Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Könnte ein TNG Phase 2 Star-Trek wieder retten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könnte ein TNG Phase 2 Star-Trek wieder retten?

    Hi!
    Man muss es wohl als Star-Trek Fan bemerken,
    dass mit StarTrek:Enterprise das fastinierende
    Star-Trek in den sprichwörtlichen Dreck gezogen wird
    und dass das halbe Star-Trek Universum geschändet wird.
    Wie wäre es wenn man die Serie beendet,
    und zwar mit den verherrenden
    ausmaßen durch den "Temporalen Kalten Krieg".
    Wenn sich Enterprise mit der 3.Staffel nicht
    verherrend verändert, sollte Rick Berman es lassen.
    Anstatten wäre es doch eine Idee, auf das
    TOSP2(The Original Series Phase 2)-Konzept
    zurückzugreifen und es für TNG zu verwenden. Ich meine nicht
    die Storys! Ich meine, dass man eine zweite Phase von TNG
    macht. Ein kleiner Teil der Crew wird man ja dann auch schon
    kennen: Geordie La Forge, Schiffsärztin Beverly Crusher,
    Guinan - feils Whoppie Goldberg überhaupt noch mitspielen würde und last but not released Jean Luc Picard.
    Die fehlenden Crewmitglieder werden durch neue ersetzt.

    Die Enterprise E wird nach konfliklosen Jahren zum Forschungsschiff dann abkommandiert. Da man kein Kriegsschiff im Frieden braucht.
    In dieser Serie wird es dann auch viele Romulander-Folgen geben.
    Ein Staffel-Finale sollte dann über den Beitritt der Romulaner zu
    der Föderation handeln.
    Außerdem soltte es dann hoffentlich weniger Action als in Enterprise geben.


    Was haltet ihr von der Idee?
    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

  • #2
    Nett auf jeden Fall, ich glaube aber kaum das du mehr als zwei TNG-Schauspieler dazu bewegen kannst nochmals eine Serie zu machen.

    vor allem: Weil sie hohe Gagen verlangen würden
    Weil der Seriendreh für sie sicherlich zu anstrengend sein wird
    Weil man jetzt sicher keine neue Serie mehr machen will/kann wo grade ENT läuft
    Weil wenn man wartet, hast du eine Crew von 50-70 jährigen die soviel Makeup brauchen, dass das nie wieder eingespielt werden kann.

    Die Idee ist gut, aber wird mit der TNG-Crew nicht mehr funktionieren. Riker mit Task Force vielleicht ja.
    'To infinity and beyond!'

    Kommentar


    • #3
      So ein Konzept würde Star Trek mehr schaden, als alles was ENT anrichten kann!
      Denn die Gagen für die bekannten Schauspieler würden so hoch liegen, dass es sich nicht rentieren kann, und die Schauspieler die nicht so teuer wären sind nicht die welche wieder eine Masse an den Fernseher lockt!

      Kommentar


      • #4
        Naja du musst Konzept mit Personal unterscheiden.

        Das Konzept an sich ist ja gut, wieder im 24/25. Jahrhundert anzusiedeln, dort weitermachen wo die Task Force gerade ist, etc.

        Das mit den Schauspielern wird nicht klappen ja. Gegen Gastauftritte ala Troi, Barclay wie in VOY hätt ich auch nix. Und neue Schauspieler können gewisse Massen anziehen, nur muss eben Konzept, Autoren, Produzenten alles zusammpassen...
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar


        • #5
          Aber wie groß ist denn die Wahrscheinichkeit, dass die Autoren nur durch einen Zeitraumwechsel wieder Kreativer werden? Sehr gering in meinen Augen!
          Sicherlich gibt es dann wieder andere Möglichkeiten, aber ich denke nicht das sich dadurch das Niveau deutlich verbessern würde. In meinen Augen zielt der Vorschlag darauf ab die Zuschauer durch die bekannten Gesichter zurück zuholen.
          Was sich aber durch die hohen Gehaltskosten nicht realisieren lässt!

          Wenn das Konzept, Autoren und Produzent zu 100% stimmen, dann ist der Zeitraum egal und auch ob es bekannte Schauspieler sind oder nicht!

          Kommentar


          • #6
            Wenn das Konzept, Autoren und Produzent zu 100% stimmen, dann ist der Zeitraum egal und auch ob es bekannte Schauspieler sind oder nicht!
            Da hast du natürlich recht. Nur ist man beim ENT-Konzept noch eingeschränkter.

            Wie ua im Thread "Gerüchte zu Serie 6, 7" zu lesen ist, würden auch viele ein nach TNG Konzept begrüßen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sich nicht ein kurzer Gastauftritt realisieren lässt. Wie schon oben erwähnt Sirtis und Schultz sind paar mal aufgetreten und wegen dem ist auch nicht die Welt untergegangen (höchstens schlechtere Cgis ).

            Klar ist auf jeden Fall, dass es solch ein Plot nur durchgeführt werden kann, wenn Star Trek pausiert und wenn sich grundlegendes in der Führung ändert...
            'To infinity and beyond!'

            Kommentar


            • #7
              Ich kenne ENT nur soweit wie es in Deutschland gelaufen ist und deswegen sehe ich es (noch) nicht so negativ wie viele hier im Forum.
              Ich bin ja gar nicht gegen ein nach TNG Konzept, aber man sollte vermeiden es auf bekannte Charaktere zu reduzieren, sicher ist der ein oder andere Gastauftritt auch wünschenswert, aber gerade dann sollte keine Pause dazwischen liegen, da sonst die Schauspieler wohl ein bißchen zu alt sind...

