Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darmok (das Sprachproblem)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmok (das Sprachproblem)

    Vor Jahren als die TNG Folge Darmok rauskamm,war ich sofort begeistert von dieser Folge,allein die Idee das es eine Rasse gibt die sich nur mitzuhilfenahme von Methaphern verständigt, die zumal auf nur einen Mythos beruhen,fand ich seitdem, war eine der besten Ideen die die Autoren von TNG je hatten.
    Auch der Schluss als Picard dem Captain die Gilgameschsaga(der älteste schriftlich überlieferte Mythos der Menschheit;über 5000 Jahre alt)erzählte, war einfach genial.


    Mich würde nun interessieren,wie Ihr diese Folge fandet?


    Zuletzt geändert von Paulus Scandia; 11.08.2002, 04:11.
    Paulus Scandia

    "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen"

  • #2
    1. Die Folge hieß "Darmok" und net "Damok"

    2. Gibt es im TNG-Episodenbewertungs-Unterforum zu dieser Folge bereits einen Thread :

    http://www.scifi-forum.de/showthread...&threadid=7234
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Original geschrieben von Ductos Moore
      1. Die Folge hieß "Darmok" und net "Damok"

      Danke,Ductos,ich weiß,hab mich ja auch nur in der Überschrift verschrieben

      2. Gibt es im TNG-Episodenbewertungs-Unterforum zu dieser Folge bereits einen Thread :

      Dito,Danke, ich nur wollte nen büschen über die Folge schnacken,war aber nett,mit dem Link

      http://www.scifi-forum.de/showthread...&threadid=7234
      Paulus Scandia

      "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen"

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Ductos Moore

        http://www.scifi-forum.de/showthread...&threadid=7234
        Immer dieses "Da gibts doch schon ein Thread!" Na und? Dann gibt es jetzt eben noch einen. Außerdem gilt es neuerdings als Unart einen alten Thread aufzuwärmen, anstatt einen Neuen zu eröffnen.

        Zum Thema: Ich finde auch, dass dies eine sehr gelungene Folge war. Allerdings frage ich mich auch, wie so etwas möglich seien kann. Immerhin braucht man ja erst eine Sprache bevor sich Mythen entwickeln können, aus denen dann Metaphern enstehen.
        Vielleicht könnte eine solche Kommunikation das Ergebnis einer unendlich langen Entwicklung sein.

        Es war auf jeden Fall eine sehr originelle Idee der Autoren.

        Gruß, succo
        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

        Kommentar


        • #5
          Ja, eine andere frage ist auch noch, wie sie ihren Kindern diese Sprache beibringen, die die Mythen noch gar nicht kennen. Irgendwie müssen die Eltern denen ja alles verklickern. Aber ansonsten schließ ich mich mal an, die Folge war wirklich gelungen und originell!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von succo
            Immer dieses "Da gibts doch schon ein Thread!" Na und? Dann gibt es jetzt eben noch einen. Außerdem gilt es neuerdings als Unart einen alten Thread aufzuwärmen, anstatt einen Neuen zu eröffnen.
            Aber was bringt ein neu gestarteret Thread, wenn über diese Thematik schon wo anders disskutiert wurde.

            Es hängt natürlich von der Art des Threads ab.

            Ein Fragethreadkann ruhig geschlossen werden, wennn die Frage schon wo anders beantwortet wurde.

            Bei einem disskusionsthread kann man entweder eine neue disskusion starten oder eben die alte disskusion wiederbeleben, was auch sehr lohnend sein kann.

            es gibt also mehrere lösungen.

            Hugh
            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

            Generation @, die Zukunft gehört uns.

            Kommentar


            • #7
              Das eine Spezies eine Sprache entwickelt und sie dann mit einem Mythos verbindet halte ich für kein Problem(den Mythos hatten sie ja nicht von Anfang an).denn Kindern aber dann die Sprache beizubiegen halte ich dagegen schon für ein Problem.

              @Hugh
              ...wie Du siehst dreht sich diese Diskussion um das Sprachproblem


              Paulus Scandia

              "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen"

              Kommentar


              • #8
                Vielleicht gab es ja mal eine Ursprache, die es zu der Zeit gab, in der die Dinge aus den Mythen entstanden. Wer weiß.

