Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[005] "In guter Hoffnung" / "Unexpected"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [005] "In guter Hoffnung" / "Unexpected"

    Star Trek - Enterprise

    Folge: 5
    Datum: Unbekannt

    Titel: In guter Hoffnung
    Original-Titel: Unexpected

    Episodenbeschreibung:
    Die Crew der Enterprise nimmt Kontakt mit einer ihr unbekannten Spezies auf, deren Warptriebwerk defekt ist. Archer bietet den Fremden an, ihnen bei der Reparatur zu helfen, was diese dankend annehmen. Daher kommt Commander "Trip" Tucker an Bord des Alien-Schiffes und beginnt mit den Reparaturen. Dabei macht er die Bekanntschaft mit einer sympathischen Technikerin, die ihm einige Einblicke in die Kultur ihres Volkes gibt. Dabei zeigt sie ihm eine Art Holodeck und ein Gerät, das es dem Benutzer ermöglicht, die Gedanken seines Gegenübers zu lesen.

    Fasziniert von diesen Eindrücken verlässt Tucker nach getaner Arbeit wieder das Schiff und nimmt seinen Dienst auf der Enterprise auf. Doch bald darauf muss er seltsame Veränderungen an seinem Körper feststellen und erfährt von Doktor Phlox schließlich eine niederschmetternde Diagnose: Er ist ... schwanger!

    Regie: Mike Vejar
    Drehbuch: Rick Berman, Brannon Braga

    Gastdarsteller:
    Julianne Christie as Ah'len
    Randy Oglesby as Trena'l
    Christopher Darga as Klingon Captain
    Regi Davis as Klingon 1st Officer
    TL Kolman as Alien Man
    John Cragen as Crewman
    Drew Howerton as Steward
    Mike Baldridge as Dillard

    DVD: Box 01, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 30.04.2005

    -
    Vorweg: Ich fand die bisherigen Folgen ja bisher alle recht gut, aber diese war mit IMHO bisher zumindest mal die unterhaltsamste und witzigste.

    Diese Folge hat echt Spaß gemacht. Sie verbindet für mich eine gute Portion Humor mit dem typischen Trek-Feeling, daß auch TOS und TNG geprägt hat. Man ist auf großer Entdeckerfahrt - und das aus keinem vernünftigeren Grund als purer Neugierde.
    Und diese Neugierde wird in "Unexpected" gleichermaßen herausgefordert und auch befriedigt.

    Übrigens: Einige haben sich ja darüber gewundert, warum der erste Kontakt der Menschheit mit den Klingonen in "Broken Bow" so unkompliziert und reibungslos gewesen ist.
    Nun - "Unexpected" korrigiert das wieder. Und zwar gründlich.
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    13.14%
    18
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    30.66%
    42
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.34%
    58
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.22%
    14
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.19%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.46%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 18.05.2005, 17:00.

  • #2
    005.....

    Moin,

    also ich hab heute Mittag daß Glück gehabt "Unexpected" zu sehen und ich finde mit "Broken Bow" ist "Unexpected" die beste bisherige Folge von Enteprise. Und die Außerirdische Frau ist echt klasse mit ihrer ständigen Verwunderung dass das auch bei anderen Rassen funktioniert Also wenn das so weiter geht, dann wird Enterprise die IMHO beste Trek Serie ever. A´ch ja zum SChluß noch eine kleine Frage: Die Enterprise ist ja total veraltet. Die Rasse aus 005 hat Holo-Technologie, die Klingonen haben richtige Torpedos und einen "eins-a" Traktorstrahl. Irgendwie gefällt mir der Gedanke nicht daß die "Föderation" so schwach ist. Das ändert sich doch hoffentlich noch. Und war das in 005 ein kl. D-7 ???????

    Ciao @ Hav Fun CK

    Kommentar


    • #3
      Eine wirklich unterhaltsame Episode

      Tucker schwanger *wechlol*

      Wirklich gut gespielt und dazu ein durchaus witziges Drehbuch. So absurd die Idee ist, dass Männer schwanger werden, hier ist es wirklich klasse rübergekommen.
      Die Klingonen werden bei ETP jetzt wohl so etwas wie die Borg bei VOY... wenn den Autoren mal nichts einfällt... dann bringen wir die Klingonen ein
      Das Alienschiff sah ganz nett aus und das Holodeck sah erste Sahne aus
      Die Anfangsszene unter der Dusche war ebenfalls sehr gelungen, ebenso die Stelle auf der Brücke, an der Tucker sein Hemd hochhebt
      Auch Klingonen haben Sinn für Humor
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Also ich hab die Folge zwar noch nicht gesehen, aber ich wundere mich jetzt trotzdem, wieso zu den Zeiten schon Holotechnologien existieren. Die Klingonen mit Holotechnologie? (hm??)
        Und warum hat die Enterprise dann nicht auch die Technologie erhalten? Irgendwie unfair find ich

        Kommentar


        • #5
          Irgendwie gefällt mir der Gedanke nicht daß die "Föderation" so schwach ist
          Also ich denke das sich das ziemlich schnell ändern wird. Enterprise spielt im Jahr 2151.
          Sovie ich weiß haben die Menschen es geschaft im Jahre 2160 die Romulaner zu besiegen.
          Also kann die Sternenflotte gar nicht so schwach sein, es fehlte ihr nur an einem Antrieb den tiefen Weltraum zu erforschen.
          Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

          Kommentar


          • #6
            Hallo!

