Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genialer Artikel über Wil Wheaton im Spiegel Online

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Genialer Artikel über Wil Wheaton im Spiegel Online

    hallo zusammen

    ich fand den Artikel sehr unterhaltend und möchte den niemandem vorenthalten. Schlussendlich ging es mir genau so mit der Meinung über Wesley Crusher

    Science Fiction: Star-Trek-Hassfigur bloggt sich zum Vorzeige-Nerd - Netzwelt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

    Viel Spass beim Lesen
    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars...

  • #2
    Oh menno... den habe ich auch heute gelesen und wollte ihn veröffentlichen... da warst Du schneller...

    Ich fand vor allem interessant, das ihm die ganzen Hass-Foren anscheinend nichts ausmachen... oder er überspielt das nur für die Öffentlichkeit...
    "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

    "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

    Kommentar


    • #3
      Ich denke, er überspielt da so einiges

      Vielleicht hat er aber auch relativ schnell realisiert, dass er nicht der talentiersteste Schauspieler dieses Planeten ist, und überdies ein wenig Pech (aber auch gleichzeitig Glück) mit seiner Rolle hatte. Auf jeden Fall war seine "Schauspielkarriere" eine außergewöhnliche.

      Ich kann mich auch noch an einen weiteren TV-Auftritt von Wheaton erinnern...und zwar in einer FOlge von "Outer Limits", in der er versehentlich(!) mal nicht die Erde rettet, sondern sie zerbombt. Als ich das sah...dachte ich mir nur: Hey, wenn das mal keine Ironie ist - ausgerechnet unser Musterschüler Wesley zerstört die Erde!

      Kommentar


      • #4
        Hey, diese "Outer Limits"-Folge hab ich auch gesehen. Selbst dort wußte Wils Charakter mit dem ständigen Aufsagen irgendeines Kriegsgedichts zu nerven.

        Wie auch immer, möge er weiter in Frieden bloggen, solange er nur nie, nie, nie wieder Wesley Crusher spielt.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Hey, diese "Outer Limits"-Folge hab ich auch gesehen. Selbst dort wußte Wils Charakter mit dem ständigen Aufsagen irgendeines Kriegsgedichts zu nerven.

          Wie auch immer, möge er weiter in Frieden bloggen, solange er nur nie, nie, nie wieder Wesley Crusher spielt.
          Er spielte auch in einem Katastrophenfilm zusammen mit Jadzia Dax, also Terry Farrell mit, 2000: Deep Core – Die Erde brennt . Er starb da auch einen sehr interessanten und schnellen Tod. Es ging da glaub ich um eine Expedition in die Tiefen der Erde, also so ähnlich wie The Core, und er ist aus dem Fahrzeug ausgestiegen um irgendwas zu machen und wurde dann von einer Lavawalze die von oben kam, verdampft...oder so ähnlich, hab ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, war auch die totale Billigproduktion. Ansonsten hab ich ihn als Schauspieler nie wieder gesehen...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
            Er spielte auch in einem Katastrophenfilm zusammen mit Jadzia Dax, also Terry Farrell mit, 2000: Deep Core – Die Erde brennt . Er starb da auch einen sehr interessanten und schnellen Tod. Es ging da glaub ich um eine Expedition in die Tiefen der Erde, also so ähnlich wie The Core, und er ist aus dem Fahrzeug ausgestiegen um irgendwas zu machen und wurde dann von einer Lavawalze die von oben kam, verdampft...oder so ähnlich, hab ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, war auch die totale Billigproduktion. Ansonsten hab ich ihn als Schauspieler nie wieder gesehen...
            Eine Wichtige Hauptrolle hat er auch in "Stand by Me - Geheimnis eines Sommers" gehabt... Toller Film...

            Mir kam Wesley immer so "schleimig" vor,
            so "anders wort für hintern-kriecherisch " vor..
            Wenn ihr versteht was ich meine...

            Er wollte es jeden reht machen war kein frechdachs wie jugendliche nunmal
            sind, nein immer brav und edel also etepetete, der vorzeige liebling der alten schule und ein Supergenie und held...

            Wil Wheaton wahr nicht ungedingt der beste aber auch nicht der schlechteste Schauspieler...

            Die Rolle die er spielen musste war einfach schrottig ekelhaft. Aber dafür kan Wheaton nur bedingt was... Wenn die Rolle so ein braven antsändigen helden Jungen beschreibt muss er das wiedergeben als Schauspieler und naja so gut war der Schauspieler auch wieder nicht...

            So Lala, so lala... Aber extra hass seiten zu machen find ich , sagen wir mal nicht so nett...

