Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kompletter Star-Trek-Roman (216 Seiten) gefunden! Story zu Star Trek X?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompletter Star-Trek-Roman (216 Seiten) gefunden! Story zu Star Trek X?

    Ich habe einen riesigen ST-Roman gefunden! Viele halten ihn für die Story von Star Trek X (dem geplanten neuen Kinofilm), da er zeitlich und inhaltlich passt und außerdem qualitativ sehr hochwertig ist. Leider ist die Seite, auf der ich den Roman fand, nicht mehr da. Hat Paramount Angst bekommen, der Roman könnte tatsächlich die gefundene Story zum Kinofilm sein und deshalb die Seite verboten? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall gibt's ihn jetzt auf meiner Homepage komplett zu lesen und downloaden:
    http://www.OAA-Power.de
    Da gibt's übrigens auch noch PC-Software, Witze, Chat, Gästebuch, Forum und co. Aber das ist ja hier ein ST-Forum und keine Werbeplattform!
    Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

  • #2
    Originalbeitrag von OAA-Power
    Da gibt's übrigens auch noch PC-Software, Witze, Chat, Gästebuch, Forum und co. Aber das ist ja hier ein ST-Forum und keine Werbeplattform!
    Knallhart erkannt!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du tatsächlich auf deiner Homepage die Story zum wohl am besten geheimgehaltenen laufenden Paramount-Film haben möchtest...auch wenn der Roman vielleicht gut ist! Aber er kann genausogut von einem halbwegs autorisch begabtem StarTrek-Fan von irgendwo auf der Welt sein!

    Kommentar


    • #3
      Die Story von Star Trek 10??
      Das ist wohl ein schlechter Scherz.

      Ich habe mal aus purer Gier mir einen richtigen Roman zu kaufen den "Roman" runtergeladen und ausgedruckt.
      Nach den ersten paar Seiten habe ich mich dafür unglaublich gehasst - und das hat sicher nichts mit meinen bevorzugten TOS-Stoff zu tun!

      Das Ganze wird schon unglaubwürdig wenn die Enterprise "nach unten" fliegt und dann in eine andere Welt wechselt. Aber das ist ja gerade noch mal einzusehen.
      Doch dann: Worf & Co fliegen ganz ohne Raumanzüge, nur durch Luftanhalten überlebend durch den Weltraum und gelangen so von einen feindlichen Schiff!!!!!!!!
      Nicht genug damit, im Laufe eines Kampfes 3 Warbirds gegen ein arg beschädigtes Föderationsshuttle können Picard & Riker dadurch verzögern indem sie "Kästen" über die "Löcher im Shuttle" legt. Sie können entfliehen indem sich Picard in eine Decke hüllt und in einen Weltraumspaziergang (nur mit der Decke, selbst die Uniform hat er ausgezogen!!) eine Warpgondel geradebiegt (wirklich nur geradebiegt!!!!).
      Wenn das ein Script zu einen Film sein soll, dann höchstens für "Space Balls 2"

      -- Ein verärgerter Khan --

      Kommentar


      • #4
        ...ich hab ihn mir gar nicht erst durchgelesen!

        Und die These, er sei "vielleicht gut", hat sich durch Khan´s Aussage auch nicht gerade bestätigt!
        Wenn ich sowas lese, kann ich ja echt nur "Ente" sagen!

        @OAA-Power: Hast du dirs überhaupt mal selber durchgelesen

        Kommentar


        • #5
          Mir ist es genauso ergangen.

          Voller Euphorie hab ich diesen Roman runtergeladen. Hab ihn auf über 50 Seiten ausgedruckt ( das kostet ja auch Geld ), ohne ihn mal richtig anzuschaun. Na ja. Seber Schuld.
          Nach den ersten paar Seiten kam mir der Roman schon ziemlich blöd vor. Aber dann nach den nächsten 20 Seiten kam mir echt schon fast das .
          Ich hab dann diesen Papierberg ganz schlicht und einfach in den Ofen geworfen und die Flammen durften sich mit dem Roman rumschlagen.

          Kommentar


          • #6

            Das mit dem "verbrennen" ist jawohl ein bisschen hart, nicht wahr?
            Sollte das der Autor mal lesen, geht es bestimmt auch diplomatischer.

            Dass es sich dabei wohl kaum um eine Vorlage für Star Trek 10 handelt, sieht mal wohl dran, dass er auf deutsch ist und auch sonst nicht der Form eines Drehbuchs entspricht.

