Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TOS - Kult oder Ulk?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TOS - Kult oder Ulk?

    Ja meine Freunde von Bonanza und prügelnden Weltraumcowboys - der Titel sacht schon alles. Sind die Abenteuer von Keptn Körk auf dem Raumschiff Rentnerpreis heute noch "witzig und Prädikat 'Sehr Gut'", "Noch so an der Grenze" oder "Einfach grottenschlecht"???

    Um gleich mal meinen Standpunkt festzulegen - ich muss zugeben, dass heutzutage schon ein fieser Grinser meine Lippen umspielt, wenn das schicke Raumschiffsmodell an Nylonfäden um einen Pappplaneten zieht und man mithilfe von Taschenlampen feurige Raumgefechte inszeniert, dennoch schau ich mir TOS bei Gelegenheit noch an - hat doch Gene etwas ganz besonderes geleistet.

    Wenn die meisten Leute Prä-TOS-Argumente bringen, kommt oft (nicht immer) ein verzweifelt zusammengeschustertes "Mehrere Rassen" oder "erster schwarz-weiß Kuss" heraus. Doch meiner Meinung nach hat G.R. hier mehr geleistet. Betrachten wir doch näher, was er so auf eine 6x6 m große Pappbrücke gebannt hat...

    [Anm: die Ausdrücke, die ich nachfolgend verwende, sollen nicht die betroffenen Personen herabwerten!!! Erklärung weiter unten!]
    • Als Captain natürlich einen waschechten Amerikaner - Prügelknabe und Weiberheld. Sowas braucht das amerikanische John Normaluser um sein angeknackstes Selbstvertrauen zu stärken. (Otto Normalverbraucher)
    • Aber beim Ersten Offizier gehts gleich ordentlich zur Sache. Ein waschechter Teufel ohne Gefühle! Skandal! Weg damit! Der verführt unsere Kinder!
    • Als Bordarzt noch´nen Ami, sonst fühlen sich die Cowboys und -girls ja benachteiligt...
    • In den Maschinenraum setzen wir mal einen urstämmigen Schotten - Whisky und Frauen. Der war wie Jim und Pille eigentlich kein großes Thema. Damit konnte sich auch der Durchschnittsamerikaner identifizieren...
    • Fröhlich weiter im Kontext - jetz gehts loos. *gröhl*. Nein, keinen Russen hat er auf die Brücke gesetzt. Sondern einen verdammten Saukommunisten! Und das in einer Zeit, in der Russen und Amis fast unsere Welt eingeäschert hätten wie im Krematorium Mistelbach...
    • Auch kein Chinese oder Japaner saß am Steuer, sondern ein Schlitzi oder Schlimmeres (bezieht sich auf den Ausdruck)... Ok, der Osten war nicht soo schlimm wie der Russe, aber in den USA standen Leute aus diesen Regionen nicht wirklich hoch im Kurs, noch heute die Minderheitenprobleme...
    • Oh, hab ich fast das wichtigste vergessen. Die Niggerfrau. Den Untermenschen. Wenn Hitler sowas gesagt hat, hat das Weiße Haus gleich eine Protestnote verfasst, aber dass Schwarze noch heute in den USA teils so behandelt werden, wird unter den Teppich gekehrt. Das Argument mit dem berühmten Kuss wurde schon so oft wie die Flughafentoilette in London-Heathrow benutzt, dass ich hier wohl nicht mehr viel sagen brauche.

    Einige von euch werden jetzt vielleicht empört über meine Ausdrucksweise aufschreien, doch wie bereits oben erwähnt, will ich niemanden herabwürdigen, im Gegenteil - ich liebe die TOS-Crew. Und Rassist bin ich sicher keiner...
    Mit diesen (z.T. Kraft) -ausdrücken wollte ich nur eines verdeutlichen - wie (die Volksgruppen/Nationalitäten/Minderheiten) einiger Besatzungsmitglieder gesehen wurden. Und Gene hat diese auf ein Schiff, auf eine Brücke gepfercht. Aber dort wurde nicht untereinander spoiniert, intrigiert und infiltriert, noch wurden Handgranaten geworfen - alle arbeiteten als ein Team zusammen, vertrugen sich und meisterten die schwierigsten Situationen.
    Ich denke, alleine dafür sollte man TOS noch heute respektieren!

    Wie denkt ihr darüber???

    [Anm: Dies soll keine Hasstirade gegen die USA sein.]
    He gleams like a star and the sound of his horn's /
    like a raging storm

  • #2
    Also ich gucke TOS auch wieder wenn es bei Kabel 1 im januar komt und Tos ist für mich die beste STAR TREK serie!bei TOS sind zwar die schiffsmodelle BILLIG aber das gehört zu TOS!
    ich finde TOS und die ersten 6 Filme einfach TOLL!

