Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TOS Finale

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TOS Finale

    Inspiriert durch den Thread über das beste Finaler einer Star Trek Serie, habe ich mir folgende Frage gestellt:

    wie sähe ein annehmbares Ende von TOS aus?

    (Also klar, erstmal TAS in einer ordentlichen CGI Version, damit die allg. Akzeptanz steigt)

    Und dann Noch ein schönes Finale dazu.

    Gibt es noch ein großes Ereignis, zwischen dem Ende von TAS und Star Trek der Film?

    Am liebsten etwas mit einem Kampf, wo die Enterprise stark beschädigt wird (sodass das Refit Sinn macht). Vlt. noch ein Auslöser, dass Scotty eine Mirada aus dem Wrack einer Consitution bastelt. Ggf. noch ein wiedersehen mit einem der Überwesen of the Weak...
    Und am Ende die Beförderung von Kirk zum Admiral und der Auslöser für Spocks gang zurück zu den Vulkaniern. Quasi eine 45min. Doppelfolge, die den Bogen schließt.
    Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

  • #2
    Zitat von BigVanVader Beitrag anzeigen
    wie sähe ein annehmbares Ende von TOS aus?
    Die Fünfjahresmission wird abgeschlossen, aber zu einem hohen Preis. Kirk, Spock und McCoy sind zwar nicht zerstritten, aber es muss einen Grund haben, warum McCoy und Spock den Dienst quittieren. Ein Grund wäre z.B. dass jemand stirbt, der Spock und McCoy etwas bedeutet.

    Mit einer einzelnen Folge wäre das nicht zu machen. Man bräuchte für eine fünfte Staffel von TOS einen folgenübergreifenden Handlungsbogen für einen Charakter, der im Finale stirbt. Z.B. könnte eine junge Vulkanierin sterben, die McCoy nicht retten kann.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von irony Beitrag anzeigen
      Die Fünfjahresmission wird abgeschlossen, aber zu einem hohen Preis. Kirk, Spock und McCoy sind zwar nicht zerstritten, aber es muss einen Grund haben, warum McCoy und Spock den Dienst quittieren. Ein Grund wäre z.B. dass jemand stirbt, der Spock und McCoy etwas bedeutet.
      Nunja, McCoy hat sich ja bekanntermaßen in der Raumflotte nie besonders wohlgefühlt. Er sah sich immer als Arzt, weniger als Raumfahrer. Sein Ausscheiden nach der Fünfjahresmission muss daher keinen besonderen Grund gehabt haben.

      Wenn es aber einen bestimmten Grund gab, dann vielleicht den, dass McCoy keinen Sinn mehr in der Fortsetzung seiner Laufbahn in der Raumflotte sah, nachdem Kirk zum Admiral befördert worden war. Damit war sein bester Freund in eine Position aufgestiegen, die es den beiden fast unmöglich machte, weiterhin zusammenzuarbeiten.

      Einen ähnlichen Grund könnte auch Spock gehabt haben. Allerdings würde es seinem vulkanischen Naturell entsprechen, seine Tätigkeit in der Raumflotte nicht von anderen Persönlichkeiten abhängig zu machen.

      Womöglich wollte Spock einfach zum Vulkan zurückkehren, um dort seine mentalen Fähigkeiten auszubauen. In der zurückliegenden Fünfjahresmission gab es ja für Spock einige Situationen, in denen er feststellen musste, dass seine Logik und sein Intellekt nicht jedes Problem lösen können. Das könnte für einen Vulkanier schon Grund genug sein, an sich zu arbeiten.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde TOS wurde dank TAS und der Kinoreihe recht gut zu Ende erzählt. Sehe hier jetzt keine größeren Lücken, welche ein Finale schließen müsste. Das "Finale" ist halt ST6. Die Fünfjahresmission wurde nach TAS einfach beendet (ist eh nur noch ein Jahr) und jeder ging seinen eigenen Weg weiter (Kirk als Admiral, Spock auf Vulkan, McCoy verlässt die Sternenflotte), während die Enterprise unter Captain Decker umgebaut wird.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Ich finde TOS wurde dank TAS und der Kinoreihe recht gut zu Ende erzählt. Sehe hier jetzt keine größeren Lücken, welche ein Finale schließen müsste. Das "Finale" ist halt ST6. Die Fünfjahresmission wurde nach TAS einfach beendet (ist eh nur noch ein Jahr) und jeder ging seinen eigenen Weg weiter (Kirk als Admiral, Spock auf Vulkan, McCoy verlässt die Sternenflotte), während die Enterprise unter Captain Decker umgebaut wird.
          Das sehe ich auch so. Ein nachträglich generiertes "TOS-Finale" vor ST1 wäre im Grunde jetzt auch nur noch eine Art "Vorbereitung" für die anstehenden Veränderungen. Wenn man weiß, dass nachher noch was kommt kann man kaum von einem Finale sprechen. Daher sehe auch ich ST6 als eigentliches "TOS-Finale".

          Kommentar

          Lädt...
          X