Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie ST X am erfolgreichsten werden kann

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie ST X am erfolgreichsten werden kann

    Nun was denkt ihr zu diesem Thema?
    Erfolgreich bedeutet natürlich das er viel Geld einspielt, was wiederum daraus folgt, das sehr viele Leute weltweit sich den Film anschauen, und genau darin sehe ich ein Problem. Wenn er genau das nämlich tun soll dann reicht es nicht wenn nur wir Trekkies ihn uns ansehen, dann muss auch Otto Normalverbraucher mit ins Kino, aber hat gerade dieser Duchschnittsmensch wirklich Interesse?
    Abschreckend z.B. wäre hier schon der Titel: Star Trek X. Da denken die meisten: Bäh, schon wieder dieser SF Scheiss, oder andere die nicht so voreingenommen sind: Wie soll man da rein wenn man Teil 1-9 nicht gesehen hat, dann peilt man die Story doch kein bisschen.

    Und genau das muss geändert werden! Man sollte den Film eher etwas vom grundlegenden ST Konzept wegbringen, einfach z.B. die Phrase Star Trek mit ner Nummer hintendran aus dem Titel verbannen, das könnte schon mal mehr Leute anlocken. Weiterhin könnte man den Film so designen, das auch jemand der noch nie eine TNG Folge gesehen hat sich mehr mit den CHarakteren identifiziert! Denn seien wir mal ehrlich: Ohne TNG oder eben TOS jemals gesehen zu haben machen die Kinofilm allesamt wenn überhaupt nur halb so viel Spass. Man muss das Ganze mehr für die Allgemeinheit öffnen, in jedem anderen guten Kinofilm schafft man es doch auch sich mit den Charakteren denen man vorher noch nie begegnet ist zu identifizieren, und deswegen gibt es ja gute und schlechte Filme.

    ST X ist dabei, genau wieder in diese Lücke hineinzurutschen, denn wir, die Trekkies, schauen uns ihn sowieso an, aber wer denn sonst? Sicher gibt es Leute die unbeabsichtigt reinstolpern, aber bei weitem nicht genug um einen Film erfolgreich zu machen.

    Also mein Rat an die Produzenten: Versucht neue Wege zu gehen! Nehmt euch den Raum und bringt vielleicht nur 10-15 Minuten damit jeder Zeit hat sich mit den Charakteren wie Picard, Data oder Riker zu identifizieren, das kann man in jede Story einbetten, gerade in ST 9, der ja nur ( bitte korrigiert mich ) 85 Minuten oder so ging kam ich mir echt vor, als würde da im Kino eine schlechte Doppelfolge aus der Serie laufen, aber so geht das nunmal nicht! Macht den Film für mehr Leute zugänglicher damit der Titel Star Trek X nicht von vorneherein jeden abschreckt und entwerft bitte eine Story, die nicht nur 100 % auf das Star Trek Universum zugeschnitten ist, sowas kann man nämlich nur in einer Serie machen, da man da für viel mehr Elemente viel mehr Zeit hat, aber nicht in 120 Minuten ( wenns denn überahupt so viel werden ) Kino, da hat man ein anderes Publikum, das auch anderes erwartet.

    Ich würde es nur einmal zu gerne erleben, wie ich mit Leuten von denen ich weis sie haben 0 Ahnung von ST mal über einen Film namens "Nemesis" ( so soll er doch heissen oder ? ) rede, und nicht gleich wieder als ST Fan oder Trekkie abgestempelt werde.
    Zuletzt geändert von JLP; 05.11.2001, 12:21.
    "But men are men; the best sometimes forget."
    "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
    "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
    "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

  • #2
    Nun, das sind sicherlich fromme Vorschläge, die dennoch auch eine Kehrseite haben.

    "Star-Trek" aus dem Titel zu verbannen, das hat man schon mit "Enterprise" gemacht, allerdings verliert man damit auch einen Teil der Zugehörigkeit zu ST.
    Da der zehnte Film aber noch im Zeitalter von TNG spielt, sollte man diese Phrase schon noch dabeibehalten.

    Den Film für alle verständlich zu machen dürfte auch schwierig sein, da die Charaktere sich ja so erst im Laufe der Serie entwickelt haben.
    Man kann nicht für alle Zuschauer eine solche Entwicklung in einen kurzen Film quetschen, denn dann verliert man auch einen Teil von Star-Trek.

    Kommentar


    • #3
      Originalnachricht erstellt von The_Borg

      1. "Star-Trek" aus dem Titel zu verbannen, das hat man schon mit "Enterprise" gemacht, allerdings verliert man damit auch einen Teil der Zugehörigkeit zu ST.
      Da der zehnte Film aber noch im Zeitalter von TNG spielt, sollte man diese Phrase schon noch dabeibehalten.