            Die Folge war wirklich lustig!! Und unterhaltsam. Man geht wie gesagt auf Entdeckungsreise, die Enterprise und der Zuschauer selbst. Die anfängliche Duschszene ist technisch super gemacht worden, was wieder zeigt, das die Produktionskosten hoch sind. Das Holodeck sah irre aus, genauso wie eigentlich das ganze Raumschiff. Die Story war insgesamt eigentlich gut durchdacht, nichts erschien mir zu oberflächlich behandelt. Und endlich sieht man auch mal, dass diese Translator auch funktioniert!

            4 Sterne von mir!

            Kommentar


            • #7
              Ich fnad diese Folge auch wirklich super... und eigentlich war alles perfekt bis auf eine Sache: der D7!!! Verdammt nochmal - die Klingonen sollen über 250 Jahre lang ein und das selbe Schiffsdesign verwenden?! Äusserst eigenartig...

              Zu dem "Holodeck": Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass es zu dieser Zeit schon eine so weit entwickelte Holotechnologie gibt. Es ist eine andere Rasse und die ist den Menschen da halt um einiges vorraus. Die Vulkanier hatten schon die Fähigkeit zu interstellaren Reisen, als Jesus noch am Kreuz hin - so gesehen, ist das also kein Logikfehler.

              Schade nur, dass sie von den 3 Tagen in der Dekomprimierungskammer mit den Klingonen nichts gezeigt haben.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Keine Böse Aliens oder andere feindliche Elemete (die Klingons waren doch richtig harmlos und für einen guten Joke sind die immer zu haben ).

                IMHO die bisher beste Episode. Und eine richtig gute Trip-Folge.

                Als Trip mit seinem "Umstands"-Hemd beim Captains-Dinner war. Die Dialoge waren nur zum ROTFLn.

                Jetzt könnte man aber auch fast annehmen, das die Holodecks nicht auf dem Mist der Föderation gewachsen ist.

                Ich wundere mich nur, das die Kommunikation so reibunslos funktionierte. Von Schiff zu Schiff kann ich ja noch nachvollziehen, aber wie war das als Trip auf dem Alienschiff war ?

                Es gefällt mir sehr gut, das sich ENT selber nicht so ernst nimmt. Ich hoffe es geht weiter so.

                Ich gebe 5*

                LLaP
                See you ... out there ...

                Kommentar


                • #9
                  der D7!!! Verdammt nochmal - die Klingonen sollen über 250 Jahre lang ein und das selbe Schiffsdesign verwenden?! Äusserst eigenartig...
                  Also frag mich jetzt nicht von wo ich diese Info habe aber ich hab mal gehört das die Klingonen vor dem D7 einen Kreuzer hatten der schwächer war, aber gleich wie der D7 aussah, ich glaube er hieß D6. Der kam auch im Computerspiel Starfleet Command vor.
                  Die Klingonen haben nicht so eine gut funktionierende Forschung wie die Föderation und brauchen wahrscheinlich sehr lange um einen neuen Scgiffstyp zu entwickeln.
                  Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

                  Kommentar


                  • #10
                    von der Duschszene bis zum "I can see my house from here!" eine echt witzige Episode.
                    durchgehend unterhaltsam, inkl. Klingonen und Action

                    mit "Broken Bow" die beste bis jetzt:

                    5 ***** von mir.

                    zwar wieder eine Trip-Episode, aber von allen gewohnt hervorragend gespielt!

                    ad Holotechnologie:
                    vielleicht ist sie doch komplizierter als es sich anhört. sodass Starfleet 200 Jahre zur Nachbildung braucht...

                    ad Battlecruiser:
                    zwar schön, wieder eine D7 zu sehen nach Voyager, aber eigentlich sollte er nach Canon-Sourcen erst 100 Jahre später entwickelt werden...
                    vielleicht, wie schon erwähnt, ein Vorgängermodell - und offensichtlich ein bestens erweiterbares Design.

                    nur weiter so!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Finus
                      ad Holotechnologie:
                      vielleicht ist sie doch komplizierter als es sich anhört. sodass Starfleet 200 Jahre zur Nachbildung braucht...
                      Nun - ich denke, die Spezies aus "Unexpected" wird eine derjenigen sein, die sich der Föderation anschließen werden.
                      Und sicherlich wird einige Zeit ins Land streichen, bis man mit der Technik, "lebende" Wesen und Storys imitieren kann, wie dies dann in TNG der Fall sein wird (bzw. war ).
                      Die Holotechnik in dieser Folge konnte ja "nur" Landschaften nachbilden.
                      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                      "Das X markiert den Punkt...!"

