Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geistige Tiefpunkte in Star Trek.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geistige Tiefpunkte in Star Trek.

    Ob nun im Original oder durch gedankenlose Übersetzung, immer wieder kommt es zu Dialogen die so Dämlich sind das sie schon fast wieder gut werden.

    Mein absoluter Spitzenreiter in dieser Kategorie ist dieser, offensichtlich Hirnamputirte Kom.Offizier von Epsilon 9 in STTMP;

    Schaut in die Kammera als habe er gerade den Sinn allen Lebens endeckt und sagt dann;

    "Es handet sich mit Sicherheit um ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff"

    ich weiß ja nicht welchen Stoff ER sich da reingezogen hat aber bis auf weiteres behaubte ich einfach das das der sinnfreieste Spruch in der STgeschichte ist.

  • #2
    Das lässt sich aber neuerdings locker toppen.

    Pike: "Ich weiß, wer Sie sind."

    Kirk: "Ach ja? Wer bin ich denn?"

    Pike: "Sie sind der Sohn ihres Vaters"

    ***Pruuuuuust***

    Sag an...

    Der im wahrsten Sinne des Wortes geistige Tiefpunkt schlechthin, ist aber in meinen Augen immer noch die TOS-Folge "Spock's Gehirn". Da frage ich mich jedesmal, was für Drogen die genommen haben, sich so etwas auszudenken. Besonders schön ist, wie Spock dem guten Doktor auch noch dabei assistiert, sein Gehirn wieder richtig einzusetzen. Sachen gibt's ...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
      Da frage ich mich jedesmal, was für Drogen die genommen haben, sich so etwas auszudenken.
      Du musst es im geschichtlichen Kontext sehen, das waren doch die 60er...in den USA war doch damals jeder auf irgendeinem Trip da ist es verwunderlich, dass überhaupt irgendwelche Sinnvollen Folgen geschrieben wurden
      Vorstellungspost: http://www.scifi-forum.de/intern/com...agt-hallo.html

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        Der im wahrsten Sinne des Wortes geistige Tiefpunkt schlechthin, ist aber in meinen Augen immer noch die TOS-Folge "Spock's Gehirn".
        Die eigentliche Idee der Geschichte ist nicht so schlecht, finde ich. Die Umsetzung war aber nicht gut gelungen.
        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        Besonders schön ist, wie Spock dem guten Doktor auch noch dabei assistiert, sein Gehirn wieder richtig einzusetzen. Sachen gibt's ...
        Im Bonusmaterial der dritten Staffel ist ein Interview, in dem einer der Produzenten, ein wirklich netter Mensch, die Verantwortung für diesen "genialen Einfall" übernimmt. Offenbar dachten einige, sie tun ihm einen Gefallen, wenn sie seinen Vorschlag annehmen

        Kommentar


        • #5
          Auserdem beweist es uns das es auch in und bei Star Trek Gehirnamputirte gibt.

          Kommentar


          • #6
            Auch ein Tiefpunkt ist für mich Star Trek XI, zum Beispiel der "superschlaue" Nero, der sich an denen rächt, die ihm helfen wollten. Oder die anderen "Schlaumeier" die, während einer erwürgt wird, nur blöd zuschauen, anstatt einzugreifen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Serano Beitrag anzeigen
              Auch ein Tiefpunkt ist für mich Star Trek XI, zum Beispiel der "superschlaue" Nero, der sich an denen rächt, die ihm helfen wollten.
              Tja, da dass auf ein Mißverständnis beruht, wie viele Konflikte in unserer vergangenen Geschichte, ist dies wohl nur ein Tiefpunkt für diese, die es nicht verstanden haben. Liebe macht blind, Hass aber auch.
              "I was me but now he`s gone!"
              James Hetfield

              Kommentar


              • #8
                Also ich find Dr. Crushers tollsten out of character-Moment immernoch knorke:
                "Computer, was ist das fuer ein Mist, den ich da sehe?"
                Ok, kann Star Trek nichts fuer.
                Ansonsten wuerd ich alles aus Neelix' Mund nominieren.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von huhabab Beitrag anzeigen
                  Also ich find Dr. Crushers tollsten out of character-Moment immernoch knorke:
                  "Computer, was ist das fuer ein Mist, den ich da sehe?"
                  Ok, kann Star Trek nichts fuer.
                  Das war doch ein grandioser Übersetzungsfehler, also da war auf jeden Fall die Übersetzer geistig umnachtet. Also ein Geistiger Übersetzungstiefpunkt

                  Kommentar


                  • #10
                    Oh mein Gott, das haben die nicht wirklich hingekriegt oder?
                    Das ist doch aus "Remember Me" oder?

                    Kommentar


                    • #11
                      Für mich das Grausamste ist das Rätsel, das Neelix Tuvok gibt... mit dem Fähnrich, der auf einem einsamen Planeten strandet und den Oktobären isst...
                      Das Rätsel passt zu Neelix.. es ist einfach nur ein blödes Wortspiel... aber das Tuvok dann später auch noch unlogische Kommentare dazu abgibt, lässt mich doch zweifeln...
                      "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

                      "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Höhepunkt der geistigen Umnachtung ist die deutsche Version von STII.

                        Saavik: "Wenn während einem Gefecht Nachrichten übertragen werden sind verschlüsselte Meldungen auf jeden Fall untersagt."

                        Ich möchte nicht wissen, ob die jemals die Abschlussprüfung besteht. *g*

                        Oder der Picard in Generations: "That is a pretty BIG margain of error."
                        Riker: "Yeah, too BIG"

                        Hier sagen sie das Gegenteil von dem was gemeint ist. Zum Glück hat das wenigstens die deutsche Version korrigiert.

                        Ein absolut geistiger Tiefpunkt ist für mich das Ende von STX. Data will sich auf die Scimitar beamen und Picard sagt dann sowas wie: "Nein, das muss ich alleine übernehmen."

                        Ich habe nur gedacht: Bitte was? Schickt lieber den Androiden mit den Superreflexen rüber um die Remaner Platt zu machen statt den 73-jährigen Captain!

                        Aber puhh, ist ja noch gut gegegangen.
                        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                        Kommentar


                        • #13
                          Star Trek II: Der Zorn des Khan

                          Mein Lieblingsspruch ist ganz klar dieser:
                          Nähern Sie sich Hafenseite, Torpedoluke.

                          Ok, dass Shuttle soll mit Kirk und Co. andocken. Aber wieso an der Torpedoluke? Und wer hat den Hafen um das Raumschiff versteckt?

                          Leider kommt das Ganze nur in der deutschen Syncronisation so gut .
                          Portside (backbord) -> HAFENSEITE!!!!
                          There are worlds out there where the sky is burning, and the sea's asleep, and the rivers dream; people made of smoke and cities made of song. Somewhere there's danger, somewhere there's injustice, somewhere else the tea's getting cold. Come on, Ace. We've got work to do.
                          7th Doctor

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X