Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[004] "Geistergeschichten" / "Strange New World"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [004] "Geistergeschichten" / "Strange New World"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 4
    Datum: Unbekannt

    Titel: Geistergeschichten
    Original-Titel: Strange New World

    Episodenbeschreibung:
    Die Crew der Enterprise untersucht zum ersten Mal einen fremden, erdähnlichen Planeten. Commander Tucker, Fähnrich Mayweather und T'Pol bleiben auf der unbewohnten Oberfläche des Planeten zurück, um weitere wissenschaftliche Untersuchungen vorzunehmen. In der ersten Nacht zieht ein dermaßen schlimmer Sturm auf, dass die Besatzungsmitglieder der Enterprise in einer nahe gelegenen Höhle Unterschlupf suchen müssen. Nach einiger Zeit zeigt sich, dass der Planet doch nicht so unbewohnt zu sein scheint, wie zunächst angenommen. Immer wieder entdecken die Besatzungsmitglieder umherhuschende Gestalten.

    In der Höhle wird T'Pol schließlich dabei beobachtet, wie sie mit seltsamen Außerirdischen Kontakt aufnimmt. Doch als die Vulkanierin kurze Zeit später zur Rede gestellt wird, streitet sie dies entschieden ab. Die Lage spitzt sich zu, als Commander Tucker daraufhin beginnt, T'Pol ein falsches Spiel zu unterstellen und sie schließlich sogar bedroht…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Rick Berman, Brannon Braga

    Gastdarsteller:
    Kellie Waymire as Elizabeth Cutler
    Henri Lubatti as Ethan Novakovich
    Rey Gallegos as Crewman

    DVD: Box 01, Disc 01

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 30.04.2005

    -
    Moin,

    ich hab gesucht und bin dann wohl der erste, der hier den Thread aufmacht

    Das war eine sehr spannende Folge und es war echt mal cool die Leute zum ersten mal auf nem fremden Planeten zu sehen. Das der unbewohnt ist zeigt mal wieder, dass dies keine "Alien-der-Woche" Serie wird.
    In dieser Folge steht die Crew im Vordergrund. Man lernt neue Crewmitglieder kennen und stellt weiterhin fest, dass wirklich niemand T'Pol mag oder ihr traut. Auf dem Planeten stellt sie jedoch ihre Qualitaeten unter Beweis.

    Coole Folge, was meint Ihr?

    Dakira
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    3.45%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    24.14%
    28
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    41.38%
    48
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    21.55%
    25
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.17%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    4.31%
    5
    Zuletzt geändert von STI; 18.05.2005, 16:57.
    This far and no further!

  • #2
    Also ich hatte bisher leider noch nicht die Gelegenheit die Folge zu sehen. Werd das aber Anfang nächster Woche nachholen. Bin mal gespannt ob es so gut weitergeht wie bisher. Und werd Euch meine Meinung dann natürlich nicht vorenthalten.

    Gruss
    WarpJunkie

    Kommentar


    • #3
      Die Folge ist an manchen Stellen echt witzig

      Tucker: "I crash the Bug"
      Mayweather: "Are we allowed do crash alien bugs?
      Tucker: "Give me a Phase Pistol"
      Mayweather: "You want to shoot on a bug?"
      Tucker: "I gonna stun it"

      Oder wie sie auf dem fremden Planeten Campen und am Lagerfeuer Grusel Geschichten erzählen. Sowas hatte es in Kirks Zeiten nicht gegeben

      Note 2-3
      Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

      Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

      Kommentar


      • #4
        ja.. die nacht auf dem planeten fand ich auch ziemlich witzig. Ich freue mich schon auf die kommenden folgen.. da werden nette dabei sein. Bei welcher soll noch mal der Schauspieler von Weyoun mitspielen?
        This far and no further!

        Kommentar


        • #5
          Re: Strange New World (2. Folge) [Achtung Spoiler!!!]

          Originalnachricht erstellt von dakira

          es war echt mal cool die Leute zum ersten mal auf nem fremden Planeten zu sehen.
          Ich hab die Folge zwar schon, hatte aber noch keine Gelegenheit sie zu schauen. Werde ich aber im Laufe des Tages oder morgen nachholen.

          Genau genommen, waren Sato und Phlox ja nun schon in "Fight or Flight" auf einem fremden Planet zu sehen. Aber ich denke, ich weiß wie du es meinst Mal eine ganze Episode auf einem Planeten
          Is that a Daewoo?

