Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[097] "Terra Prime" / "Terra Prime"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [097] "Terra Prime" / "Terra Prime"

    [Star Trek - Enterprise

    Folge: 97
    Datum: Unbekannt

    Original-Titel: Terra Prime
    Titel: Terra Prime

    Episodenbeschreibung:
    Paxton sendet seine Botschaften unaufhaltsam auf alle Frequenzen. Er will nun sein größtes Druckmittel ausspielen: das gemeinsame Kind von Trip und T'Pol. Er gibt allen Außerirdischen 24 Stunden Zeit sich aus dem Sonnensystem zu begeben, ansonst ist er gezwungen eine Waffenphalanx auf die Erde zu richten. Archer setzt einen Kurs auf die Erde. Botschafter Soval ist von der Zustimmung in der Bevölkerung entsetzt. Obwohl Minister Samuels vorschlägt den Orpheus-Komplex auf dem Mars zu zerstören, kann ihn Archer jedoch überzeugen ein kleines Team einzusetzen um Paxton auszuschalten.

    Am Mars selbst sehen Trip und T'Pol zum ersten Mal ihr Kind. Paxton erklärt ihnen, dass er einen Mitarbeiter an Bord der Enterprise hat und so an das notwendige, genetische Material kam. Ein letztes Mal trifft sich Malcolm mit Harris um zu erfahren wie man unbemerkt in den Komplex eindringen kann. Ein Stellenangebot lehnt Reed ab – er will nichts mehr mit Sektion 31 zu tun haben. Paxton besucht T'Pol in ihrer Zelle. Er will ihr die Gefahr des Hybrid-Kindes erklären. Die Vulkanierin sieht aber darin die vielen Gemeinsamkeiten und einen weiteren evolutionären Schritt.

    Für Paxton ist das Gespräch zu Ende und auch T'Pol konnte heimlich einen medizinischen Scan durchführen. Die Landungsfähre von der Enterprise legt eine Notlandung hin und muss sich den restlichen Weg zu Fuß erkämpfen, während T'Pol Paxton mit seinem Geheimnis konfrontiert, dass er mit nicht-menschlicher Technik am Leben gehalten wird. Doch ihn kümmert das nicht und lässt die Vulkanierin wieder in ihre Zelle bringen. Archer kämpft schlussendlich mit Paxton, welcher einen Strahl Richtung Erde abfeuerte während T'Pol feststellen muss, dass ihr Kind sterben wird...

    Regie: Marvin V. Rush
    Drehbuch: Judith and Garfield Reeves-Stevens, Andre Bormanis

    Gastdarsteller:
    Peter Weller as John Frederick Paxton
    Harry Groener as Nathan Samuels
    Gary Graham as Soval
    Eric Pierpoint as Harris
    Adam Clark as Josiah
    Peter Mensah as Greaves
    Johanna Watts as Gannet Brooks
    Derek Magyar as Kelby
    Joel Swetow as Thoris
    Josh Holt as Ensign Masaro
    Amy Rohren as Tactical Officer

    DVD: #

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 15.08.2005
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    43.22%
    51
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    31.36%
    37
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    21.19%
    25
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.85%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.85%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.54%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 09.09.2005, 16:54.

  • #2
    Ein exzellenter Abschluß für diese Doppelfolge. Die Behandlung der Beziehung zwischen Trip und T'pol mit dem Kind war außerordentlich gut gelungen. Eine der besten Folgen überhaupt.
    Streicher
    ChemieOnline
    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    Kommentar


    • #3
      Was ein Gegensatz zur finalen Episode.

      Diese Folge, zusammen mit Teil 1 ist sicher mit das Beste, was ENT je zu Stande gebracht hat.

      Coto durfte ein letztes Mal zeigen was er drauf hat.

      Absolute Highlights:

      - Doktor in der Krankenstation, spricht mit Archer, Elizabeth liegt im Sterben, der Dialog mit Archer und Phlox kämpft mit den Tränen - ein absolut perfekter Moment

      - kurz danach Archers Rede, da wurden einem die Augen richtig wässrig

      - danach T'Pol und Trip... Trip weinend, mit einer der wichtigsten Aussagen überhaupt..