                      Kommentar


                      • #12
                        also erstmal das Technik "HAT" nur Landschaften gezeigt, wer weiss.......

                        Ich hab jetzt die Folge auch gesehen und finde sie auch geil!
                        Nur etwas kurz. Irgendwie kamen mir die Voyager Folgen immer viel viel länger vor.
                        Tja, kann man machen nix, muss man gugen zu

                        Ich hoffe, das geht so weiter!!

                        Ich frag mich nur immernoch, warum Archer nicht auch nach der Holo Technologie, oder zumindestens mal nach deren "Adresse" gefragt hat...
                        Und ich bin mal gespannt, was aus Tuckers Kind wird ) Haben sie doch nur in einen anderen "Wirt" gebracht, so wie ich das verstanden hab. könnte interessant werden... (...)

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Eurofalter
                          Nur etwas kurz. Irgendwie kamen mir die Voyager Folgen immer viel viel länger vor.
                          Ich glaub' das liegt daran, daß man bei VOY auf Sat 1 immer noch einen nicht unerheblichen Teil der Zeit Werbung sieht

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Eurofalter

                            Ich hab jetzt die Folge auch gesehen und finde sie auch geil!
                            Nur etwas kurz. Irgendwie kamen mir die Voyager Folgen immer viel viel länger vor.
                            Also Voyagerfolgen waren auch nie länger als etwa 43 Minuten. In sofern dürftest du da keinen großen Unterschied merken.
                            Was natürlich möglich wäre, ist, dass dir bei ETP die Zeit schneller zu vergehen scheint, da es dich gut unterhält.
                            Is that a Daewoo?

                            Kommentar


                            • #15
                              Also erstmal was positives:

                              Die Folge war echt gut gemacht. Vor allem, die Anfangsszene mit der ausgefallenen Gravitation. Echt Cool!

                              Aber ohne hier als Pedant abgestempelt zu werden, in der Folge sind doch wohl einige massive Fehler drin. Vor allem in Bezug auf die bekannte Startrek Historie, abere auch auf die Logik innerhalb der Geschichte!

                              1. Die Klingonen konnten auf einmal fließend Englisch sprechen. Und sie konnten sich problemlos mit den anderen Aliens unterhalten. (Gab es nach Broken Bow für alle Klingonen Crashkurse in Englisch???)

                              2. Die Aliens konnten fließend Englisch sprechen.

                              3. Die Holotechnologie in einer ziemlich ausgereiften Form (Replikation photonischer Materie, obwohl es noch nichtmal "echte" Replikatoren auf der Enterprise gibt) 250 Jahre vor dem Holodeck der Enterprise D.

                              4. Die Klingonen bekommen die Holotechnik! Die Menschen nicht!!! Sehr seltsam. Vor allem weil die Klingonen mit dieser Technik in 250 Jahren ünerhaupt nix angefangen haben. Sie wurde weder genutzt noch weiterentwickelt.

                              5. Das Schiff verfügt über eine (sehr effiziente) Tarntechnologie, obwohl diese (zumindest was den Alphaquadranten angeht) von den Romulanern entwickelt wurde (TOS). Und die hatten die Tarntechnik zu der Zeit noch NICHT!

                              6. Captain Archer hatte weder Interesse an der Holotechnologie noch an der Tarntechnologie. Und er hat noch nichteinmal eine Direktive zu beachten, die einen Technologiehandel verhindert hätte. Ziemlich unglaubwürdiges Verhalten. Selbst Janeway hätte zumindestens versucht die Technik zu bekommen.

                              7. Tucker hat weder versucht die Technik zu annalysieren, noch sie zumindestens vom Prinzip her zu verstehen. JEDER Chefingenieur wäre hin und weg gewesen. Scotty, Geordie und B'elanna wären völlig verrückt nach so einer Technologie gewesen.

                              8. Das Schiff (Battlecruiser) der Klingonen ist vom Design her genau dasselbe wie in TOS und sogar wie in Startrek 6! Ziemlich unglaubwürdig 150 Jahre lang das gleiche Design zu benutzen.

                              9. Kurz gesagt, das Alienschiff hat eine überragende Technologie. mindestens 100 Jahre weiter als die der ENTERPRISE. Aber trotzdem braucht man den Chefingenieur der Enterprise um zu helfen. Sehr Merkwürdig, oder? Und der kann das auch noch! Kurz in die Aliensprache eingehackt in 10 Sekunden die Technologie erklärt bekommen und schon passt das! Das wäre genauso, als wenn ich mit meinen Kenntnissen über Personalcomputer versuchen würden einen CRAY zu reparieren.


                              Ich fühle mich gelinde gesagt etwas verarscht....!
                              Zuletzt geändert von Calex; 22.10.2001, 11:29.
                              Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                              "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X