          Kommentar


          • #6
            Das waren die aufwendigsten Außenaufnahmen, die man in einer ST-Serie seit langer Zeit gesehen hat. Und es ist natürlich viel atmosphärischer, durch echte Wälder, Wiesen und Bäche zu stapfen als durch diese künstlichen Studiowelten mit grünem Horizont... Auch diese Folge hatte in technischer Hinsicht wieder Spielfilmqualität. Wenn Paramount diesen hohen technischen Standard halten will, muß die Serie sehr gut vermarktet werden, um das zu finanzieren. Bisher sahen alle 4 Folgen - wenn man den Pilotfilm als Doppelfolge zählt - extrem aufwendig und teuer produziert aus.

            Schon deshalb läßt sich ENT kaum mit den Vorgängerserien vergleichen. Der Realismus ist einfach viel höher, weil es so gut gefilmt ist.

            Mir gefällt an der Story zudem, daß die Crew mehr Achtung und Respekt vor dem Weltall und fremden Welten hat - und natürlich auch Furcht. Diese arrogante Art mit der im 24. Jh. der Weltraum wie eine Autobahn bereist wird, hat die unendlichen Weiten irgendwie entzaubert. Dagegen wirkt die Enterprise tatsächlich verletzlich und allein, obwohl sie nur wenige Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Für ein Schiff des 24. Jh. nur ein Tagesausflug, für die Enterprise-Crew ein Wagnis.

            Man kann es vergleichen mit den Entdeckungs-Seefahrten des 15. bis 18. Jahrhunderts. Heute reisen wir in sechs Stunden nach Amerika - damals war man vier Wochen mit unbekanntem Ziel auf Reisen. Die Faszination ist die Gleiche.

            "Where no dog has gone before..." (Charly Tucker)

            Kommentar


            • #7
              So... ich hab's jetzt gesehen

              mmmmh... wenn ich *chen geben müsste, würde ich wohl 4 geben.

              Ist ja ganz interessant gemacht und auch wirklich sehr spannend, aber neu ist die Idee ja nun wirklich nicht.
              Crew wird von Virus befallen, der ihre Sinne benebelt und sie langsam aber sicher gegen einander aufhetzt... ich erinnere da nur mal an DS9 "Meuterei" oder auch an die Andromeda - Episode "D Minus Zero"...

              Die Problematik kam trotzdem gut rüber und der Anfang war auch wirklich sehr unterhaltsam
              Foto-Shoting *hehe*

              Was mir mal auffällt... die schauspielerischen Leistung sind um Längen besser als bei Voyager.... nur warum muss T'Pol eigentlich genaz die selbe Haltung haben wie Seven?!

              Ich wette, bei uns bekommt die auch Seven's Synchronstimme
              Is that a Daewoo?

              Kommentar


              • #8
                gestern auch gesehn.

                kriegt 8/10

                + ein paar lustige und interessante Szenen besonders in der ersten 1/4 Std.
                + wieder tolle Effekte
                + gute schauspielerische Leistung - besonders von Connor Trinneer!
                + recht spannend
                + crewmen sind dabei ... und überleben

                - etwas abgedroschen wirkende Story. ist nicht wirklich neu.

                ich hoffe,
                dass wir in den kommenden Folgen mehr von Mayweather und Reed sehen werden.
                bes. was sie aus ersterem machen, wird IMO interessant werden. bis jetzt konnte mich die Figur Mayweathers noch nicht so recht überzeugen...

                ... und dass die Serie schauspielerisch so weiter macht

                Finus
                Zuletzt geändert von Finus; 13.10.2001, 19:52.

                Kommentar


                • #9
                  Jaja, das war schon eine recht interessante Folge.
                  Das Verhältnis zwischen Action und Story stimmte und es war die richtige Portion Humor dabei.

                  Außerdem wissen wir jetzt endlich warum Tuckers Spitzname "Trip" ist.

                  Ansonsten würde ich aber auch 4* geben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Es war zwar keine neue Story (nach über 30 Jahren ST dürfte das auch schwierig werden), aber eine Story lebt ja auch von den Charakteren. Die ersten Folgen einer neuen Serie widmen sich eh den Charakteren und deren Beziehung zueinander.

                    Mir hat diese, fast kindliche Freude gefallen. Archer konnte es kaum erwarten, auf den neuen Planeten zu fliegen. Und das auch noch persönlich ! Hier hat zwar kein 1. Offizier gemeckert, aber dafür T'Pol. Die Streitgespräche zwischen T'Pol und Archer sind einfach gut.