    Kommentar


    • #3
      es war eine gute umschreibung für die amerikanische wohlstands gesellschaft. und ich finde nicht das deine aussagen abwertend waren. es hat die wahrheit wiedergespiegelt.
      wenn jeder dies sagen würde und den amis das unter die nase halten würden, würden die amis sich auch nicht mehr überall einmiachen. dies wäre ein großer fortschritt. ich stimme dir damit vollkommen zu.
      roddenberry hat das was du genannt hast auch beabsichtigt.
      auf diesem prinzip hat alles aufgebaut.
      dass ein russe mitgespielt hat, war ganz speziel auf die russen wirken sollen, es hat nur nicht geklappt. es durfte nicht ausgestrahlt werden. in amiland war das etwas anders. dort gab es heftige proteste. eine schwarze im fernsehn. uhura war die erste schwarze im ami fernsehn. das gebrüll war groß. schade dass es nicht geklappt hat mit der gleichsetztung der schwarzen in amiland.
      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

      Kommentar


      • #4
        TOS ist zum einen von der Optik grausam, was aber in Anbetracht der Enstehungszeit unvermeidbar ist und auch von den Charakteren her ist TOS mit riesigem Abstand die schwächste Serie, IMO. Der Unterhaltungswert ist IMO auch der mit Abstand der geringste und auch die schauspielerischen Leistungen sind von allen ST Serien IMO am schlechtesten. TOS ist für mich keine Serie die es lohnt anzusehen.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          TOS zählt nicht zu meiner Lieblings-ST Serie, wahrscheinlich weil ich nicht damit aufgewachsen bin.
          Aber wenn es läuft schau ich´s mir schon an.
          Man muß halt auch die damalige Zeit berücksichtigen, da waren die Special-Effects schon toll, wenn man da mal Raumpatrouille Orion vergleicht, das ja nur einige Jahre vorher über´s Fernsehen flimmerte !
          Und dann war ja Farbfernsehen auch noch ziemlich neu.
          Fakt ist, das mit TOS alles begann. Ich hab in den achtzigern, als kleiner Erdenmensch, das erste mal TOS gesehen, damals noch auf ZDF und in s/w ! Trotz mieser Synchronisation, fand ich es damals schon toll und bin seitdem dabei !
          c^ir afs alBREyet, h/az-KRI-yet !

          Kommentar


          • #6
            Obwohl ich auch nicht mit TOS aufgewachsen bin, ist dass trotzdem für mich die Serie, die den "Stein ins Rollen brachte". Auf ihr basieren alle ST Serien von TNG bis Enterprise. Natürlich werde ich mir auch TOS gelegentlich anschauen wenn es wieder kommt und ehrlich gesagt, so schlecht sind gerade die schauspielerrischen Leistungen bei weitem nicht...

            Zek

            Kommentar


            • #7
              die schauspielerischen leistungen sind nicht so schlecht ...
              was wirklich schlecht war sind die seichten wenig anspruchsvollen storys ....
              Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
              Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

              Kommentar


              • #8
                @Dean: Einspruch ! Nicht alle Episoden waren Anspruchslos. Und solche mit Anspruch, wurden oft mit Acion versetzt, um dem amerikanischem Puplikum gerecht zu werden (deren Aufmerksamkeitsspanne, Gerüchten zufolge, sehr kurz gewesen sein soll )

                Ich bin auch kein ausgesprochener TOS Fan, aber ich gestehe der Serie grossen Anspruch zu. Viele Folgen waren sehr gut. Roddenberry hat eben versucht eine Botschaft zu übermitteln. Eine meiner Lieblingsfolgen ist "Court Martial". Leider ist das Ende ziemlich übel. (zuviel gequälte Action) Aber anders wollten es der Sender ja nicht.

                Die Tricks sollte man nicht verurteilen. Ok, schön sind sie wirklich nicht. Aber damals war eben nicht viel mehr möglich. (was auch eine kostenfrage war)

                Bei den TOS Schauspielern gerate ich nicht gerade in Extase, obwohl ich mit der Serie aufgewachsen bin. Als vor 2 Jahren Nimoy in Bonn war, fand ich das zwar ganz nett, aber seine Stories kannte man eben schon. Höhepunkt war aber das "Alien Voices" Stück mit John de Lancie.

                Man muss Roddenberry zugestehen, das er eine grossartige Serie ins Leben gerufen hat.

                LLaP
                See you ... out there ...

                Kommentar


                • #9
                  Als ersts mal würde ich sagen, dass ich mich mit TOS nicht so gut identifizieren kann. Das liegt natürlich zum größten Teil daran, dass ich eher mit TNG meinen Einstieg in ST hatte. Ich habe auch bis heute noch nicht alle TOS Episoden gesehen. Einige Episoden sind die besten der ST Geschichte und die die ich gesehen habe, gehören, denke ich, auch dazu.