      Das war ein Knaller...

      Hätte man nur Coto das Finale schreiben lassen...

      6 Sterne

      Kommentar


      • #4
        Diese Story dürfte wohl der Kern von Gene's Philosophie sein. Wenn nicht, was dann?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Fawkes
          Hätte man nur Coto das Finale schreiben lassen...
          wie wahr..... so gut Terra Prime wie auch die 4. Season insgesamt war, v.a. dank Manny Coto, so schlecht war TATV.

          Ich gebe Terra Prime 5 verdiente Sterne, für mich war das das eigentlich Abschluss der Serie!
          "But men are men; the best sometimes forget."
          "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
          "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
          "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

          Kommentar


          • #6
            5 Sterne

            Ich hätte 6 gegeben, wenn die Story etwas mehr Raum gehabt hätte. Zu komplex war doch der ganze Plot für einen 2-Teiler. Eine dritte Folge dazu hätte nicht schaden können.
            Durch die knappe Zeit wirkten viele Handlungsstränge überhastet.

            Emotional war natürtlich die Sache mit Elizabeth. Überzeugende Darstellung von Trip und T'pol. Ich muss eingestehen, das Taschentuch war in der Nähe!

            Der Kometenritt und Travis noch einmal in seiner Lieblingsrolle als Pilot war gelungen und Malcom sein Griff zur Tüte wirkte wirklich überzeugend.

            Paxton wirkte auch sehr gut in diesem Teil. Selbst krank und nur durch Alientechnologie am leben, zeigte sich sein Fantismus und als Rassist kam er wirklich beängstigend rüber.

            Schön war anbei zu erfahren, dass ein Konsulat der Vulkanier auch in Berlin liegt! Würde mich interessieren, wo die wohl residieren würden.

            Eine Stelle, an der ich richtig Gänsehaut bakam, war der Vorbeiflug vom Shuttlepod an dem Carl Sagan Memorial auf dem Mars. Eine nette und schöne Geste an diesen großartigen Menschen. Sogar ein Zitat von ihm ist auf dem Denkmal zu lesen. Der alte Rover daneben ist das Sahnetupferl.

            Insgesamt eine überzeugende Folge und vielleicht sogar die Beste. Aber jetzt werde ich erst einmal die letzte Folge sehen.
            "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
            DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
            ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

            Kommentar


            • #7
              Eine der besten Enterprise Folgen überhaupt. Für mich ist dies der Abschluss der Serie und einen tollen 4. Staffel. Danke Coto und danke an die Reeves-Stevens. Das war Star Trek und so möchte ich es auch in Erinnerung behalten.

              6 Sterne
              Grassis World Blog

              Kommentar


              • #8
                Eine tolle Folge. Es ist echt unglaublich was sie aus der Beziehung zwischen T'Pol und Trip raus geholt haben. Die beiden haben einfach eien tolle Chemie und man fühlt unglaublich mit ihnen mit.
                Aber auch alle anderen haben in dieser Folge ihre großen Momente, Hoshi, Reed, Phlox und natürlich Archer, der sogar mal ganz passabel schauspielert.

                Schön war auch, wie einfach auf so Details und das Setting eingegangen wurde, sei es nun das Terraforming-Projekt oder das Denkmal für Carl Sagen (das war einfach eine super Homage), bis hin zu dem Fakt, dass Soval als erster aussteht und voller Überzeugung klatscht.

                Diese Folge war das was Enterprise immer hätte sein sollen, das was den Weg für Star Trek anständig ebnet, und sich chronologisch einfach toll einfügt.

                Und zu guter letzt wird man auch noch mit ein paar echten SFX-Sahnestückchen verwöhnt - was will man mehr?!

