Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Uniform-Zupfen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uniform-Zupfen

    Hallo!

    Mir ist aufgefallen, dass das Zupfen an, bzw. Glattstreichen der Uniformen ein besonderes Stilmittel der Star Trek Kinofilme zu sein scheint. Ganz besonders Spock scheint so einen Tick zu haben.
    nicht nur, dass er im Angesicht des Todes in "Der Zorn des Khan", nachdem er gerade unter Einsatz des eigenen Lebens die Enterprise gerettet hat, sich mit letzter Kraft aufrappelt, und dann noch Zeit hat, seine Uniform zurechtzurücken, nein, auch schon als junger Vulkanier in Star Trek XI steht er im Audimax der Sternenflottenakademie von seinen Sitz auf und zupft erstmal an seiner Uniform.

    Ist das dramaturgisches Stilmittel, oder dadurch geschuldet, dass die Requisiten einfach nicht richtig passen (besonders schön zu sehen an Cmd. Riker in der Schlusszene von "Generations"), oder ist das vielleicht ein persönlicher Tick von Leonard Nimoy, der dann von seinem jungen Nachfolger in XI kopiert wurde?

    Was meint ihr?
    -- You're just a bunch of circuits with a bad haircut. --

  • #2
    Bei Spock und Riker ist mir das noch nie aufgefallen, bei Picard jedoch ist das immer. Jedesmal wenn er aufsteht vollführt er das Picard Manöver, also das glattziehen des Oberteils.
    Wenn ich mich recht erinnere lag es daran das die Uniform die Macke hatte beim sitzen hoch zu rutschen, weshalb er sie wieder runter ziehen musste.

    Ob das aber nun ein Stilmittel war, oder wirklich nur das schlecht sitzende Kostüm war, weiß ich nicht.
    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

    Kommentar


    • #3
      Bei Riker und Picard (und weitaus seltener auch bei einigen anderen Crewmitgliedern der Enterprise-D) liegt das ständige Zurechtzurren der Uniform tatsächlich an einer Fehlfunktion des Kostüms: Der Gummizug um die Taille sorgte dafür, dass das Uniformoberteil immer wieder hochrutschte, sodass sich sowohl Jonathan Frakes als auch Patrick Stewart angewöhnten, es immer wieder herunter zu ziehen. Eine tatsächlich intendierte In-Universe-Erklärung gibt es in diesem Fall also nicht; auch wenn man das ganze in Fankreisen "Picard-Manöver" getauft hat.

      Was die angesprochenen Beispiele mit Spock betrifft, denke ich, dass es sich in den besagten Szenen tatsächlich um ein beabsichtigtes Stilmittel des Schauspielers oder Regisseurs handelt, welches die große Bedeutung, die im Militär der Uniform zukommt, unterstreichen soll.

      Kommentar


      • #4
        "Picard-Manöver"

        Sehr gut!


        Was die Szene mit Spock betrifft:
        In dem Fall habe ich das immer so gesehen, dass das nix mit der schlecht sitzenden Uniform zu tun hat, sondern dass das wirklich so gewollt ist.
        In dem Sinne, dass er jetzt vor den ranghöheren Offizier sich stellt (wenn auch getrennt durch die Glastür) und sich deswegen - trotz der tödlichen Verletzungen - erst einmal die Uniform gerade rückt.

        Kommentar


        • #5
          NUr das das Picard-Manöver ja eigentlich... Ach ist ja auch egal

          Also bei mir ist es auch immer bei Pivar aufgefallen, bzw ausschließlich bei TNG. Spock auch`? mhm mal nachstöbern
          Gez. Lieutanent Braker
          Vom Star Trek Chat RPG
          Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
          Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

          Kommentar


          • #6
            Mir ist das auch nur bei Picard aufgefallen, das war bei dem dauernt so. Kann auch an seine Figur liegen löööl

            Kommentar


            • #7
              Meinst du so eine Chronische nervosität, oder ein Ordungszwang? ^^
              Gez. Lieutanent Braker
              Vom Star Trek Chat RPG
              Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
              Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

              Kommentar


              • #8
                Weiß eigetnlich jemand für was Worf seine Scherbe trägt, ich habe dafür in der Serie nie ein Erklärung gehört, ist das ein Familienandenken, eine Auszeichnung für besondere Verdienste oder hat er die in einem Preisausschreiben gewohnen ?

                Kommentar


                • #9
                  wird wohl zur "Klingonischen Kultur" gehören, damit er als Klingone bei der Sternenflotte noch mehr aus dem Muster fällt als nur mit seiner eigenartigen Stirn
                  Gez. Lieutanent Braker
                  Vom Star Trek Chat RPG
                  Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
                  Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

                  Kommentar


                  • #10
                    Vom rein optischen Punkt hat John Braker gar nicht so unrecht, ist doch die Schärpe definitiv ein Blickfang... aber die Bedeutung?!

                    Gute Frage!
                    Bin gespannt ob jmd da ne Antwort drauf hat...

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn ich es richtig sehe, ist es semi-canon (Drehbuch aber nicht on screen), dass klingonische Schultergurte die Zugehörigkeit zu einem Haus (Worf ---> Haus des Mogh) symbolisieren. Worfs Gurt soll übrigens eine Requisite aus TOS sein. Die entsprechenden Memory Alpha Seiten sind übrigens aus "ausbaufähig" eingestuft.
                      An diesen Gurten werden auch Orden befestigt.
                      \\// Dup dor a´az Mubster
                      TWR www.labrador-lord.de
                      United Federation of Featherless
                      SFF The 6th Year - to be continued

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein Requisite aus TOS???

                        Habe absolut keine Ahnung, wo das herkommen soll

                        Die Sache mit der Zugehörigkeit klingt sehr einleuchtend, nur finde ich es lustig, dass man über sieben Staffeln kein Wort darüber verliert

                        PS. Was für Memory Alpha-Seiten?!

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Episode "Sons And Daughters" macht deutlich, dass das Symbol auf der Schärpe eines Klingonen seine Zugehörigkeit zu einem Haus ausgibt. Und natürlich trägt Worf die Schärpe in Anlehnung an die Klingonen aus der Originalserie. Seine ursprüngliche Schärpe war denen aus TOS gar nicht mal so unähnlich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von philippjay Beitrag anzeigen
                            Ein Requisite aus TOS???

                            Habe absolut keine Ahnung, wo das herkommen soll
                            Worfs Schärpe is tatsächlich eine Requisite ais TOS,allerdings nur die Schärpe die er in der 1.Staffel trug.(Später hatte er eine andere Schärpe)

                            Es is nämlich die alte Schärpe die Kor in TOS trug


                            Memory Alpha ist ein Star Trek Lexicon im Internet,ein muss für jeden Star Trek Fan:Memory Alpha, das Star Trek Wiki
                            Angehängte Dateien
                            NCC 1701 USS Enterprise
                            Der Weltraum, unendliche Weiten......

                            Kommentar


                            • #15
                              Hoppala!

                              Dankeschön euch beiden für die Infos!

                              Man lernt halt nie aus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X