                  Mir gefällt die Serie insofern nicht, da es in den (meisten) Episoden im Prinziep immer um das gleiche geht: Die kommen zu einem Planeten, beamen runter und bekommen dann ein Problem. Natürlich kann es auch sein - und was ich eher glaube - ,dass ich zu wenig von TOS gesehen habe, um mir ein gerechtes Bild davon zu machen.

                  Weiterhin finde ich es genial, wie es GR geschafft hat, eine Crew aus verschiedenen Teilen der Erde - die meisten waren USA Feinde - auf sein Schiff zu packen. Und das größte daran ist auch noch, dass diese Serie, die in der Rassenfeindlichen Zeit von damals produziert wurde, es geschafft hat, in die Analen der Science Fiction einzugehen.

                  Jetzt kommt es darauf an, aus welcher Sicht man die Serie betrachtet, denn wenn man die Technik der Serie von heute betrachtet, ist sie natürlich erbährmlich (was noch mal sehr viel zum Kult beträgt). Aber wenn man das alles aus der Sicht der 60er betrachtet, dann waren die Fimtechniken die in der Serie benutzt wurden doch sehr oft atemberaubend.

                  Ich finde die Serie auch heute noch sehr gut (nicht genial) und ich möchte sie nicht missen. Denn wo wären wir denn heute ohne TOS? Wir wären nicht kurz vor der 5. (ST-)Serie.

                  Mein Fazit: TOS ist und beleibt für immer KULT!

                  SR
                  Infinitus est numerus stultorum.

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Cool Hand

                    Man muss Roddenberry zugestehen, das er eine grossartige Serie ins Leben gerufen hat.
                    Zumindest hat er mit einer wenig unterhaltsamen Serie den Grundstein dafür gelegt das auf dem selben Universum basierende gute Serien entstehen konnten !
                    Und die Kinolfilme mit der TOS Crew haben mir teilweise wirklich gut gefallen, besonders ST III und ST VI.
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von NicolasHazen


                      Zumindest hat er mit einer wenig unterhaltsamen Serie den Grundstein dafür gelegt das auf dem selben Universum basierende gute Serien entstehen konnten !
                      Könnte es sein, das Du etwas gegen TOS hast ?! TOS mag ich in der Synchro Fassung auch nicht so gerne. Das ist einfach dämlich. Aber TOS ist nicht die Kinderserie, für die es das ZDF gehalten hat. Es gibt auch viele schlechte Folgen. Wieviel Folgen von TOS kennst Du denn ? "Trouble with Tribbles" ist doch unterhaltsam, oder ?

                      Sag mir mal welche Du kennst, ich sage Dir welche man kennen sollte...

                      LlaP
                      See you ... out there ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Cool Hand
                        @Dean: Einspruch ! Nicht alle Episoden waren Anspruchslos. Und solche mit Anspruch, wurden oft mit Acion versetzt, um dem amerikanischem Puplikum gerecht zu werden (deren Aufmerksamkeitsspanne, Gerüchten zufolge, sehr kurz gewesen sein soll )
                        Nichts gilt Allgemein. Klar gab es aussnahmen aber davon rede ich nicht
                        der großteil der Episoden war nunmal eher schwach an Storygehalt und die Aussagen waren auch meist recht simpel gehalten (das änderte sich aber mit den Kinofilmen)

                        Im Kino war die TOS Crew super
                        die Serie war einfach eher schwach
                        die wenigen lichtblicke bestätigen den gesamteindruck nur
                        Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                        Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zum Thema billige Kulissen: Ob man es glaubt oder nicht, die Umwelt auf den Planeten sah absichtlich so unrealitsich aus! GR wollte dem Zuschauer immer bewusst halten, dass es eine Phantasiewelt ist, die anders ist. Sonst würde man die Steine schwarz machen und nicht lila. Die Kostenfrage begünstigte dies zwar, aber IMHO gehört dies ja auch dazu.

                          Kult!
                          Recht darf nie Unrecht weichen.

                          Kommentar


                          • #14
                            gegen die Kulissen hab ich eigentlich nichts ... auch nicht gegen die Effects ... da gibts noch einige serien aus den frühen 80ern die schlechter aussehen
                            Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                            Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zum Thema Kulisse muss ich noch anmerken, dass sie auch zu Voyager-Zeiten noch teilweise so wie zu TOS-Zeiten aussieht, man bedenke nur die "Felsen" bei "Fleisch und Blut", oder diesen tollen "Park".

                              Ach ja, ich vergaß zu erwähnen, für mich ist TOS teilweise ulkig und auf jeden Fall Kult. Dennoch sind meine Lieblingserien immer noch TNG und DS9.
                              Zuletzt geändert von U'Tor; 11.08.2001, 17:10.
                              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X