                Ja, doch... ich bin jetzt mal richtig überschwenglich und gebe 6*.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Auch ich halte Terra Prime für ein ausgezeichnete Episode. Sie hat mir deutlich besser gefallen als ihr Vorgänger Demons, wobei sie dessen Ereignisse spannend weiterführt und gleichzeitig für die ganze Serie und ihre Charaktere einen wunderschönen Abschluss bietet.
                  Die Handlung räumt ausnahmsweise mal allen Hauptdarstellern ausreichend Bildschirmzeit ein, wobei selbst Travis und Hoshi glänzen können. Es gibt noch einmal ein wenig Action, Humor (Reed und die Kotztüte) und eben viele nette Szenen zwischen den einzelnen Charakteren. Die letzten Minuten der Episode gehören dann sicherlich zu den Besten der ganzen Serie. Archers Rede vor den Teilnehmern der intergalaktischen Konferenz war schlicht pures Star Trek und die gemeinsame Trauer von Trip und T'Pol um ihr Baby hat mich tatsächlich nahe ein paar eigene Tränchen gebracht. Ich hätte nicht erwartet, dass mir Ereignisse in einer Enterpriseepisode mal so nahe gehen werden.
                  Die Reeves-Stevens und Manny Coto haben mit Terra Prime ein grandioses Finale für Enterprise geschrieben. Man hätte die Serie mit ihr enden lassen sollen. Für die Auflösung der Handlung aus Demons wären wohl vier bis fünf Sterne angebracht, aber durch die tollen letzten Szenen gebe ich der Episode die volle Punktzahl.
                  Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                  "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                  Kommentar


                  • #10
                    DAS ist, was ich unter einem tollen Finale verstehe!!!

                    Eine spannende Story ohne Längen, die Involvierung des gesamten Casts und die wichtigste Message, die es in ST gibt!
                    Schön auch, dass nun noch einige der in Demons aufgetretenen Unklarheiten über das Verteronarray beseitigt wurden (es dient zum Terraforming des Mars' und nicht zum Schutz der Erde).
                    Und bei der Carl Sagan Memorial Station bekam ich auch ne Gänsehaut.
                    Am besten waren aber einduetig die Charaktermomente. Und hier meine ich alle Charaktere. Hoshi bei ihrem ersten Kommando, Travis darf nochmal zeigen was ein guter Pilot so alles kann und macht einen auf "Armageddon", Malcom schlägt Harris' Angebot wohl nun endgültig aus, Archer, Phlox und natürlich ganz besonders Trip und T'Pol.
                    Die Szene als Polly mit dem Baby redete war wirklich süss.
                    Nicht süss aber tragisch waren die letzten Szenen der Beiden.
                    Ich bin ja eigentlich nicht so nah am Wasser gebaut, aber da wurden auch mir die Augen richtig feucht. Eine Klasse Leistung von Blalock und Trinneer!
                    @B&B: SO erzeugt man Drama und Emotionen!!
                    Feuchte Augen bekam ich auch bei Archer's Rede, die diesmal nicht so kitschig rüberkam wie die Gazellengeschichte früher. Und als dann Soval (mit Gary Graham hatte ich gar nicht mehr gerechnet...schön ihn nochmal zu sehen) als bekennender "Fan" der Menschheit als erster applaudierte, gefolgt von den anderen Aliens (sogar die Kretasaner!) lief mir ein wohliger Schauer über den Rücken. Hier fehlte eigentlich nur noch Shran.
                    Auch Phlox hat mich sehr berührt, als er, halb unter Tränen, gestand, dass die Crew für ihn zu einer zweiten Familie geworden ist (in bester ST-Tradition).

                    Ganz klar 6 Sterne für dieses Finale einer letztendlich doch noch tollen ST-Serie.
                    TATV habe ich nach wie vor nicht gesehen und dabei wird es auch bleiben, denn ich möchte die Crew so in Erinnerung behalten wir wir sie zum Schluss von Terra Prime gesehen haben. Das war einfach perfekt.
                    Zuletzt geändert von spidy1980; 16.05.2005, 13:39.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, der zweite Teil dieser Doppelfolge löst wirklich alles sehr gut auf.

                      Es ist einfach unglaublich wie viele kleine Höhepunkte diese Folge hat. Angefangen von den politischen Intriegenspielen über diese für Rassisten ach so typische Einstellung bis zur genialen Auflösung wo auch Archer einmal eine wirklich gute Szene bekommt - und dann natürlich der emotionale Höhepunkt der wirklich gut gespielt ist.

