eine unterhaltsame und spannende Folge mit Bezug auf canon Trek-Geschichte, zu produzieren.

                            4. Irgendwie klingt das so gar nicht nach dir Eventhorizon, ist dir eine Laus über die Leber gelaufen? Das hätte astrein aus Calex' Hand sein können...
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Jo...die bisherigen Kritiken zu "Observer Effect" hier im Forum waren durchweg positiv. Ich selbst werd sie wohl erst in einigen Tagen anschauen können. Aber ich denke auch in dieser Folge wird sich zeigen das ENT weiterhin auf einem guten Weg ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X