      2. Den Film für alle verständlich zu machen dürfte auch schwierig sein, da die Charaktere sich ja so erst im Laufe der Serie entwickelt haben.
      Man kann nicht für alle Zuschauer eine solche Entwicklung in einen kurzen Film quetschen, denn dann verliert man auch einen Teil von Star-Trek.
      1. Ich denke gerade weil die Phrase "Star Trek" aus dem Titel verbannt wurde wird ENT von den Zuschauern positiver aufgenommen als VOY, denn eine Serie zu produzieren die dort anfängt wo VOY aufgehört wäre das Ende von ST gewesen


      2. Das sehe ich etwas anders, man kann durchaus die Charaktere in der zur Verfügung stehenden Zeit vorstellen wirklich grundlegende Änderungen die einem sofort auffallen würden wenn man die Serie kennt gibt es ja nicht, sicher haben sich alle Charaktere entwickelt, trotzdem kann man sie neu auf der Kinoleinwand vorstellen ( bis auf Data's Emotionschip, aber der wurde ja zum Glück längst wieder rausgeschrieben ), allerdings denke ich das am Ende sich sowieso wieder alles um die 2 Charaktere Picard und Data drehen wird ( wie schon in den letzten Filmen ), die anderen werden einfach wieder zu wenig Raum haben ( insbesondere Beverly, Troi, Geordi ). Ein ST typisches Problem hierbei ist das is nämlich 7 Hauptcharaktere allein auf der guten Seite gibt, dann kommt noch mind. 1 Oberbösewicht dazu, also mind 8 Hauptdarsteller, und das ist für einen Film einfach zu viel, für eine Serie nicht...
      Ich sehe (leider ) also bereits jetzt alle ausser Picard, Data und dem Bösewicht als Nebenrollen, wie bereits in ST 7-9 geschehen...


      Ich weis, ist ein schlechtes Beispiel, aber z.B. bei Star Wars spätestens nach ner halben Stunde klar wer gut und wer böse ist, und noch viel mehr
      "But men are men; the best sometimes forget."
      "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
      "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
      "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

      Kommentar


      • #4
        @JLP
        In ETP fehlt "Star-Trek" allerdings sagte ich, dass der Titel in einem Kinofilm, der unmittelbar mit TNG zusammenhängt nicht fehlen sollte.

        Die Charaktere kann man so schnell nicht in ihrer gesamten Breite vorstellen, dafür sind doch schon verschiedenste Situationen nötig, die ein Film nicht alle bieten kann.

        Kommentar


        • #5
          Ich weiss wie man den Film gut machen kann !!!

          IHN MIT DER VOY CREW DREHEN !!!

          Denn die TNG Crew ist wohl eindeutig zum !!!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von CommanderTucker
            Ich weiss wie man den Film gut machen kann !!!

            IHN MIT DER VOY CREW DREHEN !!!

            Denn die TNG Crew ist wohl eindeutig zum !!!
            Einbildung is ja zum Glück auch ne Bildung
            "But men are men; the best sometimes forget."
            "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
            "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
            "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von CommanderTucker
              Ich weiss wie man den Film gut machen kann !!!

              IHN MIT DER VOY CREW DREHEN !!!

              Denn die TNG Crew ist wohl eindeutig zum !!!
              Da gebe ich dir Recht !!!

              Oder man sollte Seven in dem Movie spielen lassen !!!

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von CommanderTucker
                Ich weiss wie man den Film gut machen kann !!!

                IHN MIT DER VOY CREW DREHEN !!!

                Denn die TNG Crew ist wohl eindeutig zum !!!
                Hmm... Hätte einen Kompromissvorschlag... Die Voyager-Crew stribt zu 50 % und dann haben wir einen Mix:
                1) Janeway stirbt = Picard kommt
                2) Chacotay stribt = Data kommt
                3) B'Elanna bleibt = Geordie kommt dazu
                4) Barcley zusammen mit Seven in die Astrometrie
                5) Kimm wird zum Fähnrich jr. Grade degradiert und verlässt das schiff... Dafür kommt Worf
                6) Naomy stribt in einer Explosion zusammen mit Neelix in seiner Küche. Dafür kommt Guinan
                7) Die dummen Fähnrichs am Steuer der Enterprise werden durch Tom Paris ersetzt.
                8) Weasly erleidet einen Shuttleunfall und stirbt dass bricht Beverly das Herz und sie verlässt das Schiff. Der Doc übernimmt
                9) Das ganze spielt auf einer Sovereign-Class
                10) Die Borg assimilieren Dianas Mutter und alle sind froh! (ausser die Borg )
                11) Der rest bleibt so!
                "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von CommanderTucker
                  Ich weiss wie man den Film gut machen kann !!!

                  IHN MIT DER VOY CREW DREHEN !!!

                  Denn die TNG Crew ist wohl eindeutig zum !!!
                  Das kann man wohl vergessen.
                  "Voyager", besser als TNG?
                  Niemals!

                  Mit Voyager wurde die Star-Trek Saga schon zu einer billigen Massenware ohne den eigentlichen Geist von Roddenberrys Schöpfung gemacht.

                  Soll man daraus auch noch einen Film machen?
                  Nein, das ist wirklich keine gute Idee, wenn man z.B. belohnt, dass die Borg zum Gespött gemacht wurden, die Direktiven immer so ausgelegt werden, dass sie Janeway in den Kram passen und Ethik sowieso irrelevant ist (Wieso sollten wir die Borg nicht mit einem Virus auslöschen? Sind das etwa Lebewesen?)