                    Dieser Crew kann man diese Erwartung des Unbekannten auch eher nachempfinden. In den anderen ST-Serien war alles so Selbstverständlich.

                    Allerdings ist Archer in seinem Eifer auch leichtsinnig. Auf dem Planeten hätte sonst was passieren können. (ich meine, noch schlimmeres )

                    Alles in allem fand ich diese besser als "Fight or Flight".

                    4*

                    LLaP
                    See you ... out there ...

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Leute!

                      Also diese Folge war wirklich nicht schlecht. Endlich mal gescheite Außenaufnahmen, wie oben schon erwähnt.
                      Das mit dem Lagerfeuer und den Zelten fand ich klasse.
                      Obwohl ich auch net so ganz kapiert habe, was der für eine Gruselgeschichte erzählt hat. Mit meinem English hapert es halt noch ein bisschen

                      Die Szene wo dann der starke Wind kommt und alle in ihren Zelten hocken und Trip aufeinmal Panik bekommt. Klasse und dann sieht das T'Pol und zückt den Kommunikator und sagt wieder ihren geilen Spruch: "Is there a problem?" oder so ähnlich.

                      Auch die Szene mit dem Hund fand ich schön, als das Shuttle landet und der Hund als erster rauspringt. "Where no dog has gone before"

                      Ich finde, das wirkt alles super realistisch!! Die sollten noch so ne Folge machen.

                      5 Sterne von mir!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich fand die Folge eigentlich nicht so toll.
                        Sicher, nach 30 Jahren noch was neues zu finden ist nicht immer einfach, aber Pollen, die die Leute Verrückt werden lassen hatten wir doch wirklich schon oft genug gehabt, oder?

                        Sowieso find ich es eigentlich blöd, wie leichtsinnig die da mit allem umgehen.
                        Einfach mal aufn Planet runter, wo doch da sonstwas für Bakterien, Viren oder "POLLEN" sein können. Sie sollten doch wissen, dass sie mit den Scannern nicht alles erfassen können. Oder in der Folge zuvor, auf dem anderen Planeten, wo der eine meint, die Frau würde das Kind Quälen... Der weiss doch überhauptnicht, was da abgeht. Diese Arogante Art, dass man meint, alles zu wissen stört mich.
                        Ist zwar in "Enterprise" nicht mehr so start wie in anderen Serien, aber immernoch vorhanden...

                        Kommentar


                        • #13
                          Gerade die lockere Art in dieser Folge hat mir sehr, sehr gefallen...

                          Keine verdammten Protokolle, keine 1. Direktive, keine ewigen Sicherheitsmassnahmen - genauso wie wir es machen würden, wenn man uns aufs All loslassen würde.

                          Diese Aussenaufnahmen waren einfach Spitzenklasse und wunderschön...das Lagerfeuer, die Geschichten und das Insekt im Zelt kamen mir auch so verdammt bekannt vor...super. Das Feeling eines "Campingausflugs" kam super rüber.
                          Die Zelte sahen zwar etwas altmodisch aus, aber mal ehrlich - wie sollen die den futuristischer gemacht werden? Mit eingebauten Tricordern? Zelt ist Zelt!

                          Schön war auch, dass wieder der Faktor der neuen Technologien(-> Transporter) eingebracht wurde und der schwellende Konflikt zw. Vulkaniern und Menschen.
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Zelte sahen zwar etwas altmodisch aus, aber mal ehrlich - wie sollen die den futuristischer gemacht werden? Mit eingebauten Tricordern? Zelt ist Zelt!
                            *rotfl*

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Captain Proton
                              das Insekt im Zelt kamen mir auch so verdammt bekannt vor
                              Kam mir auch bekannt vor.

                              Mein erster Gedanke war, das es den Ausserirdischen ähnlich ist, die in der 1. oder 2. TNG Season die Starfleet übernehmen wollten. Die Episodennummer oder Titel weiss ich nicht. Ein Admiral hatte so ein Vieh dabei und wollte damit Picard oder so infizieren. Im Nacken des Wirts konnte man dann so ein Schwänzen von dem Vieh sehen. Den Ober-Bug hatte Riker gephasert. AFAIR explodierte dabei der Kopf des Wirts. (wurde bei der ZDF-Austrahlung geschnitten )

                              LLaP

                              edit: Hab gerade mal geschaut. Die Folge war EP.125 Conspiracy. AFAIR waren diese Bugs violett gefärbt. Jetzt bräuchte ich nur noch ein Bild....
                              See you ... out there ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X