Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STAR TREK X Produktion gefährdet ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STAR TREK X Produktion gefährdet ?

    Laut dem nachfolgenden Bericht von SF-Radio ist die Produktion des 10. STAR TREK Films wegen Unstimmigkeiten mit den Schauspielern gefährdet.

    Ain't It Cool News berichtet, dass Paramount Probleme habe, die Besetzung für „Star Trek X: Nemesis“ zusammen zu bekommen. Es blieben noch „zehn Tage“, um dem Film endgültig grünes Licht zu geben, und noch seien die Verträge nicht unterschrieben.

    ‚Moriarty‘ berichtet: „Wir haben anfangs begonnen, einem Gerücht nachzugehen, dass Michael Dorn den Vertrag wegen Drehbuchdifferenzen nicht unterschreiben wird, aber gerade als wir die Bestätigung erhielten, dass ein Streit im Gange war, haben sie sich geeinigt.“

    „Nun müssen sie nur den Rest der Truppe bekommen. Und einigen Quellen zu Folge wird das nicht einfach werden. Die Hauptdarsteller scheinen Ansprüche zu stellen, und Paramount trifft sich nicht mit ihnen. Und es laufen Machtspiele ab. Und es könnte sein, dass sie den tödlich dichten Terminplan nicht einhalten können, in dem sie eingesperrt sind.“

    Dem Report zu Folge ist Partrick Stewarts (ST:TNG Picard) Engagement für „X-Men 2“ für später in diesem Jahr festgelegt, so dass nur ein schmaler Zeitrahmen für den Dreh des zehnten „Star Trek“-Films bleibt. Wenn er nicht wie zuvor berichtet im Oktober beginnen kann, könnte Stewart bis im späten nächsten Jahr ausgebucht sein.

    Der Originalbericht ist hier zu finden. Wieviel Wahrheit in diesen Gerüchten steckt, bleibt abzuwarten. Lange kann es jedenfalls nicht mehr dauern, bis die Verträge entweder unterschrieben sind – oder auch nicht. Wir bleiben auf alle Fälle am Ball.


    Quelle: Ain't It Cool News

    Hoffen wir, daß sie sich noch einigen.

    Thomas "cptza"
    "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
    Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

  • #2
    Oh no!
    Ich hoffe stark, daß das Ganze übertrieben ist. Wenn das wirklich stimmen sollte und sie es nicht schaffen, den Film rechtzeitig unter Dach und Fach zu bekommen wird es ja noch ewig dauern bis es klappt.
    Ich jedenfalls hoffe, daß sie sich nochmal zusammenraufen!

    CU

    Kommentar


    • #3
      Das wäre wohl die wirkliche Katastrophe.
      Erst erduldet man hier eine verschiebung des Termins für den Film nach der anderen und dann noch sowas.
      Aber im Internet gibt es immer ziemlich viele Gerüchte, von denen oftmals nicht viel übrig bleibt.
      Wenn Stewart nicht verfügbar ist kann die Enterprise doch zum Schiff des Admirals machen, zum Schiff des Admirals JANEWAY .

      Kommentar


      • #4
        Janeway? Da doch leiber der Riker.

        Aber eigentlich hatte ich gehört, Spiner und Stewart hätten schon unterschrieben
        Bisher nur Michael Dorn? Na wenigstens einer. Können sie ja mit ihm den Film drehen, als einziger der Stammcrew. Michael Dorn in 7 Doppelrollen. Toll.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Das mit Janeway war doch nun wirklich nicht ernst gemeint!
          Wäre ja schon schlimm genug, wenn sie als Admiral einen Gastauftritt hätte, aber die noch als Captain der Enterprise? Niemals!!!
          Aber was sind die Typen bei Paramount für Spinner, die hätten doch vielleicht schon mal vor einiger Zeit anfangen sollen mit den Schuspielern zu verhandeln, während das Drehbuch noch erarbeitet wurde.
          Aber nein, was tun sie, sie machen erst das Drehbuch soweit klar und fangen afu dem letzten Drücker an, die Leute, die das spielen sollen zusammenzutrommeln.

          Kommentar


          • #6
            @Borg
            Sag mir welcher Schauspieler dies mitmachen würde...
            Kein Schauspieler, der etwas auf sich hält, nimmt ernsthafte
            Verhandlungen für eine Rolle auf, wenn das Drehbuch noch nicht
            einmal fertig gestellt ist? Sie entscheiden sich doch erst nachdem
            ihnen das Drehbuch gefällt und sie einige Gedanken haben mit
            einfliessen können. Ich denke eher das Paramount sich so lange
            gesträubt hat, um eine bessere Position in der Verhandlung der Gagen
            zu haben. Und ich vermute das einige der Charaktere mit der
            Zeit ziemlich teuer geworden sind und Paramount befürchtet
            das diese Gagen nicht im Verhältnis mit dem Einspielergebnis
            stehen werden.
            So attraktiv sind die ST-Rollen nicht, dass sich die Schauspieler
            in diese Rollen hineindrängen lassen.
            Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

            Kommentar


            • #7
              Ich denke schon, dass man mal einige Vorverhandlungen hätte führen sollen, da die Schauspieler sicherlich auch vorausplanen wollen und das hätten die dann begrüßt.
              Ich glaube eher, dass die sauer sind, weil niemand mit ihnen gesprochen hat.

              Kommentar


              • #8
                Ich bin mir ziemlich sicher, daß man mit den Schauspielern vorher gesprochen hat. In diesem Geschäft weiß jeder, wie es ab geht. Speziell bei Steward und Frakes ist ja bekannt, daß die nicht das ganze Jahr Zeit haben und nur drauf warten, einen neuen ST-Film zu drehen.
                Aber ich nehme auch nicht an, daß man die Leute zu dem Film zwängen muß...

                CU

                Kommentar

                Lädt...
                X