                  Die TNG-Crew ist schon sehr gut für einen Film und es ist schade, dass sie keinen weiteren drehen werden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von The_Borg

                    Das kann man wohl vergessen.
                    "Voyager", besser als TNG?
                    Niemals!

                    Mit Voyager wurde die Star-Trek Saga schon zu einer billigen Massenware ohne den eigentlichen Geist von Roddenberrys Schöpfung gemacht....
                    Heist es nicht "...um neue Welten zu erforschen..." da man im Alpha Quadranten schon alles kannte war es logisch das VOY nicht da spielt !! Und der Krieg war sicher auch niht von Roddenberry gewollt !!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von CommanderTucker


                      Heist es nicht "...um neue Welten zu erforschen..." da man im Alpha Quadranten schon alles kannte war es logisch das VOY nicht da spielt !! Und der Krieg war sicher auch niht von Roddenberry gewollt !!
                      Ich kritisiere an Voyager auch nicht das eigentliche Thema und die Umstände, sondern die Ausführung.

                      Wie viele Rassen haben die im Laufe der Serie schon getroffen, mit denen sie nicht früher oder später gekämpft haben?

                      Nicht alzu viele im Vergleich mit TNG.
                      Das ist auch genau der Punkt, der bei Voyager stört.
                      Es wird kaum etwas friedlich erforscht, immer ist irgendjemand da, der kriegerisch besiegt werden muss.

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von The_Borg
                        Nicht alzu viele im Vergleich mit TNG.
                        Das ist auch genau der Punkt, der bei Voyager stört.
                        Es wird kaum etwas friedlich erforscht, immer ist irgendjemand da, der kriegerisch besiegt werden muss.
                        das fände ich gar nicht mal so schlimm wenn die Kämpfe nicht so gähnent langweilig werden... Kleines Bespiel In der Folge "Kollektiv" hieß sie glaub ich (die mit den Kinderborg). Da ist ein großer fetter Borgkubus. und da ist ein kleiner mikriger Delta-Flyer... Der Kubus schießt und ein paar Feuerwerkskörper fliegen im DF hoch... Dann kommt der DF und schießt einfach mal eben so den Antreib kapput... Obwohl das eigentlich unmöglich gewesen währe wegen den Schilden die später eindeutig erwähnt werden... Und dieses Schema wiederholt sich alle 2 Folgen... Richtig gute gibt es schon seit der 2. Staffel nicht mehr... Und Patrick Stewart ist ja wohl um längen glaubhafter als ST-Captain als Kate Mulgrew...
                        "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von 5 of 12


                          das fände ich gar nicht mal so schlimm wenn die Kämpfe nicht so gähnent langweilig werden... Kleines Bespiel In der Folge "Kollektiv" hieß sie glaub ich (die mit den Kinderborg). Da ist ein großer fetter Borgkubus. und da ist ein kleiner mikriger Delta-Flyer... Der Kubus schießt und ein paar Feuerwerkskörper fliegen im DF hoch... Dann kommt der DF und schießt einfach mal eben so den Antreib kapput... Obwohl das eigentlich unmöglich gewesen währe wegen den Schilden die später eindeutig erwähnt werden... Und dieses Schema wiederholt sich alle 2 Folgen... Richtig gute gibt es schon seit der 2. Staffel nicht mehr... Und Patrick Stewart ist ja wohl um längen glaubhafter als ST-Captain als Kate Mulgrew...
                          Man sollte eben mehr wie in TNG auf Qualität statt Quantität setzen und einige wirklich spannende Konflikte einbauen, anstatt, dass ein Kubus nach dem anderen zerbombt wird.
                          In TNG hätte man weniger geschossen und mehr verhandelt, wobei jeder Fehler das Ende der Crew hätte bedeuten können.

                          Kommentar


                          • #14
                            Da geb ich dir recht... In TNG hat 1 einziger Kubus eine ganze Flotte in Schat gehalten... Und in Voy wurden die Borg immer mehr zu den größten kybernetisch aufgerüsteten Hampelmännern der Galaxie... Meine armen Borg

                            PS: 250 Post... Lieutenant jr. Grade 5 of 12 meldet sich zum Dienst!
                            "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von 5 of 12
                              Da geb ich dir recht... In TNG hat 1 einziger Kubus eine ganze Flotte in Schat gehalten... Und in Voy wurden die Borg immer mehr zu den größten kybernetisch aufgerüsteten Hampelmännern der Galaxie... Meine armen Borg

                              PS: 250 Post... Lieutenant jr. Grade 5 of 12 meldet sich zum Dienst!
                              Da hats du sicher Recht nur man musste vielleicht auch ein bisschen an DS9 denken!! Denn wenn ein Starfleet Schiff die Borg "ärgert" dann könnten sie einen angrif auf die Erde Planen und dann noch das Dominion !!! Vielleicht hat man die Borg deswegen schwächer werden lassen !!!


                              Spoiler
                              Und vielleicht hilft Admiral Janeway den Borg ja wieder stärker zu werden !!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X