            Die Rolle des Wesley war sein absolutes glück
            (und sein Pech, den Wesley können viele nicht leiden),
            aber wie dem auch sei, sein Leben ist Finanziel gesichert....
            Also kann es sowas natürlich auch mit Humor sehen...

            Wer Geld hat, hat möglichkeiten,
            wer keins hat dem werden Mauern in den Weg gestellt
            und das wo wir ja alle angeblich so gegen die Mauer waren...
            Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
            Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

            Kommentar


            • #7
              also ich fand seine rolle als crusher-sohn auch immer i-wie überflüssig. was soll so ein kind auf einem raumschiff. und seine art war ja acuh nicht die tollste. die rolle ist eben scheiße gemacht worden und der schauspieler hat pech auch noch diese abzugreifen. aber gleich hass websides über ihn herzustellen, finde ich übertreiben und auch unsinnig.
              Ich habe für 0,68 Sekunden daran gedacht. Für einen Droiden ist das fast eine Ewigkeit.

              Kommentar


              • #8
                Wesley war irgendwie die fleischgewordene Parodie auf den Trekkie-Nerd.
                Vielleicht hassen ihn deswegen so viele
                Der Charakter war zwar richtig mies, aber schade, dass der Schauspieler dahinter danach nur noch wenig zustande brachte. Scifi ist eben der beste Weg sich seine Karriere zu verbauen, siehe Mark Hamill.

                Kommentar


                • #9
                  Naja, aber eienr hat es geschafft auch och in anderen filmen zu glänzen, nämlich Patrich Stewart. Der hat noch in den X-Men filmen gut gespielt, doer auch noch ind anderen filmen
                  Ich habe für 0,68 Sekunden daran gedacht. Für einen Droiden ist das fast eine Ewigkeit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Captain Suninho Beitrag anzeigen
                    Naja, aber eienr hat es geschafft auch och in anderen filmen zu glänzen, nämlich Patrich Stewart. Der hat noch in den X-Men filmen gut gespielt, doer auch noch ind anderen filmen
                    Stewart war aber vor Star Trek schon ein Schauspieler mit Rang und Namen. Da ist das nicht so schlimm, als wenn man mit SciFi seine Karriere beginnen möchte.
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                      Stewart war aber vor Star Trek schon ein Schauspieler mit Rang und Namen. Da ist das nicht so schlimm, als wenn man mit SciFi seine Karriere beginnen möchte.

                      ja ber durch star trek wurde er noch bekannter. und ok, wer mit sci-fi anfängt hat es immer schwer. aber zum beispiel harrison ford hat auch mit star wars angefangen und wurde zu einen der größten schauspieler hollywoods
                      Ich habe für 0,68 Sekunden daran gedacht. Für einen Droiden ist das fast eine Ewigkeit.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von newman Beitrag anzeigen
                        Scifi ist eben der beste Weg sich seine Karriere zu verbauen, siehe Mark Hamill.
                        Demnach hätte es Harrison Ford genau so ergehen müssen - so gesehen passt diese Analogie nicht.
                        Visit http://www.c4dieband.de/

                        Kommentar


                        • #13
                          aber wie dem auch sei, sein Leben ist Finanziel gesichert....
                          Das mag ich dann dochmal anzweifeln. Wil Wheaton ist kein Star. Er ist unter Star Trek Fans bekannt, sein Ruf ist allerdings auch zweifelhaft, da er eine recht unbeliebte Rolle verkörpert hat. Als Schauspieler ist er nicht sonderlich gefragt, wahrscheinlich nicht zuletzt durch Star Trek. Für sein Leben finanziell abgesichert ist er sicherlich nicht. Denn irgendwann werden die Einkünfte, die er aus seiner Zeit bei Star Trek mal hatte, auch weniger werden und wenn er es dann nicht geschafft hat, sich ein anderen Standbein aufzubauen, dann Gute Nacht.

                          MfG
                          Whyme
                          "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                          -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                          Kommentar


                          • #14
                            Es gab überhaupt viele gute Schauspieler bei Star Trek, die man sogut wie nie in anderen Produktionen sieht, wie Kate Mulgrew.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von PercyKeys Beitrag anzeigen
                              Demnach hätte es Harrison Ford genau so ergehen müssen - so gesehen passt diese Analogie nicht.
                              Toll, dass du mit der einzigen Ausnahme aus SW kommst, Shatner hat mit Boston Legal auch noch Erfolg und Alexander Siddig ist auch als Araber immer wieder gefragt.
                              Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und das sind wirklich zum größten Teil Ausnahmen.
                              Viele, die mit großen Scifi Produktionen beginnen, sind auf ewig auf diese eine Rolle festgeschrieben, manche arrangieren sich damit wie Doohan, manche verfluchen sich die Rolle je angenommen zu haben wie Hamill am Anfang.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X