            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Selten so gelacht!

              Hier eine köstliche Kostprobe des kleinen Meisterwerks:

              bevor Picard "herein" sagte, betrat eine weitere Person das Quartier. Nein... es waren zwei Personen: Commander Riker hielt an seiner Hand ein Mädchen, es war vielleicht einen Kopf kleiner als die Nummer Eins. Das Gesicht des Kindes war jedoch ziemlich kindlich, deshalb vermutete Picard ein Alter von 10 bis 11 Jahren. Dem Captain kam das merkwürdig vor, denn in der letzten Zeit fasste Riker kein anderes weibliches Wesen mehr in die Hand als Counselor Troi. Dass Riker nun auf einmal ein anderes weibliches Wesen berührte, kam Picard ein wenig fragwürdig und irgendwie ,unwirklich' vor...

              Will schaute auf das Kind hinab, richtete dann seinen Blick wieder auf Picard und sagte überheblich: „Captain“, er legte eine kurze Pause ein, „ich glaube, dieses Mädchen hat etwas zu sagen.“
              Das Kind trat zu Picard vor. Mit einer Stimme, die dem Captain irgendwie ein ganz klein wenig bekannt – jedoch verfälscht – vorkam, sagte es übertrieben kindlich: „Picard... wieso gehst du? Wir alle mögen dich, und du bist so gemein und gehst!“


              Jetzt wissen schon die Kinder auf diesem Schiff über meine Beförderung Bescheid!, schrie der Captain innerlich. Doch verbal antwortete er: „Du musst wissen, ich bin jetzt ein wenig... naja, müde. Würdest du bitte gehen?“ Diese Antwort war so sanft, wie es der Captain schaffte.
              „Pure Ausrede!“, schrie das angebliche Kind plötzlich in einer Erwachsenenstimme.
              Jetzt erkannte es der Captain: Das ist gar kein Kind, das ist die als Kind verkleidete Deanna Troi!


              Nachdem ich mich eine halbe Stunde mit Krämpfen auf dem Boden gewälzt habe, als Reaktion auf dieses Glanzstück moderner Literatur, was beeindruckt durch komlexe und durchdachte Satzstrukturen, grammatikalische Geniestreiche, nicht zuletzt in voller Symbiose steht mit der klassischen Literatur Schillers und Goethes und welches gerade durch die ausdrucksstarke Dramatik ihren Höhepunkt in einer komlex strukturierten und raffinierten Handlung findet, wußte ich schließlich nicht so recht, ob ich herzhaft lachen oder weinend (ob dieses Schundes) mich zu Hause einschließen sollte.

              Fazit:

              Ein nettes kleines Werk, geschrieben von einem mittelmäßig begabten Trekker, welches aber zu amüsieren weiß.
              Zuletzt geändert von Tigger; 31.05.2001, 12:16.
              "Ich bin wirklich beeindruckt. Die können Planeten machen"

              Kommentar


              • #8
                Hoffen wir einfach für ihn, dass es nicht OAA-Power selbst war, der das Meisterwerk schrieb... *bg*
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  "Diesmal dachte er über etwas nach, über das er noch nie zuvor nachgedacht hatte."

                  Also über der Download Version steht OAA-Power als Autor drüber. Ich hatte ja noch versucht, die peinliche Situation durch Diplomatie zu entschärfen, aber das war wohl nix.

                  @oaa-power: lass dich jetzt nicht ärgern und nimms dir nicht so zu Herzen. Die Nörgler sollen erstmal 210 Seiten füllen!!! Leg es am besten mal ein halbes Jahr weg und lies es dann selbst, dann liest du es wie mit fremden Augen!
                  So geht es mir jedenfalls immer. Du wirst deinen Stil dann mal überprüfen können.

                  endar

                  Zuletzt geändert von endar; 31.05.2001, 17:12.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Nunja, ich muß sagen ich habe mich von Anfang bis zum Schluß durchgelesen. Wenn man mal von den unrealistischen Begebenheiten absieht hat sich der Autor eine Menge einfallen lassen.
                    Vor allem der Schluß ist nicht gar so schlecht

                    @OAA-Power: Nicht verzagen, dies sind nur Meinungen von verwöhnten Bücherwürmern. An der Gramatik konnte ich nix aussetzen, da ich mich selbst damit nicht so gut auskenne

