Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum musste die Enterprise D der E weichen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum musste die Enterprise D der E weichen?

    Hallo

    Hab in Wikipedia mal gelesen dass die Enterprise D in Treffen der Generationen zerstört wurde da man für die folgenden Filmen ein für das Kino optimiertes Schiff haben wollte.

    Wie ist das gemeint? Was macht die Enterprise E für Kinofilme denn besser?

    P.S. Ich finde die E auch schöner
    "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

  • #2
    Ja, ich denk mal, das das Aussehen Hauptgrund war, und vielleicht ist die D auch einfach mit der Zeit langweilig geworden wegen INnenausstattung und Technik..
    http://www.startrek-tff.de.vu

    Kommentar


    • #3
      Hat was mit den Kamerawinkeln und der unterschiedlichen Auflösung von Fernsehen und Kinoleinwand zu tun.
      Die Galaxy-Klasse wurde halt fürs Fernsehen entworfen und nicht für die Leinwand. Aus manchen Winkeln soll sie recht bescheiden wirken.
      Während man das bei der Ente E dann dahingehend optimiert hat.

      Kommentar


      • #4
        Ja aber die Enterprise D hat aber in Treffen der Generationen auch einen recht guten Eindruck gemacht. Außerdem haben beide Schiffe Winkel aus denen sie Scheiße aussehen. Und die Inneneinrichtung hätte man ja bei einer Generalüberholung ändern können.
        "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

        Kommentar


        • #5
          So lautete nun mal die Begründung für die Entscheidung die D durch die E zu ersetzen. Ich hab nicht groß Ahnung von der Sache, weiß also nicht ob sie stichhaltig ist.
          Aber ich kann mit der Ente E sehr gut Leben.
          Die D kannte man aus 7 Jahren TNG auswendig.

          Kommentar


          • #6
            Ja ich finde die E sowieso schöner! Hab nachgelesen! Also laut Berman stellte die D eher einen Cadillac dar und bei den anderen Filmen wollte man eben einen Porsche haben. Steht da wirklich so!
            "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

            Kommentar


            • #7
              vielleicht wollte man den Next Generation Fans auch sowas mitteilen wie
              "Wir haben euch nicht vergessen ^^ Den Star der Klassischen Serie haben wir im Film gekillt und ihr bekommt auch ein emotionales Ende"

              mir gefiel die Enterprise D schon immer besser als die E. Sie wirkt einfach eleganter und nicht so militarisiert. Die Hülle ist schön hell und glatt und die Warpgondeln strahlen Kraft aus. Das Diskussegment samt Hals sah einfach nur majestätisch aus, da kommt die Souvereign bei aller Coolness nicht heran.

              Kommentar


              • #8
                Ich finde dass beide einfach ihren Reiz haben und zwar jede auf eine ganz eigene Weise. Die D strahlt einfach was majestätisches aus, die E hingegen strotzt geradezu vor Kraft. Die kann man eben nicht vergleichen!
                "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

                Kommentar


                • #9
                  Die naheliegendste Antwort ist wie so oft die beste: Das Schiff ist nach zehn Jahren einfach zu langweilig geworden. Man wollte das Publikum mit einem neuen Schiff ködern. Was ja auch ganz gut funktioniert hat, wenn man an die Einspiel-Ergebnise denkt.
                  Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                  - Heinrich Heine -

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja an den "grandiosen Einspielergebnissen" würde ich nicht unbedingt der Enterprise E die Schuld geben. Eher Berman und Co.! Außerdem kann ich mich als großer Fan der Enterprise E sowieso nicht beklagen. Schließlich konnte die D in Gefechtssituationen nie so recht überzeugen.
                    "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von James_T._Kirk Beitrag anzeigen
                      Naja an den "grandiosen Einspielergebnissen" würde ich nicht unbedingt der Enterprise E die Schuld geben. Eher Berman und Co.! Außerdem kann ich mich als großer Fan der Enterprise E sowieso nicht beklagen. Schließlich konnte die D in Gefechtssituationen nie so recht überzeugen.
                      Ich gebe der E nicht die Schuld. Ich bin ein großer Fan des Sovereign-Designs. Die E hat IMO ein wenig dazu beigetragen, dass das Ergebnis nach "Generations" nicht in den Keller rutscht.
                      Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                      - Heinrich Heine -

                      Kommentar


                      • #12
                        Ehrlich gesagt gefällt mir die E nicht besonders. An Bord der D fühlte ich mich nach 178 Folgen so richtig schön "heimelig". Auch finde ich nicht, dass sie in "Generations" kinounwürdig aussehen würde. Die E ist für meinen Geschmack zu militaristisch und düster. Da war mir das "Wohnzimmer im Weltraum" schon weitaus lieber.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja aber gerafe weil sie eben das Wohnzimmer im Weltraum war musste sie wahrscheinlich der D weichen.

                          Außerdem schadet ein bisschen mehr Militarismus Star Trek auch nicht. Solange es nicht zu viel wird!
                          "Planung ist nichts anderes, als das ersetzen des Irrtums durch den Zufall!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Grund lag wohl tatsächlich in der Brauchbarkeit der Innenkulissen - so zumindest die offiziellen Stellungnahmen, wenn ich mich richtig erinnere. In "Generations" hat man ja einige Veränderungen vorgenommen, aber vom Grundsatz her war halt alles auf die Ausleuchtung, Qualität und Anforderungen einer TV-Serie angelegt. Man spielte wohl einige Zeit mit dem Gedanken, wieder eine Galaxy-Klasse für die Enterprise-E zu verwenden, zumindest hab ich mal sowas gelesen. Demnach könnte es allein am Design der Galaxy selbst nicht gelegen haben. Sicher wollte man auch was neues, interessantes bieten, ist doch keine Frage. Und es hat ja geklappt: Die Fans reden sich ja heute noch mit Genuß die Köpfe heiss, welche Ente denn nun besser aussieht. Sieht man ja an uns.
                            Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                            -Peter Ustinov

                            Kommentar


                            • #15
                              Interessant zu besprechpen wäre ja dann auch ein anderer Enterprisewechsel im Laufe der Kinogeschichte, der mich dann noch viel eher interessiert: Warum kam die Enterprise-A, nachdem man die alte doch schon neu aufgerüstet hatte?
                              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                              Für alle, die Mathe mögen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X