              Kommentar


              • #8
                Ich glaube kaum, dass ein sich das vorgeschlagene Konzept so ohne weiteres verwirklichen läßt, bzw. dass es besser für Star Trek ist, als Enterprise momentan.

                Der Vorschlag eine Serie über ein reines Forschungsschiff zu machen, finde ich zwar ganz ok, aber es besteht durchaus die Gefahr, dass es schnell langweilig wird. Eine solche Serie würde wahrscheinlich höchstens "echte" Star Trek Fans interessieren und sich somit rein Quoten-technisch nicht rentieren (mal ganz abgesehen von den Gagen für die bekannten TNG-Stars)

                Das Konzept von Enterprise an sich, ist gar nicht so schlecht, wie es häufig gemacht wird. ...über die Umsetzung bzw. "Kreativität" der Drehbuchautoren werde ich mich allerdings hier nicht äußern. Allerdings dürfte dieser Mangel an guten Stories nicht einfach nur durch eine neue Serie zu einem späteren Zeitpunkt zu beheben sein. Man sollte sich bei Paramount eher mal Gedanken drüber machen, ob man die Kritik der Fans nicht zumindest flüchtig zur Kenntnis nehmen sollte und danach auch handeln.
                “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                Kommentar


                • #9
                  Nein, lieber kein neues TNG. Man hat ja bei "Nemesis" schon gesehen, dass neue Abenteuer für Picard und Co nicht unbedingt bedeuten muss, dass diese dann so gut sind wie die Alten. Dadurch würde vermutlich der Mythos ST total zerstört werden. Lieber ENT nochmals ne Chance geben und sehen, wie sich die dritte Staffel entwickelt. Und wenns dann nicht besser wird (und auch die Quoten noch mehr bergab gehen) wird die Serie vermutlich sowieso eingestellt und die Autoren müssen sich was völlig neues einfallen lassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also die alten Schauspieler waren einfach die besten aber ich denke man müsste eine ganz andere Aufstehluzng von Leuten machen um einme gute Serie zu erzeugen.Eion 2. TNG wäre nicht mehr intewrressant da man nicht große Mittel zur Verfügung hätte,wegen(kosten,gage etc

                    Kommentar


                    • #11
                      TNG Phase 2?

                      Nein, dafür ist es zu spät, das würde nichts retten. Allenfalls könnte man eine Serie entwerfen, die in der Zeitlinie an Post-VOY anknüpft und im bekannten Raum spielt. Alles andere würde zu sehr verwirren.
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Problem mit einem Forschungschiff ist: Da dürften kaum mehr neue, interresante Storys rauszuholen sein. Daran würde auch die TNG-Crew nichts ändern. Ich für meinen Teil wünsche mir einen Sprung ins 29. Jahrhundert auf ein Zeitschiff: Und zu jedem Staffelfinale muss die Crew Temporale Schäden verhindern, im Pilotfilm die, die durch ENT entstehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          romulaner, die der föderation beitreten? das wäre ja wohl äusserst undenkbar.
                          man sollte filme und weitere serien erstmal ganz lassen und abwarten, wie sich der sf-markt entwickelt.
                          ich halte enterprise für eine sehr gut serie und ich bin erstaunt, dass sie so viele gegner hat.
                          man sollte ihr zeit geben, sich zu etablieren. tos hatte am anfang auch nur gegner und kritiken und schlechte quoten.
                          "Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter.
                          Im Krieg die Väter ihre Söhne."


                          (Herodot)

                          Kommentar


                          • #14
                            @Darkman
                            Da dürften kaum mehr neue, interresante Storys rauszuholen sein.
                            ??? Gerade ein Forschungsschiff ist nach allen Seiten hin offen. Man kann Diplomatisches schildern, Wissenschaftliches, notfalls auch Action.
                            Ein kriegsschiff ist von vorneherein auf ein enormes (und enorm langweiliges, da sich Kampfszenen nicht beliebig oft neu choreographieren lassen wenn immer die selben Leute mit spielen) Actionübergewicht festgelegt. Na toll.

                            IMO ist das Faszinierendste an ST immer gewesen, daß die wirklich guten Folgen sich mit mehr als dem offensichtlichen beschäftigten... selbst eine Liebesgeschichte hatte dann oft noch eine Unternote die sich mit einem wirklichen Problem beschäftigte, zB Rassismus oder Emanzipation. Das war eben MEHR als nur dumpfes "jo mei prügeln wir uns mal"...

                            die einzige Chance wieder ein mehrheitsfähiges ST hinzubekommen ist es das Actionübergewicht wieder zurückzuschrauben und die Stories intelligenter zu machen. Schließlich hat niemand was gewonnen, wenn die Actionfans nur zu besonderen Folgen (nach Trailer) einschalten, dazwischen aber die Leute die Wert auf dichte Stories und gut ausgebaute Charaktere legen vergrätzt wegbleiben.

                            Gut, wie man am Forum sieht, bleiben noch nicht viele Leute wirklich weg, aber es reden schon viele davon. Was das wohl für Kreise bedeutet, die nicht als Fans gelten würden?
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Sternengucker
                              @Darkman


                              ??? Gerade ein Forschungsschiff ist nach allen Seiten hin offen. Man kann Diplomatisches schildern, Wissenschaftliches, notfalls auch Action.
                              wie gesagt nix neues...TOS, TNG, die ersten 2 Staffeln DS9 un teilweise VOY....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X