Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist an ST6 non-canon?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist an ST6 non-canon?

    Ich habe schon öfters gelesen, dass Gene Roddenberry TAS, ST5 und Teile von ST6 als non-canon erklärt hat. Im Fall von TAS und ST5 leuchtet mir das auch ein, aber ich würde gerne mal wissen, was an ST6 non-canon ist.
    "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht." (Zitat Sarek, Star Trek IV)

  • #2
    wenn mir jemand erklärt, was mit "non-canon"gemeint ist (ich hab auch nachgeguckt... bestimmt), dann könnte ich bestimmt was schreiben...

    Gruß Sebastian
    "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      non-cannon beseutet, das die dort gezeigten Informationen das ST-Universums betreffen nicht ´wirklich passieert sind´, sie sind nicht relevant und dürfen bei Diskussionen über das ST-Umiversum eigentlich nicht als Grundlage genommen werden.

      Cannon ist eigentlich nur, was man auf dem bildschirm sieht, weder Bücher oder Technik-Hintergrundinfos sind cannon.

      Das ST5 und ST6 non-cannon sind hör ich heute zum ersten Mal und kann ich nicht glauben. Ich denke es geht da um die Stellen, die aufgrund der Überlänge wegfallen mußten, das die evtl. non-cannon sind, warum sollte der Rest non-cannon sein? Auch TAS halte ich in der Hinsicht für einen Grenzfall...
      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Ich halte diese Info auch für "falsch", da die Definition von "canon" bislang immer war, dass alles, was von Paramount abgeegnet, also verfilmt oder in "offiziellen Enzyklopedien" niedergeschrieben wurde, canon ist!

        Der Aussage zufolge müßte man die Sache neu definieren...

        Aber bei ST5 und TAS könnte ich es auch echt verstehen, nur dann müßte man eigentlich auch "Trials and tribble-ations" decanonisieren...mal ganz von "Voyie Schwelle" abgesehen...

        Kommentar


        • #5
          Ja, das wäre ja auch Quatsch, wenn man bei nun noch bei jeder Folge nachgucken müsste, ob die wohl zum "Universum" gehört. Das macht doch kein normaler Fernsehzuschauer und auch die Fans sind dabei doch recht verwirrt.

          Besonders, wo doch die Kinofilme sehr viel prominenter sind als einzelne Fernsehfolgen.
          Und gerade in Star Trek 6 wird doch ein wichtiges Stück Föderationsgeschichte ganz kompakt gezeigt.

          Außerdem war Roddenberry bei Star Trek 6 schon tot. Ob er davon noch viel mitgekrieg hat, weiss ich nicht. Aber mit Nicholas Meyer hat er sich wohl nicht so gut verstanden, das weiss ich auch. Wahrscheinlich hatten die gerade mal wieder Krach und so kam es zu der Erklärung.

          gruß, endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            TAS ist der 1te Teil der Star Trek Kinofilme, oder was?

            Ansonsten muss es lange nicht heißen, dass dies Non-Canon wäre, selbst wenn Roddenberry dies sagte.. Ansonsten werden diese ganzen Fakten von Star Trek 5 & 6 in die von Paramount offiziellen Fakten & Infos niedergeschrieben, das betrifft selbst die geschnittenen Szenen von Star Trek 6..
            Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht habe ich mich einfach geirrt, irgendeine falsche Erinnerung oder das ganze in irgendeiner unseriösen Quelle gelesen.

              @Picard: TAS ist The Animated Series, also die Zeichentrickfilme von Star Trek.
              "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht." (Zitat Sarek, Star Trek IV)

              Kommentar


              • #8
                Ups, genau, da gibt es ja noch diese Zeichentrickserie, aber die ist ja wirklich Non-Canon bitte!
                Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Picard
                  Ups, genau, da gibt es ja noch diese Zeichentrickserie, aber die ist ja wirklich Non-Canon bitte!
                  Das weiß ich auch nicht genau, aber warum sollte es?
                  Ist doch auch von Paramount und im Original haben Shatner&Co sogar ihre Rollen selbst synchronisiert...warum sollte das decannonisiert werdem, nur weil die Deutschen aus der Serie ne Lachnummer für kleine Kinder gemacht haben (das war es in Amerika nicht!)?
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke mal non cannon, wenn mir acuh etwas unverständlich, war nämlich ne nette Eigenart, ist das purpur-farbene Blut der Klingonen, das ist nämlich bei TNG und DS9 immer ganz normal rot.
                    Aber sonst wüsste ich jetzt nichts, was irgendetwas späterem widerspräche...

                    Kommentar


                    • #11
                      Wo werden die Fakten von dieser Serie jemals erwähnt, bitte? Nicht einmal in die Fakten & Infos, oder sonst wo, gehört diese Serie zum wahren Star Trek Universum..
                      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                      Kommentar


                      • #12
                        AFAIR wir die Serie auf der offiziellen ST-Homepage mit aufgeführt.
                        Leider ist die Seite zur Stunde mal wieder down, weshalb ich nicht nachsehen kann.

                        Eigentlich müsste TAS aber als cannon angesehen werden, da es immerhin eine offizielle Serie ist und ich wüsste auch nicht, dass die Serie für "non-cannon" erklärt wurde.

                        Was aber nun die Filme betrifft, so kann ich mir nicht erklären warum sie als "non-cannon" gelten sollten.
                        Die Geschehnisse weise nichts auf, das einen solchen Schritt erlären ließe.
                        Da sollte eher Voyager dieses Schicksal widerfahren, da die Serie erheblich merh Widersprüche aufweist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also bitte, noch paar Wünsche - Voyager eher als Non-Canon erklären! Hier ist nichts von die Kinofilmen oder Voyagerfolgen Non-Canon! Und selbst wenn Roddenberry solch Unfug behauptet, heißt das nichts! Schließlich liegts an Paramount, da hat er nichts zu reden..
                          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                          Kommentar


                          • #14
                            @Picard
                            Das war ja wohl in der Relation zu sehen.
                            Ich meinte damit, dass Voyager eher "non-cannon" sein sollte, als einer der Kinofilme
                            Im Übrigen hat Roddenberry ,nebenbei bemerkt, Star-Trek erfunden, weshalb man seinem Wort eigentlich schon etwas Gewicht beimessen sollte.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich meinte eigentlich nur, dass Voyager eine ganze Serie ist, die sozusagen eine Stütze von Star Trek ist, und da kann man eigentlich nicht sagen, dass diese eher Non-Canon sein sollte..

                              Und was Roddenberry betrifft: Ja, er ist der Erfinder, aber schon produziert ist produziert, und da hat er nichts mehr zu melden
                              Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X