Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal ne Frage zum Thema Ernährung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mal ne Frage zum Thema Ernährung

    Also als ich neulich die Folge "So nah und doch so fern" gesehen hab,
    habe ich mir die Frage gestellt, wie sich Ro und Geordie in den 2 Tagen,
    in denen sie "ausser Phase" waren, ernährt haben.

    Die haben doch durch alles "durchgegriffen". Naja ich meine, 2 Tage ohne
    Flüssigkeit, dafür sahen die beiden aber noch topfit aus...
    Tja, und wohin sein Geschäft machen, wenn man kein Klopapier greifen kann

    Ich weiss, ist wieder ne Folge, in der gilt: Unterhaltung vor Logik!!!

    Aber ist doch mal ein Gedanke wert, oder?

    Grüße

    Jogi
    Meine Haare brauchen nicht geschnitten zu werden, Du Knalltüte.

  • #2
    Zumindest das Problem mit dem Klo könnte ich mir so vorstellen:

    Einfach gehen lassen!

    Die körpereigenen Abfälle sind ja auch "ausser Phase", fallen also durch den Schiffsrumpf durch...

    Wo wir gerade dabei sind: Geordi und Laren hätten aufgrund der künstlichen Schwerkraft im Fussboden sitzen müssen. Den Boden können Sie ja schließlich auch nicht berühren...

    edit:

    Und was ist mit dem Atmen? Wenn Sie keine Materie "in Phase" berühren können, stell ich mir die Sauerstoffaufnahme etwas schwierig vor.

    PS: Gehört dies nicht unter ST-Technik???
    Das schönste Raumschiff in Computerspielen
    2009: Machariel (EvE Online)
    2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von TV22011980
      PS: Gehört dies nicht unter ST-Technik???
      Vielleicht,
      aber ich meinte ja diese spezielle Folge, also hab ich's
      nach "TOS, TNG & Die Kinofilme" gepackt.
      Warten wir mal ab, was der Mod macht...
      Meine Haare brauchen nicht geschnitten zu werden, Du Knalltüte.

      Kommentar


      • #4
        Die Folge gehört nun auch wirklich zu denen mit den meisten Logikfehlern in TNG. Deshalb hat sie Lawrence M. Krauss ja auch so ausführlich in seinem Buch "Die Physik von Star Trek" untersucht

        Vielleicht findest du da ja ein paar Antworten, Jogi
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          ST hat leider viele Logikfehler. Ich habe schon selbst viele gefunden.
          Aber zur Frage. Zwei Tage ohne trinken kann man schon aushalten und wer nichts ist, produziert auch keine Körpereigenen Abfälle.

          Kommentar


          • #6
            Die besonderen Bedingung der Subraumaufladung die durch den Phasenverschiebungsprozess verursacht wurde resultierte in der vorübergehenden Unterdrückung aller Stoffwechselprozesse durch die veränderte Energiezusammensetzung des Körpers. Die beiden Versuchsexemplare mussten nicht mehr atmen oder Nahrung zu sich nehmen, ebenso wenig wie eine Gasausscheidung oder eine solche von festen bzw flüssigen Abfallprodukten des Stoffwechsels stattfand. Wäre die Verlangsamung dieser Prozesse nicht aufgehoben worden wäre es zwar mit der Zeit zu Verhungern, verdursten oder Ersticken gekommen, durch diese glückliche Fügung haben beide Subjekte jedoch überleben können.


            Oder anders gesagt (Danke John Cook!) Sevspace
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar

            Lädt...
            X