Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum wurde Picard nie befördert?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum wurde Picard nie befördert?

    Warum wurde Captain Jean-Luc Picard nie zum Admiral befördert? Immerhin hat er mehrmals die Erde, die Menschheit und die ganze Föderation gerettet. Im Vergleich dazu hat James T. Kirk (in einer alternativen Zeitlinie) die Erde nur ein Mal gerettet und wurde gleich vom Fähnrich zum Captain des Flaggschiffs der Föderation befördert.
    Zuletzt geändert von AdvocatusDiaboli; 14.11.2009, 04:05.

  • #2
    Wahrscheinlich ganz einfach: weil er nicht wollte!

    Gibt es nicht ein paar Parallel-Realitäten-Folgen, in der er Admiral ist?
    *Im Weltall hört Dich keiner explodieren, und der Wind in Deinem Rücken ist immer der eigene!*

    Today I...
    Nashorn mit Schnurrbart

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cpt. Kip Dotter Beitrag anzeigen
      Wahrscheinlich ganz einfach: weil er nicht wollte!

      Gibt es nicht ein paar Parallel-Realitäten-Folgen, in der er Admiral ist?
      Nein, es gibt eine Folge in der er Admiral ist, aber da war er nur ein Hologramm.

      Kommentar


      • #4
        Ich weis nicht ob ich jetzt richtig liege, aber ich glaube ich kann mich blass erinnern das in irgendeiner TNG Folge Picard schonmal die Beförderung zum Admiral angeboten wurde und er nicht wollte, oder verwechsle ich das jetzt mit der Folge in der man Riker zum Captain befördern wollte, er aber nicht wollte weil er dann nicht mehr auf der Enterprise wäre?

        Aber ich denke spätestens seit Picard´s Gespräch mit Kirk im Nexus wurde ihm bewusst das er als Captain eines Raumschiffs mehr bewegen kann als als Admiral der hinterm Schreibtisch sitzt!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Ich weis nicht ob ich jetzt richtig liege, aber ich glaube ich kann mich blass erinnern das in irgendeiner TNG Folge Picard schonmal die Beförderung zum Admiral angeboten wurde und er nicht wollte, oder verwechsle ich das jetzt mit der Folge in der man Riker zum Captain befördern wollte, er aber nicht wollte weil er dann nicht mehr auf der Enterprise wäre?
          Genau, das verwechselst du.

          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Aber ich denke spätestens seit Picard´s Gespräch mit Kirk im Nexus wurde ihm bewusst das er als Captain eines Raumschiffs mehr bewegen kann als als Admiral der hinterm Schreibtisch sitzt!
          Na ja, aber Picard ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von AdvocatusDiaboli Beitrag anzeigen
            Genau, das verwechselst du.
            Nein, das verwechselt der gute Parallax überhaupt ganz und gar nicht .
            Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
            Ich weis nicht ob ich jetzt richtig liege, aber ich glaube ich kann mich blass erinnern das in irgendeiner TNG Folge Picard schonmal die Beförderung zum Admiral angeboten wurde und er nicht wollte
            Ja, genau so ist es. Admiral Quinn bietet Picard diese Beförderung an, in der Episode "Prüfungen" (1. Staffel), ich zitiere mal Memory Alpha:
            Quinn erklärt, dass etwas die Föderation und das gesamte System bedroht. Ob diese Bedrohung von innen oder außen kommt, kann er nicht sagen. Er muss vertrauenswürdige Personen an den Schlüsselpunkten haben. So soll Picard zum Admiral befördert werden und der Kommandant der Sternenflotten-Akademie werden.
            Picard lehnt dann halt ab. Dass Picard nicht befördert wird: Warum sollte er, wenn er es doch selbst gar nicht will ?
            In Star Trek: Generations wird er auch noch mal von Kirk darin bestärkt, sich nicht befördern zu lassen.

            Kommentar


            • #7
              Nein, verwechselt er nicht. In der ersten Season wurde ihm von Admiral Quinn die Beförderung angeboten um dann zur Erde zu wechseln. Grund war eine angebliche Verschwörung innerhalb des Kommandos und Quinn wollte Vertraute um sich haben. Episode "Coming of Age". Picard hat aber wie man weiss abgelehnt.

              edit: zu spät. Das kommt davon, wenn man alle interessanten Threads gleichzeitig als Tabs offen hat und der Reihe nach durchgeht.
              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

              Kommentar


              • #8
                Ich denke auch, dass vor allem durch die Begegnung mit Kirk und durch dessen Ratschlag Picard darin bestärkt wurde, sich nicht von der Brücke seines Schiffes versetzen zu lassen. Picard sieht es im Endeffekt auch so, dass er von der Brücke der Enterprise aus mehr bewegen kann als von einem Schreibtisch im Sternenflottenhauptquartier aus. Wahrscheinlich hat Picard im Laufe der Zeit jedoch Angebote bekommen.