                    Kommentar


                    • #11
                      Also darauf muss ich natürlich auch noch hinweisen: ich wollte OAA-Power in keiner Weise beleidigen, dass du selber ein ganzes Buch geschrieben hast, verdient Respekt! Es war nur so witzig zu lesen, wie sich alle über die Gramatik lustig gemacht haben und ich habe mir dabei den armen OAA-Power vorgestellt wie er gemerkt hat, dass sein Versuch, etwas Aufmerksamkeit für seine Geschichte zu bekommen, ziemlich misslungen ist (zumindest nicht so, wie er es sich dachte), und das hat mich zum *bg* bewogen. Trotzdem: egal wie gut oder schlecht deine Geschichte ist: ich finde es super, dass du es durchgezogen hast! Bei Gelegenheit werde ich es auch noch lesen.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        OK, OK, ich gebe es zu: Als ich in dieses Forum zum ersten mal eintrat, hatte das nur ein Ziel: Werbung machen für meine Homepage! Ich weiß natürlich, dass das eine Unverschämtheit ist, da man hier eigentlich über Star Trek diskutieren sollte und sonst nichts, aber das habe ich mittlerweile selbst erkannt. Nun ja, ich habe eben versucht, Besucher auf meine Homepage zu locken, um vielleicht später durch Extra-Werbung Geld mit den Internetseiten zu verdienen. Da das hier ein Star-Trek-Forum ist, machte ich natürlich mit dem Teil der Homepage Werbung, der etwas mit Star Trek zu tun hat: der Roman "Star Trek: Die Beta-Welt". Ich schrieb ihn in der Tat selbst, was ich natürlich nicht zugab, da meiner damaligen Meinung nach kaum jemand etwas lesen mochte, was "irgendso ein Fan" geschrieben hat. Ich habe dieses Buch vor langer Zeit geschrieben (mehrere Jahre), als erstens meine schriftstellerischen Leistungen (noch) weniger gut waren als jetzt und als ich zweitens von Star Trek noch nicht so viel kannte, außer dass ich etwa jede dritte TNG-Folge und dazu die meisten ST-Filme gesehen hatte. Als ich hier im Forum Werbung für den Roman machte, wusste ich natürlich insgeheim, dass es sich nicht um ein wahres Meisterwerk handelt. Aber das habe ich zumindest auch in keiner Zeile behauptet. Wer also Geld für Drucken o. ä. ausgibt, tut mir zwar Leid, ist aber doch selbst Schuld. Wer druckt denn alles aus, was es kostenlos im Internet gibt? Da kann man doch von Anfang an nichts Hervorragendes erwarten. Naja, es freut mich, dass euch der Roman amüsiert hat. Übrigens: Ich habe ihn in der Tat noch nie komplett durchgelesen, außer beim Kontrollieren von Tippfehlern (mehr oder weniger erfolgreich). Aber soooo schlecht finde ich ihn ganz objektiv gesehen auch nicht; mir ist zwar klar, dass er extrem viele Logik- und Sprachfehler enthält und dass er mit einem veröffentlichten Roman bei weitem nicht mithalten kann, aber für ein Freeware-Book ist er doch wirklich erträglich; vor allem für einen damals 12-jährigen Autor.
                        P.S.: Merkwürdg, ich habe den Roman vor etwa eineinhalb Jahren vier oder fünf Leuten zum Lesen gegeben, einer fand ihn "super" (nicht ich, es war ein ST-Fan, den ich nur übers Internet kannte), einer "nicht so toll" und alle anderen "gut". In diesem Forum scheinen die Ansprüche wohl außerordentlich hoch zu liegen...
                        Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von OAA-Power
                          ... dass es sich nicht um ein wahres Meisterwerk handelt. Aber das habe ich zumindest auch in keiner Zeile behauptet. Wer also Geld für Drucken o. ä. ausgibt, tut mir zwar Leid, ist aber doch selbst Schuld.

                          Übrigens: Ich habe ihn in der Tat noch nie komplett durchgelesen, außer beim Kontrollieren von Tippfehlern (mehr oder weniger erfolgreich).

