Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nur Nixon konnte nach China gehen! [Historische Zitate in ST]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nur Nixon konnte nach China gehen! [Historische Zitate in ST]

    Dieses alte vulkanische Sprichwort bedarf einer genaueren historischen Untersuchung, da ich zwar mir ungefähr denken kann, worum es geht, jedoch die Botschaft nicht 100%ig verstehe!
    Worum ging es da jetzt genau?

  • #2
    Hallo Zefram.

    Dass es ein vulkanisches Sprichwort ist, ist natürlich ein Gag.
    Was es bedeutet?
    Nixon, der Nachfolger Johnsons im Amt des Präsidenten der USA war der erste Präsident der USA, der 72 (?) nach China ging und Mao Tse Tung traf.
    Nixon war Republkaner, ist also am rechten politischen Flügel anzusiedeln, der 20 Jahre vorher noch eifrig Kommunistenhetze betrieb (Mc Carthy). Deswegen war nur Nixon glaubhaft, da er auch für die Konservativen sprach. Ein Demokrat ("linker" als die Reps) wäre nicht glaubhaft gewesen, weil bei einem politischen Wechsel im Weissen Haus die Politik gegenüber China auch hätte wechseln können.
    Da aber ein Konservativer kam und Frieden bot (quasi) konnte auch bei einem Wechsel zur "linken" politischen Konkurrenz mit aussenpolitischer Stabilität gerechnet werden, also Nixons Angebot als dauerhaft betrachtet werden.
    Ein demokratischer Präsident hätte Zweifel geweckt.

    Ebenso wäre nur Kirk glaubhaft, da er die Klingonen hasst. Ein Klingonenfreund hätte ja kaum für die Klingonenfeinde in der Föderation sprechen können. Kirk war allerdings, wie sich zeigte, kaum "rechts" genug.

    Endar
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Endlich mal eine Antwort; und ich dachte schon, ich wäre der einzige gewesen, der das nicht so ganz verstanden hatte! Aber anscheinend wissen die anderen in historischen Sachen auch nicht viel mehr als ich!
      Danke, Endar!
      Ein Glück haben wir auch einen richtigen Historiker hier!
      Ich verweise nur auf den "2.Weltkriegs-Thread", da zeigt sich, wer kompetent ist (bzw. zu sein scheint)!

      Kommentar


      • #4
        Danke schön.
        freu...

        Star Trek 6 wimmelt sowieso von historischen Bezügen.
        An einer Stelle sagt der klingonische Ankläger (war es Chiang?): "Warten Sie nicht auf die Übersetzung, antworten Sie"
        Das dürfte ein Zitat Mc Carthys aus dem Prozess gegen die Oppenheimers gewesen sein (oder gegen Brecht? Die Oppenheimers konnten bestimmt gut englisch inzwischen. Gegen irgendjemanden bekanntes jedenfalls Ich meine, es war ein Ehepaar). Wenn das jemand genau weiss, bitte angeben.
        Der Film ist als Parabel glänzend geeignet.

        Dass niemand anders geantwortet hat, liegt bestimmt daran, dass die Suchfunktion der neuesten Beiträge z.Zt. "offline" ist. Sobald das wieder funktioniert, geht auch hier bestimmt die Diskussion los!

        Endar
        (die Videokassette ist schon da, habe ich gelesen - unvergessliches Erlebnis "ein Jahr Hölle"?)
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Zur Frage: Ja, es war Chang!
          Es gibt wirklich in diessem Film mehr historische Anspielungen als in allen anderen ST-Filmen!
          Mir fällt spontan noch ein:
          "Unser Volk braucht Raum!"
          -"Erde.Hitler.1938!"

          Kommentar


          • #6
            @ endar:

            Jemand bekanntes - Ehepaar - McCarthyismus. Vermutlich irre ich mich hier, aber das klingt für mich als wenn du Julius und Ethel Rosenberg meinen könntest, die 1950 inhaftiert und 1951 von einem US Gericht zu Tode verurteilt wurden, da sie angeblich das Geheimnis um die Atombombe an die UdSSR verkauft hätten und damit direkt am Tod vom 50.000 Amerikanern in Korea schuld sein (Begründung für den Richterspruch Irving Kaufmans). Am 19. Juni 1953 wurden sie exekutiert.