                In der ersten TNG-Staffel hat Picard den Posten des Leiters der Akademie wohl auch deshalb abgelehnt, weil er erst recht kurz an Bord der Enterprise war. Für ihn war das eine Stufe auf der Karriereleiter, auf die er sich gerade erst beginnt wohl zu fühlen und deren Möglichkeiten er zu diesem Zeitpunkt noch nicht voll kennt, aber diese kennenlernen will.

                Kommentar


                • #9
                  Das ist schon etwas merkwürdig. Quinns Angebot kam wie bereits angesprochen nur im Rahmen einer Verschwörung auf, ein "reguläres" Beförderungsangebot gab es für Picard nie. Das ist seltsam, bedenkt man, dass Picard bereits sein zweites Kommando innehabt und dass Riker auf der anderen Seite am laufenden Band Angebote zum Captain ausschlägt. Entweder kam irgendwann nach "Generations" ein Angebot, das in den Filmen nicht thematisiert wird (und Picard lehnt angesichts der Empfehlung von Kirk ab) oder er wurde tatsächlich übergangen. Letzteres wäre ziemlich ungerecht, bedenkt man, dass selbst Janeway befördert wurde, die noch deutlich wahnsinniger wahr als Picard in den TNG-Filmen. Ersteres würde kein gutes Licht auf Picard werfen. Er benimmt sich dann wie Riker, nur auf einem höheren Posten. Er ist über 70 Jahre alt und es gibt sicher zahlreiche jüngere Offiziere, die den Prestigeposten Captain der Enterprise anstreben, aber er bleibt selbst nach Rikers Abgang noch auf seinem Schif sitzen, um sich an seinen Captainprivilegien (von der Captains Yacht bis zum Sandbuggy-Fahren) zu erfreuen- verdammt egoistisch.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    In den Filmen gab es eigentlich keine Möglichkeit, darauf einzugehen. Nach ST7 wäre ein Angebot an ihn aber sicher logisch gewesen.

                    Zitat von KennerderEpisoden
                    Er ist über 70 Jahre alt und es gibt sicher zahlreiche jüngere Offiziere, die den Prestigeposten Captain der Enterprise anstreben, aber er bleibt selbst nach Rikers Abgang noch auf seinem Schif sitzen, um sich an seinen Captainprivilegien (von der Captains Yacht bis zum Sandbuggy-Fahren) zu erfreuen- verdammt egoistisch.
                    Man könnte auch sagen, dass der Posten als Captain der Enterprise deswegen begehrt ist, weil Picard seinen Job so gut macht.
                    Prestige von Posten und Person färben gegenseitig ab. Würde Picard beginnen Fehler zu machen, wäre das Prestige des Postens angekratzt und dieser nicht mehr so begehrt. Und macht Picard keine Fehler, sieht er auch natürlich keinen Grund, warum den Job ein anderer machen soll.

                    Ich glaube, da muss schon ein ganz besonderes Angebot kommen, um zu verhindern, dass Picard als Captain der Enterprise in Pension geht. Eventuell ja das Angebot, Föderationsbotschafter zu werden. (Gestern, heute, morgen)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                      In den Filmen gab es eigentlich keine Möglichkeit, darauf einzugehen. Nach ST7 wäre ein Angebot an ihn aber sicher logisch gewesen.

                      Man könnte auch sagen, dass der Posten als Captain der Enterprise deswegen begehrt ist, weil Picard seinen Job so gut macht.
                      Prestige von Posten und Person färben gegenseitig ab. Würde Picard beginnen Fehler zu machen, wäre das Prestige des Postens angekratzt und dieser nicht mehr so begehrt. Und macht Picard keine Fehler, sieht er auch natürlich keinen Grund, warum den Job ein anderer machen soll.
                      Also wird man nur wenn man Fehler macht zum Admiral befördert?