                      Ach ja, die Szene mit diesem "Mars Rover Memorial" war auch eine schöne Szene mit einer tiefen Anspielung (immerhin kommt das Teil auch im Vorspann vor...)


                      Also ich gebe 6 verdiente Sterne und warte mal aufs Finale (obwohl einige Kommentare hier nichts gutes verheißen...)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von spidy1980
                        DAS ist, was ich unter einem tollen Finale verstehe!!!

                        Eine spannende Story ohne Längen, die Involvierung des gesamten Casts und die wichtigste Message, die es in ST gibt!
                        Schön auch, dass nun noch einige der in Demons aufgetretenen Unklarheiten über das Verteronarray beseitigt wurden (es dient zum Terraforming des Mars' und nicht zum Schutz der Erde).
                        Und bei der Carl Sagan Memorial Station bekam ich auch ne Gänsehaut.
                        Am besten waren aber einduetig die Charaktermomente. Und hier meine ich alle Charaktere. Hoshi bei ihrem ersten Kommando, Travis darf nochmal zeigen was ein guter Pilot so alles kann und macht einen auf "Armageddon", Malcom schlägt Harris' Angebot wohl nun endgültig aus, Archer, Phlox und natürlich ganz besonders Trip und T'Pol.
                        Die Szene als Polly mit dem Baby redete war wirklich süss.
                        Nicht süss aber tragisch waren die letzten Szenen der Beiden.
                        Ich bin ja eigentlich nicht so nah am Wasser gebaut, aber da wurden auch mir die Augen richtig feucht. Eine Klasse Leistung von Blalock und Trinneer!
                        @B&B: SO erzeugt man Drama und Emotionen!!
                        Feuchte Augen bekam ich auch bei Archer's Rede, die diesmal nicht so kitschig rüberkam wie die Gazellengeschichte früher. Und als dann Soval (mit Gary Graham hatte ich gar nicht mehr gerechnet...schön ihn nochmal zu sehen) als bekennender "Fan" der Menschheit als erster applaudierte, gefolgt von den anderen Aliens (sogar die Kretasaner!) lief mir ein wohliger Schauer über den Rücken. Hier fehlte eigentlich nur noch Shran.
                        Auch Phlox hat mich sehr berührt, als er, halb unter Tränen, gestand, dass die Crew für ihn zu einer zweiten Familie geworden ist (in bester ST-Tradition).
                        Dem ist nichts mehr hinzuzufügen...kann ich nur 100% zustimmen. Für mich ist Demons / Terra Prime der eigentliche Abschluss von ENT.

                        Ich kann daher nur noch sagen...Vielen Dank Mr. Coto & Mr. und Mrs. Reeves-Stevens für diese geniale Doppelfolge und 4. Staffel...so habe ich auch Enterprise lieben gelernt. Und eenn es in absehbarer Zeit mal wieder neues ST geben sollte...in diese 3 Menschen lege ich meine größte Hoffnung.
                        "There are those that look at things the way they are, and ask 'why?' I dream of things that never were, and ask 'why not?'" - Robert F. Kennedy

                        Kommentar


                        • #13
                          ich kann mich der Mehrheit nur anschließen:
                          Tolles Enterprise-Finale, und auch als Star Trek-Finale viel besser geeignet als "These are the Voyages". Hier geht es um das, um was es in Star Trek gehen sollte. Die Story von Teil 1 wurde sehr gut weitergeführt, und insgesamt ist Teil 2 ein ganzes Stück besser als Teil 1. Alle Charaktere hatten tolle Momente und grade die Rede am Ende von Archer war sehr schön.