            Allerdings hatten die Rosenbergs, soweit ich weiss, nie direkt mit Joseph Raymond McCarthy zu tun und sprachen auch Englisch. Insofern scheinst du doch jemand anderes zu meinen...

            Kommentar


            • #7
              Ich meine mich erinnern zu können, dass irgendwann in ST auch mal das Zitat "Die Geschichte wird mich freisprechen" von Fidel benutzt wurde. Bin mir aber nicht sicher. Und bei den Kommunisten sind wir ja schon wieder bei McCarthy, der ja so ziemlich jeden verhört hat.
              Recht darf nie Unrecht weichen.

              Kommentar


              • #8

                Ich bin letztens auf eine interessante Formulierung gestossen.
                Schreibt Wolfgang Günther Lerch über den Friedenschluss zwischen Israel und Ägypten:
                "Nur die israelische Rechte war imstande, mit Ägypthen die Abkommen von Camp Davird abzuschließen, wozu die Rückgabe von Siedlungen und erobertem Land, das heißt der Verzicht auf den gesamten Sinai notwendig war"

                klingt fast wie: "Nur Begin konnte nach Camp David gehen"...
                vielleicht ein romulanisches Sprichwort?
                endar
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Der Spruch "warten sie nicht auf die Übersetzung !" stammt meines Wissens aus der UN-Sitzung, in der die Cuba-Krise 1962 besprochen wurde: Der US-Botschafter reagierte damit auf das Schweigen des sowjetischen nach den MRBM´s auf Cuba.

                  Nagelt mich aber nicht drauf fest, vielleicht verwechsle ich da auch was.
                  Aus der gleichen Sitzung stammt übrigens auch der Satz: "I´m prepared to wait for my answer until hell freezes over !"

                  Kommentar


                  • #10

                    Nee, nee, das ist schon richtig, was du da sagst.
                    Aber ich meine trotzdem, dass der Satz "Warten Sie nicht..." auch im Zusammenhang mit Mc Carthy irgendwie aufgetreten ist, kann mich aber nicht mehr so ganz erinnern.
                    Ich meine, Dummheit ist ja nicht gepachtet und warum sollte er nicht häufiger gefallen sein?

                    gruß, endar
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Lt.Cmdr. J.Crow
                      Der Spruch "warten sie nicht auf die Übersetzung !" stammt meines Wissens aus der UN-Sitzung, in der die Cuba-Krise 1962 besprochen wurde: Der US-Botschafter reagierte damit auf das Schweigen des sowjetischen nach den MRBM´s auf Cuba.
                      Stimmt ja..hab letztens "13 Days" gesehen, der eben die Kuba-Krise thematisierte, da kam der Spruch drin vor...da hätte mirt die Verwandschaft zu ST6 ja echt auffallen können...

                      "13 Days" ist echt ein cooler Film, sollte man wirklich mal gesehen haben!
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        @endar
                        Richtig, Chang dürfte nicht der erste Sein, der das zitiert

                        Und noch was zu Zitat: Der ganze Film (ST6) ist natürlich mehr oder weniger ein "Zitat" der Ereignisse von 1989/90 mit dem Fall des Kommunismus. Man Bedenke, daß die Klingonen ursprünglich (TOS) ja keine ehrenvollen Krieger sein sollten, sondern (auch vom Aussehen) hinterlistige Mittelasiaten.

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Lt.Cmdr. J.Crow
                          @endar
                          Richtig, Chang dürfte nicht der erste Sein, der das zitiert
                          Ach so, jetzt versteh ich.
                          Nein ich meine Senator Mc Carthy und die "Kommunistenprozesse" der 50er Jahre.
                          Da hat es, meine ich, eine ganz ähnliche Äußerung irgendeiner Art gegeben, zumindest war da bei einem deutschen Exilanten etwas mit der Übersetzung.
                          Aber ich weiss das nicht mehr genau.

                          endar
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Also, das hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe nochmal nachgeforscht. Der Auspruch von Chang bezieht sich nach der offiziellen ST Encyclopädie explizit auf die Äußerung Adlai Stevensons vor der UN. Auch Nachforschungen im Internet haben keinen Hinweis auf McCarthy erbracht, was natürlich nicht heißt, daß er das nicht auch gesagt haben könnte, SO wahnsinnig originell ist das ja auch nicht. Meine Mutter meinte übrigens, daß dieser oder ein ähnlicher Ausspruch schon bei den Nürnberger Prozessen gebraucht worden sei.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X