                      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                      Ich glaube, da muss schon ein ganz besonderes Angebot kommen, um zu verhindern, dass Picard als Captain der Enterprise in Pension geht. Eventuell ja das Angebot, Föderationsbotschafter zu werden. (Gestern, heute, morgen)
                      Oder wie im offiziellen Comic "Star Trek: Countdown" wo er Föderationsbotschafter auf Vulkan und Data (ehemals B4) Captain der Enterprise ist. Die ganze Story von dem Comic finde ich mangelhaft, aber das nur so nebenbei gesagt. Die Romulaner wirken dort nur noch wie ein ignoranter Haufen von Stümpern und Verbrechen, statt wie das weitsichtige, intelligente und verschlagene Volk das wir in TNG und DS9 kennengelernt haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von AdvocatusDiaboli Beitrag anzeigen
                        Also wird man nur wenn man Fehler macht zum Admiral befördert?
                        Es ist auf jeden Fall kein Hinderungsgrund, natürlich muss man da abstufen, ob es gravierende Fehler sind oder einfach nur unpopuläre oder ungeschickte Entscheidungen.

                        Von zweiter Kategorie hat eine gewisse Admiral Janeway ja auch ein paar auf ihrem Konto und siehe da: Ein Jahr aus dem Delta-Quadranten zurück und schon 3-Sterne-Admiral.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                          Nein, verwechselt er nicht. In der ersten Season wurde ihm von Admiral Quinn die Beförderung angeboten um dann zur Erde zu wechseln. Grund war eine angebliche Verschwörung innerhalb des Kommandos und Quinn wollte Vertraute um sich haben. Episode "Coming of Age". Picard hat aber wie man weiss abgelehnt.

                          edit: zu spät. Das kommt davon, wenn man alle interessanten Threads gleichzeitig als Tabs offen hat und der Reihe nach durchgeht.
                          Aber das war doch eine sehr besondere Situation und doch eher eine Notlösung, um die Föderation zu retten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            Das ist schon etwas merkwürdig. Quinns Angebot kam wie bereits angesprochen nur im Rahmen einer Verschwörung auf, ein "reguläres" Beförderungsangebot gab es für Picard nie. Das ist seltsam, bedenkt man, dass Picard bereits sein zweites Kommando innehabt und dass Riker auf der anderen Seite am laufenden Band Angebote zum Captain ausschlägt. Entweder kam irgendwann nach "Generations" ein Angebot, das in den Filmen nicht thematisiert wird (und Picard lehnt angesichts der Empfehlung von Kirk ab) oder er wurde tatsächlich übergangen. Letzteres wäre ziemlich ungerecht, bedenkt man, dass selbst Janeway befördert wurde, die noch deutlich wahnsinniger wahr als Picard in den TNG-Filmen. Ersteres würde kein gutes Licht auf Picard werfen. Er benimmt sich dann wie Riker, nur auf einem höheren Posten. Er ist über 70 Jahre alt und es gibt sicher zahlreiche jüngere Offiziere, die den Prestigeposten Captain der Enterprise anstreben, aber er bleibt selbst nach Rikers Abgang noch auf seinem Schif sitzen, um sich an seinen Captainprivilegien (von der Captains Yacht bis zum Sandbuggy-Fahren) zu erfreuen- verdammt egoistisch.

                            Ich glaube selbst wenn man Picard eine Beförderung angeboten hätte, so wäre er wahrscheinlich bei seinem Posten als Captain geblieben. Dazu ist er nunmal viel zusehr der philosophische Idialist und Forscher. es geht im da eher ums entdecken und erforschen, ein Schreibtischjob bei der Sternenflotte als Admiral wäre da wohl eher nichts für ihn, immerhin hatte er ja schon die Gelegenheit so ein Amt anzunehmen und das er übergangen wird halte ich für gar nciht mal so unwahrscheinlich, schließlich ist es ja auch im normalen Berufsleben oftmals nicht selten das nicht der qualifizierteste Mitarbeiter befördert wird, sondern einfach der wo mehr sympatie unter seinen Vorgestzten genießt und da Picard ja schon dem ein oder anderen Admiral der Sternenflotte auf denn Schlips getretten ist, wundert es mich nicht das er wohl nicht die Tür eingerannt bekommt, wenn es um Beförderungen geht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine logische Erklärung dafür gibt es wirklich nicht, wenn man böse ist, könnte man sagen, das die Drehbuchauthoren es einfach nicht anderst vorgesehen haben. Schade eigentlich, denn er hat um einiges mehr geleistet als der Cpt. der Voyager, ist dienstälter, und wurde trotzdem niemals Admiral.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X