                          P.S.: Merkwürdg, ich habe den Roman vor etwa eineinhalb Jahren vier oder fünf Leuten zum Lesen gegeben, einer fand ihn "super" (nicht ich, es war ein ST-Fan, den ich nur übers Internet kannte), einer "nicht so toll" und alle anderen "gut". In diesem Forum scheinen die Ansprüche wohl außerordentlich hoch zu liegen...
                          Du hast ihn als "qualitativ sehr hochwertig" bezeichnet, wohl offensichtlich wissend, dass er es nicht ist, wie du jetzt schriebst.
                          Ich kann dir nur sagen, dass du ihn nichteinmal ein zweites Mal gelesen hast, bevor du ihn hier als Link darbietest, ist - höflich gesagt - nicht nett. Es ist sogar ziemlich unhöflich den Usern gegenüber, fällt aber natürlich letztendlich auf dich selbst zurück.
                          Dass die Ansprüche hier zu hoch sind, kann ich nicht behaupten.

                          gruß, endar
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von endar


                            Du hast ihn als "qualitativ sehr hochwertig" bezeichnet, wohl offensichtlich wissend, dass er es nicht ist, wie du jetzt schriebst.
                            Ich kann dir nur sagen, dass du ihn nichteinmal ein zweites Mal gelesen hast, bevor du ihn hier als Link darbietest, ist - höflich gesagt - nicht nett. Es ist sogar ziemlich unhöflich den Usern gegenüber, fällt aber natürlich letztendlich auf dich selbst zurück.
                            Dass die Ansprüche hier zu hoch sind, kann ich nicht behaupten.

                            gruß, endar
                            ...Viele halten ihn für die Story von Star Trek X (dem geplanten neuen Kinofilm), da er zeitlich und inhaltlich passt und außerdem qualitativ sehr hochwertig ist...

                            1. Ich habe ihn nicht selbst als qualitativ hochwertig bezeichnet. Ich schrieb nur, dass er aus der Sicht vieler wegen der qualitativen Hochwertigkeit die Story von Star Trek X sein könnte. Der einzige Fehler von mir war, dass ich die indirekte Rede nicht in den Konjunktiv gesetzt habe; aber das wird man in einem Forum, das zur Unterhaltung gedacht ist, wohl noch verzeihen können. Fazit: Ich habe zwar mit der Behauptung, ich hätte den Roman woanders gefunden und hätte selbst nicht gewusst, ob er die Story zu Star Trek X sei, geschwindelt, aber sonst habe ich nichts als die Wahrheit geschrieben.

                            2. Mir ist es ja wohl nicht als negativ anzurechnen, dass ich den Roman "nur" einmal nach Fehlern durchsucht habe! Bei veröffentlichten Büchern machen so etwas Beta-Tester, die Autoren kümmern sich da überhaupt nicht drum. Da mein Roman bekanntlich nicht veröffentlicht ist, habe ich selbst diese Arbeit auf mich genommen - allein das ist nicht selbstverständlich. Und dann hätte ich noch einmal diese 211 (in Buchform: 216) Seiten durchkorrigieren sollen? Das ist ja nun wirklich nicht zu erwarten.

                            3. Zu der Sache mit den Ansprüchen kann ich nur sagen, dass mir tatsächlich außerhalb dieses Forum fast nur äußerst positive Meinungen begegnet sind. Deshalb hat mich die eher negative Reaktion hier im Forum überrascht.

                            Ich hoffe, die Duskussion ist jetzt beendet.
                            Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

                            Kommentar


                            • #15

                              Hallo oaa-power.

                              Dein Problem könnte eventuell sein, dass du vielleicht zu unkritisch gegenüber dir selbst bist. Abgesehen von eventuell ganz wenigen Ausnahmen durchlaufen veröffentliche Romane mehrere Überpürfungen und Editionen von Hand des Autors selbst.
                              Fragen, wie "Kann ich das so schreiben", "Klingt das so" oder auch "Wieviele Wortwiederholungen verwende ich?" etc., also Revisionen des Textes selbst und nicht eine Rechtschreibprüfung.

                              Und da du geschrieben hast: " Ich habe ihn in der Tat noch nie komplett durchgelesen, außer beim Kontrollieren von Tippfehlern (mehr oder weniger erfolgreich).", würde ich dir - im Interesse der Entwicklung deiner Fähigkeiten - empfehlen, die innere Struktur des Textes einmal zu überprüfen. Du könntest dabei ja selbst nur gewinnen, weil du etwas über deinen Schreibstil lernen würdest.

                              endar
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X