                          Einzig allein die Szene, in der die Scheibe zerbricht, fand ich lächerlich, da sich Archer so dämlich verhalten durfte wie so oft in den ersten beiden Staffeln. Er sieht (und hört) doch dass die Scheibe zerbrechen wird, und was macht er? Stellt sich genau davor und hält tolle Reden, und als die Scheibe dann zerbricht, fliegt er auf die Schnauze. Super Leistung!
                          Aber wie gesagt, abgesehen von der Szene: Top Folge, ein Finale, wie es sein sollte! Das ist Star Trek!
                          (ist schon komisch, dass grade B&B behaupten, Star Trek würde wirklich eine Pause brauchen. Alle im produzenten/Autoren-team, die noch einigermaßen grips und Ideen im Kopf haben, haben in der vierten Staffel einwandfrei das Gegenteil bewiesen. Nach Staffel drei hätte es mich nicht die Bohne interessiert, wenn die Serie abgesetzt worden wäre. Nun finde ich es sehr schade, dass so viele Chancen und Potenzial nicht mehr genutzt werden konnten. Aber wenigstens sind die MAcher wieder auf den richtigen Weg: Star trek machen für Star trek-Fans, und nicht für 0815-Zuschauer. Hoffentlich wird dieser Weg weiter beschritten, sollte Star Trek in Zukunft wieder fortgeführt werden)

                          Kommentar


                          • #14
                            Hier wurde schon viel richtiges gesagt, von daher bleibt mir da nicht mehr so viel, ohne allzuviele Wiederholungen.
                            Eine Sache würde ich variieren. Terra Prime ist für mich eines, von zwei Finalen für ENT. Das liegt nicht unbedingt daran, dass ich TATV für so schlecht hielte, sondern mehr daran, dass Terra Prime auch ein Abschluss ist und zwar ein superguter und TATV von ENT (auch zeitlich) insofern losgelöst ist, ähnlich der letzten Folge der 4. Staffel von B5.


                            Terra Prime ist wirklich super! Wirklich alle Charaktere mit tollem Einsatz! Toller Shuttleflug mit Travis, Malcolm mit Kotztüte, aber er will "nochmal" (*g*) und Travis grinst dann, die tollen Momenten zwischen Trip und T'Pol, dem Endspurt, der wirklich tollen, schönen und passenden Rede von Archer! Einigkeit für die Föderation.
                            Und Phlox ist hier so verdammt saugut! Wie auch in TATV.
                            Ich mußte schwer schluchzen gestern.

                            Unumgänglich: 6 Sterne!


                            PS:
                            Zitat von spidy1980
                            Malcom schlägt Harris' Angebot wohl nun endgültig aus
                            Tja, das sehe ich sogar andersherum! Für mich wurde da mit dem Händedruck eher insoweit eine Annäherung geschaffen, dass in der 5. Staffel da noch was gegangen wäre. Und Coto hätte das bestimmt auch vorgehabt.
                            Zuletzt geändert von Valen; 17.05.2005, 18:07.
                            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                            Kommentar


                            • #15
                              Unglaublich... warum nicht gleich so? Warum dreht ETP erst in den letzten Folgen so auf, dass ich die Serie nun plötzlich doch noch zu mögen beginne? Die ganze Sache mit Mars, das Terraforming, alles andere... *tststs*

                              Interessant fand ich, dass das Verteron-Array eigentlich ein Terraformungs-Instrument ist, und kein "Schutz" für die Erde, wie ursprünglich gedacht. Die Carl Sagan Memorial Station war auch eine feine Sache.

                              Eine ausgezeichnete Folge, wirklich.

                              Bis auf einige Bad-Science-Nitpicks, natürlich:

                              - Kometenschweife zeigen immer von der Sonne weg... auch bei Kometen, die in Richtung Mars fliegen...
                              - Kometenschweife sind keine Trümmerschweife, sondern Gas- und Staubschweife. Natürlich sind da ab und zu mal auch grössere Trümmer drin, aber die Art von "fliegender Schutthalde" wird man nirgends finden...
                              - Kometen, die auf den Mars prallen, haben einen Minimalgeschwindigkeit von rund 5 km/s - ich möchte die scharfe Kurve sehen, die das Shuttle fliegen muss, um von einer solchen Bahn direkt in den Horizontalflug über zu gehen... ausserdem erschien mir die Explosion etwas gar mikrig für die Grösse des Kometen...
                              - Noch mehr Überlicht-Verteron-Strahlen...
                              - Nochmals schönes, warmes Wetter & grüne Bäume im Januar (ist wohl der Effekt der Klimaerwärmung...) in San Francisco
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X