                Aber den Sprung von so einer Sprache zur Mythensprache stelle ich mir komisch vor.

                Aber so eine Sprache seinen Kindern beizubringen muss ja nicht unbedingt schwer sein. Picard hat einen Teil dieser Sprache in zwei Tagen gelernt. Wobei er sich eigendlich erst am zweiten Tag mühe gegeben hatte. Er musste eben logisch denken, um hinter den Sinn der Sprache zu kommen.
                Und vielleicht sind die Kinder dieser Rasse ja sehr begabt in diese Richtung und können diese Sprache binnen Jahre perfekt sprechen.

                Hugh
                Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                Generation @, die Zukunft gehört uns.

                Kommentar


                • #9
                  Mit so einer Ursprache stell ich mir auch vor.Der Sprung zur Mythensprache könnte sich allmählich vollzogen haben,von zuerst benutzen von einzelnen Methaphen bis hin zur komplexen Mythensprache.
                  Picard hatte es auch recht leicht als er es kapiert hatte und es mit der gilgameschsaga verglichen hat.Die Story waren ja,zumindestens soweit man es mitbekommen hat,recht ähnlich und der fremde Captain verstand die Geschichte von Gigamesch,Ekidu und dem Himmelsstier ja auch sofort.
                  Aber Kinder ohne Vorwissen ,kann ich mir schwer vorstellen.
                  Paulus Scandia

                  "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen"

                  Kommentar


                  • #10
                    Vielleicht steckt man die kleinen Kinder ja ins Theater anstatt in die Schule. Und so lernen sie die Mythen und sagen.
                    Und Kinder lernen sehr schnell und haben auch eine sehr große Fantasie.
                    Und wenn sie von Anfang an mit dieser Sprache aufwachsen, dann brauche sie vielleicht garnicht das "vergleichen", was Picard gebraucht hatte.

                    Hugh
                    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                    Generation @, die Zukunft gehört uns.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Hugh
                      Vielleicht steckt man die kleinen Kinder ja ins Theater anstatt in die Schule. Und so lernen sie die Mythen und sagen.
                      Und Kinder lernen sehr schnell und haben auch eine sehr große Fantasie.
                      Und wenn sie von Anfang an mit dieser Sprache aufwachsen, dann brauche sie vielleicht garnicht das "vergleichen", was Picard gebraucht hatte.

                      Hugh

                      ...das mit dem theater is ne gaute Idee.Das wäre die plausible Lösung.


                      Paulus Scandia

                      "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen"

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, das ist wirklich ne Lösung, allerdings fraglich, wie sich sowas evolutionär bedingt entwickeln konnte...

                        Na ja, ich hab mal den Titel geändert!
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Hmm, ich hätte einen Vorschlag für eine evolutionäre Notwendigkeit der Entwicklung dieser Sprache:

                          Vielleicht waren sie ja in ihrer Stammesgeschichte gezwungen, eine Geheimsprache herauszubilden, weil sie von einer anderen Rasse/ anderen Nation ihrer Rasse verfolgt oder versklavt wurden? In solchen Fällen bilden sich meist sehr schnell Geheimsprachen
                          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist eine interessante Theorie.

                            Aber eine Geheimsprache wird doch nur benutzt, wenn der Feind da ist. Und ansonsten wird normal gesprochen.
                            Desweiteren. Wenn ein ganzes Volk die Geheimsprache kennt, dann ist sie nicht mehr unbedingt geheim

                            Und hält sich eine Geheimsprache, wenn der Feind besiegt wurde (was wohl passiert ist, da dieses Volk sonst nicht mehr unbedingt die Raumfahrt betreiben würde)?

                            Hugh
                            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                            Generation @, die Zukunft gehört uns.

                            Kommentar


                            • #15
                              Stell´Dir doch mal vor, die wären 1000 Jahre lang versklavt gewesen. Dann würde sich so eine Geheimsprache dermaßen ins Bewußtsein eines Volkies eingegraben haben, dass sie u.U. die eigene Ursprungssprache längst vergessen hätten.

                              Zumal man eine Geheimsprache unter Umständen durchaus immer benutzt, wenn man z.B. hin und wieder im privaten Rahmen einen Aufstand plant, und Angst vor z.B. Abhörmikrofonen hat...
                              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X